Vermieter klaut wahrscheinlich Strom!

Dieses Thema im Forum "Beleuchtung" wurde erstellt von Unregistriert_Moe, 08.12.2011.

  1. #1 Unregistriert_Moe, 08.12.2011
    Unregistriert_Moe

    Unregistriert_Moe Gast

    der Verfasser sagt

    Hallo alle zusammen,

    ich habe leider das Problem, dass die Abschläge meiner Stromrechnung hoch angelegt wurden,damit ich keine Nachzahlungen tätigen muss, weil ich sie nervig finde. Das hat auch bisher gut geklappt.
    Seitdem ich jedoch in meiner aktuellen Wohung lebe, muss ich richtig fette nachzahlungen tätigen, wobei ich mir nicht erkären kann woran es liegt, da ich auch ein sparsamer Mensch bin.
    Als ich nach meinen Stromzähler sehen wollte musste ich feststellen, dass diese in einem abgeschlossenen Raum im Keller sind. Ich rief also den Vermieter an um nach meinem Stromzähler zu sehen, aber er hat sich dabei sowas von quer gestellt und schließt nur nach vereinbarten Termin den Raum auf. Er hat eine kleine Firma, die auf der anderen Seite des Hauses Liegt, also direkt am Haus und aus dem Raum mit den Stromzählern führen ziemlich dicke Kabel richtung seiner Firma.

    Nun meine Vermutung: Ich glaube das er Strom von allen vermietern Klaut (alle haben eine zu hohe Stromrechung) und den Raum extra geschlossen hält, damit das keiner kontrollieren kann. Wenn man dann mit ihm einen Termin ausmacht um dem auf den Grund zu gehen, denke ich, dass er bei sich in der Firma einen Schalter umlegt oder sowas, damit er in dem Moment keinen Strom mehr bezieht und man ihm nichts nachweisen kann.


    Kann mir jemand irgendwie weiterhelfen mit meinem Problem? Weiß jemand wie ich das nachweisen kann oder in wie weit er berechtigt ist, den Mietern es vorenthalten kann jederzeit den Stromzähler zu sehen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Unregistriert_Moe,
    ob wirklich Stromdiebstahl begangen wird, kann Dir nur ein Elektroinstallateur beantworten. Nur dieser kann die ordnungsgemäße Funktion überprüfen.
    Außerdem müssen die Stromzähler, genauso wie der Hausanschlußkasten, jederzeit zugänglich sein. Das schreibt schon das EVU (Energieversorgungsunternehmen) vor.
    Für die ordnungsgemäße Funktion der Installationen ist im Übrigen der Hausbesitzer/Vermieter zuständig.
    Wie Du hier jetzt weiter vorgehen sollt, kann ich Dir auch nicht wirklich raten. Am besten Du setzt den Vermieter von Deinem Verdacht in Kenntnis und bietest Ihm an, auf Deine Kosten (da wirst Du wohl nicht draum herum kommen) eine Firma mit der Überprüfung zu beauftragen. Du kannst ja diplomatisch vorgehen und eine Fehlfunktion der Anlage vorgeben.Die Kontrolle sollte nicht zu teuer sein, diese Überprüfung geht in der Regel schnell. Dazu muss der Keller natürlich aufgeschlossen werden.
    Vielleicht lässt sich das EVU ja auch zu einer Überprüfung herab. Frag doch einfach mal nach.
    Falls alles okay ist, hast Du Pech gehabt und die Energie selbst im vollen Umfang verbraucht. Falls nicht, solltest Du gegen den Sromdieb zivilrechtlich vorgehen und Schadenersatz verlangen, dann natürlich mit anwaltlicher Hilfe.
    Viel Glück und Gruß
    ObiWan
    :156:
     
  4. #3 Pharao, 30.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Unregistriert_Moe,

    da du ja den verdacht gegen deinen Vermieter hier hast, kann ich mich dem Vorredner nur anschlissen. Täusche einen Vorwand vor, denn du auf eigene Kosten bezahlst, damit dann die Elektrofirma deines Vertrauens in den Raum rein kann und das überprüft.

    Evtl geht so einen Verdacht auch dein Energieversorger nach.

    Also so groß sollte der Unterschied zwischen dem Verbrauch der alten Wohnung und der neuen Wohnung nicht sein, wenn sich nicht schlagartig was verändert hat (zB Anschaffung eines Gefrierschrank oder das nun eine Person mehr bei dir lebt, ect).

    Je nach dem wohin du Umgezogen bist, können hier Regionalepreisunterschiede sein ! Deswegen ist hier nicht interessant was du bezahlen musst bzw musstest bei deinem Energieversorger, sondern immer nur der Verbrauch an KWh über einen Zeitraum x. Nur den kannst du zum Vergleichen hernehmen und der sollte eigentlich sich nicht soooo groß Unterscheiden !
     
  5. #4 Papabär, 30.01.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Die Frage stellt sich m. E. natürlich auch, wie der Ableser des EVU in den Raum mit den Zählern gekommen ist ... falls denn überhaupt eine Ablesung erfolgt ist (Ich hab´ grad ein Deja-vú ... die Konstellation war hier doch schon mal´n Thema, oder?).

    Bevor ich hier lauthals auf Stromklau plädiere, würde ich erst einmal noch alle anderen Optionen abklopfen.

    Aus persönlicher Erfahrung heraus würde ich den Verdacht auf Stromklau auch nicht laut im Haus rumerzählen ... schon garnicht ggü. dem vermuteten Verursacher. Solche Installationen sind meist schneller zurückgebaut, als die Polizei anrücken kann ... und dann wäre jeglicher Beweis flöten.

    Ich hatte meinem Hausmeister seinerzeit quasi´n Pflaster auf´n Mund geklebt und ihn zum Zwecke der Beweissicherung erst mal mit´ner Kamera auf die Pirsch geschickt.
     
  6. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wie wär es wenn Du das nächste Mal nach Deinem Zähler schaust vorher alle Sicherungen in Deiner Wohnung aus machst. Kommst Du wenig später in den Keller sollte die Markierung der Scheibe im Sichtfenster zu sehen sein und sich nicht mehr drehen.

    Du hast das Recht regelmäßig Deinen Zählerstand zu überprüfen. Was regelmäßig ist, ist auslegungssache. Nicht täglich aber auf jeden Fall öfter als einmal im Jahr.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.727
    Zustimmungen:
    329
    Ich würde zuerst mal das EVU kontaktieren. Die haben Erfahrungen...
     
  8. #7 Christian, 31.01.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Der Gedanken von Papabär hat es verdient, ausführlicher beschrieben zu werden:

    Mal angenommen, die Zähler sind verschlossen, das EVU konnte nicht ablesen. Dann schätzen die u.U. den Zählerstand und schicken dir auf Basis der Schätzung eine Rechnung. Wenn nun alle Hausbewohner sehr sparsam sind, werden alle über die zu hohe Rechnung schimpfen.

    Weiterer Gedanke: Wer wird freiwillig verkünden, daß der Rechnungsbetrag zu niedrig ist? Ca. 80% der Menschheit wird beim Erhalt der Rechnung sowas wie "Boah, was für eine große Eurozahl" denken - unabhängig davon, wie hoch der tatsächliche Betrag ist.
    Wenn du also im Haus herumfragst, ob den anderen die Kosten für den Strom nicht auch zu hoch vorkommen, ist das Ergebnis der "Umfrage" doch schon vorher klar.

    Noch ein Gedanke: Alte Wohnung Gasheizung, neue Nachtspeicheröfen?
    Neue Wohnung Wasser-Durchlauferhitzer?

    Gruß
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    das müsste aber aus der Rechnung hervorgehen, ob da abgelesen oder geschätzt worden ist !
     
  10. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das müsste nicht nur, sondern geht auf jeden Fall aus der Rechnung hervor.
    Das Spielchen läuft aber nicht ewig. Spätestens nach der zweiten Schätzung liest das EVU ab.

    Grup
    ObiWan
     
  11. #10 Papabär, 31.01.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Weiß so´n EVU das auch? Bei einem meiner kleineren Häuser wurde mal 4 Jahre in Folge kein Gas abgelesen (Einbau der Heizanlage im Sommer des ersten Jahres). Obgleich jährlich Ablesetermine mitgeteilt wurden, kam kein Feedback über einen Fehlversuch ... logisch, denn sogar der Abrechnungsdienst las den Gaszähler mit ab (hätte er garnicht müssen, aber ... mein Glück).

    Im 5. Jahr war der Bezirksableser zur Entziehung und ein Vertreter machte den Job ... ihr könnt Euch vorstellen welche Augen ich über die Versechsfachung des Verbrauches gemacht habe. Seitdem prüfe ich auf jeder Rechnung nach, wie der Verbrauch ermittelt wurde. ==> Lehrgeld gezahlt.
     
  12. #11 Eilemuc, 01.02.2012
    Eilemuc

    Eilemuc Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Also bei uns hier in München sind die Stromzähler auch nicht unbedingt offen zugänglich, da der Mieter nicht an den Zähler muss. (Wozu auch?) Hier sind die Zähler in E-Räumen und abgesperrt. Der Ableser kommt mit Termin, dann hat der Hausmeister (Hausbesitzer) dafür zu sorgen, dass er Zugang hat, bzw. sind hier sogenannte EW-Zylinder oder Kästen mit EW-Zylindern (in denen dann der Zählerraumschlüssel hängt) Vorschrift. Kommen die E-Werke und können nicht in den Raum, zahlt der Hausbesitzer den 2.Termin.
    Meines Wissens nach ist das eine Vorsichtsmaßnahme, dass nicht jeder im Zählerraum Unsinn anstellen kann.
     
  13. #12 Mieter1962, 06.02.2012
    Mieter1962

    Mieter1962 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    "Wozu auch?"

    Also ich lese meinen Zählerstand jeden Monat ab. So habe ich immer Kontrolle wie der Verbrauch in der Familie ist und kann evtl. schneller reagieren, wenn er ansteigt.
    Ausserdem lasse ich mir einmal im Quartal eine Zwischenabrechnung des Stromversorgers erstellen. Auch das erspart mir die große Überraschung bei der Jahresabrechnung, denn ich möchte weder zu viel auf einmal nachzahlen müssen, noch übers Jahr unnötig zu hohe Abschläge berappen müssen.
    Ausserdem sollte man bei einer Preisänderung auch nochmal zwischendurch den Zählerstand erfassen.
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.727
    Zustimmungen:
    329
    Sehr gute Idee!
    Berny ist noch "schlimmer": Er hat eine Excel-Tabelle erstellt. Hierin werden allmonatlich oder sporadisch die Strom- und Gaszählerstände aller Wohnungen plus Allgemeinstromzähler eingetragen. Diese werden dann automatisch hochgerechnet auf den Verbrauch eines Jahres. Die Ergebnisse sind wirklich interessant...
    Da fällt mir ein... bin gleich mal 'runter in den Keller... ;-))
     
  15. #14 Eilemuc, 06.02.2012
    Eilemuc

    Eilemuc Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    @Mieter1962

    Tja...dann würden Sie hier wohl jeden Monate einen Termin mit dem Hausmeister machen müssen, damit er den Zählerraum aufsperrt. Mal sehn wie lang der das mitmacht.
    Aber wir haben auch jeden Monat hier einen im Laden stehen, der behauptet, der Nachbar (austauschbar mit Hausmeister, Finanzamt, etc.) würde immer die Blumentöpfe durcheinanderbringen und das Kastzenfutter mit Zucker versetzen...Kontrolle ist alles
     
  16. Blanka

    Blanka Gast

    Vermieter klaut

    Hallo ich habe bevor ich mit meiner Frau in die betroffene Wohnung in einem Eigenheim gewohnt da war die Strom abschlags rate 75€.

    In der jetzigen Wohnung sieht es so aus das wir nach 3 Monaten eine nach Zahlung bekommen haben von über 400€ und wurden eingestuft mit 6000kw im Jahr.

    Frau und ich sind vollzeit arbeiten ich 8,5 Stunden meine Frau 12 ca. 3-4 mal die Woche.
    Auf Nachfrage bei den Versorgern sagten sie das sei otopisch
    Wir sollten doch den Zähler prüfen lassen ( unsere Kosten)
    Das Ergebnis war der Zähler lief einwandfrei. Nachdem ein neuer Zähler eingebaut wurde lief der Strom normal für 2 Personen die vollzeit arbeiten und jetzt weiß ich auch warum weil unser lieber Vermieter im Herbst natürlich seinen und Teich pumpe nicht eingeschaltet hat. Da seit ein paar Tagen ist und sein Springbrunnen wieder rund um die Uhr läuft dachte mir ich schalte unseren Strom direkt im Kasten ab und siehe da sein ganzer Teich war abgeschaltet. Das ist ja der Beweis ich habe schon einen Elektriker kontaktiert der morgen sich davon kann und die nachmessen wird. Meine Frage ist wie weit kann mir mein Geld wiederholen sprich Nachzahlung, Zähler Tausch, und die hohen Abschlagszahlungen hat da jemand Erfahrungen um eine Antwort
     
  17. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    Abschlagszahlungen sind nur Vorauszahlungen, d.h. das kannst du m.E. nicht vom Stromdieb einfordern.

    Im Gegensatz zum geklauten Strom, da ist dir ein finanzieller Schaden entstanden und diesen kannst du einfordern. Wie man aber jetzt den geklauten Strom genau beziffern kann, das stell ich mir gerade garnicht so leicht vor. Auf jeden Fall würde ich den Zähler auch mit als Schaden werten, genauso wie der Elektriker der jetzt kommt um das zu Dokumentieren, denn das wäre ansonsten alles nicht notwenig gewesen.
     
Thema: Vermieter klaut wahrscheinlich Strom!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stromklau nachweisen

    ,
  2. stromdiebstahl nachweisen

    ,
  3. vermieter klaut strom

    ,
  4. stromklau feststellen,
  5. mieter klaut strom,
  6. strom klauen,
  7. wie kann man stromklau nachweisen,
  8. Wie klaut man Strom,
  9. kann man von stromzähler strom klauen,
  10. muss der stromzähler für mieter zugänglich sein,
  11. nachweis stromklau,
  12. kann man stromklau nachweisen,
  13. jemand klaut meinen strom,
  14. wie stromklau nachweisen,
  15. mieter klaut strom was tun,
  16. wie kontrolliert man strom nicht zu klauen,
  17. vermieter klaut meinen strom,
  18. stromklau wie nachweisen,
  19. darf mein stromzähler unzugänglich in einer anderen meitwohnunh sein,
  20. wer klaut mein strom,
  21. wie kann mann merken das jemanden klauben strom,
  22. strom koste zu hoch verdact auf strom klau im keller,
  23. vermutung stromklau,
  24. kann man strom klauen,
  25. Stromklau Vermieter
Die Seite wird geladen...

Vermieter klaut wahrscheinlich Strom! - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...