Vermieter lässt Strom/Gas/Wasser abstellen

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Cappu, 12.03.2007.

  1. Cappu

    Cappu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe versucht etwas Vergleichbares zu finden, dieses ist mir aber auf den ersten 6 Seiten nicht gelungen also schildere ich mal mein Problem hier:

    Vor dem 01.02.2007
    Die Vermieter waren meine Eltern, es gab aber Mietverträge von zwei weiteren Wohneinheiten, die familienintern genutzt wurden. Ein WE war wohntechnisch (WE1) genutzt und die andere gewerblich (GE1). Meine Eltern wohnten umsonst da.

    01.02.2007
    An diesem Tage wurde durch eine Zwangsversteigerung der Vermieter gewechselt, in dem Falle meine Eltern wurden zwangsenteignet durch mangelnde Zahlungen an die Bank.

    Neuer Vermieter schrieb eine Kündigung an alle (das war die Anrede in der Kündigung). Diese wurde mit der Frist bis zum 31.04.2007 ausgestellt (Kein Tippfehler). Weiterhin wies die Kündigung andere Mängel in Satzaufbau und Grammatik auf, welche aber hier nicht zur Diskussion stehen.

    Nächster interessanter Punkt ist, der neue Vermieter ist der Schornsteinfeger, der noch 2 Wochen zuvor die Wartung gemacht hat. In dieser Wartung stellte er fest, dass zwei der 6 Gasthermen lebensgefährlich sind und dass diese bis zum 10.02.2007 beseitigt werden müssen. Dieser Brief flatterte 2 Tage vor Versteigerung ins Haus.

    Nach dem 01.02.2007
    Wir, die Mieter mit gültigem Mietvertrag (WE1), erhalten eine Kündigung zum 31.04.2007 aus Gründen der Selbstnutzung (Eigenbedarf) und Sanierung. Zudem muss ich sagen, Mieter im Vertrag und Zahler bei den Stadtwerken sind zwei unterschiedliche Personen, die aber die gleichen Nachnahmen tragen. (Dies ist wichtig für die Folge). Hierbei ist vielleicht im Falle des Eigenbedarfes anzumerken, dass eine Etage darüber dieselbe Wohnung, nur im unsanierten Zustand frei steht. In der WE1 sind alle Leitungen (Strom / Wasser) erneuert worden und zudem auch sonstige Erneuerungsmaßnahmen getroffen worden. Lediglich die Gas-Therme konnten wir noch nicht ersetzen. In den letzten 2 Jahren sind in diese Wohnung durch den Mieter knapp 15.000 € investiert worden.

    Gleiches bekamen wir auch für die GE1.

    Zudem wurde in diesem Schreiben gleich ein neuer Mietspiegel eingepflegt, so dass wir knapp das 3-fache des im Mietvertrag stehenden Betrages bezahlen sollen.

    Soviel zur Vorgeschichte, nun kommt aber was Nettes vom Vermieter.

    12.03.2007
    Am heutigen Tage hat uns der Vermieter durch die Stadtwerke alles abstellen bzw. abdrehen lassen. Wir haben natürlich nicht den neuen Mietpreis bezahlt, sondern halten uns an den Mietvertrag den wir unterschrieben haben.

    Als Begründung gab der Vermieter bei den Stadtwerken folgendes an:
    (Jede Stelle bei der Stadtversorgung hatte andere Informationen)
    - Wohn- und Gewerberaum ist ungenutzt (Ich machte nachdem der Strom im Büro weg war, die Tür auf und fragte was nun los ist.)
    - Der Mieter zahlt keine Miete´(Wir sollen laut seinem Brief an uns, immer zum 13. des laufenden Monats überweisen - wir sind hierbei auch nicht im Verzug - lediglich die höheren Forderungen zahlen wir nicht.)
    - Die Thermen in 2 der Einheiten im Haus seien lebensgefährlich. (Das sehe ich ein, aber er hat sich ja quasi selbst aufgefordert, diese bis zum 10.02. zu beseitigen und bisher hat er, trotz, dass wir eine andere erworben habe (einen Tag vor Vollstreckung) sich geweigert diese oder eine andere Anlage einbauen zu lassen.) Gleiches gilt hierbei auch im Büro, wo es mich nicht sonderlich stört, dass ich kein warmes Wasser habe - aber in der Wohneinheit (WE1) lebt ein 13 Wochen alter Säugling.
    - weitere Grund war auch, dass Mieter der Wohnung und Zahler an den Versorger unterschiedlich sind. Im Fall 1 - WE1 - weiblicher Mieter und männlicher Zahler an den Versorger, aber gleicher Nachname. GE1 - Firma inkl. männlicher Name ist für Miete zuständig und andere Firma mit weiblichen Namen für den Versorger und auch hierbei ist der Nachname wieder derselbe.

    Nun gut, dass waren 3 der Gründe, die er beim Versorger angegeben hat, um die Strom-, Gas- und Wasserzufuhr zu stoppen. Selbst beim Versorger haben wir keine Rückstände.

    Wir sind dann zum Anwalt gegangen und wollten nun ne Klärung, da wir überall im Soll sind. Der Anwalt hat dann den Vermieter angerufen und meinte dass er sich da auf sehr dünnen Eis bewege und sich hierbei auch im Klaren sein muss, dass die Kosten, die durch die unrechtmäßige Abstellung tragen müsste. Das störte ihn nicht und er würde das Anstellen nur wieder veranlassen, wenn wir auch den Rest bezahlen würden, der zwischen der Miete im Vertrag und der Miete in seinem Schreiben liegt.

    Nachdem sich der Stromversorger ebenfalls auf dünnem Eis bewegt und es kurz vor einer gerichtlichen Verfügung gegen Vermieter und Versorger stand, haben wir nun zumindest schon mal wieder Strom. Wasser und Gas sollen frühestens morgen/ übermorgen wieder angestellt - wegen erheblicher Sicherheitsprobleme beim Wiederanstellen.

    Was soll man dazu sagen?

    Chris

    P.S. Ich pauschaliere hier nicht Vermieter mit Vermieter und Mieter mit Mieter. Alle sind einzelne Individuen und machen unterschiedliche Fehler oder sonstige Dinge. Aber was soll man denn von einem Vermieter halten der sich über alles stellt und einem den Strom abstellt, nur weil er die alten Eigentümer nicht so raus bekommt, wie er es gerne möchte? Und was soll man zu den Menschen sagen, die beim Versorger so eine Entscheidung auch noch befürworten und sie absegnen?

    P.P.S. Ich hoffe, ich habe alles so beschrieben, dass man eventuell aus den vielen Dingen schlau wird.


    P.P.P.S. Edit wegen Fehlerbeseitigung von Grammatik und Rechtschreibung (Dialekt entfernt)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Hi Cappu,

    es gibt verschiedene Möglichkeiten, warum sich ein Vermieter so daneben benimmt. Zum einen kann es sein, dass er sich beim Kauf Hoffnungen machte, die Immobilie ganz schnell für sich selbst nutzen zu können - und nun wolle es was es kostet die Bude leer bekommen will.

    Zum zweiten kann er im Vermietgeschäft neu sein, und sich entgegen den meisten anderen Neu-Vermietern schlicht und ergreifend in einem massiven Irrtum befinden, was ein Vermieter alles darf und was er höchstens bis vor hundert Jahren durfte...

    Schließlich hat er noch das "Glück", bei den zuständigen Versorgern auf einen Mix aus Blauäugigkeit und Unwissenheit zu stoßen - die sind dann tatsächlich so dösig, glauben dem was er sagt und stellen erst mal ab, und wenn dann einer schreit, schauen sie mal in ihren Systemen nach, was da eigentlich noch so alles angemeldet ist und auf wessen Namen.

    Wie Du richtig fragst, was soll man dazu sagen? Fällt einem nicht viel ein - was alles falsch war, hast Du gut erkannt, und bringt Euer Anwalt dem Vermieter auch grad bei. Selbst ein Mieterhöhungsverlangen muss sich an gesetzliche Vorgaben halten, die der Guteste krass nicht eingehalten zu haben scheint. Sich da ein wenig zu sperren ist Euer gutes Recht.

    Dennoch sieht mir das alles danach aus, als solltet Ihr Euch mit dem Gedanken anfreunden, dass das nicht mehr lange gutgeht... ein Wohnungswechsel drängt sich förmlich auf - wenn's auch wehtun mag...

    Jerry
     
  4. #3 Thomas123, 14.03.2007
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Wenn ich das richtig verstanden habe, waren sie mal früher die Eigentümer. Das Haus ist zwangsversteigert worden.... Der neue Eigentümer will Miete, die vielleicht nicht angemessen ist. Was sagt der Mietspiegel? ortsübliche Miete??

    Wenn der neue Eigentümer den alten Eigentümer in diesem Fall nicht mehr im Haus dulden will, bleibt dem nix anderes übrig als auszuziehen. Sonst kann der neue Eigentümer auch Zwangsräumung veranlassen..... :vertrag

    Das mit dem Abstellen der Versorgungsleitungen ist :stupid :stupid

    Merke: Man muß mit den Leuten reden, mit den Ochsen muß mans ah!
    (Lichtenberg?)
     
  5. #4 lostcontrol, 14.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    kurze blöde zwischenfrage:
    wenn ihr beim energieversorger (strom, gas etc.) im SOLL seid, dann kann euch das natürlich schon passieren, dass die euch die lieferungen abstellen. das kommt immer wieder mal vor und ist letztendlich ganz normal und verständlich.
    hattet ihr im vorfeld schon mahnungen diesbezüglich bzw. vielleicht sogar schon die androhung der abstellung?

    immerhin wart ihr ja bisher selbst für die versorgung zuständig, und der neue vermieter muss ja eure schulden nicht übernehmen... seid ihr sicher dass der neue vermieter das hat abstellen lassen oder war's vielleicht doch aufgrund der schulden?
    der versorgungsvertrag über gas läuft ja z.b. normalerweise über den vermieter/eigentümer - wenn ihr das nicht mehr seid, dann ist es ja verständlich dass der vertrag gekündigt wird.
    beim strom sind die eh unter umständen recht schnell mit dem abstellen, wenn man länger nicht bezahlt hat.
    ist das alles geklärt worden mit den verträgen usw.? vielleicht ist da im "eifer des gefechts" bei der eigentumsübergabe ein bisschen was an papierkram nicht erledigt worden?

    ich will jetzt nicht den neuen vermieter verteidigen, aber vielleicht hat der mit der abstellung ja garnichts zu tun, wenn ihr schulden bei den versorgern habt?
     
  6. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaub eigentlich, das "im Soll" war nicht im Bankensinne (= im roten Bereich) sondern im Sinne von "so wie es sein soll" (= alles ausgeglichen) gemeint. Wenn man sich also nix vorzuwerfen hat, ist es völlig legitim, gegen unangemessene Maßnahmen des Vermieters vorzugehen.

    Ich stimme allerdings zu, dass eine generell negative Forderungsbilanz sehr wohl zum Absperren der Versorgung - wenn auch nicht durch den Vermieter sondern durch das Versorgungsunternehmen - führen wird.

    Aber das scheint mir hier nicht der Kern des Problems zu sein.

    Jerry
     
  7. Cappu

    Cappu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich danke euch für die schnelle Antworten. Also im "Soll" sollte heissen, dass alles gezahlt wurde, unzwar schon früher als die Abschläge gezahlt werden sollten.

    Gas und Strom sind über mich angemeldet, sprich ich bin Vertragspartner von dem versorgungsunternehmen.

    Strom, Gas und Wasser haben wir wieder anstellen lassen, da der Vermieter auch beim Versorgungsunternehmen falsche Gründe zur Sperrung angegeben hat.

    Er ließ den Strom auch abstellen, da wir sein Eigentum schaden könnten, wie das jedoch in der Praxis aussehen soll, kann ich mir gerade nicht vorstellen. Ich mach mal einen Auszug aus dem Schreiben, welches er beim versorger eingereicht hat.

    Für Rechtschreibung und Grammatik ist der Verfasser des Briefes verantwortlich.

    1. Erdgeschoss links (meine Wohnung) ist mit einem Mietvertrag versehen, der geringfügig unter dem Mietspiegel liegt, dementsprechend sind seine Forderungen eher eine fiktive Idee, um uns schnellst möglich aus dem haus zu bekommen. Für diesen Wohnraum zahlen wie Miete, laut Mietvertrag, und ab diesen Monat geminderte Miete, die durch den Fachanwalt errechnet wurde. Strom, Gas und die Nebenkosten werden ebenfalls beglichen.

    2. Erdgeschoss rechts (mein Büro) ist ebenfalls mit einem Mietvertrag versehen, der dem gewerblichen Mietspiegel entspricht. Gestern trudelte für diese gewerblich genutzte Räume ein Räumungsbescheid, weil angeblich niemanden ein Mietvertrag vorliegt, obwohl dieser schon einmal bei der Zwangsversteigerung dafür sorgte, dass diese vertagt wurde, da sich kein Käufer fand, der knapp 30.000 € an die
    Mieter zahlen will.

    3. Obergeschoss links (sollte eher rechts sein, da links niemand wohnt) wird von den Alteigentümern genutzt, die nun auch einen Räumungsbescheid bekommen haben. War aber auch abzusehen, und somit war es auch nicht überraschend, zudem wir auch schon was andere gefunden haben.

    Da alle Strom- und Gaskosten beim Versorger beglichen sind, war diese Aktion nicht gerechtfertigt, was der Neueigentümer aber schon feststellen durfte. Und sollte der Räumungsbescheid für mein Büro auch gelten, wird der Schadensersatz, den der Neueigentümer tragen darf, um ein vielfaches höher. Derzeit stehen bei Ihm schon 1.000 € zu Buche, die er mir durch die zu unrecht abgestellte Versorgungsleistung zahlen darf. Diese wird selbstverständlich gegen die Miete gerechnet, so dass ich mir mal in Ruhe ein neues Büro zulegen werde und danach meine Rechtschutzversicherung und der Anwalt das übrige tun wird.
     
Thema: Vermieter lässt Strom/Gas/Wasser abstellen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. darf der vermieter strom und wasser abstellen

    ,
  2. vorlage wasser abstellen

    ,
  3. zwangsversteigerung wasser abstellen

    ,
  4. Wasser abstellen bei Nichtzahlung,
  5. darf ein vermieter bei mietschulden das wasser und strom abstellen,
  6. mietnomaden wasser abstellen,
  7. darf vermieter gas abstellen,
  8. vorlagen für wasser abstellen,
  9. darf der vermieter den strom abschalten,
  10. musterschreiben an mieter wasser abstellen,
  11. darf der vermieter strom abschalten,
  12. darf bie kündigung der verpächter den strom abschalten,
  13. darf der vermieter wasser und strom abstellen,
  14. mieter zahlt nicht wasser abstellen,
  15. zwangsversteigerung wasser abdrehen,
  16. Strom und gas abstellung recht,
  17. mietverhältnis Abstellen von Strom und,
  18. mieter unrecht wasser abdrehen,
  19. abstellen stadtwerke hausfkur strom usw.,
  20. Wasser Abstellen Musterschreiben,
  21. gas anstellen,
  22. wasser sperren vorlage,
  23. gas abdrehen beim mieter,
  24. körperverletzung durch vermieter wegen gasabstellung,
  25. darf ich strom und gas abstellen bei mietnomaden
Die Seite wird geladen...

Vermieter lässt Strom/Gas/Wasser abstellen - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Widerspruch gegen Anmietung von Wasser- und Wärmemengenzählern

    Widerspruch gegen Anmietung von Wasser- und Wärmemengenzählern: Ich habe schon etliche Themen mit der Suchfunktion gelesen, aber noch keine konkrete Antwort auf meine Fragen gefunden. In §4 der...
  5. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....