Vermieter möchte Teil der Miete "schwar" haben

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Seifenblase7, 23.07.2014.

  1. #1 Seifenblase7, 23.07.2014
    Seifenblase7

    Seifenblase7 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Eine Freundin hat sich eine Wohnung angeschaut, von der sie total begeistert ist. Die Wohnung wird ab Oktober vermietet. Miete: 600,00€.

    Nun siehts so aus, dass der Vermieter in den Mietvertrag als Miete lediglich 500,00€ schreiben will, die restlichen 100,00€ möchte er in bar - also "schwarz" - erhalten. Ich weiß, dass das strafbar ist.

    Meine Frage: Mit welcher Strafe muss sie (falls das Ganze auffliegt) rechnen? Fällt das unter Beihilfe zur Steuerhinterziehung? - Ich glaube nicht, dass man da ohne Strafe davon kommt, immerhin weiß man ja davon und macht es bewusst. - Oder irre ich mich?

    Ich hab schon versucht ihr das auszureden, bzw. gesagt, dass sie sich besser noch weiter umschauen soll.. Leider lässt sie sich nichts ausreden.. Im Internet hab ich nichts brauchbares gefunden, was die Strafe betrifft.. Vielleicht hilft nur das, um sie davon abzuhalten.

    Wäre nett, wenn mir jemand eine Auskunft geben könnte..

    PS: Der Vermieter möchte auch 2.000,00€ Kaution haben, soweit ich weiß, sind max. 3 Nettomieten erlaubt, oder?

    Herzlichen Dank!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Strafbare Steuerhinterziehung liegt erst dann vor, wenn die Einnahmen in der Steuererklärung nicht angegeben sind. Barzahlung alleine ist noch keine Steuerhinterziehung - auch wenn natürlich der Verdacht naheliegt, dass es bei dieser Konstruktion darauf hinauslaufen wird. Und um sich der Beihilfe schuldig zu machen, muss man auch erst mal mitmachen...

    Vielleicht kennt sich Deine Freundin ja auch bloß gut im Mietrecht aus...

    ...weil der Vermieter sich mit dieser Konstruktion selber sämtliche verfügbaren Beine stellt - einklagen kann er nämlich nur das, was nachweisbar vertraglich vereinbart bzw rechtlich zulässig ist! Und das wäre in diesem Fall:

    - eine Miete in Höhe von EUR 500,00 monatlich (evtl. plus Betriebskosten),
    - eine Kaution in Höhe von 3 Kaltmieten, also maximal EUR 1.500,00 (bzw ohne BK)

    Außerdem hat ein Mieter das Recht, die vereinbarte Kaution in 3 gleichen Raten zu bezahlen. Insofern schaut das doch gar nicht so schlecht aus... :91:
     
  4. #3 Seifenblase7, 23.07.2014
    Seifenblase7

    Seifenblase7 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Nein, tut sie (leider) nicht..

    Mir gehts eigentlich nur darum, ob sie - falls das irgendwann mal auffliegen sollte - auch Probleme bekommen könnte.. Ob der Vermieter Probleme mit dem Finanzamt bekommt wenn er seine Einkünfte nicht richtig versteuert, ist dann sein Kaffee.

    Trotzdem danke!
     
  5. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Dann wink ich nochmal etwas heftiger mit dem Zaunpfahl: sie muss ja nach der Vertragsunterzeichnung nicht mitmachen!

    Dadurch könnt sie an eine recht günstige Wohnung kommen (siehe oben)... Und wenn der Vermieter die viel zu hohe Kautionssumme auch noch in voller Höhe in den Mietvertrag reinschreibt, ist (meinem Wissen nach) die Vereinbarung über die Kaution komplett unwirksam, sodass gar keine Kaution gezahlt werden muss.

    Kurz gesagt:
    1) unterschreiben
    2) monatliche Miete: EUR 500,00
    3a) Kaution maximal 3 * EUR 500,00 = EUR 1.500,00 oder
    3b) Kaution EUR 0,00 (bei unwirksamer Kautionsvereinbarung)
     
  6. #5 Seifenblase7, 23.07.2014
    Seifenblase7

    Seifenblase7 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hui, heut steh ich auch etwas auf der Leitung..
    Hab schon verstanden was du meinst. :verrueckt010:
     
  7. #6 Glaskügelchen, 23.07.2014
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Bei der Beschreibung des Vermieters warteich eigentlich nur noch auf den Teil, wo die Miete zum Teil in Natural(dienst)leistungen abgegolten wird. Oder behält er sich das für die Nebenkostenabrechnungen vor? :unsicher029::109:
     
  9. #8 Seifenblase7, 24.07.2014
    Seifenblase7

    Seifenblase7 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Na so weit wird der wohl hoffentlich nicht gehen... :unsicher031:

    Danke für eure Antworten!
     
  10. #9 immodream, 24.07.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo Seifenblase7,
    für euch als Mieter sehe ich kein Risiko.
    Wenn ihr den Mieter in Zukunft ärgern wollt, dann zahlt ihr nur den korrekt im Mietvertrag aufgeführten Betrag von 500 €. Als Kaution natürlich auch nur 3 x 500 € bezahlen.
    Ich frage mich jedoch, welche Ideen hat ein Vermieter noch auf Lager, wenn er wegen 100 € das Risiko eingeht, von seinem Mieter nur den im Mietvertrag angegebenen Betrag zu bekommen oder durch seinen Mieter beim Finanzamt " angeschwärzt " zu werden.
    Grüße
    immodream
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.246
    Ich auch. Wenn er das Finanzamt besch...., macht er das vielleicht auch mit seinen Mietern. Daher teile ich diese Einschätzung nicht:

    Das dürfte höchtens in strafrechtlicher Hinsicht gelten.
     
  12. #11 Seifenblase7, 25.07.2014
    Seifenblase7

    Seifenblase7 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja.. die ganze Sache stinkt irgendwie bis zum Himmel ... :unsicher016:
     
Thema:

Vermieter möchte Teil der Miete "schwar" haben

Die Seite wird geladen...

Vermieter möchte Teil der Miete "schwar" haben - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  4. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  5. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...