Vermieter Probleme

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von Gast002, 22.06.2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Gast002, 22.06.2016
    Gast002

    Gast002 Gast

    Hallo,
    Ich weiß leider nicht ob ich hier richtig bin....

    Wir wohnen seit 2 Jahren in einem EFH. Der Vm hat vor Jahren eine kleine Wohnung angebaut (über zwei unserer Räume).
    Dort gibt es aber keine eigene Stromversorgung, Eingangstür ist eine Balkontür, es gibt keine klingel).
    Ist sowas überhaupt legal? Seinen Stromverbrauch zahlen wir, da er sich Leitungen legen hat lassen die über unseren Zähler laufen.
    Er ist nicht immer anwesend da er eigentlich im Ausland lebt.

    Desweiteren haben wir die Garage natürlich mit gemietet und jedesmal wenn er hier ist (4-8 mal im Jahr) besteht er darauf sein Auto in der Garage parken zu dürfen.

    Jetzt ist es so, der Vm möchte uns los werden und zwar wegen Eigenbedarf.
    Was können wir tun?

    Demnächst steht ein weiterer "Besuch" an, bei dem er wieder unseren Strom nutzen wird, auf die Garage besteht und wir wahrscheinlich die Kündigung erhalten werden.

    Unterschrieben wurde der Mietvertrag damals von unserem Vm, vor ein paar Monaten bestand seine Frau darauf die Miete zu erhöhen und übergab uns ein Schreiben in ihrem Namen.
    Ist das rechtens? Wir haben uns geweigert das anzuerkennen....
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    500
    Hi,

    demnach könnte man das m.E. als 2 Familienhaus ansehen, wo eine Wohnung vom Vermieter bewohnt wird. Das wiederum würde für euch bedeuten, das der Vermieter euch noch viel einfacher kündigen könnte, da hier m.E. ja dann der §573a BGB (Erleichterte Kündigung des Vermieters) zutreffen würde :(

    Ansonsten frage ich mich allerdings, warum habt ihr euch mit dem Strom drauf eingelassen? Es wäre durchaus möglich einen Zwischenzähler einzubauen oder wenn man schon anbaut, dann geht i.d.R. auch eine neue Leitung ziehen zum Stromkasten.

    Was steht dazu im Mietvertrag? Wenn nichts, dann hat der Vermieter m.E. dazu auch kein Recht bzw. den Vermieter dort parken lassen wäre freiwillig.

    Ggf. zu einem Anwalt gehen und die Eigenbedarfskündigung prüfen lassen bzw. der kann euch dazu eure Möglichkeiten auch besser erklären. Sollte allerdings der Vermieter über die die erleichterte Kündigung gehen, dann sind eure Möglichkeiten m.E. sehr begrenzt.

    Grundsätzlich habt ihr nur mit dem Vermieter zu tun und nicht mit Ehefrauen, ect. Allerdings kann die Ehefrau auch Vollmachten haben und dann sieht das ganze anders aus. Da ihr keine Zustimmung gegeben habt, hätte der Vermieter die Mieterhöhung einklagen müssen. Allerdings kennt der Vermieter evtl. auch seine Chancen, denn der §558 BGB (Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete) ist m.E. schon sehr eindeutig, wann erhöht werden kann und wann nicht.


     
  4. #3 Gast002, 22.06.2016
    Gast002

    Gast002 Gast

    Vielen Dank für die Antwort.

    Mit dem Strom, wir haben uns darauf eingelassen weil er uns wenn er 3 Wochen hier war 50e für den Strom gegeben hat.
    Mittlerweile gibt er nichts mehr....

    Über die Garage ssteht nichts drinnen, haben ihn jetzt immer freiwillig parken lassen als wir uns allerdings beim letzten Mal geweigert haben wurde er laut bzw hat uns fast gedroht.
     
  5. #4 Papabär, 22.06.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Wie darf man sich das vorstellen ... der VM hat eine Wohnung angebaut? Soll das heißen, die Wohnung bestand noch nicht, als ihr angemietet habt? Habt Ihr Eure Zustimmung zu diesem Anbau gegeben?

    Ich schätze ein Fachanwalt könnte hier einiges für Euch herausschlagen. Aufgrund Deiner Beschreibung habe ich auch so meine zarten Zweifel, ob der Vermieter sich hier auf 573a BGB zurückziehen kann (Ich meine sonst könnte sich ja jeder Vermieter eines EHF einfach ein Dixi an die Außenwand schrauben, dies zu seiner Wohnung erklären und die erleichterte Kündigung nutzen ... das wäre ganz bestimmt nicht im Sinne des Gesetzgebers) - einer Kündigung wegen Eigenbedarfs stünde das aber trotzdem nicht im Weg.

    Die Grätchenfrage ist allerdings, ob ihr so einen Kampf überhaupt wollt und durchstehen könnt. Da liegen nämlich erfahrungsgemäß die Nerven blank ... und zwar für den Rest des Mietverhältnisses. Ich persönlich würde versuchen, mir möglichst schnell eine andere Bleibe zu suchen.
     
  6. #5 DER HAMSTER, 22.06.2016
    DER HAMSTER

    DER HAMSTER Gast

    Hallo Family5,

    du bist wohl sehr aufgeregt beim schreiben deines Beitrag gewesen. Es ist nich alles zweifelsfrei nachzuvollziehen.
    Schreibe deine Fragen doch nach a) b) c) usw. gegliedert.

    Du bist hier im Forum schon genau richtig.

    Seine Garage niemals hergibt
    DER HAMSTER
     
    Gast002 gefällt das.
  7. #6 Gast002, 23.06.2016
    Gast002

    Gast002 Gast

    Hallo, ja Entschuldigung ;-)

    Ich versuche es mal etwas ausführlicher zu erklären.

    Das Haus ist ein Denkmalgeschütztes Haus... Seine "Wohnung" sind eigentlich nur ein langes Zimmer inkl Bad das er alleine irgendwann vor Jahren mal über den Anbau gebaut hat.
    Das heißt, geht man bei uns die Treppe nach oben in den Gang gibt es dort eine Tür die in seine Räume führen. Dort haben wir allerdings einen Schrank davor gestellt.
    Ansonsten kann man es von draußen, über eine große Treppe die zum Balkon führt betreten.

    Der Vm und seine Frau Leben meist im Ausland sind aber von Nov bis März und Mai bis Mitte Juni hier gewesen wegen diverser Termine....

    Wenn Sie hier sind Leben sie in diesen kleinen räumen, eigentlich im Dunkeln da das einzige Fenster eben die Tür zum Balkon ist.

    Und da sie mittlerweile vor haben wieder komplett hier her zu ziehen, möchten Sie das wir ausziehen.
    Mündliche Kündigung am Telefon gab es, allerdings nichts schriftliches und soweit ich gelesen habe, zählt nur das schriftliche.

    Zum Haus gehört ein großer Garten mit Obstbäumen. Uns wurde ausdrücklich verboten auch nur einem Ast ein Blatt zu krümmen.
    Hier wächst alles zu, zb das trampolin der Kinder dürfte in paar Monaten nicht mehr betretbar sein.

    Das Problem mit der Garage habe ich geschrieben, er besteht darauf drin zu parken obwohl mein mann ca 3uhr auch im Winter los muss und dann draußen natürlich kratzen müsste.

    Dann haben wir ein aussengehege für unsere zwei Hasen. Die Frau des Vermieters bekommt jedesmal einen Schreianfall wenn sie mal wieder sieht das wir den Hasen ein bisschen altes brot zum knabbern geben.
    "Hasen dürfen kein Brot" und dann hat sie tatsächlich ein Stück Zaun aufgerissen um das Brot zu entfernen.

    Wir haben uns bis jetzt ruhig verhalten und die Sachen hingenommen aber es reicht.
    Unsere Hasen, unsere gemietete Garage.

    Wir sind natürlich auch auf der Suche nach etwas neuem, aber das ist total schwer
     
  8. #7 DER HAMSTER, 23.06.2016
    DER HAMSTER

    DER HAMSTER Gast

    Wollen wir den Teil mit den brotlosen Hasen nicht aus der Debatte rauslassen und uns auf das notwendigste konzentrieren?

    a.) Vermieter meldet fernmündlich Eigenbedarf an.

    b.) Vermieter beansprucht teilweise die mitvermietete Garage.



    auf das nötigste konzentriert sich stets
    DER HAMSTER
     
  9. #8 Gast002, 23.06.2016
    Gast002

    Gast002 Gast

    Ok
     
  10. #9 lostcontrol, 23.06.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Bei diesen "Zuständen" sollte man doch eigentlich freiwillig das Feld räumen?
    Sorry, aber ich hab immer ein bisschen Probleme damit, wenn Mieter nicht einsehen wollen wenn der Vermieter sein Eigentum selbst nutzen will - und hier ist das doch eh alles nicht so dolle, da sucht man sich doch freiwillig was anderes und konzentriert sich darauf anstatt mit dem Vermieter noch wegen irgendwas rumzurechteln, was sich eh bald erledigt hat...
     
  11. #10 Gast002, 23.06.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.06.2016
    Gast002

    Gast002 Gast

    .
     
  12. #11 lostcontrol, 23.06.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Das ist mir schon klar - aber dasselbe Problem wird der Vermieter ja auch haben und genau deshalb wird er wohl sein Eigentum selbst nutzen wollen.

    Ein ganzes EFH für 1.000 Euro kalt ist übrigens - auf gut schwäbisch gesagt "gschissa billig" - ich glaube da müsst Ihr ein bisschen umdenken.
    Freut Euch dran dass Ihr bisher so viel Geld sparen konntet und beisst in den sauren Apfel der realistischen Mietpreise, was anderes bleibt Euch eh nicht übrig.
    Eine Klage gegen den Vermieter wegen "Stromabzapfens" oder "illegaler Beanspruchung der Garage" kriegt Ihr eh nicht durch, das würde Euch nur 'ne Menge Kohle kosten und allerhöchstens in einem Vergleich enden. Zudem wird Euch der Vermieter dann sicher nicht gut gesonnen sein und bei der Übergabe sehr genau hinschauen - und das kann dann wiederum nochmal zusätzliche Kosten für Euch bedeuten. Trennt Euch lieber in Frieden, alles andere wird vor allem für Euch teuer werden.
     
  13. #12 Gast002, 23.06.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.06.2016
    Gast002

    Gast002 Gast

    .
     
  14. #13 lostcontrol, 23.06.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Wenn bei Euch ganze Häuser leerstehen, warum sollte es dann schwierig sein was zu finden?
    Sorry, aber auch dieses Argument lasse ich nicht gelten.
    a) kannst Du das garnicht sicher wissen
    b) kann der Vermieter sich aussuchen, welches der Häuser er selbst bewohnen möchte und muss das auch nicht begründen
    c) könntet Ihr ja mit dem Vermieter verhandeln ob Ihr nicht eines seiner anderen Häuser anmieten könnt (natürlich nur wenn Ihr ihn nicht schon total verärgert habt).

    Und Euch ist wirklich nicht klar wie gut Ihr's damit habt und wie froh Ihr sein müsst in den letzten Jahren so viel Geld gespart zu haben?
     
  15. #14 BHShuber, 23.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    wenn die Räume nicht Bestandteil der Mietsache waren und baurechtlich einwandfrei, dann kannst dich dagegen nicht wehren.

    Na ja, mündlich ist für euch völlig uninteressant, das kann er sich stecken, allerdings, wenn eine einwandfreie Eigenbedarfskündigung oder wie schon erwähnt erleichterte Kündigung kommt, dann müsst ihr wohl weichen.

    D. h. fangt schon mal an zu suchen, da beisst die Maus kein Faden ab.

    Wenn die Garage Bestandteil der Mietsache ist und hier im Mietvertrag als mitgemietet oder einen eigenen Mietvertrag gibt, dann kann er die Karre in den Wald stellen und nackt einen Kopfstand machen, alles eine Sache der Streitbarkeit, will ich das nicht, dann lass ich das auch nicht zu!

    Gruß
    BHShuber
     
  16. #15 lostcontrol, 23.06.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Das ist ein absolut lächerlicher Preis bei dem der Vermieter höchstwahrscheinlich sogar noch Miese macht.
    Da geht doch schon die Hälfte allein für die Betriebskosten weg - und vom Rest kann man ein EFH ganz sicher nicht dauerhaft instandhalten.
     
    GJH27 gefällt das.
  17. #16 anonym2, 23.06.2016
    anonym2

    anonym2 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2016
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    41
    Guten Morgen,

    in ländlichen Gegenden stehen doch eigentlich genug Wohnungen zur Verfügung.
    3 Kinder, Hund und Katze sollten dort eigentlich eher auch kein Probelm darstellen.
    (Obwohl man das natürlich nicht verallgemeinern kann...)

    Die entscheidende Frage wird aber höchstwahrscheinlich eher sein: seid ihr berufstätig und habt eine saubere SCHUFA?

    Viele Grüße,
    anonym2
     
  18. #17 Gast002, 23.06.2016
    Gast002

    Gast002 Gast

    Beides ja.
     
  19. #18 DER HAMSTEr, 23.06.2016
    DER HAMSTEr

    DER HAMSTEr Gast

    Hallo Lostcontrol,

    wir kennen den Vorgang jetzt nur aus der Erzählung von Mieterseite.
    Wie die andere Seite das sieht -und das kann ja durchaus noch ganz anders sein - wissen wir nicht.

    Wenn aber die Sache so stimmt wie besprochen, dann hat die mietende Familie schon recht.


    Dominant auftretende im Ruhestand und fern der Realität lebende Vermieter die eine junge Familie drangsalieren.

    Vermietet ist vermietet. Und wenn man nach einem Jahr vermieten plötzlich die Garage oder das ganze Haus oder das Grundstück mitnutzen bzw. zurückhaben möchte, dann ist das nicht in Ordnung.

    Da kann der Mieter durchaus berechtigt sauer sein.

    mit seinen kleinen Fäustchen auf den Tisch schlägt
    DER HAMSTER
     
  20. #19 lostcontrol, 23.06.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Da hast Du völlig recht - aber dass 500 Euro warm für ein 250qm-EFH keine adäquate Miete sind, daran wird wohl niemand zweifeln. Ich sitz hier auch im EFH mit 250qm und weiss wie hoch da die Betriebskosten sind - schon wenn nur 2 Personen drin wohnen, mit 5 Personen dürften die Betriebskosten vermutlich über 250 Euro monatlich liegen.
    Kaltmiete wäre also allerhöchstens 250 Euro monatlich.
    Das ergibt 3.000 Euro im Jahr. Das reicht nicht für die Instandhaltung, beim besten Willen nicht.
    Also ein Verlustgeschäft für den Vermieter.

    Da hast Du völlig recht, aber es geht hier eben nicht nur um ein Jahr.
    Das mit der Garage ist natürlich nicht OK, keine Frage - aber da könnte man sich auch einigen.
    Der Vermieter hat eine eigene Wohnung im Haus (weshalb das eigentlich auch kein EFH ist sondern ein 2-Parteien-Haus), bezüglich Garten wäre da erstmal zu klären ob die Mieter überhaupt den Garten mitgemietet haben - aber um den Garten geht's hier ja garnicht wirklich.

    Für mich sieht das so aus als würden die Mieter jetzt verzweifelt nach Dingen suchen, mit denen sie den Vermieter anschwärzen können. Keine gute Idee, es wäre besser nach Dingen zu suchen wie man sich mit dem Vermieter gutstellen könnte.
    Den Eigenbedarf wird er so oder so früher oder später durchkriegen, da beisst die Maus keinen Faden ab.

    Klar kann er das. Ich bin als Vermieter auch öfter mal sauer. Bringt nur nichts.
    Letztendlich hilft sauer sein auch nichts gegen Eigenbedarf.
    Und wer zur Miete wohnt muss nun mal immer damit rechnen, auch wieder ausziehen zu müssen, so ist die böse Welt nun mal.

    Und mal realistisch betrachtet: Die Familie hat in den letzten 2 Jahren locker 18.000 Euro sparen können durch diese Dumping-Miete - auf Kosten des Vermieters, der mit hoher Wahrscheinlichkeit draufgezahlt hat.
    Da könnte sich der Mieter auch einfach mal übers Gesparte freuen!
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    500
    Hi,

    deswegen sollte man, wenn man sich schon darauf einlässt, so was auch immer schriftlich fixieren. Die Frage wäre hier jetzt aber eher, ob ihr das weiter dulden musst oder nicht. Ich tendiere zu "nicht", allerdings verbessert das sicherlich jetzt nicht das Verhältnis zum Vermieter.

    Das ist immer das gleiche Problem, wenn man "jahrelang" was duldet bzw. jemanden was vorübergehend "erlaubt", dann wird beim Gegenüber schnell ein selbstverständliches, dauerhaftes Gewohnheitsrecht draus. Dem Gegenüber jetzt klar zu machen, das man das nicht mehr möchte und er ja letztlich auch gar kein Rechtsanspruch darauf hat, das ist oft für den Gegenüber nicht leicht zu verstehen. I.d.R. ist es nur oft eher andersum, also das der Mieter das nicht versteht, warum ein Vermieter jetzt was nicht mehr duldet ;)

    Das Winterargument zählt wohl jetzt nicht mehr. Grundsätzlich benötigst du aber m.E. überhaupt keinen Grund, warum du das jetzt ändern willst.

    Hmm :? Ob man das nun als 2 FH werten kann oder nicht, das wird dir sicherlich ein Fachanwalt sicherer sagen können, falls eine Kündigung in Bezug auf den §573a BGB kommen sollte. Ansonsten ist diese Diskussion uninteressant.

    Das ist m.E. alles nicht wichtig, ob das hier zb eine dunkel Wohnung wäre oder von wann bis wann diese nur benutzt wird, usw. Interessanter wäre hier sicherlich, seit wann dieser Anbau besteht (vor oder nach Abschluss des MV?) oder ob das nun eine eigene Wohnung darstellt (also wieder in Bezug auf den §573a BGB), usw.?

    Richtig, die Kündigung bedarf der Schriftform. Zudem muss die Kündigung inhaltlich auch korrekt sein, usw. Grundsätzlich bedeutet Eigenbedarf nicht, das der Vemieter immer damit durchkommen muss.

    Hier könnte es jetzt aber sehr interessant sein, seit wann ihr dort wohnt? Hintergrund wäre, das der Vermieter das Recht zur Eigenbedarfskündigung verlieren kann, wenn die Eigenbedarfskündigung und eurer Mietbeginn ein zu kurzer Zeitraum darstellt.

    Naja, wenn der Vermieter euch die Gartenpflege untersagt, obwohl der gesamte Garten mitvermietet ist, dann könnt ihr m.E. den Vermieter jetzt ja mal nett auffordern, den Garten wieder in einen benutzbaren bzw. vertragsgemäßen Zustand zu bringen.

    Das ist in meinen Augen eine Beschädigung an eurem Eigentum und das müsst ihr m.E. so auch nicht hinnehmen. Grundsätzlich hat es den Vermieter m.E. nichts anzugehen, was ihr euren Hasen zum knappern gebt. D.h. diese Reparaturkosten könnte man m.E. durchaus dem Vermieter bzw. dessen Ehefrau in Rechnung stellen. Allerdings sollte man so was immer zeitnah machen, denn nach mehreren Monaten/Jahren braucht man damit auch nicht mehr ankommen.


     
Thema: Vermieter Probleme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter probleme

Die Seite wird geladen...

Vermieter Probleme - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.