Vermieter-Rechtsschutzversicherung Roland

Diskutiere Vermieter-Rechtsschutzversicherung Roland im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen! Ich bin seit einiger Zeit Mitglied im Vermieterverein e.V (www.vermieterverein.de) und soweit auch recht zufrieden. Was mir...

  1. Erydan

    Erydan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich bin seit einiger Zeit Mitglied im Vermieterverein e.V (www.vermieterverein.de) und soweit auch recht zufrieden.

    Was mir allerdings aufgefallen ist: Dort wird eine Vermieterrechtsschutzversicherung für pauschal 77€ pro Jahr und Wohneinheit ohne Selbstbehalt angeboten (nur für Mitglieder). Allerdings finde ich weder auf der Seite von Roland, noch sonstwo genauere Informationen über die Leistungen.

    Mich macht der Preis stutzig. Ich habe vor einiger Zeit über meinem VS-Makler nach einer Rechtsschutzversicherung für Vermieter gefragt und bekam ein Angebot, welches bei ca. 300€ pro Wohneinheit und Jahr lag.

    Meine Fragen sind nun:
    - Ist das Angebot seriös? Sprich: Kann es sein, dass die Nachlässe bei einer Vereinsmitgliedschaft so deutlich sind?
    - Hat jemand vielleicht sogar Erfahrungen mit dieser speziellen RS-Versicherung? Roland ist ja nun kein unbekannter Verein (bin seit ich RS-Versichert bin bei denen mit zB Verkehrs-RS usw.)
    - Meine größte Sorge ist ein Mietausfall bzw. dass ich irgendwann auf Räumungskosten sitzen bleibe (es gibt keinen konkreten Anlass, aber man weiss ja nie...). Wäre eine Vermieter-RS da überhaupt das Richtige, um dieses Risiko abzufangen?

    Vielen Dank im Voraus
    Erydan
     
  2. Anzeige

  3. #2 Thomas76, 25.11.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    1
    Genau sagen kann ich dir das nicht.Wenn du zumindest den Verein an sich für seriös hälst, dann frag' die doch mal danach.Allerdings würden sie es wohl nicht anbieten, wenn es nicht seriös wäre :gehtnicht

    Generell kann ich mir aber schon vorstellen, das Vereine aufgrund ihrer tlw. ja sehr hohen Anzahl an Mitglieder, also potentiellen Kunden deutliche Preisnachlässe bekommen können.

    Also den Mietausfall selber wird dir keine Vermieterrechtsschutzversicherung zahlen, das Risiko wäre für den Versicherer ja unkalkulierbar bzw. die Prämien unbezahlbar hoch.
    Die Vermieter-RS übernimmt, je nach Umfang, die Kosten, die für alles rechtliche aus Mietstreitfällen entstehen, z.b. Anwalts- und Gerichtskosten.Auch Kosten für Gerichtsvollzieher und weitere Kosten könnten übernommen werden, das hängt aber immer mit den Vertragsbedingungen im Einzelfall zusammen, die muß man dann genau studieren.
     
    Berny gefällt das.
  4. #3 alan100, 30.08.2017
    alan100

    alan100 Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Bin auch auf dieses Angebot gestoßen, und es scheint mir recht günstig zu sein. Klar, wenn ein Versicherungsnehmer bereits Mitglied im Grund und Haus e.V. ist, wird das sicher dazu führen, dass auf die Versicherung weniger kosten zukommen. Aber das wäre auch das einzige rationale Argument weshalb die so günstig sind.
    Hat jemand bereits Erfahrung mit dieser genannten Vermieter-Rechtsschutz?
     
  5. #4 sara, 30.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2017
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.545
    Zustimmungen:
    723
    Ort:
    NRW
    geht es nur um eine einzige Whg.?
    Ansonsten kommt bei einem Mehrfamilienhaus doch schon eine größere Summe raus...

    Ich habe/hatte keine Vermieterrechtschutzversicherung (Jahrzehnte) und bis jetzt auch keine gebraucht.
    Die einzige Anwaltsbeauftragung die benötigt wurde, mussten dann auch die Mieter zahlen.
    Also man sollte sich das gut überlegen, ob man so eine Versicherung braucht.
    Aber viele haben ja auch eine Glasversicherung (ich nicht) und mir ist in den Jahrzehnten auch noch keine Scheibe kaputt gegangen.

    Auch dafür gibt es eine extra Versicherung wie ich jetzt festgestellt habe:
    http://www.mietnomadenversicherung.biz/mietausfallversicherung.html

    Also für jedes Problem gibts wohl auch eine Versicherung, nur ob man das Geld da wirklich gut anlegt ???, also die Versicherungsunternehmen sind keine Wohltäter.
    Wobei es natürlich Versicherungen gibt die wirklich sinnvoll sind, so z. B. eine Haftpflichtversicherung.
     
  6. #5 alan100, 30.08.2017
    alan100

    alan100 Benutzer

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Die Leistungen unterscheiden sich schon immens zwischen den einzelnen Versicherungsabietern. Es steht fast überall "vor Gericht" und selten "auch außergerichtlich" d.h. erst wenn es hart auf hart kommt zahlt die Versicherung.
    Versicherungen lohnen sich ja nur für risikoscheue Menschen. Das Geld für die Prämie ist in jedem Fall für immer weg. Geld für einen Rechtsstreit der eventuell eintreten kann, kann weg sein, muss aber nicht. Denn mE muss der "Verlierer" des Prozesses auch den Anwalt des Gegners zahlen.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Weshalb??
    Wir zahlen jährlich ~500€ für vier Kleinwohnungen bei der Deurag.
    Tipp: Lass' Dir von mehreren Maklern Angebote machen.
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.098
    Zustimmungen:
    3.064
    Ort:
    Mark Brandenburg
    geht mir genauso. Meine Investition in streitige Rechtsberatung liegt dann eh im Bereich des üblichen Selbstbehaltes. Die vorbeugende Rechtsberatung ist natürlich ein anderer Schnack.
    das sowieso.
    ich habe z.B. in den Mietobjekten auch welche, privat nicht. In den Mietobjekten wird die schön über die Nebenkosten umgelegt und z.B. das neue Schaufenster in der ersten Jahreshälfte haben so indirekt die Mieter bezahlt, zudem habe ich in jeder Wohnung Türen mit Lichtausschnitten. Es ist nur eine Frage der Zeit. Ansonsten müsste ich solche Posten tragen, so tragen sie über Bande die Mieter.
    naja, grundsätzlich alles wo man eh verpflichtet ist und dann bei allem das einen das Genick bricht, der Rest ist eine Frage der persönlichen Abwägung und der Möglichkeit die Kosten einfach weiter zu reichen.

    Ist in meinen Augen viel zu viel. Für 500€ bekomme ich für 4 Kleinwohnungen die Rechtstreitigkeiten von über 5 Jahren abgedeckt. Und hab dann nach 2T€ in der Hand um ggf. die Wohnung wieder auf Vordermann zu bringen. Dann lieber etwas in die gezielte Mieterauswahl investiert. Wobei in der Tendenz brauche ich da noch viel seltener Rechtsdurchsetzungsbedarf - die Kalkulation fällt für die Versicherung also noch ungünstiger aus.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Da würde mich doch mal Näheres interessieren.
     
  10. #9 Akkarin, 01.09.2017
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    817
    bei der Roland über HuG würdest du 4x 55+60€huG zahlen = 270€
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
  12. #11 Akkarin, 01.09.2017
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    817
    Hast natürlich recht. Sind dann bei dir also 320€.
    Aber selbst das wuerde sich lohnen.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.098
    Zustimmungen:
    3.064
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wenn ich die WE 35-42 m² als Kleinwohnungen sehe, habe ich davon mehr als nur 4 und die haben alle zusammen in den letzten 5 Jahren zusammen merklich weniger als 500 € an Kosten verursacht, die eine Vermieter-RSV tragen würde.

    Wenn ich es hochrechne möchte die Vermieter-RSV einen durchaus respektablen 4stelligen Betrag per anno für mein Gesamtportfolio, dagegen steht bisher ein kleiner vierstelliger Betrag der von der Art her übernommen würde pro Dekade, der durch Unterteilung auch noch jeweils zum größten Teil unter Selbstbehalt fallen würde. Also ab und an mal gucken, was die Versicherungen so kalkulieren, weil rechnen können sie, und dann lege ich mir lieber meine eigene Kriegskasse an.

    Sprich den Schaden von 5 oder 6 Tausend Euro (der hoffentlich nie kommen möge) zahle ich zähneknirschend lieber selber als ihn lächelnd an die Versicherung weiter zu reichen, die mir dafür im vergleichbaren Zeitraum 15 T€ oder mehr abgenommen hat....
     
    sara, dots und immobiliensammler gefällt das.
Thema: Vermieter-Rechtsschutzversicherung Roland
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. roland vermieterrechtsschutz

    ,
  2. vermieterrechtsschutz roland

    ,
  3. roland vermieterrechtsschutzversicherung

    ,
  4. roland vermieter rechtsschutz,
  5. roland versicherung erfahrung,
  6. Erfahrungen mit Mietausfall.de,
  7. roland rechtsschutzversicherung erfahrungen,
  8. ROLAND MIETAUSFALL,
  9. forum roland rechtsschutzversicherung,
  10. roland versicherung forum,
  11. roland rechtsschutz forum,
  12. roland rechtsschutz erfahrungen,
  13. vermieter rechtschutz erfahrungen,
  14. veermieterverein mv rechtschutz,
  15. roland rechtsschutz vermieterrechtsschutz,
  16. vermieter rechtsschutz mietausfall,
  17. mietausfall- und vermieter-rechtschutzversicherungen ,
  18. roland vermieterrechtschutz,
  19. vermieter-rechtsschutzversicherung roland,
  20. wie gut ist roland als vermieter rechtschutz,
  21. vermieterverein Mecklenburg Vorpommern,
  22. muss rechtsschutzversicherung deurag mietausfall bezahlen,
  23. erfahrung mit roland haus und grund rechtsschutz,
  24. www.vermieterverein.de,
  25. Mietausfall vermieter rechtsschutzversicherung
Die Seite wird geladen...

Vermieter-Rechtsschutzversicherung Roland - Ähnliche Themen

  1. Vermietung möblierte Einliegerwohnung

    Vermietung möblierte Einliegerwohnung: Hallo, neben meiner Überlegung, meine Einliegerwohnung nach dem jetzigen Auszug des Mieters erst einmal selber zu bewohnen, hab ich eine zweite,...
  2. Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung

    Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung: Hallo, nachdem der Mieter jetzt aus meiner Einliegerwohnung ausgezogen ist, überlege ich, die Wohnung für 1-4 Jahre erst mal nicht mehr...
  3. Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?

    Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?: Guten Tag, ich benötige ein paar Tipps. 1. Ich bewohne mit meinen Eltern ein 1-2 Familien Haus. d.B. 90% getrennte Stromleitungen, nur der...
  4. Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?

    Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?: In §19 Bundesmeldegesetz steht u.a.: Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, bei der Anmeldung mitzuwirken. Hierzu hat der Wohnungsgeber oder eine...
  5. Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch

    Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch: Liebe Vermieter, der Staat friert Mieten ein und nimmt uns damit das Recht den Werterhalt unserer Immobilien zu realisieren und Renditen zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden