Vermieter-Rechtsschutzversicherung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Micha, 19.08.2006.

  1. Micha

    Micha Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    ähm... wenn ich schon im fragen heiß gelaufen bin :pc....

    würdet ihr mir einen "vermieterrechtschutz" der sehr teuer ist, empfehlen?

    ich bin zwar ein typ mit dem man reden kann, konnte aber schon mehrmals feststellen das es andere leute gibt :wand:


    danke, gruß micha :top

    [Editiert von DiplomHM - Thema geteilt und neues generiert]
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DiplomHM, 19.08.2006
    DiplomHM

    DiplomHM Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    hmmmm .... :? .... nein, eigentlich nicht. Die Frage die sich dir stellen muss, ist: Was versichere ich? Nehmen wir an, ein Pärchen mit Nachwuchs zieht ein, eine Selbstauskunft mit ggf. Gehaltsnachweisen wurde dir zur Verfügung gestellt und einer der beiden hat einen guten Job und verdient angemessen. Der zweite Partner befindet sich im Erziehungsurlaub (oder kommt noch) oder verdient ebenfalls nicht schlecht.

    Also ein seriöser Eindruck ist gegeben. Kein Anschein von Streitigkeiten auf den ersten Blick.

    Es liegt in deinem Ermessen, aber du solltest dich genau bei der Versicherungsgesellschaft erkundigen, was alles beinhaltet ist. Und in welcher Höhe.
     
  4. Micha

    Micha Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    moin...

    ich habe mich schon ein wenig schlau gemacht, was den rechtschutz betrifft.
    leider ist der nur bei streitigkeiten brauchbar. so mal schnell zum anwalt und sich mal nen rat holen wenn es mal etwas problematisch wird, geht net.

    wie gesagt bin ich "anfänger" was das vermieten betrifft und habe halt mal von so einem rechtschutz gehört, wodurch sich bei mir die frage stellte ob ich sowas brauche.

    mich hätte interessiert, wie notwendig die leute, die schon ewig mit vermieten zu tun haben, so einen rechtschutz halten (vorallem beim vermieten eines ganzen hauses).
    würde mich natürlich freuen, wenn es so läuft wie DiplomHM als beispiel genannt hat :top

    sorry, wenn mir schon wieder eine frage einfällt.
    wie macht ihr das mit mieterselbstauskunft?
    verwndet ihr diese .pdf´s die man so im netz findet, die ja schon ziemlich persönliche dinge fragen?

    würde mich über neue antworten sehr freuen. :D

    grruß micha
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Die kann man ruhig verwenden. Ein Verdienstnachweis vom Arbeitgeber wäre da ja was anderes (ohne Vordruck und dann auch offiziell)
     
  6. #5 lostcontrol, 20.08.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    rechtsschutz

    ob bei einem einfamilienhaus sich ein vermieter-rechtsschutz lohnt ist wirklich fraglich...
    bei einem mehr-parteien-mietshaus halte ich das eher für sinnvoll, aber auch da kanns sein dass du jahrelang umsonst zahlst, weil du das glück hast und es keinen ärger gibt.

    vielleicht erkundigst du dich mal nach einem ganz normalen rechtsschutz? aber bitte darauf achten dass der auch für dich als vermieter gilt...

    eine mitgliedschaft bei "haus und grund" kann da übrigens auch sinn machen - meines wissens helfen die durchaus ihren mitgliedern auch mal bei fragen etc. aus.
    wenn du allerdings wirklich einen anwalt brauchst, ist der dann nicht gedeckt (das läuft nicht wie beim mieterschutzbund).
     
  7. Micha

    Micha Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hallo...

    habe gerade mal bei haus und grund geschaut und dies gefunden:

    "Die gesetzliche Situation ist eindeutig: Schuldet der Mieter für zwei aufeinander folgende Termine die Miete, hat der Vermieter das Recht zur fristlosen Kündigung. Doch wenn der Mieter nicht auszieht, muss der Vermieter den zeit- und nervenraubenden Weg der Räumungsklage beschreiten. Erst nach einer Verurteilung des Mieters zur Räumung der Wohnung kann der Vermieter den Gerichtsvollzieher mit der Zwangsräumung beauftragen. Dieser Weg kostet Zeit – nicht selten wird die 12-Monatsfrist überschritten - und Geld.

    Nicht nur die Gerichtskosten und die Räumungskosten muss der Vermieter zunächst vorstrecken. Auch die ausstehenden Mietzahlungen wachsen immer weiter an, schnell sind fünfstellige Beträge erreicht, die die betroffenen Vermieter nur selten zurückerhalten."

    genau das sehe ich als problem, mal ehrlich welcher vermieter, der auf die einnahme angewiesen ist, kann sich das leisten!??
    nur , was kostet es in solch einer situation weniger einen rechtschutz zu haben?(die gerichtskosten?)

    :danke erst mal...

    micha
     
  8. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Wichtiger und richtiger Punkt: Die Rechtsschutzversicherung ist natürlich keine "Mietausfallversicherung". Wenn beim Auslöser des Rechtsfalls nichts zu holen ist, fängt die Vermieter-RS nur die Anwalts- und Gerichtskosten auf, und selbst dabei hat man noch einen spürbaren Selbstbehalt, es sei denn, man nimmt die extrem viel teurere Variante ohne bzw. mit geringerem Selbstbehalt. 250 EUR pro Fall kostet normalerweise schon die Erstberatung wenn man sie selbst bezahlt, auch die >>500 EUR/Jahr für die Versicherungsprämie müssen erst mal wieder irgendwie rausgeholt werden (zumal die RS nicht unter die Umlagefähigen Kosten fällt, sondern Dein "Privatvergnügen" ist - kannst sie höchstens von der Steuer absetzen...).

    Eine Mietausfallversicherung wäre was Geniales, aber ich schätze, für die Versicherungsprämie kann man eher noch ein Haus dazubauen...

    Ich lass das Thema meine Hausverwaltung adressieren - die macht das Inkasso incl. Mahnbescheid gleich mit, das spart schonmal Kosten... und ansonsten: Einfach mal ein bisschen Optimismus - kann schließlich nur schiefgehen...

    Jerry
     
  9. swit

    swit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn das Thema schon äter ist, möchte ich es noch einmal aufwärmen, bevor ich ein neues starte ;-)

    Meine Versicherung, bei der ich schon mein privates RS-Paket habe, hat mir ein Angebot für eine Vermieter RS gemacht, da ich meine ETW nun das erste Mal vermiete. Soll knapp über 100 Euro kosten bei 250 EUR SB. Außerdem sind telefonische Erstberatungen von einem Anwalt ohne SB möglich.

    Habe schon einen Mieter gefunden und auch ein gutes Gefühl dabei (Selbstauskunft mit Gehaltsnachweisen, netter persönlicher Kontakt bisher). Andererseits kann man sich ja nie sicher sein, dass es nicht doch einmal Streit gibt.

    "Aus dem Bauch heraus" würde ich sagen, dass es mir die Sicherheit wert wäre, zumal mir der Beitrag ok erscheint und man ihn ja auch zusätzlich noch von der Steuer absetzen kann. Auch wenn man einige Jahre Glück hat, wird sich die Versicherung "im Fall der Fälle" m.E. schnell bezahlt machen!? Und wenn's gut geht, umso besser ;-)

    Wollte noch einmal allgemein Eure Meinungen zu dem Thema hören, vielleicht habt ihr ja nach dem letzten beitrag aus 2006 neue Erfahrungen o.ä.? :?
     
  10. Micha

    Micha Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hallo swit...

    also meine versicherung will da um klassenmehr...

    vielleicht kannst du mir per pn mal deine gesellschaft mitteilen, vielleicht kann ich dort mal fragen.
    als tipp, mache für 100 euro im jahr diese rechtschutzversicherung, ich hätte diese schon offt gebraucht !!!!

    kannst ja al bescheid geben , wie es damit so läuft....

    danke micha
     
  11. swit

    swit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Versicherung ist die örag, vielleicht muss ich dazu sagen, dass es sich nur um eine kleine 2z ETW handelt...
     
  12. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    da wir jetzt gerade eine Räumungsklage ohne VMRS laufen hatten, stehen wir auch bald vor dem Problem Vermieterrechtsschutz ja/nein.
    Haus und Grund bietet zur Zeit für Mitglieder eine recht günstige Versicherung an, die einen Bonitätscheck eines Neumieters beinhaltet. Ist der ok, dann greift die Versicherung auch sofort, nicht erst nach einer Wartezeit von 3 Monaten.

    Soweit ich bisher weiss, zahlen die meisten Versicherungen dann auch den Vorschuss für eine Räumung und das finde ich ein wichtiges Argument für eine VMRS. Wir machen das nach dem Berliner Modell, da ohne VMRS, aber wirklich Zeit und Lust hab ich nicht denen selber die Bude auszuräumen und das Zeug zu lagern.

    Ich tendiere stark zu einer VMRS. Wenn man merkt, dass man super klar kommt und ein gutes Verhältnis vorhanden ist zu dem neuen Mieter, dann kann man die Versicherung ja auch wieder kündigen.
    Auch ein gutes Mietverhältnis kann natürlich dazu führen, dass der Mieter zahlungsunfähig wird und irgendwann die Miete nicht mehr zahlen kann, aber eine VMRS für die ersten zwei oder drei Jahre des Mietverhältnisses sind sicher nicht unbedingt verkehrt.
     
Thema: Vermieter-Rechtsschutzversicherung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rechtsschutzversicherung für vermieter steuerlich absetzbar

    ,
  2. vermieterrechtsschutz haus und grund

    ,
  3. Vermieterrechtsschutz umlagefähig

    ,
  4. rechtsschutzversicherung vermieter steuerlich absetzbar,
  5. vermieterrechtsschutz steuerlich absetzbar,
  6. vermieter rechtsschutzversicherung steuerlich absetzbar,
  7. vermieterrechtsschutz sofort,
  8. örag vermieterrechtsschutz,
  9. vermieterrechtsschutz steuerlich absetzen,
  10. vermieterrechtsschutzversicherung steuerlich absetzbar,
  11. Vermieter Rechtsschutz steuerlich absetzbar,
  12. vermieterrechtsschutz örag,
  13. haus und grund vermieterrechtsschutz,
  14. rechtsschutzversicherung vermieter absetzen,
  15. vermieter rechtsschutzversicherung absetzbar,
  16. wartezeit vermieterrechtsschutz örag,
  17. rechtsschutz für eigentümer steuerlich absetzbar,
  18. vermieterrechtsschutz absetzen,
  19. roland vermieterrechtsschutz,
  20. rechtsschutzversicherung vermietung steuerlich absetzbar,
  21. vermieterrechtschutz umlagefähig,
  22. vermieterrechtsschutz steuer,
  23. rechtsschutzversicherung vermieter absetzbar ,
  24. vermieter rechtschutz,
  25. miet rechtsschutz steuerlich absetzbar
Die Seite wird geladen...

Vermieter-Rechtsschutzversicherung - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...