Vermieter spielen mit meiner Kaution

Diskutiere Vermieter spielen mit meiner Kaution im Sicherheitsleistung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, Ich habe mich wegen meines Problems hier angemeldet, da ich langsam echt beginne, zu verzweifeln... Vor etwa zwei Jahren bin ich fürs...

  1. #1 Tesfaye, 08.02.2018
    Tesfaye

    Tesfaye Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe mich wegen meines Problems hier angemeldet, da ich langsam echt beginne, zu verzweifeln...

    Vor etwa zwei Jahren bin ich fürs Studium nach Bielefeld gezogen und schloß einen Mietvertrag ab. Die zu bezahlende Kaution betrug 750 Euro. Ende Mai/Anfang Juni letzten Jahres zog ich allerdings wieder aus. Bis Oktober hörte ich erstmal nichts mehr von den Vermietern. Irgendwann fragte ich mich natürlich, wann nun meine Kaution wieder zurückbezahlt wird.

    Ich rief mehrere Male an, und durchgehend wurde mir von den Kolleginnen gesagt, dass die zuständige Vermieterin, die Frau XYZ, gerade nicht anwesend sei, gerade nicht zu Tisch, gerade im Urlaub, etc. Ich verwies bei jedem Anruf die Kolleginnen darauf, dass ich eine Rückmeldung wünschte, teilweise bestand ich sogar darauf, dass man Frau XYZ einen Zettel mit meinen Namen, meiner Nummer und meinem Anliegen auf den Arbeitstisch legen soll.

    Schließlich, im November, erreichte ich die Frau XYZ und fragte wegen meiner Kaution nach. Diese erklärte mir, dass ich auf die Rückkehr von Frau ABC warten müsste, der Geschäftsleiterin der Mietverwaltung und des Unternehmens. Diese würde im Dezember zurückkehren. Ich rief im Dezember an: Sie ist noch nicht zurückgekommen.

    Natürlich verlor ich bei soviel Ignoranz und Rücksichtslosigkeit auf meine Interessen bald das Vertrauen und besonders die Geduld und redete während eines Telefongespräches Tacheles mit Frau XYZ. Dabei musste ich mir anhören: "Herr Tesfaye, wir bitten Sie um ein klein wenig mehr Geduld. Sie haben ja auch zweimal Ihre Miete nicht rechtzeitig gezahlt!", woraufhin ich antwortete: "Richtig! Aber im Gegensatz zu Ihnen hielt ich mich immer an die Verlängerungsfrist der nachträglichen Zahlung oder rief bei Ihnen an und bat Sie um eine neue Frist, die ich immer einhielt! Und überhaupt, was ist das für ein Argument oder eine Begründung? Richtet sich die Art und Behandlungsweise Ihrer Verantwortung nach dem Vorbild des Mieters oder nach dem Vertrag?!"

    Es war kein freundliches Gespräch und man legte mir ins Gesicht auf.

    Wochen später versuchte ich es erneut, diesmal mit einer Mail: Ich bat um eine Kautionsrückzahlung und wies außerdem daraufhin, dass die Verjährungsfrist des § 548 Abs. 1 BGB nicht ausgehöhlt werden darf, wonach dem Vermieter zur Überprüfung etwaiger Ansprüche gegen den Mieter regelmäßig nicht mehr als sechs Monate zugestanden werden darf. Ich erhielt eine Antwort von Frau XYZ, worin stand, dass ich mich entweder auf die Erstellung der Nebenkostenabrechnung des Wirtschaftsjahres 2017 gedulden, welche voraussichtlich Ende Februar bis Mitte März erstellt sein sollte, oder aber man könnte mir zumindest bis dahin eine Teilkaution überweisen. Meine Antwort lautete folgt:
    "Dann bitte ich nun im voraus um die sofortige Überweisung der Teilauszahlung und gedulde mich bis zum Zeitraum Mitte März um die Auszahlung der Restkaution."

    Zunächst kam eine Woche keine Antwort. Schließlich rief ich nochmal dort an und was höre ich?
    "Ach, ich hatte nur einen Teil Ihrer E-Mail gelesen. Ich dachte, Sie schrieben, dass Sie auf die Kaution bis Mitte März warten... Ich bereite dann alles vor, wenn die alte Eigentümerin Ihrer Wohnung voraussichtlich nächste Woche wieder zurück ist (weil Sie sonst angeblich kein Zugriff auf das Mieterkonto hätte oder sowas)"

    Ich bin bei dieser Bemerkung an die Decke gegangen und habe nun endgültig verstanden, dass ich einfach nicht ernstgenommen werde.

    Ich bin Student und kämpfe gerade um jeden Penny, der mir zusteht, und diese Sache raubt mir enorm viel Kraft. Besonders auch, weil ich glaube, dass selbst deren "Mitte März" noch ein lustiges Spielchen mit sich ziehen wird. Ich weiß nicht, was ich tun soll... Was schlägt ihr mir vor?
     
  2. Anzeige

  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    572
    Beantrage Prozesskostenbeihilfe und nimm Dir einen Fachanwalt für Mietrechtschutz. Damit bekommst Du ganz schnell Deine Kaution zurück.

    Was hast Du denn an Betriebskosten für 2016 nachzahlen müssen?

    Es wäre gut, wenn Du noch die Jahre dazu geschrieben hättest.
     
  4. #3 Tesfaye, 08.02.2018
    Tesfaye

    Tesfaye Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort!

    Wenn du mit Betriebskosten die Nebenkostenabrechnungen meinst, diese beliefen sich für das Wirtschaftsjahr von 2016 auf etwa 250 Euro ungefähr. Habe die genaue Zahl nicht im Kopf. Die Summe muss sich aber von Anbeginn meines Mietverhältnisses, d. h. Mai 2016 bis Februar/März 2017 ergeben. Theoretisch müsste man mir für die Nebenkostenabrechnung für das Wirtschaftsjahr 2017 eine Summe abrechnen, die sich aus dem Intervall von März 2017 bis Juni 2017, also der Beendigung meines Mietverhältnisses, ergibt. Ist dies insoweit korrekt?
     
  5. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.129
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Münsterland
    Du bist in 2017 ausgezogen?
    Dann kann der Vermieter u.U. einen Teil der Kaution (der einen Teil oder die gesamte Kaution umfassen kann!) noch einbehalten - schließlich ist ja (offensichtlich) noch gar nicht klar wie viel Betriebskosten du in 2017 verursacht hast.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.034
    Zustimmungen:
    4.288
    Das war die Nachzahlung? Sind nach dieser Abrechnung die Vorauszahlungen angepasst worden? Falls ja, um welchen Betrag?

    Was diese ganzen Fragen sollen: Wie du richtig festgestellt hast, sind Forderungen aufgrund von Mängeln an der Mietsache inzwischen verjährt. (Die Behauptung, dass durch den Einbehalt der Kaution die Verjährungsfrist unterlaufen wurde, ist dagegen Unsinn.) Mietrückstände wurde inzwischen vollständig ausgeglichen. Damit bleibt nur noch die Frage, ob aus der letzten BK-Abrechnung eine Nachzahlung zu erwarten ist. Der Vermieter darf die Kaution in einer Höhe zurückhalten, die eine solche Nachzahlung absichert. Also geht es um eine Schätzung, was in etwa das Ergebnis der letzten BK-Abrechnung sein wird.


    "Spielchen" sind nicht erforderlich. Der Vermieter hat nach Ende des Abrechnungszeitraums 12 Monate Zeit, um über die Betriebskosten abzurechnen, hier also vermutlich bis Ende 2018. So lange darf ein angemessener Teil der Kaution (s.o.) einbehalten werden.


    Die o.g. Schätzung vornehmen. Die eigenen Finanzen so planen, dass die vollständige Kaution nicht vor 2019 benötigt wird.


    Glaubst du das, was du da schreibst, oder verar..... du die Leute gerne vorsätzlich?
     
    dots gefällt das.
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    572
    Warum soll ein Student keine Prozesskostenbeihilfe bekommen? Sind Studenten von dem Gesetz etwa ausgeschlossen? Das wäre mir neu.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Tesfaye,
    bitte weniger Roman, dafür mehr Fakten.
    Bis wann ging Betriebskostenabrechnungszeitraum?
    Wann wurde die Mietsache zurückgegeben?

    Zitat: "Natürlich verlor ich bei soviel Ignoranz und Rücksichtslosigkeit auf meine Interessen bald das Vertrauen und besonders die Geduld und redete während eines Telefongespräches Tacheles mit Frau XYZ.
    - Immer diese Fremdwörter... tz tz tz...
     
  9. #8 ehrenwertes Haus, 08.02.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.305
    Zustimmungen:
    2.565
    Ich glaube das hast du falsch verstanden...

    Klar kann auch ein Studi PKH bekommen, wenn es dazu einen berechtigten Grund gibt.

    Es wird aber, unabhängig vom Ausbildungs- oder Berufsstand, ganz sicher keine PKH bewilligt bevor überhaupt ein berechtigter Anspruch auf irgendwas entstanden ist.

    Die Kaution, die in diesem Fall noch beim VM liegt, ist noch gar nicht zur vollständigen Rückzahlung fällig. Man kann über einen teilweisen Rückzahlunganspruch reden. Eine Teilrückzahlung wurde dem Studi angeboten, nur möchte Studi am liebsten die Gesamtsumme jetzt und sofort.
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    3.027
    Ort:
    Mark Brandenburg
    So nicht ganz richtig. Ein Anwalt würde von einem "Büroversehen" sprechen. Da hat man wohl die Antwort des Studenten etwas unaufmerksam gelesen und nur eine Teilinformation, die so nicht den Interessen des Mieters/Studenten entsprach verwertet.
    Der Vermieter befindet sich ganz klar im Zahlungsrückstand für einen (wahrscheinlich nicht unerheblichen) Teil der Kaution. Problematisch ist allein die Bezifferung der Höhe dieses Teils. Wenn man da eine konkrete Zahl hätte wäre eigentlich sofort ein gerichtl. Mahnbescheid fällig.

    Bzgl. des "studentischen Rechtsschutzes" Jurastudenten gehen da eher seltener zu einem niedergelassenen Anwalt als zu einem netten Professor. Von einer Verteidigung im Strafverfahren bis zu recht deftigen Zivilklagen war da schon alles bei. Geführt von Kanzleien mit z.T. mehreren Prof. Dr. jur. und auch mal einem Innenminister (in Persona Dr. jur) im Briefkopf. Da bekommt auch mal ein RiAG Kopfweh wenn der Verfasser des Kommentars den er zu Rate zieht vor ihm steht...
     
    Melanie123 gefällt das.
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.034
    Zustimmungen:
    4.288
    Das wäre dann das Drittel deiner Aussage, das ich am wenigsten bezweifele.
     
    dots gefällt das.
  12. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    296
    :45: :rofl Das ist definitiv der Spruch des Tages. :148:
     
  13. #12 Tesfaye, 04.04.2018
    Tesfaye

    Tesfaye Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Update:

    Es ist April. Noch immer habe ich meine Kaution nicht zurückbezahlt bekommen. Gerade habe ich nochmal dort angerufen und mir wieder sagen lassen: "Ich bereite alles vor und Sie bekommen nächste Woche Ihre Kaution zurückbezahlt."
    Auf meinen Verweis darauf, dass das nicht die erste Versprechung ist, die man mir macht, antwortete man mir abrupt, dass daran jetzt nichts mehr zu ändern sei und dass ich bis nächste Woche abwarten solle, dabei fordere ich nur eine konkrete und ehrliche Aussage, wann ich verflixt nochmal meine Kaution bekomme?!

    Ach ja, die Vermieterin fügte noch am Ende hinzu: "Herrgott, ich kann auch nichts dran ändern, wenn die Kaution nächste Woche nicht auf Ihrem Konto ist. Dann reichen Sie doch eine Klage ein..."

    Wie ist die Rechtsgrundlage jetzt? Steht mir ein Schadensersatzanspruch wegen Verjährung zu? Ich verspüre darüber hinaus den Drang, diese Frau gerichtlich bloßzustellen...
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Tesfaye,
    dann mache doch Nägel mit Köpfen. Manche Leute geniessen es, was sie mit anderen machen können...
     
  15. #14 BHShuber, 04.04.2018
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    1.880
    Ort:
    München
    Hallo,

    und genau das hätte man schon längst erledigen können, dazu braucht man weder Rechtskostenbeihilfe noch braucht man einen Anwalt.

    In jedem Amtsgericht gibt es eine Abteilung mit Rechtspflegern, die einem beim Verfassen einer solchen Klage behilflich sind und alles in die Wege leiten, man muss nur mal hingehen und einen Termin dort machen.

    Die Fakten so wie sich diese darstellen kann man dann auch selber vortragen, dazu benötigt man keinerlei Vorwissen oder rechtswissenschaftliches Studium.

    Gruß
    BHShuber
     
  16. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.034
    Zustimmungen:
    4.288
    Nicht anders als vor 2 Monaten.
     
  17. #16 dabescht, 07.03.2019
    dabescht

    dabescht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    38
    Wer schreibt der bleibt! Lass die Anruferei. Führt zu nix außer schlechter Laune.
     
  18. #17 immobiliensammler, 07.03.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.815
    Zustimmungen:
    2.957
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ob Ihn das nach über einen Jahr noch hilft?
     
    Triple-J gefällt das.
Thema: Vermieter spielen mit meiner Kaution
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wamm muss vermieter kaution auszahlen

Die Seite wird geladen...

Vermieter spielen mit meiner Kaution - Ähnliche Themen

  1. Eigentumsübergang - Kaution - wie handhabt ihr das?

    Eigentumsübergang - Kaution - wie handhabt ihr das?: Also, da nun lang und breit in einem anderen Thread über die Kautionen hier diskutiert wurde, würde mich nun konkret interessieren wie ihr als...
  2. Start im Bereich Vermietung

    Start im Bereich Vermietung: Hallo in die Runde, meine Frau und ich (34 u. 35 J. alt) überlegen einen Einstieg in das Thema Vermietung zu wagen. Wir würden gerne mit einer...
  3. Kaution auffüllen nach Eigentumsübergang

    Kaution auffüllen nach Eigentumsübergang: ---------- Der Käufer kann dann vom Mieter die Auffüllung der Kaution fordern, zumindest solange dieser Anspruch noch nicht verjährt ist....
  4. Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?

    Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?: Hallo liebe Leute heute eine spannende Frage: Ein Mieter A verursacht grob fahrlässig einen Brand im Hause WEG . Durch eine Zigarrettenkippe im...
  5. to-dos eines Vermieters bei Reduzierung der im Haus lebenden Personen

    to-dos eines Vermieters bei Reduzierung der im Haus lebenden Personen: Hallo zusammen, bin recht frisch als Vermieter unterwegs und mir auch nicht wirklich sicher, ob dieses Thema hier rein gehört. In unserem Haus...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden