Vermieter will Tonnen nicht schützen

Dieses Thema im Forum "Müllentsorgung" wurde erstellt von gast123, 01.03.2007.

  1. #1 gast123, 01.03.2007
    gast123

    gast123 Gast

    Hallo

    bei uns am Haus gibt es ein großes Müllproblem, unsere Mülltonnen sind öffentlich zugänglich.
    Wir wohnen in einem Mehrfamiliehaus mit 12 Parteien, dem Vermieter gehört noch ein Supermarkt der am Haus angeschlossen ist.

    Unsere Mülltonnen stehen nun auf dem Parkplatz des Supermarktes, nun ist unser Problem das sehr viel Fremdmüll darin landet, und unsere Tonnen nach 2-3 Wochen so voll sind das wir den Müll nicht mehr entsorgen können.
    Zum Teil landen richtige Säcke darin oder Bauschutt.

    Das einzige was der Vermieter machen will ist das wir noch eine Tonne dazu stellen, die aber ja wieder Mehrkosten bedeutet.
    Die Mieter sind sich allerdings einig das wir nicht mehr bezahlen wollen nur weil wir unsere Tonnen nicht schützen können, das könnte auch leicht gemacht werden indem einfach ein Zaun darum gebaut wird, der Vermieter will das allerdings nicht bezahlen.

    Gibt es nicht irgendein gesetz das den vermieter dazu verpflichtet unsere Tonnen vor Fremdmüll zu schützen.

    Danke Müllgast
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 01.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    warum macht ihr nicht einfach schlösser an die tonnen?
     
  4. #3 gast123, 01.03.2007
    gast123

    gast123 Gast

    dafür ,müssen wir die tonnen durchbohren, und außerdem war das schon mal und da sind die schlösser eingefroren, das wollen die miter nicht mehr.
    es sind insgesamt 15 Tonnen, da wäre es einfacher mit einem kasten.

    lg gast
     
  5. #4 lostcontrol, 01.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    dann nehmt halt schlösser, die nicht einfrieren können.
    dass das mit einem kasten einfacher wäre, ist schon klar.
    aber sowas kostet halt geld. wenn der vermieter nicht bereit ist, euch da eine luxusvariante (vorhin reichte noch ein zaun, jetzt willst du gleich ein bauwerk???) zu finanzieren, werdet ihr euch da wohl selbst helfen müssen.
    und mal ehrlich: das bisserl mühe mit den löchern wird euch schon nicht umbringen!
     
  6. #5 gast123, 01.03.2007
    gast123

    gast123 Gast

    klar reicht ein zaun, da die tonnen ja mit einer u förmigen mauer umgeben sind, aller dins stehen dir großen tonnen auf dem parkplatz, da kein platz mehr drin ist, das meinte ich ja auch mit einem kasten, und das der vermieter das zahlen soll ist klar
    ich zahl doch nicht kaltmiete und nebenkosten damit er sich ein laues leben macht und alle kosten uns überlässt.

    wofür benutzt er denn die gesamte kaltmiete, wenn wir doch jeden pups bezahlen sollen?
     
  7. #6 lostcontrol, 01.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das meinst du jetzt nicht ernst, oder?
     
  8. #7 gast123, 01.03.2007
    gast123

    gast123 Gast

    doch das meine ich bei unserem vermieter ernst
    hier wird nix gemacht
    erst wenn man vor gericht geht
    er will das haus verkaufen damit er nix mehr modernisieren muss
     
  9. #8 gast123, 01.03.2007
    gast123

    gast123 Gast

    der macht sich mit der kaltmiete ein laues leben
    12 parteien, regelmässige erhöhung und alles geerbt von mama, also auch bezahlt.

    den supermarkt nicht vergessen, die miete ist auch nicht billig.
     
  10. #9 lostcontrol, 01.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    na dann soll er doch.
    die sichtweise ist absolut verständlich.
    so ein haus ist 'ne ganze menge arbeit und verdient ist daran normalerweise garnichts.

    mieter scheinen immer zu glauben, dass die vermieter sich mit der miete ein gutes leben machen. das ist aber nur in den seltensten fällen so. ein haus instandzuhalten kostet unmengen geld. da kann man froh sein, wenn überhaupt mal etwas übrigbleibt.

    ich verstehe jeden vermieter, der entscheidet dass es ihm den stress nicht wert ist und der deshalb verkaufen möchte.

    übrigens heisst "geerbt von mama" noch lange nicht, dass das haus auch bezahlt ist.
    da kann trotzdem 'ne dicke fette hypothek drauf sein.
    und die erbschaftssteuer muss man ja auch erstmal bezahlen können.
    und womöglich auch noch verwandtschaft ausbezahlen.

    mieter glauben immer sie wüssten alles.
    dabei können sie nicht mehr, als pi-mal-daumen die kaltmieten addieren.
    die ausgaben, die anfallen, kennen sie nicht.

    wenn du mit deinem vermieter so unzufrieden bist, dann such dir doch eine andere wohnung mit einem vermieter, der dir besser gefällt.
     
  11. #10 gast123, 01.03.2007
    gast123

    gast123 Gast

    stimmt und vermietern geht es so schlecht das es sich nicht lohnt zu vermieten nur aus menschlichkeit :lol

    unser vermieter macht nix am haus, aber wieso soll ich umziehen wenn ich in einer guten gegend wohne, und makler unzug bezahlen soll nur damit er keinen ärger hat


    nene
    da zacker ich lieber mit dem rum.
    lg gast123
     
  12. #11 lostcontrol, 01.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wenigstens damit hast du recht.
    es lohnt sich nicht zu vermieten nur aus menschlichkeit.
    da würde man nämlich ganz gewaltig draufzahlen.
    dann lieber leerstand - das ist billiger.
     
  13. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich überlege gerade ob die ständig vollen Mülltonnen nicht auch einen Mangel der Mietsache darstellen, der zur Mietminderung berechtigen könnte.

    Wenn er eine zusätzliche Tonne für die Supermerktbesucher aufstellt lasst ihn doch. Muss er ja selber bezahlen.
     
  14. else

    else Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    hi gast123,
    ruf mal bei dem zuständigen müllunternehmen an und sage denen, das der gewerbemüll in euren privattonnen landet. normal werden die dann ganz wach :lol

    und mein beileid an alle vermieter (mit mehreren wohneinheiten) hoffentlich können sie den spritt für ihren benz noch von der miete abzwacken. :D
     
  15. #14 lostcontrol, 04.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    tja... komisch... ich kann mir GARKEIN auto leisten.
    irgendwas mach ich wohl falsch...
     
  16. else

    else Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    hi Heizer,
    habe folgendes gefunden
    nur, das würde ja der vermieter mit der bestellung einer weiteren mülltonne beheben, was wiederum der mieter bezahlen müsste und gelegenheit für fremdmüll abladung nicht ausschliesst.
     
  17. #16 gast123, 07.03.2007
    gast123

    gast123 Gast

    das ist ja das problem wenn er hier noch ne tonne aufstellt, ist die ja auch dann gleich voll mit fremdmüll, ich denke mal ich wende mich da mal vertrauensvoll an die stadt.


    @lost control
    mein vermieter hat nicht nur das geld für einen benz sondern für 2
    und villa im sagen wir mal nicht unbedingt günstigen wohngebiet.
    er kann sich also garantiert noch die butter aufs brot leisten
    und warum will keiner unser haus kaufen, weil er zuviel kohle dafür will.
    mein mitleid hält sich in grenzen

    lg gast123
     
  18. #17 lostcontrol, 08.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    @ gast123

    ach lassen wir das doch - niemand von uns weiss, ob der vermieter reich ist oder arm.
    die anzahl und lage der häuser sagt da garnichts aus.
    ich hab 3 altbauten zu betreuen und kann dir dazu nur sagen, dass da nach abzug der wichtigsten instandhaltungs- und modernisierungskosten absolut NICHTS übrigbleibt. leider.
    wer weiss schon, ob das bei deinem vermieter nicht auch so ist?

    ohnehin hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. jeder vermieter hat doch letztendlich seine eigene philosophie wie er das mit gebäude und mietern so macht, und eurer ist anscheinend eher nicht gewillt, sich mehr als unbedingt nötig zu kümmern...

    da hilft nur: einen besseren vermieter suchen. und das ist vermutlich ähnlich schwer wie bessere mieter zu finden...
     
  19. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Um nochmal auf das Originalthema zu kommen: Bei unserem Objekt war es so, dass einer der Mieter (zufällig der, der schon seit Bezugsfertigkeit des Hauses vor 57 Jahren da wohnt!!!) wiederholt Klage führte, dass die Mülltonnen immer überquollen. Gegenüber ist eine Trinkhalle mit angegliedertem kleinem Getränkeladen. Die Mülltonnen standen auf der Grundstückszufahrt, von außen absolut nicht gegen Zugang gesichert.

    Als allererste Maßnahme nach dem Kauf haben wir dann vor die Grundstückszufahrt ein massives Stahltor gesetzt, jedem Mieter zwei Schlüssel in die Hand gedrückt und sie verpflichtet, das Tor stets abzuschließen.

    Und siehe da - seitdem sind die Tonnen nicht mal durch die notorischen Müll-Nichttrenner vollzubekommen!

    Da die Absicherung hier ohnehin notwendig war, kann man noch nicht mal argumentieren, dass es überzogene Kosten waren (so ein 4,5m-Tor kostet professionell gemacht weniger als 2000 EUR incl. aller Nachschlüssel, Montage und MWSt.). Da für die Mülltonnen-Abtrennung auf einem Gewerbe-Parkplatz wahrscheinlich erheblich geringere Kosten anfallen, geht mir das Verständnis für den besagten Vermieter also etwas ab. Es ist - richtig ausgeführt - eine einmalige Investition, die sich absolut rechnet.

    Ich kann den Zorn von gast123 verstehen, es gibt Vermieter, die trotz besseren finanziellen Vermögens nichts an ihren Objekten machen und sich dann bei Verkaufswunsch wundern, dass niemand ihre überzogenen Forderungen bezahlt (da alles bezahlt ist, tut ihnen der Nichtverkauf dann allerdings leider nicht mal weh...)

    Generell ist an einem älteren, mglw. auch noch mit Hypotheken belasteten Gebäude in der Tat nicht viel zu verdienen, jedoch ist so ein Gebäude irgendwann mal bezahlt, und dann sollte unterm Strich schon noch ein bisschen was übrig bleiben, sonst verkehrt sich der Sinn der gesamten Sache. Niemand kann ein Haus bauen und vermieten, ohne nicht wenigstens seine Kosten plus einen angemessenen Profit herauszubekommen. Profitmaximierung ist das Problem, was manchen Mieter zurecht sauer fährt.

    @lostcontrol: Ich bin sicher, dass man fast jedes Mietobjekt ab einem Zeitpunkt X, in dem es in einem ordentlichen Zustand ist, rentabel betreiben und in einem ordentlichen Zustand halten kann. Problematisch wird's, wenn zuviel Leerstand aufläuft und der Gebäudezustand sich ohne Gegenmaßnahmen nachhaltig verschlechtert. Das wieder aufzuholen hat schon was vom mythischen Sysiphos... Ich stimme allerdings mit Dir überein, dass man allein vom Vermieten nur sehr schlecht leben kann, es sei denn, man hat _sehr viele_ Objekte (und entsprechend umfangreiche Mietumsätze). Aber woher nehmen...?

    Anders gesagt: Wollte ich jetzt sofort vom Vermieten leben, müsste ich 10 solche Objekte haben (davon abgesehen, dass mir die jetzt keine Bank finanzieren würde...) - ist hingegen das Haus in 25 Jahren bezahlt und sind alle Instandhaltungen regelmäßig gemacht, bringt's mir zumindest eine
    erkleckliche Rente...

    Und signifikant _weniger_ wert wird so ein Haus zum Glück bei sorgsamem Umgang auch nicht...

    Jerry
     
  20. #19 lostcontrol, 19.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    jerry - der vergleich mit sisyphos trifft den kern der dinge recht gut.
    denn ist man im keller fertig, kann man beim dachboden wieder anfangen...
    aber ich denke mal in unserem fall liegt's vor allem an zwei dingen, dass da nicht wirklich was "rüberkommen" will, nämlich
    a) daran, dass wir uns wirklich sehr intensiv um einen SEHR guten zustand kümmern und
    b) dass unsere kaltmieten deutlich unterm schnitt liegen (bzw. unter dem mietspiegel - so es denn da überhaupt echte vergleichswerte gibt).
    leerstände haben wir eigentlich keine (ausser wir wollen das so, wegen fälligen renovierungs-/sanierungs-/modernisierungsmassnahmen).
    dazu kommt noch - ohne dass das jetzt tatsächlich aktuell für die objekte der fall wäre - dass "drohende" änderungen wie der energiepass und geplante staatliche vorgaben schon vorab ihre "kreise ziehen" und natürlich der leidige denkmalschutz.
    ersteres sollte natürlich durch rücklagenbildung abgesichert sein (die man natürlich weder als gewinn noch als verlust buchen kann, die aber die liquidität zu ungunsten anderer massnahmen dann doch einschränken können).

    sagen wir's mal so: einfach isses nich.
    und bei altbauten schon dreimal nicht!

    p.s.: dass sich denkmalschutz und energiepass vielfach nicht vertragen, scheint vater staat herzlich wenig zu interessieren... aber ich gehe davon aus, dass es da in den nächsten jahren noch so einiges an juristerei geben wird und bin echt gespannt, was dabei rauskommt...
     
  21. #20 gast123, 19.03.2007
    gast123

    gast123 Gast

    nun heute hab ich mal was gefunden
    man hat wieder mal papiermüll in unserer gelben tonne entsorgt
    ich den karton raus, der war nicht mal zusammen gefaltet, und siehe da ein brief fällt raus mit anschrift
    und das war nicht unsere, also zur hausverwaltung damit, die unterstellt und ja das da keiner was reinwirft.
    jetzt müssen sie was unternehmen

    das argument ist ja
    und wenn wir einen zaun dahin machen stellen sie es davor, ja toll freibrief damit ich den müll anderer bezahle.

    mal gespannt was da noch passiert
     
Thema: Vermieter will Tonnen nicht schützen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mülltonnenschloss selber machen

    ,
  2. mülltonnenschloss selber bauen

    ,
  3. Mülltonnen öffentlich zugänglich

    ,
  4. mülltonnenschloss,
  5. mietminderung volle mülltonnen,
  6. volle mülltonnen mietminderung,
  7. Mietminderung volle Mülltonne,
  8. gesetzt gegeg fremdmüll,
  9. gewerbeabfall in privattonne,
  10. denkmalschutz muelltonnenzaun,
  11. mülltonnenschloss umlegbar auf mieter,
  12. muss mieter muelltonnenschloss kaufen,
  13. mülltonnen frei zugänglich,
  14. schloss mülltonne vermieter,
  15. Mülltonnen einzäunen lassen,
  16. Wer bezahlt mülltonnenschloss ,
  17. mülltonnenschloss nachrüsten,
  18. Mülltonnen sind für die Öffentlichkeit zugänglich was muss Vermieter Unternehmen,
  19. mülltonnenschloss umlegbar,
  20. mülltonnenschloss mieter bezahlen,
  21. schloss mülltonne selbst bauen,
  22. muss vermieter scloss für die mülltonne bezahlen,
  23. mülltonnenschloss zum selber bauen,
  24. anleitung mülltonnenschloss selber bauen,
  25. •mülltonnenschloss selber machen
Die Seite wird geladen...

Vermieter will Tonnen nicht schützen - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...