Vermieter will vom Vertrag zurücktreten

Dieses Thema im Forum "Rücktritt vom Mietvertrag" wurde erstellt von schaka, 20.08.2014.

  1. schaka

    schaka Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich hoffe ich bin hier richtig und würde gern mal andere "Fach-"Meinungen dazu hören.

    Wir wollten zum 1.9. eine RHH mieten.
    Soweit alles gut,der Vermieter hat seine Kaution in vorm einer Kautionsbürgschaft der Versicherung bekommen und wir haben bei Unterzeichnung des Vertrags die Schlüssel ausgehändigt bekommen.

    Nun hat mich der Vermieter angeschrieben das er vom Vertrag zurücktritt weil die Gemeinde nicht mit uns direkt die Abschlagszahlungen verrechnen will weil noch ein Teil des letzten Jahres offen ist.

    Ich habe mit der Gemeinde gesprochen und nach Ausgleich des offenen Postens wäre eine direkte Abwicklung auch wieder möglich.

    Allerdings begründet nun der Vermieter das er das nicht wünsche und ihm zu umständlich wäre wenn die Abschlagszahlung an ihn gezahlt würden.

    Weiter moniert er das wir bereits mit der Renovierung angefangen haben und auch schon Umzugskisten in die neue Wohnung gebracht haben.
    Dies hatte ich aber erwähnt das wir dann zum 1. direkt die Wohnung nutzen können.

    Jedenfalls hat er uns nun mitgeteilt das er bereits die Schlösser ausgetauscht hat und wir ihm schnellstens die Schlüssel sowie den Mietvertrag aushändigen sollen.


    Ich versteh das ganze nicht...:unsicher002:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 20.08.2014
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    432
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Da liegt also der Hund begraben. Der soll mal seine Schulden beim Versorger schön selber zahlen.

    Alles andere habe ich Dir ja schon an anderer Stelle geschrieben.
     
  4. #3 Raimond, 20.08.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    von einem Mietvertrag kann man nicht zurücktreten, er kann nur gekündigt oder in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst werden.
    Der Vermieter muss aber bei einer Kündigung einen Grund angeben (eigenbedarf) und dies auch belegen können.

    Gib auf keinen Fall den Vertrag zurück oder stimme einer Auflösung zu wenn du das nicht möchtest!

    Du hast einen gültigen Vertrag (und die Schlüssel), damit steht dir die Nutzung ab Vertragsbeginn (1.9.) zu. Schreib dem VM dass du an dem Vertrag festhälst und die Nutzung des Hauses Vertragsgemäß zum 1.9. erwartest.
    Da die Schlüsselübergabe schon stattfand kannst du theoretisch das RH jetzt schon nutzen, ob sich das durchsetzen lässt weiß ich nicht.

    Zahle die Miete am 1.9. im Zweifel "unter vorbehalt" und gehe zu einem Anwalt (oder Mieterverein) wenn du keine Zugang zum Haus bekommen hast. Schadensersatz für Hotel, Umzugsfiremen die du absagen musst und ähnliches ist dann ebenfalls möglich.

    Im Gegensatz zu "normalen" Verträgen gibt es bei privaten Mietverträgen keinen Vertragsrücktritt.
    Ob es sinnvoll ist, ein MV mit einem Streit zu beginnen steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt.

    Rai
     
  5. #4 Leipziger82, 20.08.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Von was für Abstandszahlungen redet Ihr denn? Da blick ich schon mal gar nicht durch.

    Ansonsten zahlt halt die Schuld und alles ist gut. Ein Rücktrittsrecht bei Mietverträgen gibt es nicht.
    Er kann nur fristlos kündigen, wenn ihr vorsätzlich falsche Angaben gemacht habt.
     
  6. schaka

    schaka Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Tja...die Schlüssel haben wir aber der VM hat heute laut seiner Aussage die Schlösser tauschen lassen...
     
  7. #6 Raimond, 20.08.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Wieso sollte der neue Mieter Schulden der vorherigen Mieter/des Vermieters übernehmen?
    Ich vermute dass es dabei um Müll, Grundsteuer, Wasser oder ähnliches geht und der Vermieter dies nicht durch die NK schleifen will und sich die Satdt weigert, solange noch Posten offen sind.

    Rai
     
  8. #7 Raimond, 20.08.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Du hast mehrere Möglichkeiten:
    - Briefe Schreiben
    - Gleich zum Anwalt/Mieterverein
    - (Türe am 1.9. vom Schlüsseldienst aufbrechen lasse)
    - Vertrag auflösen (das auf keinen Fall durch "zurückgeben" des MV machen!!)

    Rai
     
  9. schaka

    schaka Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Es versteht keiner so wirklich wo sein Problem ist...

    Er hat die Kaution bekommen(als Kautionsbürgschaft von der R+V) und das die Gemeinde eben nicht mit uns direkt abrechnen will ist IMO doch jetzt nicht wirklich so tragisch...

    Ob das jetzt direkt an die Gemeinde oder ihn bezahlt wird ist doch IMO Wurst,oder irre ich mich da?

    Ich/Wir haben uns an alles gehalten meiner Meinung nach...

    Er pocht eben darauf weil er in den MV geschrieben hat:


    Heißt für mich nur weil es üblich ist ist es doch noch lange nicht bindend,oder?

    Zumal der Müll generell nur mit dem Eigentümer abgerechnet werden kann laut Mülldienstleister.
     
  10. #9 Raimond, 20.08.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Das ist alles nicht dein Problem.
    Selbst wenn das stehen würde "wird immer direkt zwischen Gemeinde und Mieter abgerechnet" ist das nicht dein Problem wenn die Stadt das nicht will. Der Vertrag wird dadurch nicht ungültig.

    Für den Vermieter ist das ein (ganz geringer) Mehraufwand, er muss die Kosten auslegen und mit der jährlichen Nebenkostenabrechnung bei euch Abrechnen.

    Rai
     
  11. #10 Anhalter, 20.08.2014
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    11
    Ich bin mir sicher, da könnte man tolle Prüfungen für angehende Juristen daraus machen...
    Schlösser austauschen bei bewohnter Mietsache ist ja ein gaaaanz großes NO NO. Jetzt stellt sich die Frage, wie es aussieht, wenn das 10 Tage vor Mietbeginn aber nach erfolgter Schlüsselübergabe passiert.

    Ich würde an eurer Stelle nochmal versuchen mich gütlich mit dem VM zu einigen, und sollte das nicht fruchten schnellstens den Weg zum Anwalt einschlagen. Ich kenne eure Situation ja nicht, aber bis zum 01.09 sind es noch 10 Tage, nicht dass ihr dann auf der Strasse steht. Dass der Vertrag Bestand hat (haben dürfte) obwohl der VM in seinem Wünsch-Dir-Was-Land andere Meinungen vertritt, haben die Kollegen ja schon ausführlich geschrieben.
     
  12. schaka

    schaka Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Also hat er nur 2 Möglichkeiten...


    1. er sieht es ein und zieht seine Absicht zurück und sagt ok,alles auf anfang

    oder


    2. er bleibt stur und muss uns quasi Schadensersatz leisten(Makler,Umzugsfirma,Arbeitsstunden,Materialien,etc...)
     
  13. schaka

    schaka Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0

    Naja...es ist jetzt nicht so das wir auf der Strasse stehen...wir haben uns mit dem jetzigen VM darauf geeinigt das iwr ausziehen sobald wir was haben und fertig sind da er eh das Haus verkauft.


    Ich habe ja versucht mit ihm vernünftig zu reden aber seine antwort als ich Fragte ob man den nicht in ruhe darüber reden kann war nur:
    soviel zu vernünftigen Gesprächen zwischen Erwachsenen...:unsicher023:
     
  14. #13 Raimond, 20.08.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ohoh, das könnte Probleme machen, eventuell hat da jede Seite was anderes Verstanden:
    Der VM hat Verstanden: "Wir Kündigen mit den üblichen Fristen und ziehen aus, sobald wir was neues gefunden haben"
    und du hast Verstanden: "Wir ziehen ohne Kündigungsfristen aus, sobald wir was gefunden haben"


    Mach sowas am besten über einen Anwalt, der weiß was durchsetzbar ist.
    Am besten gehst du gleich morgen zu einem, der 1.9. ist nahe.

    Rai
     
  15. #14 Papabär, 20.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht anders.

    In umgekehrten Fällen (also wo der Mieter vor Vertragsbeginn gekündigt hat) gibt es bereits einschlägige BGH-Entscheidungen ... und ich Vermute mal ganz stark, dass dem Vermieter hier nicht mehr Rechte zugestanden werden.

    Ob man das gewechselte Schloss einfach so austauschen lassen darf (Frage: Kosten Schlüsseldienst?) wage ich mal vorsichtig (zu Gunsten einer zu erwirkenden EA) zu verneinen.


    Sofern der Vermieter den Schließzylinder selber ausgetauscht hat, ist davon auszugehen, dass er im Besitz eines Zweitschlüssels war. Auch dies wäre ohne Eure Einwiligung unzulässig. Sollte er sich als befleißigt sehen, den alten Zylinder wieder einzubauen (ein "zartes" Schreiben kann da Wunder bewirken ... wenn´s auf dem richtigen Kopfbogen steht :brille003:) würde ich sofort einen eigenen Schlieszylinder einbauen.
     
  16. schaka

    schaka Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Soll das bedeuten das er eigentlich Hausfriedensbruch begangen hat!?
     
  17. schaka

    schaka Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Und da heißt es immer die "Mieter" wären immer die bösen...
     
  18. #17 Papabär, 20.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 20.08.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Nun ... das muss wohl an anderer Stelle entschieden werden, aber der Verdacht liegt zumindest nahe.



    Wer behauptet das?
    "Böse" gibt´s auf beiden Seiten - nur gibt es insgesamt halt mehr Mieter als Vermieter, daher hört/liest man halt häufiger über Vergehen von Mietern.
     
  19. schaka

    schaka Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    DAs mein ich ja damit...man hört eben nur das es die Mieter sind...
     
  20. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    316
    Ich würde mir bei Gericht eine Einstweilige Verfügung holen.

    Du hast einen Mietvertrag, Übergabe der Schlüssel war auch. Somit würde ich zum 1. die Miete zahlen. Und wenn er sich dagegen stellt, wird es für ihn teuer. Und Geld hat er ja. Notfalls muss er eine Hypothek aufnehmen.
     
  21. schaka

    schaka Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt am Dienstag einen Termin bei meinem Anwalt.

    Im Vorfeld meinte er wenn in meinem Personalausweis schon die Adresse geändert wäre könnte ich einen Schlüsseldienst bestellen der das Schloss wechselt und dann die Kosten auf ihn abwälzen...

    Ich finde es einfach nur traurig das jemand wegen so einer Kleinigkeit einen so großen Wirbel macht...
    Vor allem,er ist ja selbst Geschäftsmann und Inhaber einer größeren Zimmerei und da sollte man sich doch eigentlich mit Vertragsrecht ein wenig auskennen...

    Ich wäre ja schon zufrieden wenn man sich einigen könnte und sagen ok,fangen wir bei null an schwamm drüber aber er lenkt ja gar nicht ein und bleibt stur.

    Eigentlich wollte sich seine Frau bzw er sich nochmal melden aber oh wunder,keine Reaktion...


    Ich bin jetzt wirklich soweit das ich sage wenn er nicht vernünftig wird dann werde ich alles was möglich ist raus holen.

    Nicht nur wegen mir,vielleicht wird er dann mal wach und überlegt sich in Zukunft 2 mal bevor er wegen Kleinigkeiten andere Mieter drangsaliert.

    Mir tut es nur so leid wegen meinen Kindern,die hatten sich so auf das neue Haus gefreut und wissen es noch nicht...
     
Thema: Vermieter will vom Vertrag zurücktreten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Vermieter will vom Vertrag zurücktreten. Geht das?

    ,
  2. vermieter will vertrag auflösen

    ,
  3. vermieter will von vertrag zurücktreten

    ,
  4. vermieter will vertrag andern,
  5. Betriebskosten Mieterdirektabrechnung mit Versorger
Die Seite wird geladen...

Vermieter will vom Vertrag zurücktreten - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...