Vermieterrechtsschutz

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von Sinna, 24.10.2014.

  1. Sinna

    Sinna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin am überlegen, ob ich einen Vermieterrechtsschutz mache. Was haltet ihr davon ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Nicht viel
     
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Vermieterrechtsschutz ist sehr teuer und zahlt sich nur aus, wenn Du regelmäßig
    prozessierst.
     
  5. #4 BHShuber, 25.10.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    München
    teuer aber manchmal notwendig

    Hallo,

    eine Mitgliedschaft in einem Haus § Grundbesitzerverein wäre eine Alternative, wenn hier zumindest eine kostenlose telefonische Erstauskunft dabei ist.

    Auch eine vergünstigte Vertretung durch einen Verbandsanwalt sollte dabei sein.

    In der Relation wir oft man mit einem oder mehreren Mietern Schwierigkeiten hat und einen Anwalt braucht steht in keinem Verhältnis zu den Beiträgen für eine Vermieterrechtschutzversicherung.

    Gruß

    BHShuber
     
  6. Sinna

    Sinna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo danke schon mal für die Antworten. Habe mir mal ein Angebot rechnen lassen. Bei einer Bruttojahresmiete von 9000,- € soll das 199,-€ im Jahr kosten. mmm? zu teuer oder nicht? Beinhaltet viele Sachen, z.B: Inkasso Übergabeprotokolle, Bonitätsauskunft, Und Vorgehen gegen Mietnormaden. usw.

    Habe ein Fall gehabt und der war teuer.
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Das ist dann so wie Lotto spielen, weil jemand letztes Wochenende den Jackpot geknackt hat.

    Die Versicherung deckt einen erheblichen Teil deines Schadens gar nicht ab. Mieter sorgfältig(er) prüfen und die 200 € selbst ansparen dürfte die bessere Investition sein.
     
  8. #7 Glaskügelchen, 27.10.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    @Sinna
    Frag mal bei Haus und Grund nach. Die haben oft sehr günstige Angebote für ihre Mitglieder. Den Mitgliedsbeitrag von H&G muss man natürlich noch dazurechnen.
    Meiner Meinung nach lohnt es trotzdem nicht.
     
  9. Sinna

    Sinna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Naja mein Anwalt hat mir geraten einen Vermieterrechtschutz zu machen, da die Kosten für diesen Fall recht hoch waren, Räumungsklage usw. Für die Zukunft sollte ich mir das überlegen.

    Klar war das ein Jackpot den man nicht wieder haben möchte. Ich sehe das fast schon wie ein Unfallversicherung die man hat, aber hoffentlich nie braucht.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Menschen mit Rechtsschutz gehen öfter zum Anwalt. Der Rat geht in Richtung "Kundenbindung" ...
     
  11. Sinna

    Sinna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    naja wenn das nicht gewesen wäre, hätte ich keinen Anwalt gebraucht. Und nun mach ich mir schon Gedanken, wie ich mich vor den Kosten schützen kann. Falls so etwas wieder passiert. Wer weiß den schon was für Mieter man bekommt. Selbst wenn man prüft.
     
  12. #11 Venceremos!, 30.10.2014
    Venceremos!

    Venceremos! Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2013
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    8
    Gerade wenn du wenig Erfahrung als Vermieterin hast und dich die Kosten eines Rechtsstreits stark belasten würden kann die Rechtschutzversicherung eine sinnvolle Option sein. Es ist wie bei jeder Versicherung: Unterm Strich zahlen die Versicherten drauf, denn die Versicherung arbeitet ja nicht aus Nächstenliebe. Dafür nimmt sie einem halt ein Lebensrisiko ab und lässt dich ruhiger schlafen.
     
  13. Sinna

    Sinna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für diese Antwort. Habe mich bereits auch dazu entschieden dieses Risiko abzusichern. Die Erfahrung hat mich bluten lassen. das muss nicht nochmal sein.
     
  14. Sinna

    Sinna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Haus und Grund arbeitet auch mit einer RS-Versicherung zusammen, die Roland.

    Fällt mir grad ein.
     
Thema:

Vermieterrechtsschutz

Die Seite wird geladen...

Vermieterrechtsschutz - Ähnliche Themen

  1. Welcher Vermieterrechtsschutz ARAG,Allrecht ,andere ???

    Welcher Vermieterrechtsschutz ARAG,Allrecht ,andere ???: Welchen Anbieter könnt ihr für den Abschluss einer Vermieterrechtsschutzversicherung empfehlen ?
  2. Was bezahlt Ihr für Euren Vermieterrechtsschutz?

    Was bezahlt Ihr für Euren Vermieterrechtsschutz?: Wir bezahlen für unseren jeden Monat über 20 Euro. Weiß jetzt nicht, ob das viel oder wenig ist. * Privat-Berufs und Verkehrsrechtschutz für...
  3. Vermieterrechtsschutz

    Vermieterrechtsschutz: Hi, werde demnächst Eigentümer einer Immobilie(eine Wohnung in einem Mehrparteinhaus), die ich vermieten möchte. Ich hab mich schon durchs Forum...