Vermietung an Familienangehörige, wie??

Diskutiere Vermietung an Familienangehörige, wie?? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, hier die Frage eines Forum-Neulings, SUCHE half mir nicht weiter: Wir (mein Vater) möchte zwei Mietwohnungen Bj.1996 an uns...

  1. #1 reinhold, 02.10.2005
    reinhold

    reinhold Gast

    Hallo zusammen, hier die Frage eines Forum-Neulings, SUCHE half mir nicht weiter:

    Wir (mein Vater) möchte zwei Mietwohnungen Bj.1996 an uns Kinder vermieten.

    Die WE waren vorher fremdvermietet und sind in diesem Zeitraum kpl. nagelneu renoviert, also kein großer zukünftiger Instandhaltungsaufwand zu erwarten.

    Gilt bei Familienangehörigen auch die Regel mit den min. 56% der ortsüblichemn MIete oder gibt es eine Möglichkeit mietfrei zu überlassen und dafür auf den Abzug von Werbungskosten zu verzichten?

    Welchen Spielraum hat man gegeüber dem Finanzamt, ein Proforma-Mietvertrag ist obligatorisch.

    Danke für Euere Tipps,

    Gruß

    Reinhold
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wolle

    wolle Gast

    Die 56% Regel gilt nach wie vor. Mietfrei und Werbungskosten-Verzicht ist ebenfalls möglich.

    Ich würde jedenfalls mit der Miete über dem Limit bleiben, damit das steuerlich keine Probs gibt. Sonst würde die Wohnfläche anders berechnet werden. (Nur die Fläche, die vermietet und bezahlt wird, ist.) Entsprechend wären dann auch die Werbungskosten.

    Also 50% der ortsüblichen Miete heißen, dass auch nur 50% vermietet sind und nur 50% der Werbungskosten können geltend gemacht werden. Wie Du mit der 56% Regel angedeutet hast.

    Der Mietvertrag ist zweitrangig, weil hier auch die mündl Variante rechtl gültig (wie immer).
     
  4. #3 hase101, 03.10.2005
    hase101

    hase101 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Reinhold, es ist ja wirklcih schön, das euer Vater euch die Wohnungen überlassen will.

    Ich persönlich würde es ja vorziehen auch mit meinen Eltern einen normalen Mietvertrag abzuschliessen, denn so ist es dann halt auch ausgeschlossen, wenn es dann mal schwierigkeiten geben sollte, das dann gesagt wird, ihr wohnt ja auch fast umsonst dort.

    Falls euer Vater euch die Wohnungen eh umsonst überlassen möchte, warum verschenkt er sie dann nicht an euch?

    Denn Irgendwann sonst würden doch auch noch Erbschaftssteuern anfallen. Bzw euer Vater kann die Wohnungen so einsetzen, das sie schon Teil eures Erbes sind.

    Oder Ihr Kauft die Wohnung von euren Eltern. Gibt doch auch noch Geld vom Staat bei Erwerb von Wohnungseigentum über 6 Jahre oder so ... oder ist das mittlerweile weggefallen?

    Na ja, ansonsten hab ich von steuerlichen Sachen überhaupt keine Ahnungen. Aber vielleicht hat Capo mit seiner Antwort dir schon geholfen ;-)
     
  5. wolle

    wolle Gast

    Eigenheimzulage sind 8 Jahre ein betrag abhängig von der Kaufsumme und dem Nachwuchs.

    bis zu einem MAX-Betrag von 125 000€ wird eine Förderung gewährt und beträgt 1% der Kauf/Anschaffungskosten. Also maximal 1250€ pro Jahr.
    pro Kind kommen noch 800€ hinzu. Die 8 Jahre Förderung sind geblieben.
     
  6. #5 hase101, 03.10.2005
    hase101

    hase101 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    oh oh immer diese Rechenaufgaben *lacht*

    Also wenn ich ein Haus oder eine Wohnung kaufe wo ich 125 000 für bezahle...mit oder ohne Überschreibungskosten? *grübels*

    dann bekomme ich 1250 Euro , 8 Jahre lang

    Wenn ich ein Kind habe, bekomme ich dann bei der selben Kaufsumme 2050 Euro ! ?

    uhi, da lohnen sich ja echt Kinder , wenn die Rechnung so stimmt ;-)

    1250 + 5 Kinder (800 x 5 = 4000) somit 5250 Euro

    ist das so richtig??
     
  7. Kasch

    Kasch Gast

    Hallo, bin auch mal wieder mit einer Frage hier :zwinker

    Gibt es die Eigenheimzulage in dieser Form auch nächstes Jahr noch?? Es war doch mal im Gespräch, das die wegfallen soll, oder waren das "nur" Gerüchte?
     
Thema: Vermietung an Familienangehörige, wie??
Die Seite wird geladen...

Vermietung an Familienangehörige, wie?? - Ähnliche Themen

  1. Überlassen oder vermieten an Mutter

    Überlassen oder vermieten an Mutter: Hallo, in eine 3 ZKB möchte unsere Mutter einziehen. Frage: sollen wir die Wohnung offiziell vermieten (zu 66 % der ortsüblichen Vergleichsmiete)...
  2. Verarscht von vermieter

    Verarscht von vermieter: Hallo Leute brauche Rat und Hilfe Habe für mein tochter die Wohnung unter uns haben wollen , es war Sanierung bedürftig. Der Vermieter sagte ich...
  3. 2 Eigentümer, ein Vermieter?

    2 Eigentümer, ein Vermieter?: Hallo, Ich besitze zusammen mit einer anderen Person eine Immobilie mit einer Wohneinheit. Diese soll vermietet werden, aber nicht auf meine...
  4. MFH sanieren und teilweise vermieten

    MFH sanieren und teilweise vermieten: Hallo Forum! Ich hoffe durch eure Erfahrungen im bereich der Vermietung von Wohnimmobilien ein paar Tips bezüglich unseres Vorhabens zu bekommen,...
  5. Wohnung vermieten nur an Nichtraucher

    Wohnung vermieten nur an Nichtraucher: Kann man eine Wohnung nur an Nichtraucher vermieten und dies in der Immobilienanzeige schreiben ,dass nur an Nichtraucher vermietet wird?Wie ist...