Vermietung an Stadt zwecks Aufnahme Flüchtlinge etc

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von KeinPlanHaber, 18.07.2015.

  1. #1 KeinPlanHaber, 18.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    wo gibt es oder wer kennt denn da verläßliche Zahlen???

    Mal liest man 30 € pro Person pro Tag. Ja dann mache ich es auch :). Baue gerade ein MFH in einer Innenstadt um. Mal liest man nur etwas von "ortsüblicher" Miete. Das wäre ja lächerlich.

    Scheinbar gibt es auch Städte, die die Flüchtlinge nur an ihre eigenen Wohnungsbaugesellschaften vermitteln... um kein Stückchen vom Kuchen abgeben zu müssen ???

    Hat jemand hier Erfahrungen?
    Danke und Grüße
    KPH
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.424
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich sehe hier nur wie die Städtische Wohnungsbaugesellschaft einen WBS 70 mittels darin untergebrachter Asylbewerber entmietet. Ein guter Teil der Altmieter hat noch Mietverträge unter Hammer, Sichel und Ährenkranz geschlossen. Diese sind heute wenig lukrativ. Wenn ein Altmieter auszieht, meist ins "letzte Eigenheim", werden dort Flüchtlinge untergebracht, nicht selten gezielt Personen die im örtlichen Asylbewerberheim durch geringe Sozialverträglichkeit aufgefallen sind. Wenn das Haus so runter ist, dass die Unterbringung nicht mehr zumutbar ist, wird leer gezogen und komplett saniert. Eine Vollsanierung wäre eh fällig, z.B. sind nicht alle Bäder und Küchen gefliest. Heizungen entsprechend. usw. Soviel zum Thema der Staat als Vermieter.

    Bedenke bei der Berechnung der Kosten der Unterkunft wird ähnlich vorgegangen wie bei Gefängnissen, der Sicherheitsdienst und der Gebäudeunterhalt wird da mitunter eingerechnet, so kommt man sehr schnell auf 30€/Tag/Person.
     
  4. #3 alibaba, 18.07.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    2015 sind 180000 Menschen gekommen ,die anderen Millionen haben schon ihre Schwimmwesten angeschnallt und machen sich

    auf den Weg , Geld ist genug da in Deutschland :D in Berlin werden noch 3000 Asyl(IS) im Juli untergebracht .

    Dein frischsaniertes MFH ,kannst vermutlich wegwerfen nach dem es vergwaltigt wurde ,siehe AusLänderHerbergen in andere Städte :D

    das ist dann alles Schrott von der Hygene vor den Objekte ,oooch einfach ekelhaft :D:

    ich rechne sogar mit zwangsbelegung im freien WohnRaum ein Gewinn wird es dann wohl kaum geben ,wenn die anderen den Weg finden :D

    wenn das Geld nachher knapp wird ,werden die Ämter geschultes Personal schicken um zwecks MietMängel aufdecken ,um so

    Geld ein zusparen , und da kommen sie dann die @Seppis mit dem fehlenden GlasMietDeckelKabel und oder sonstiges von der

    MietMinderungsListe :D

    Gruss
    alibaba :D
     
  5. #4 KeinPlanHaber, 18.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    lach.. das ist ein Argument mit der Mietminderung, wenn die Städte erstmal ihre verbeamteten Sachverständigen schicken die dann ihre zu hohe Besoldung wieder rausholen müssen.

    Ist ja keine Luxussanierung. Ist eine Studentengegend. Da muss ich auch bei der Sanierung knallhart kalkulieren. Und da dachte ich: Flüchtlinge oder Studenten.... wo ist da der Unterschied;)

    Zwangsbelegung im freien Wohnraum? Wo soll da die Rechtsgrundlage für sein?

    Klar ist gegnug geld da. Deutschland hat doch erst 75% Staatsverschuldung. Bei griechenland mit 200% wird es wohl langsam eng. Aber so wie ich das verstehe, kann Angie dann noch ca 125% des BIP in der Geldpresse drucken. Nur schade um eure Riesterverträge;) , meine Altersversorge heißt jetzt dafür: Flüchtlinge;)
     
    Nanne gefällt das.
  6. #5 immodream, 18.07.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    460
    Hallo KeinPlanHaber,
    zwischen Flüchtlingen und deutschen Studenten ( nicht geflüchtete Studenten aus der dritten Welt ) dürften doch erhebliche Unterschiede bei der Vermietung liegen.
    Die Studenten dürften den Umgang mit Toiletten mit Wasserspülung, Behandlung von elektrischen Küchengeräten und Lüftungsverhalten gelernt haben.
    Du kannst dir ja einmal unser städtisches Flüchtlingsheim anschauen.
    Regelmäßig säubert die Stadt die Unterkünfte, renoviert die Bäder und Zimmer, tauscht die Elektrogeräte aus und nach wenigen Monaten beklagen die Gutmenschen wieder , das doch die armen Asylanten im Dreck hausen müssen.
    Es gibt sicherlich genug Flüchtlinge, die aus zivilisierten Wohnumfeldern kommen , doch wie willst du das bei der Auswahl der Flüchtlinge steuern .
    Mitte der achtziger Jahre war es üblich, jedes vermietbare Loch und sanierungsbedürftige Haus an die Städte zur Aufnahme der Flüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten zu vermieten.
    Hinterher konnte man von den eingenommenen Mieten endlich kernsanieren oder abreißen und neu bauen.
    Ich möchte aber hier nicht Flüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten mit Flüchtlingen aus der dritten Welt auf die gleiche Stufe stellen.
    Grüße
    Immodream
     
    Nanne gefällt das.
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Na ja, ein Asylant wird in Afrika kein Klo kennen, geschweige denn eine Spülung. Meinungsverschiedenheiten werden mit dem Messer geklärt. Der Kulturschock ist schon echt krass für die Menschen. Und Energie sparen ist auch nicht angesagt. Da wird im Heim bei voll laufenden Heizkörpern aus den Fenstern geschaut. Die 30€ werden ganz sicher aufgebraucht.
     
    alibaba gefällt das.
  8. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich hätte es nicht gedacht - wie Du es - Alibaba - schon geschildert hast.
    Der Markt ist angeheizt - 8.50 €/m² auf dem Land.
    Manche - v. a. Bauunternehmer/Handwerker - sind auf den Zug aufgesprungen. Marode Objekte gesucht.

    Gemeinde übernimmt die "Ausfälle" sowie die Renovierung/Instandsetzung nach Auszug.

    Hier im Dorf laufen pensionierte Lehrerinnen mit Schutzbefohlenen durch die Gegend.
    Es wird ihnen empfohlen, sich bei großer Hitze im Schatten aufzuhalten.

    Soll ich jetzt lachen? Ja!
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    m.E. ist zwischen "ich würde gerne an mehrere Flüchtlinge/Asylanten vermieten" und "ich darf an mehrere Flüchtlinge/Asylanten vermieten" noch ein kleiner Unterschied, denn ganz so einfach ist das meines Wissens nicht. Mal ganz abgesehen davon, rentieren tut sich das i.d.R. nur mit Schrottimmobilen die so schwer bis garnicht Verwertbar wären/sind.

    Hier behaupte ich einfach mal, auch wenn ich den Zustand der Immobilie nicht kenne: mit den Studenten würdest du m.E. letztlich ein "besseres Geschäft" machen - in allen Belangen.
     
  10. #9 SingleBells, 19.07.2015
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    35
    Wir haben einige Wohnungen an die Stadt vermietet. Es wird dir regulr geforderte Miete gezahlt. Zudem gibt es zum Mietvertrag eine Präambel, mit der geregelt wird, wie viele Menschen max. die Wohnungen bewohnen dürfen und dass bei Beschwerden unverzüglich die Mieter entfernt werden.
     
  11. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    735
    Flüchtlinge
    Ein sog.Gutmensch animierte mich vor einiger Zeit, ein Asylanten/Flüchtlingsheim zu besichtigen, um als weiterer Zeuge für die miserablen Zustände der Unterkunft gegen die Stadt vorzugehen.
    Was sich mir bei der Besichtigung bot hätte ich niemals für möglich gehalten. Fenster runter gerissen, Scheiben eingeschlagen, Fliesen im Duschraum abgeschlagen, WC-Schüsseln zerbrochen, keine Türe mehr ganz, Dreck, Gestank und nochmals Dreck.
    Diese Unterkunft wurde vor etwa 5 Jahren im Neubau übergeben von der Stadt. Auf meine Frage, warum es so demoliert aussieht, hieß es lapidar:
    "ja, diese Menschen laden ihren Frust an der Wohnung ab, was man einfach verstehen muß".

    Auf meine Frage, weshalb diese Leute nicht wenigsten die Räume putzen? Die Antwort, es gäbe kein Geld für Putzmittel und es sei Pflicht der Stadt für Ordnung zu sorgen.

    Dieser Gutmensch konnte mich nicht als Zeuge gegen die Stadt gewinnen. Mein Mitleid mit den Flüchtlingen hält sich seither in Grenzen.


    "
     
    alibaba gefällt das.
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    321
    Bei uns hatte die Gemeinde vorgeschlagen einen MV mit den Flüchtlingen abzuschließen. Da haben wir dankend abgelehnt, weil dann für Mietausfall die Person haftet und nicht der Flüchtling.
     
    alibaba gefällt das.
  13. #12 KeinPlanHaber, 19.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    aber 8,50 €/m² auf dem Lande oder gar nur "reguläre" oder ortsübliche Mieten bei quasi Schrottimmobilien, bzw Immobilien in aussichtlosen Lagen.. das reicht einfach nicht um sich daran zu erfreuen. Also mir zumindest nicht.

    Immerhin könnte es passieren, dass Bernd Lucke irgendwann an der Macht ist. Der kommen keine neuen cash Cows mehr aus Schwarzafrika und dann hat man das leerstehende MFH in schlechter Lage, zahlt eine übererhöhte Grundsteuer, weil Deutschland pleite ist und muss Messis & Hartzer rausklagen, weil kein normaler Bürger dort mehr wohnen will.

    wenn dann muss die Asylmiete so durchknallen, dass man das MFH mehrfach raus hat in kurzer Zeit und dann später das Ganze abreißen kann, die Fläche renaturiert, seltene heimische Käfer ansiedelt und sich mit dem verdienten Geld an die Cote d'Azur absetzt. Nur das ist für mich ein vernünftiger Plan
     
    Nanne gefällt das.
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Jetzt weis ich, warum dein Username "KeinPlanHaber" ist :92:
    Na dann viel Spaß bei deinem Vorhaben ....
     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    1.424
    Ort:
    Mark Brandenburg
    OK - das passende Objekt ist gefunden.
    Aber nicht, dass an dem guten Stück noch was kaputt geht....
     
  16. #15 immodream, 19.07.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    460
    Hallo Duncan,
    wenn dieses Objekt in Berlin, Bremen, Hamburg oder NRW stehen würde könnte man es doch mit ein bißchen Farbe wohnlich herrichten.
    Dort wo dieses Objekt steht, sollte man es gut feuerversichern und nach dem Abfackeln abreißen und neu bauen.
    Grüße
    Immodream
     
  17. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Duncan: Ja die 8.50 € hören sich lächerlich an.

    Du musst aber bei mir bedenken, dass hier - sogar bei neuesten/modernen Objekten - die Kaltemiete durchschnittlich 10,00 € beträgt.

    Daher ist mir die Klappe heruntergefallen, was sich sich im geschilderten Maße an heftigem Geschäftsgebaren jetzt von der Zunft so auftut (Kirmesgespräch) , wenn man billig auf unterstem Niveau einkaufen und billig (da vom Fach) grundherrichten kann.

    Ich würde es - was aber, wie ich beim Fragesteller so lese - keine Rolle spielt - so wie Piity und Pharao halten - und zu solchen Extrembedingungen nicht vermieten wollen.

    Dazu klafft die kulturelle Schere wirklich grundsätzlich zu weit auseinander und unter diesem Umständen, würde es mir um jeden Cent/Backstein leid tun, den ich in das Objekt gesteckt habe.Bin ja aber nicht sonderlich geschäftstüchtig.

    Noch dazu: Man liest doch hier so viel von Problemen mit "Einheimischen".
    Wie gestalten sie sich erst mit anderen Kulturen? = Inseldasein + Pflege eigener Rituale mit entsprechenden Auswirkungen.

    Wie war das auch noch mal mit der Versicherung des Objektes für den Asylantenfall? Sie schien mir nicht ganz günstig zu sein.
     
  18. #17 alibaba, 27.07.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
  19. #18 Nero, 27.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Alibaba: Geht m. E. an den objektiven Fakten vorbei (nicht nur Deutschland im Fokus der Flutwelle).
    Subjektiv liest sich der Artikel wie eine Verschwörungstheorie.

    Aber grundsätzlich - etwas historisch gesehen - hatten Hunnen (Mongolen) und Türken schon immer "Unsinn" mit den "Europäern" im Kopf.

    Ich sehe das Problem bei dieser Frage primär im Aufeinanderprallen grundsätzlich unvereinbarer Kulturen, Ideologien und Religionen und deren Ansprüche.
    Damit habe ich persönlich meine Schwierigkeiten.
    Ich finde es unerträglich, dass die Intoleranz die Toleranz ausnimmt - oder wie ein Sprichwort sagt, der Klügere so lange nachgibt, bis der Dumme siegt.
    Hier darf man als Frau mit einem schwarzen Ganzkörperkondom herumlaufen und in der Türkei bekommt man fast eine aufs Maul, weill man drei Schritte mit drei sehr kurzen Haaren vor seinem Mann herläuft.
    Es gibt Ausnahmen - aber sie sind mit Sicherheit die Seltenheit. Die heutige Masse sind sehr einfache, ungebildete Menschen.
    Wo da der gemeinsame Nenner sein sollte, weiß ich für mich nicht Aber diese Haltung betrifft nicht nur Flüchtlinge .

    "Witzig" ist auch noch, dass es in meinem Bekanntenkreis einen syrischen Arzt gibt - seit 40 Jahren in Deutschland - der wie ein Rohrspatz über die ganzen verpeilten Muselmanen herzieht und seiner Tochter - aus einer Ehe mit einer Deutschen - verbietet!! (versucht) eine Partnerschaft mit einem ausländischen Mitbürger (Libanese?) einzugehen.
     
Thema: Vermietung an Stadt zwecks Aufnahme Flüchtlinge etc
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. asylantenwohnheim vermieten

    ,
  2. präambel vermietung an flüchtlinge

    ,
  3. Vermietung an Flüchtlinge in Bremen

    ,
  4. erfahrungen mit asylvermietungen ,
  5. haus an stadt vermieten für flüchtlinge,
  6. Dreckshausen Brandenburg,
  7. Vermietung an Flüchtlingen Saarland,
  8. vermieter forum fluechtlinge,
  9. vermietung an staat,
  10. vermieten an stadt asylheim,
  11. schäden bei vermietung an flüchtlinge,
  12. wer hat sein haus an asyla nten vermietet www.vermieter-forum.com,
  13. eigenheim an asylanten vermieten,
  14. präambel mietvertrag asylbewerber,
  15. zwangsbelegung wohnraum vermietet,
  16. zimmer an stadt für asylanten vermieten
Die Seite wird geladen...

Vermietung an Stadt zwecks Aufnahme Flüchtlinge etc - Ähnliche Themen

  1. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...