Vermietung auf Zeit. VM benötigt Whg. kurzfristig selbst.

Diskutiere Vermietung auf Zeit. VM benötigt Whg. kurzfristig selbst. im Übergabe Ein- oder Auszug Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Werte Foristas! Folgender Fall: Vermieter und Mieter sind sich über die Vermietung einer möblierten Wohnung auf Zeit (von Juni bis Oktober) einig...

laser

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
15.03.2011
Beiträge
111
Zustimmungen
11
Werte Foristas!

Folgender Fall:
Vermieter und Mieter sind sich über die Vermietung einer möblierten Wohnung auf Zeit (von Juni bis Oktober) einig geworden. Der Vermieter würde allerdings die Wohnung für einen kurzen Zeitraum (7-10 Tage) im Juli oder August selbst nutzen wollen. Der M ist damit einverstanden dass, falls dies eintreten sollte, er für den Zeitraum gerne die Wohnung dem Vermieter überlassen und vorläufig in einer anderen Bleibe unterkommen würde.
Schriftlich könnte man das im MV in etwa so festhalten:

Der M erklärt sich damit einverstanden dem VM die Wohnung in den Monaten Juli oder August einmalig für maximal 10 Tage zur Verfügung zu stellen. Für diesen Zeitraum fällt für den M keine Miete an. Der VM wird den M mindestens 15 Tage vorher über das gewünschten Einzugsdatum informieren.

Kann man das so machen? Ist das einigermaßen rechtssicher? Entgeht mir da evtl. etwas was zu Ärger führen könnte?

Besten Dank!
 

RP63VWÜ

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
731
Zustimmungen
483
Für diesen Zeitraum fällt für den M keine Miete an.
Extrem großzügig!
Aber wenn ihr euch einig seid, kann man nahezu alles vereinbaren.
Warum nur habe ich das Gefühl, dass der Wunsch hier sehr einseitig vorliegt und Ärger vorprogrammiert ist?
in den Monaten Juli oder August einmalig für maximal 10 Tage zur Verfügung
Es geht halt nix über konkrete Vereinbarungen!
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.052
Zustimmungen
3.977
Kann man das so machen?
Können, klar.

Ist das einigermaßen rechtssicher?
Daran habe ich Zweifel, wobei individuell fast Alles vereinbart werden kann.
Eine zwischenzeitliche Eigennutzung im laufenden Mietverhältnis passt nicht so wirklich zu "die Mietsache dem Mieter zur Verfügung stellen".

Entgeht mir da evtl. etwas was zu Ärger führen könnte?
Was hast du vor, wenn der Mieter die Bude doch nicht frei macht und sich ein anderes Quartier für diesen Zeitraum sucht?
Befristete Vermietung schützt nicht vor "Wohnung wird nicht fristgerecht zurückgegeben" oder in einem Zustand, in dem du sie nicht nutzen willst.
 

laser

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
15.03.2011
Beiträge
111
Zustimmungen
11
Nun ja, sollte der M sich nicht an die Vereinbarung der zwischenzeitlichen Eigennutzung halten, wäre das auch keine Katastrophe. Dann sucht sich eben der VM etwas kurzfristiges. :)

Auf das mit der nicht fristgerechten Rückgabe der Wohnung wollte ich eigentlich in einem anderen Faden eingehen, aber da es hier angesprochen wurde:

Wie sieht's denn aus wenn der M (hier im Oktober) nicht fristgerecht auszieht? Sollte die Miete weiterhin fließen, wäre dies für einen kurzen Zeitraum für den VM auch kein Problem. Aber schon wenn wieder richtig geheizt wird. Es wurde nämlich -der Einfachheit halber - eine Pauschalmiete vereinbart (also inkl. Heiz- und Stromkosten).

Im MV stünde jedenfalls:

Setzt der Mieter den Gebrauch der Mieträume nach Ablauf der Mietzeit fort, so gilt das Mietverhältnis nicht als verlängert.
§ 545 BGB findet keine Anwendung“


Aber wie ist es in der Praxis? Bekommt man den M dann unkompliziert und recht schnell raus?
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
7.052
Zustimmungen
3.977
Aber wie ist es in der Praxis? Bekommt man den M dann unkompliziert und recht schnell raus?
Genauso schnell (oder besser langsam) wie einen Mieter mit unbefristetem Vertrag nach Ablauf der Kündigungsfrist, der "vergisst" eine Wohnung zurückzugeben.
Im schlechtesten Fall ist die Befristung unwirksam, dann hast du einen Dauermieter mit unbefristetem Vertrag. Im etwas "besseren" Fall ist die Befristung wirksam.
Eine legale Räumung geht dann nur über Klagen und Räumungstitel erwirken, danach GV mit der Räumung beauftragen. Das dauert ein paar Wochen bis Monate.
 
Thema:

Vermietung auf Zeit. VM benötigt Whg. kurzfristig selbst.

Vermietung auf Zeit. VM benötigt Whg. kurzfristig selbst. - Ähnliche Themen

Mieterhöhung rechtens?: Hallo liebe Community, eine kurze Vorgeschichte: 2016 gehörte das Haus noch meinem Vater der leider auch 2016 verstarb. 2016 zog auch unser...
Welche Rechte als Vermieter: Hallo Ich hoffe, ich komme hier mal etwas weiter. Folgendes: Im Februar dieses Jahr wurde in unserem Haus ein Zimmer in einer WG frei. Eine junge...
Vermieter-Lehrling braucht Hilfe: Mieter kündigt mit nicht korrekter Kündigungsfrist: Hallo liebes Vermieter-Forum, nach einiger Zeit des passiven Mitlesens benötigt ein "Vermieter-Lehrling" fachkundige Hilfe :smile007: Ich hole...
Eigentumsverwalter - Wohnungseigentumsgesetz: Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetzgesetz - WEG) vom 15. März 1951, in der im Bundesgesetzblatt Teil...
Haussanierung/Renovierung/ Mietminderung: Hallo! Habe in diesem Forum schon Stunden verbracht und die für mich glückliche Antwort noch nicht gefunden. Meine Frau und ich wohnen in einem...
Oben