Vermietung EFH

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Svetlana, 11.10.2012.

  1. #1 Svetlana, 11.10.2012
    Svetlana

    Svetlana Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, liebe Mitforisten,

    ich hoffe, dass ich mein Anliegen in der richtigen Rubrik schreibe, falls nicht, bitte um Berichtigung.

    Zu meiner Person (falls das von Relevanz ist): Komme aus Georgien, arbeite seit 10 Jahren in D., bin Eigentümerin eines EFH (hypothekenfrei) und werde, aufgrund des Regierungswechsels in Georgien, für die nächsten vier Jahre in Georgien arbeiten. Habe die Deutsche Staatsbürgerschaft.

    Ich möchte mein Haus zunächst für die nächsten vier Jahre vermieten, habe allerdings keine Ahnung auf was man achten muss. Lese immer wieder von sog. Mietnomaden und/oder Messies. Das Haus hat einen Verkehrswert von ca. 370 Tsd. €.

    Meine Frage an die werten Mitforisten/innen: Was kann ich tun, um annähernd sicher zu sein (unter der Prämisse, dass ich nur einmal pro Jahr nach Deutschland komme), dass alles klar läuft mit Mietzahlungen et c.?

    Vielleicht kann mir ja jemand von Ihnen ein paar Tipps geben.

    Vielen Dank im Voraus,

    Sveta
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 11.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Svetlana,

    gibt es in deinem Bekannten- oder Freundeskreis jemanden, der sich um die Immobilie kümmern könnte?
    Jemand, der im heizungskeller nach dem Rechten sehen und den Hauptschalter oder die Sicherung wieder einschalten kann, wenn der Mieter dich anruft und eine nicht funktionierende Heizung meldet?
    Jemanden, der dem Handwerker die Tür aufschließen kann, wenn was an der Heizung repariert werden muss?

    Wenn du jedes mal aus Georgien rüberkommen muss, ist das Ganze m.E. bereits im Vorfeld zum Scheitern verurteilt.

    Ja, die gibts auch. Ich behaupte aber, daß es viel mehr normale gute Mieter gibt und der Anteil der Mietnomaden und Messies verschwindend gering ist.
    Von "normalen" Mietern liest man nur nicht so viel.
    Ist genau so wie mit den Flugzeugabstürzen: 1000 Flüge gehen gut, und ein Flieger stürzt ab. Die 1000 Flieger tauchen in keiner Nachrichtensendung auf, der eine abgestürzte schon.

    Gruß,
    Christian
     
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Kann das nicht auch ein Verwalter sein, der explizit mit diesen Aufgaben betraut wird (Werbelink entfernt)?
     
  5. #4 Pharao, 11.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Svetlana,

    wenn du selber nicht vor Ort bist, dann wäre eine Hausverwaltung eigentlich ganz ratsam, damit die Mieter auch immer einen Ansprechpartner vor Ort haben, der ggf. auch im Notfall Handwerker beauftragen kann oder sich um`s Anwesen kümmert, ggf. auch Abrechnungen, ect macht. Das gib`s zwar nicht umsonst, aber ich denke das dies Sinnvoll wäre und wenn`s nur darum geht, das der Mieter vor Ort einen Ansprechpartner hat.

    Gegen Mietnomaden (also Mieter die absichtlich keine Miete zahlen wollen, aber dann i.d.R. auch nicht freiwillig ausziehen) oder gegen Messies (also ein super unordentlicher Mieter mit Sammel-Charakter), kann man sich nicht 100% absichern, denn die Mietinteressenten laufen ja nicht mit einem großen Schild rum a`la "Vorsicht, ich bin ein Messie oder Mietnomade oder jemand der dir dauert ärger macht".

    Schützen kannst du dich nur, in dem du so gut es geht deine Mietinteressenten überprüfst, dir selber ein Bild von denen dir machst, dir ggf. Arbeitsbescheinigungen vorlegen lässt, Schufa-Auskünfte verlangst, ect.

    Wenn du nur 4 Jahre vermieten willst, dann müsstest du eigentlichen einen Zeitmietvertrag abschliessen. Dazu brauchst du eine Begründung gemäß §575 BGB. Die Frage ist allerdings, findest du Mieter die ggf. auch nur 4 Jahre dort wohnen wollen ?
     
  6. #5 Svetlana, 11.10.2012
    Svetlana

    Svetlana Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Liebe/r Christian, Jobo und Pharao,

    danke für eure Tipps.

    Ich habe zwar einige "Freunde" hier in D., die stellten sich allerdings allesamt als Schmarotzer dar. Weil meine Eltern nicht unvermögend sind (sie haben mir das Haus gekauft) und ich relativ gut lebe, wurde ich immer wieder von sog. Freunden angeschmarotzt (Neologismus) und würde KEINEM von denen auch nur annähernd einen Schlüssel für das Haus anvertrauen.

    Mittlerweile denke ich, es ist besser, wenn ich das Haus leer stehen lasse. Welche Kosten und evtl. Arbeiten kämen denn auf mich zu, wenn das Haus leer stünde?

    Vielleicht kann mir da auch jemand einige Tipps geben.

    Vielen Dank im Voraus,

    Sveta
     
  7. #6 Pharao, 11.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Svetlana,

    auch wenn du das Haus leer stehen lässt, wäre es Ratsam, das es jemanden gibt der gelegentlich danach guckt. Außerdem wirst du im Winter auch das Haus heizen müssen, ggf. einen Winterdienst für`s Schnellschaufeln beauftragen müssen, ect, was auch alles Kosten verursacht, nur nichts einbringt.

    Da ist es m.E. besser das Haus zu vermieten und ggf. eine Hausverwaltung mit in`s Boot sich zu holen, wenn es keine Freunde, Verwandte gibt denen du das anvertrauen willst.
     
  8. #7 Svetlana, 11.10.2012
    Svetlana

    Svetlana Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Pharao,

    danke für Deine Info.
    Ich habe mich mittlerweile auch mal schlau gemacht (heisst doch so auf Deutsch, oder?) und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Bekannte (um tausend Ecken verwandt mit meiner Mutter) das Haus mieten möchte. Scheinbar haben die genug "Kohle," um das zu bezahlen, denn sie wird hier studieren und die Miete beträgt 2500 kalt.
    Nachdem, was ich hier höre, möchte ich das Haus allerdings nicht mehr vermieten, da ich relativ selten in D. sein werde und ich die "Tussi" nicht kenne und ihr auch nicht vertraue. Vielleicht sollte ich das Haus besser verkaufen!!!???

    Jedenfalls vielen Dank für eure Tipps.

    Sveta
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Svetlana,

    klar kannst du auch versuchen dein Haus zu verkaufen, ABER ich bezweifel mal ganz vorsichtig, das du jetzt auf die Schnelle dein Haus für einen guten Preis weg bekommst, denn unter Wert willst du es sicherlich auch nicht verkaufen. Und ein Haus verkauft man i.d.R. nicht innerhalb von 1-2 Tagen ....

    Von wen redest du jetzt ? Von deinen Freunden, Verwandten oder die evtl Mieterin ?

    Wie schon gesagt, es spricht doch nichts dagegen, wenn du eine Hausverwaltung dir in`s Boot holst und dann deine Haus vermietest. Ist m.E. immer noch besser als leer stehen zu lassen.

    Das weitere, was hörst du den hier ? Die meisten (hoffe ich wenigstens) haben anständige Mieter und keine Extremfälle wie Messies oder Mietnomaden !

    Den Mietvertrag würde ich aber nur mit jemanden abschließen (können auch die Eltern sein von der Studentin) die Nachweisen, das sie auch zahlen können. Die Studentin selber wird wohl sich nicht ein Haus was 2500 kalt kostet, sich leisten können.

    Wobei ich hier eh etwas bedenken hätte, da eine Studentin in der Regel kein ganzes Haus benötigt.
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.753
    Zustimmungen:
    341
    Vielleicht wäre es nicht die schlechteste Idee, eine Hausverwaltung auf Provisionsbasis zu engagieren?
     
  11. #10 Svetlana, 11.10.2012
    Svetlana

    Svetlana Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    habe mittlerweile entschieden, das Haus zu verkaufen. Danke für eure Bemühungen.

    Sveta.
     
Thema: Vermietung EFH
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermietung efh was zahlt vermieter

    ,
  2. im winter haus leer stehen lassen

    ,
  3. ich will nicht mehr vermieten

    ,
  4. site:vermieter-forum.com hilfe bei mietnomaden,
  5. haus lieber verkaufen oder vermieten
Die Seite wird geladen...

Vermietung EFH - Ähnliche Themen

  1. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...