Vermietung Eigentumswohnung an Eltern mit Sozialhilfe/Grundsicherung

Diskutiere Vermietung Eigentumswohnung an Eltern mit Sozialhilfe/Grundsicherung im WEG - Ankündigungen! Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo liebe Leser des Forums, ich hoffe sehr, dass ihr mir bei meinen Fragen weiterhelfen oder mir sagen könnt, an wen/wohin ich mich wenden...

  1. #1 ***angel***, 01.09.2018
    ***angel***

    ***angel*** Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.09.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leser des Forums,

    ich hoffe sehr, dass ihr mir bei meinen Fragen weiterhelfen oder mir sagen könnt, an wen/wohin ich mich wenden soll.

    Folgende Situation: Meine Eltern ziehen aus einem anderen Bundesland (Hessen) zu mir in die Nähe nach Baden Württemberg. Mama ist Rentnerin, Papa wird in März 2019 Rentner. Mama kriegt ca. 100 € Rente, Papa wird ca. 550 € Rente erhalten. Da beide eine kleine Rente bekommen (werden), werden sie vom Staat Sozialhilfe/Grundsicherung bekommen.

    Frage 1: Ich kaufe eine Eigentumswohnung und vermiete sie an Eltern. Werden die Eltern trotzdem eine finanzielle Unterstützung zum Lebensunterhalt (Miete) bekommen, obwohl ich die Eigentümerin der Wohnung bin? Mein jährliches Gesamteinkommen im Sinne des § 16 SGB IV liegt unter 100.000 €.
    Frage 2: Oder muss ich als Tochter die Eltern finanziell unterstützen und den Eltern die Wohnung zum Wohnen kostenlos übergeben? Oder kann ich zumindest nur einen Teilbetrag für die Miete von den beiden verlangen?
    Frage 3: Können die Eltern, die Sozialhilfe im Bundesland (Hessen) beziehen, wo sie gearbeitet haben, während der Rente in ein anderes Bundesland (Baden Württemberg) umziehen und kriegen sie trotzdem Hilfe vom Staat oder gibt es bestimmte Voraussetzungen, damit sie die Sozialhilfe bekommen können?
    Frage 4: Ich kaufe die Wohnung und trage die Eltern als Eigentümer der Wohnung ein, die Sozialhilfe beziehen werden. Würde es der Staat erlauben und den beiden weiterhin Sozialhilfe zahlen?

    Vielen lieben Dank.
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 01.09.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.243
    Zustimmungen:
    2.500
    Da deine Fragen primär nichts mit Mietrecht zu tun haben, wird man dir hier nur sehr eingeschränkt helfen können.

    Naja, ich versuchs trotzdem mal...

    Grundsätzlich ist eine staatliche Unterstützung zum Lebensunterhalt an Bedingungen gebunden.
    Die Unterhaltpflicht gegenüber den Eltern ebenso.
    Aber egal was du nun genau tun willst, es gibt dabei immer Regeln zu beachten. Lies dich da genau ein und lass dich gut beraten von fachlich wirklich kompetenten Leuten.

    Schau mal hier, dass sollte die meisten deiner grundsätzlichen Fragen beantworten:
    https://www.familienrecht.net/elternunterhalt/


    Klappt, wenn die Wohnung mit öffentlichen Geldern gefördert wurde und Wohnberechtigungsschein für die Mieter Pflicht.

    Siehe Antwort zu Frage 1

    Nachdem wir freie Whal des Wohnortes haben, ist auch das möglich.

    Das solltes du besser nicht machen auch wenn das von der reinen Unterstützung her betrachtet möglich wäre.

    Aber
    • Wer zahlt die Schenkungssteuer, die dabei anfallen kann?
    • An Wen geht die Wohnung im Erbfall?

    Wenn du Pech hast, kaufst du diese Wohnung dann 2x. Das 1. Mal um sie deinen Eltern zu schenken, das 2. Mal, wenn der Erbfall eintritt (ok, dann nicht mehr zum vollen Marktpreis).


    Es gibt schon Optionen wie du mit einer Wohnung deine Eltern unterstützen kannst. Die von dir angedachten Wege finde ich aber nur suboptimal in mehrerer Hinsicht.
    Lass dich doch mal beraten, auch in Hinblick auf Erbrecht, von Anwalt für Familien- und Mietrecht (WEG wäre auch gut), Steuerberater und evt. Notar.
    Stichworte wären z.B. Wohnrecht und Nießbrauch.

    Zur rein steuerlichen Betrachtung deiner Gedanken mag sich @taxpert vielleicht noch äußern oder dir Anregungen geben, wie man das taktisch geschickter angehen könnte.
     
  4. #3 immobiliensammler, 01.09.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.796
    Zustimmungen:
    2.931
    Ort:
    bei Nürnberg
    Könntest Du das mit dem nötigen WBS und der Voraussetzung "Förderung mit öffentlichen Geldern" näher erläutern? Grund ist, dass ich etliche frei finanzierte Wohnungen ohne irgendwelche Sozialbindung an H4-Empänger vermiete und das JC jeweils die Miete problemlos übernimmt.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.005
    Zustimmungen:
    4.244
    Bei der Grundsicherung im Alter ist kein Rückgriff auf Kinder unterhalb der von dir genannten Einkommensgrenze möglich. Das gilt nicht für alle Sozialleistungen, aber zumindest für diese.

    Die Wohnung kann somit ganz "normal" an die Eltern vermietet werden, wie sie auch an Fremde vermietet werden könnte. Wenn die Miete unter den örtlichen KdU-Sätzen liegt, wird sie auch übernommen.

    Frage 2 sollte sich damit erledigt haben. Bei der Miethöhe sollte man zusehen, dass wenigstens 66 Prozent der ortsüblichen Miete dauerhaft erreicht werden (d.h. regelmäßig kontrollieren und erhöhen), sonst kürzt das FA die Werbungskosten.


    In Deutschland herrscht Freizügigkeit, auch wenn man auf Sozialleistungen angewiesen ist.


    Erstens würde die Wohnung nun auf das Vermögen der Eltern angerechnet, zweitens wird so Schenkungssteuer fällig. Von Kindern zu Eltern ist der Freibertrag nur 20.000 € in 10 Jahren (und Steuerklasse II, d.h. es fällt auch schon ein beachtlicher Steuersatz an) und wie von @ehrenwertes Haus geschrieben fällt evtl. beim Erbfall nochmal Erbschaftssteuer an.


    Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch. Warum dürfen die Eltern nur in preisgebundenem Wohnraum leben?
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 01.09.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.243
    Zustimmungen:
    2.500
    Neee, Leben dürfen die Eltern natürlich in jeder Wohnung, nicht nur mit WBS.

    Ich kenne einen ähnlichen Fall dieser Art, der aber schon wirklich lange her ist.
    Die vollständige Begründung weiß ich nicht mehr, aber damals (vor ca. 25 Jahren) gab es eine Koppelung von WBS-Wohnung + Miete vom Amt speziell für den Fall, dass die Wohnung für Hilfsbedürftige aus dem engsten Familienkreis gekauft wurde.
    Ein Grund war die Anerkennung vom Amt, ein weiterer günstiger für die eigene Steuererklärung und ich glaube noch was im SGB, woran ich mich aber nicht mehr erinnere.


    Schön, wenn sich das geändert hat. Gab da ja zwischenzeitlich einige Änderungen in den Gesetzen.
     
Thema: Vermietung Eigentumswohnung an Eltern mit Sozialhilfe/Grundsicherung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grundsicherung eltern als vermieter

    ,
  2. wohnung an eltern vermieten grundsicherung

    ,
  3. wohnung kaufen für eltern mit Grundsicherung

    ,
  4. Wohnung an Eltern vermieten Unterstützung zum Lebensunterhalt
Die Seite wird geladen...

Vermietung Eigentumswohnung an Eltern mit Sozialhilfe/Grundsicherung - Ähnliche Themen

  1. MFH Eigennutzung und Vermietung

    MFH Eigennutzung und Vermietung: Hallo an alle, ich bin neu hier- Habe zwar immer fleißig mitgelesen, aber da es gerade zum ersten Mal bei mir so wirklich konkret wird, habe ich...
  2. Probleme mit Vermieter

    Probleme mit Vermieter: Ich habe ein großes Problemmit meinemVermieter. Ich habe im Januar ein Schreiben von der Verwaltung bekommen, das ich 4.500Euro Schulden habe....
  3. Ich werde Vermieter - Fragen zu bestehenden Mietverträgen und Änderungen

    Ich werde Vermieter - Fragen zu bestehenden Mietverträgen und Änderungen: Guten Tag, ich werde bald die alten Mietverträge übernehmen. Ich möchte einige Änderungen vornehmen, wie z.b.: - das Erlauben von Haustieren,...
  4. Genehmigung vermieten

    Genehmigung vermieten: Gutentag, ich bin Niederlander, entschuldigung für mein Deutch in vorhand :) Wir (frau und ich) haben ein Haus in Rlp gekauft. Dieses haus wird...
  5. Haus an Sohn und seine Freundin vermieten, was bei Trennung

    Haus an Sohn und seine Freundin vermieten, was bei Trennung: Hallo, ich möchte mein Haus an meinen Sohn und seine Freundin vermieten. Aus steuerlichen Gründen soll es ein Mietvertrag über 66 % der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden