Vermietung einzelner Räume an Studenten, Azubis etc.

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von Lucy4, 31.12.2014.

  1. Lucy4

    Lucy4 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forengemeinde,

    da ich ganz neues Mitglied in diesem Forum bin, hoffe ich, dass einer von Euch mir die folgenden Fragen beantworten kann.

    Zunächst zur Situation:
    Ich bin Eigentümer eines Mehrfamilienhauses mit 6 Wohneinheiten. Jede Wohnung in diesem Mehrfamilienhaus verfügt über ihre eigene Heizung. Auch der Strom wird von jeder Partei bislang selbst mit dem jeweiligen Anbieter abgerechnet.

    Nun wird eine 3-Zimmer Wohnung in absehbarer Zeit leer werden, die sich auf Grund der Lage des Hauses (sehr Uni-nah) und auf Grund ihres Schnittes ideal an Studenten vermieten ließe. Ich habe in der Vergangenheit bereits an Studenten-WGs vermietet. Bei diesen Mietverhältnissen wurde immer die Variante gewählt, in der alle WG-Mitglieder Hauptmieter sind und es somit nur einen Mietvertrag für die gesamte WG gab.

    Nun wurde ich von der Tochter eines Bekannten darauf angesprochen, ob es möglich wäre ein einzelnes Zimmer in dieser Wohnung zu mieten….

    Jetzt ergeben sich für mich folgende Fragen:

    1. Sollte ich mich dazu entscheiden die Zimmer in dieser Wohnung einzeln an verschiedene Leute zu vermieten, ist es in Ordnung mit jedem potentiellen Bewohner einen eigenständigen Mietvertrag über das jeweilige Zimmer und über die Mitbenutzung von Räumen (wie Küche, Bad…) abzuschließen?

    2. Würde es sich dann um ganz normale Wohnraummietverhältnisse handeln oder müsste ich etwas Besonderes beachten?

    3. Gibt es einen Vordruck für einen solchen Mietvertrag oder würde ich einen normalen Mietvertrag für Wohnraum nehmen und das Zimmer + Mitbenutzung an den übrigen Räumen wie Küche, Bad, etc… vereinbaren?

    4. Da ich ja rechtlich keine „Warmmiete“ vereinbaren dürfte, stellt sich mir die Frage, wie sich ein solcher Mietvertrag im Hinblick auf die Nebenkosten am besten gestalten würde. Könnte dann eine Kaltmiete + Nebenkostenpauschale (welche alle Nebenkosten u. Strom enthält) + Vorauszahlung auf die Heiz-u. Warmwasserkosten vereinbart werden?

    5. Wäre ich in einem solchen Fall dann verpflichtet alle Zimmer der Wohnung mit Röhrchen an den Heizkörpern auszustatten, damit eine punktgenaue Abrechnung nach der Heizkostenverordnung überhaupt möglich ist, oder gäbe es eine andere Variante die Heizkosten bei einem solchen Mietverhältnis rechtskonform abzurechnen und in den Mietvertrag aufzunehmen? Gäbe es hier Klauseln?

    Da ich nun schon des Öfteren von Mietinteressenten gehört habe, dass sie in Ihrer vorherigen WG separate Mietverträge nur über ihr Zimmer abgeschlossen hatten, frage ich mich, wie der vorherige Vermieter sich korrekt in Hinblick auf die Heizkostenabrechnung verhalten hat….

    Mir erscheint die zuvor genannte Art und Weise der Vermietung zwar sehr interessant, aber zugegebenermaßen auch sehr kompliziert…

    Es wäre toll, wenn mir jemand die oben aufgeführten Fragen beantworten könnte.

    Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und freue mich über Ratschläge

    Lucy4:unsicher001:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 31.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    502
    Hi Lucy4,

    ein weiterer Nachteil ist, wenn du nur vereinzelt Zimmer vermietest, das die Studenten kein Mitspracherecht haben, wer sonst noch so da miteinzieht. Da man sich aber manche Räume in dieser Wohnung teilen muss, kann das durchaus zu Problemen führen, wenn die WG Bewohner sich untereinander nicht "mögen". Zudem macht das vereinzelte vermieten m.E. auch mehr Arbeit.

    M.E. ist es besser, wenn du das so fortführst, wie du es bislang gemacht hast, also vermietet wird die komplette Wohnung und jeder ist Hauptmieter.
     
  4. Lucy4

    Lucy4 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pharao,

    zunächst vielen Dank für Deine schnelle Antwort auf meinen Beitrag! :160:

    Sicherlich hast Du Recht, dass eine solche Art der Vermietung ein hohes Maß an Konfliktpotential bietet.

    Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass es auch in WGs, in welchen sich die Mitbewohner untereinander kennen sehr oft, sehr schnell richtig krachen kann, weil die Mitbewohner, die sich häufig seit Jahren kennen, plötzlich feststellen, dass der andere auch Macken hat...:smile050:.

    Den von Dir erwähnten Punkt hatte ich auch gegenüber der Tochter meines Bekannten angesprochen und sie tat ihn nur lächelnd ab. Sie meinte, dass man sich ja in einer solchen WG gerade gut aus dem Weg gehen könne, da man sich den anderen Mitbewohnern gegenüber nicht verpflichtet fühlen würde.

    Mich würde eben generell einfach interessieren, wie ein solcher Vertrag gestaltet werden muss...

    Vielleicht vermietet hier ja sogar jemand eine Wohnung auf diese Weise?

    Gruß und einen guten Rutsch für Dich Pharao
    Lucy
     
  5. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo lucy4,

    1)
    Ja das ist rechtlich problemlos möglich, zwischenmenschliche Probleme hat @Pharao angedeutet.

    2)
    Ja das sind auch WohnraumMV, evtl. könntest du Vorteile haben möbliert zu vermieten.

    3)
    Es wird in den unendlichen Weiten des INet sicher irgendwelche Vordrucke geben, du solltest aber eine sichere Quelle z.B. Haus und Grund wählen. Bei einem FormularMV sollte dann die Mietsache und auch die WG-Regeln sehr genau beschreiben und formuliert sein. Ggf. ist auch die Formulierung durch einen Fachanwalt empfehlenswert.

    4)
    Größtes Problem die HeizkostenV, neben der Verbrauchserfassung der Heizkörper, ist auch der WW-Verbrauch zu erfassen und abzurechnen.
    An den Heizkörpern in den 3 vermieteten Zimmern müssten (e)HKV installiert werden, was problemlos geht, aber auch ein Kostenaufwand bedeutet.
    Sehr schwierig ist m.E. die WW Geschichte. Für den Rest gilt wie bei anderen MV auch: Pauschalen sind durchaus erlaubt.

    VG Syker
     
  6. Lucy4

    Lucy4 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Syker,

    vielen Dank für Deine sehr hilfreiche Antwort.

    Genau in der pro Kopf Berechnung des Warmwasserverbrauchs sehe auch ich das Problem.

    Der Warmwasserverbrauch läßt sich ja eigentlich gar nicht aufteilen....

    Vielleicht weiß ja jemand noch genaueres zu diesem Thema?

    Auch Dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2015 :037sonst:

    Lucy
     
  7. #6 Glaskügelchen, 31.12.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    bin auch der Meinung, dass man für jeden Bewohner eine Heizkostenabrechnung erstellen muss und dazu benötigt man Ablesevorrichtungen in jedem Zimmer.
    Diese Art der Vermietung hat aber noch weitere Nachteile:
    1. Du bekommst die Wohnung nie "freiwillig" leer, da vermutlich nie alle Personen auf einmal ausziehen werden. Die freigewordenen Zimmer kannst du natürlich leerstehen lassen, bis auch der letzte Bewohner ausgezogen ist, aber das geht auf deine Kosten.
    Hier käme der Vorteil der möblierten Vermietung zum tragen, da du in dem Fall nur in eines der Zimmer kurzfristig einziehen müsstest und den verbleibenden Mietern mit einer sehr kurzen Frist kündigen könntest.
    2. Die Mieter haften nicht gemeinsam, bzw. du hast keinen "Haupthafter". Was ist mit Schäden an den Gemeinschaftsräumen? Kannst du den Schaden keiner bestimmten Person zuordnen, was nahezu immer so sein dürfte, bleibst du auf den Kosten sitzen. Dafür kannst du bei Einzelvermietung aber auch eine deutlich höhere Miete verlangen.
    3. Leerstandskosten einzelner Zimmer trägst du. Sollten sich die Bewohner bei einer Neuvermietung völlig unmöglich benehmen, oder die Gemeinschaftsräume in einem saumässig dreckigen Zustand sein, kann es u.U. schwierig sein Nachmieter zu finden.
     
  8. Lucy4

    Lucy4 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Glaskügelchen,

    auch Dir vielen Dank für Deine Anregungen, über die ich sicherlich nachdenken werde....!

    mich interessiert eben , wie man das Problem mit der Verteilung der Warmwasserkosten lösen könnte. Es gibt ja sicherlich Leute, die auf diese Art und Weise vermieten...Wir machen die das dann?

    Röhrchen in den Zimmern zu verteilen wäre ja kein Problem.

    Viele Grüße und einen guten Rutsch für Dich

    Lucy
     
  9. #8 Glaskügelchen, 31.12.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Die Heizkostenverordnung lässt m.W. Ausnahmen zu, wenn eine Verbrauchserfassung nicht möglich, oder mit enorm hohen Kosten/Aufwand verbunden wäre. Und das ist hier der Fall.
    Das Problem lässt sich ja nur lösen, wenn sämtliche Warmwasserentnahmen nur mit einem speziellen Code, Fingerabdruckscanner etc. möglich wären, was man hohen Aufwand nennen kann.
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    502
    Hi,

    WW wird ja pro Wohneinheit gemessen und dann könnte man m.E. vereinbaren, das anteilig (pro Zimmer und m2 oder Person) diese Gesamtkosten dieser Wohneinheit umgelegt werden. Nachteil, Leerstand geht auf deine Kappe, auch wenn du als Vermieter mit Sicherheit dort kein WW in dieser Zeit verbrauchen wirst.

    Wie schon geschrieben, ich würde mich damit aber nicht näher beschäftigen, weil`s mir insgesamt zu zu Vermeiter-Nachteilig wäre.
     
  11. #10 Nanne, 31.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.2014
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    732
    In meinen MVen -Haus & Grund - ist folgendes vermerkt:

    Einzelne Vertragsbeteiligte als Mieter oder Vermieter bevollmächtigen sich hiermit, unter Vorbehalt des schriftlichen Widerrufs, gegenseitig zur Entgegennahme rechtsgeschäftlicher Erklärungen.

    Ich verstehe das so, daß eine Erklärung einer Parteil auch ohne die Zustimmung der weiteren Vertragspartner durchaus rechtsgültig ist. (bis evtl.Widerruf)
     
  12. Lucy4

    Lucy4 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle,

    nochmals Danke für Eure Antworten....

    Ich lese aus diesen heraus, dass Ihr ein solches Mietverhältnis noch nicht geschlossen habt.

    Vielleicht gibt es ja noch jemanden hier im Forum, der ein solches Mietverhältnis in seinem Bestand hat und der mir von seinen Erfahrungen / Möglichkeiten der Abrechnung der Warmwasserkosten... berichten kann.

    Gruß
    Lucy:smile050:
     
  13. #12 Glaskügelchen, 31.12.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Da kannst du natürlich drauf warten oder hier (Punkt 3)nachlesen:

    http://http://www.gesetze-im-internet.de/heizkostenv/__4.html
     
  14. Lucy4

    Lucy4 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Oh, prima....

    Vielen Dank für die Antwort und den Link!

    Das hilfe wirklich weiter!

    die Lucy
     
Thema:

Vermietung einzelner Räume an Studenten, Azubis etc.

Die Seite wird geladen...

Vermietung einzelner Räume an Studenten, Azubis etc. - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...