Vermietung über Makler

Dieses Thema im Forum "Makler" wurde erstellt von Gast2, 12.05.2015.

  1. Gast2

    Gast2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2014
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    ich habe schon immer über Makler vermietet und damit gute Erfahrung gemacht. Nachdem nun bei Vermietung durch Makler das Besteller Prinzip gilt und ich dann den Makler wohl selbst bezahlen muss, überlege ich mir was ich tun kann um die Maklerkosten dem Mieter aufzuerlegen, wenn der schnell wieder auszieht Wenn ich einen Makler bezahle und der Mieter zieht nach ein paar Monaten wieder aus, so hätte ich wegen dem Mieter Kosten. Ich überlege ob ich im Mietvertrag eine Klausel schreiben kann, dass der Mieter mir die Maklerkosten ersetzt, wenn er innerhalb 3 Jahren auszieht. Oder habt Ihr bessere Vorschläge.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 12.05.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Ich bin mir ziemlich sicher dass Du damit nicht durchkommst - immerhin zwingt Dich niemand einen Makler zu beauftragen.
     
  4. #3 Newbie15, 12.05.2015
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    75
    Ich würde davon ausgehen, dass eine solche Klausel unwirksam ist.

    Die einfachste und sicherste Variante ist, einen beidseitigen Kündigungsausschluss für einige Jahre (max. 4) zu vereinbaren. Dann hast du das Problem nicht, dass der Mieter innerhalb von wenigen Monaten wieder auszieht.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.252
    Ja, aber da kommst du auch selbst drauf:
    • Ohne Makler vermieten. Macht etwas Arbeit, spart einiges an Geld.
    • Einen Kündigungsausschluss für begrenzte Zeit (maximal 4 Jahre) vereinbaren. Problem: So lange können sich viele Mieter nicht binden. Entweder hast du also nach einer Zeit das Problem, dass der Mieter mit allen Mitteln aus dem Vertrag herauskommen will, oder du findest erst gar keinen Mieter, weil der Markt solche Wünsche nicht hergibt.
    • Mieterauswahl auf langfristige Mietverhältnisse beschränken. Also lieber nicht an den Single vermieten, der gerade ans andere Ende der Republik gezogen ist, nicht an Berufsanfänger, nicht an frisch geschiedene/getrennte, ... . Die verbleibende Klientel hat halt auch ihre Macken ...
    • Eine höhere Miete ansetzen, um das Risiko aufzufangen - wieder unter der Voraussetzung, dass der Markt das hergibt.
    • Grundsätzlich könnte man auch mit dem Makler eine Vereinbarung treffen, dass Teile der Provision nur fällig werden, wenn das Mietverhältnis mindestens X Monate besteht. Das ist Verhandlungssache. Diesen Deal auf die genannten 3 Jahre einzugehen, wird aber kein Makler machen, der einen IQ über Raumtemperatur hat.
     
  6. #5 Glaskügelchen, 12.05.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Von den schon oben genannten Vorschlägen mal abgesehen, würde ich auch davon ausgehen, dass die Maklerzunft sich preislich nach unten bewegen wird. Den Maklern brechen jetzt all jene Kunden weg, die vorher aus dem Grund "koscht mich ja nix" über Makler vermietet haben. Und das dürfte eine ganze Menge sein.
    Bei meinen letzten Vermietungen (mit Anzeigen in denen ganz klar drinne stand "keine Makler") hab ich schon finanzielle Angebote nur für die Erlaubnis bekommen, die Wohnung anbieten zu dürfen. Jetzt wird der Markt noch enger.
    Vorher war es dem Auftraggeber/Vermieter egal, was der Makler nimmt, da er die Kosten nicht tragen musste, und den Mietern blieb nichts anderes übrig, als die verlangte Provision zu zahlen.
     
  7. #6 lostcontrol, 12.05.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Ich bekomme schon seit mehreren Jahren regelmässig von Makler angebote die mir sogar einen Anteil versprechen dafür dass sie makeln dürfen. Hab ich mich aber noch nie drauf eingelassen weil das mehr als unseriös finde.
     
  8. #7 Glaskügelchen, 12.05.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Das hab ich genauso gehandhabt. Bei uns musste noch kein Mieter einen Makler bezahlen.
    Damit wollte ich auch nur sagen: die Makler werden sich preislich nach unten bewegen.
    Wer sich das zwecks Mangel an Masse, bzw. Ausgleich durch Verkäufe und gewerbliche Vermietungen, nicht leisten kann, wird den Bach runtergehn.
     
  9. #8 Gast2, 13.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2015
    Gast2

    Gast2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2014
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    Danke für Eure lieben Antworten. Ich hatte seit Jahrzehnten einen sehr guten Makler, der schafft die Vermietung besser als ich. Da bleibe ich bei diesem Makler, meine berechtigte Angst ist halt, dass ein Mieter schnell und ohne Bedenken auszieht da er ja den Makler nicht bezahlen musste. Dann bedenke ich wieder, was nützt es mir, wenn ich einen Vertrag mit mindestens 4 Jahren Mietzeit abschließe und der Mieter dann wegzieht und keine Miete bezahlt und Vertrag nicht einhält. Allerdings könnte ich dann die Kaution behalten und hätte dann meine Maklerkosten damit etwas abgefangen. Insoweit ist der Vorschlag mit der Mindestmietzeit ganz gut. ich hätte noch eine Frage zu dem beidseitigen Kündigungsausschluß von 4 Jahren. Ist dies rechtssicher und gibt es dazu auch einen §. Wie kann ich dies möglichst, rechtssicher im Mietvertrag vereinbaren.
    Ich danke Euch sehr-
     
  10. #9 Pharao, 13.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    was verstehst du unter "schnell" ?

    Grundsätzlich kann dir das immer passieren, das ein Mieter "schnell" wieder kündigt/auszieht, auch wenn der Mieter den Makler bezahlt. Ansonsten halte ich die Angst etwas für unbegründet, denn ein Umzug an sich kostet auch Geld und Zeit. Wenn du hier so große Bedenken hast, dann vereinbare im Mietervertrag einen Kündigungsausschluss zB für 1-2 Jahre (max geht 4 Jahre).

    Ob mit oder ohne Kündigungsausschluss oder ob der Mieter den Makler bezahlt hat oder nicht, auch das kann dir immer passieren, das ein Mieter einfach keine Miete mehr zahlt aus was für Gründe auch immer. Das ist eben dein Risiko als Vermieter.

    Im übrigen wirst du dich, je nach Lage der Immobilie & Nachfrage, m.E. schwer tun, einen Mieter zu finden der 4 Jahre abschließt.

    In dem du dir man besten einen aktuellen Mietvertrag aus einer sicheren Quelle besorgst .... :91: Bedenke aber, auch wenn alles wirksam vereinbart ist, eine 100%ige Sicherheit ist dieser auch nicht!

    Im übrigen sehe ich das so, wenn du umbedingt einen Makler damit beauftragen willst, dann bezahle ihn auch. Warum muss man sowas auf den Mieter abwälsen? Nur weil`s bislang so üblich war? Grundsätzlich finde ich es schon richtig, das derjenige die Rechnung bezahlt, der den Auftrag gibt.
     
  11. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    317
    Ort:
    Berlin
    Ehrlich gesagt würde ich mir über die Maklergeschichte keinen zu großen Kopf machen. Letzendlich werden sich da schon "kreative" Möglichkeiten ergeben, wenn die Nachfrage entsprechend groß ist.
    Und über Mindestmietdauer, Miethöhe, Staffel usw. darüber denken ander auch nach, alle anderen kochen auch nur mit Wasser. Ergo wird sich der Markt da schon irgendwie durchwurschteln, auf die ein oder andere Weise.
    Meine Prognose wäre ja vor allem das der Staat Steuern verliert, und vor allem die seriösen Makler aussortiert werde, aber mal abwarten.
     
  12. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    deine Idee bringt in erster Linie nur den Vermietern was, die bislang (trotz guter Nachfrage) nicht am oberen Ende vermietet oder bislang noch keine Mindestmietdauer vereinbart haben. Sogar in München, Hamburg, ect wird man nicht jede Traummiete bekommen, irgendwo ist auch dort mal Schluß ....
     
  13. #12 alibaba, 13.05.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    wenn ich als Vermieter den Makler bezahlen soll bei erfolgreicher vermarktung meines Eigentum :smile008:

    naja bei Wohnungen die Selbstläufer sind braucht man kein Makler , das Geld würde ich einsparen und selbst eine Anonce schalten :D

    bei schwierige Buden würde ich ein Profi nehmen ,ansonsten nicht :D

    Gruss
    alibaba :D
     
  14. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    317
    Ort:
    Berlin
    Mhh, also ganz ehrlich, die Legende das sich jede Bruchbude heute schon über einen Makler vermieten lassen würde, das hat wohl sowieso eher RTL2 und die BZ in die Welt gesetzt.
    Das kann ich jedenfalls aus meiner Erfahung so simpel nicht bestätigen. Andererseits ist aber nun auch wieder naiv zu glauben, das in einem Markt, der bislang mit Makler funktioniert hat den der Mieter bezahlt hat, die Kosten dafür nicht doch wieder an der ein oder anderen Stelle auftauche werden.
    Das ist bei jeder anderen Ware auch nicht anders, warum sollten Mietwohungen da eine Ausnahme bilden?
    Bei Mietewohnungen war es bislang nur eben sehr transparent. Das ändert sich nun wohl.
    Aber es kann ja wenigstens zur seelischen beruhigung beitragen, wenn man nicht mehr weiß, welche Kostenpositionen im Preis enthalten sind, Unwissenheit ist ja manchmal auch ein Seegen.
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.252
    Mal davon abgesehen, dass Wohnungsvermittlung keine Ware ist: In letzter Zeit mal Rechtsprechung zur Preisgestaltung von Kredit- oder Versicherungsverträgen gelesen? Oder von Flug- bzw. Pauschalreisen? Im Kern sieht das so aus: Wie du deine Preise intern kalkulierst, ist deine Sache. Die Toleranz, dem Endverbraucher nachträglich noch irgendwelche Zusatzkosten berechnen zu dürfen, ist ziemlich niedrig.
     
  16. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    317
    Ort:
    Berlin
    Wer redet denn von dürfen oder von nachträglich?
    Wie auch immer, wenn man immer alles das machen würde was man darf oder was einem ander meinen erlauben oder verbieten zu können, bleibt man am besten gleich im Bett, überspitzt gesagt.:smile001:
    Ansonsten noch einen schönen Feiertag.
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wenn ich der Meinung bin, dass die vom Makler erbrachte Leistung mir das von ihm geforderte Geld wert ist, bekommt er den Vermittlungsauftrag, wenn nicht dann halt nicht. Dann muss ich es selbst machen oder anderweitig organisieren. Da stellt sich der Makler nun in die gleiche Reihe wie Handwerker und andere Dienstleister halt auch. Fertig.
     
  18. #17 Glaskügelchen, 13.05.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Deshalb bin ich aber nicht in Foren wie diesem unterwegs, denn dass man vieles unkorrekt machen, und damit u.U. durchkommen kann, oder auch nicht, dazu brauche ich kein Forum.
    Es gibt nunmal jetzt in vielen Städten die Mietpreisbremse, und Vermieter, die bisher bei Neuvermietung 10-30 % über Mietspiegel verlangt haben, werden sich schwer tun da irgendwo noch die Maklerkosten unterzubringen.

    Sehe ich genauso. Und für viele Kleinvermieter wird die Maklerdienstleistung zu einem Luxusprodukt werden, das sie sich nicht leisten wollen.
    Es wird auch einen Unterschied machen, ob der Kleininvestor "Zahnarzt aus Barcelona" mal eben seine Praxis für ein paar Tage schliessen muss, um seine Wohnung in Berlin zu vermieten, oder ob der Rentnervermieter, der nur ein paar Häuser weiter wohnt, und bisher mit Makler vermietet hat, das jetzt eben selber macht.
     
  19. #18 lostcontrol, 14.05.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Weil ich das grad lese: In welchen Städten ist das denn jetzt tatsächlich der Fall?
     
  20. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Frag in welchen nicht! Da es ein Politikum ist, wird jeder Politiker sich natürlich für seine armen mietenden Wähler in die Bresche schmeißen.
    So ziemlich jede Großstadt mit mehr Zuzug als Abwanderung wird sie einführen. Entsprechendes angekündigt haben Berlin, Frankfurt/Main, Stuttgart, Köln, Hamburg, Düsseldorf, Bremen, ... Mindestens überall wo die Kappungsgrenze schon mal auf 15% gesenkt wurde, kannst auch damit rechnen, dass eine entsprechende Rechtsverordnung erlassen wird. Deine Stadtverwaltung sollte dir Auskunft erteilen können ob du dazu gehörst. Ich tue es.
     
  21. #20 Glaskügelchen, 14.05.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Tatsächlich beschlossene Sache ist es wohl bislang erst in Berlin. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie in allen Städten kommen wird, die bereits die Kappungsgrenze reduziert haben, dürfte sehr hoch sein, und das wäre wenigstens mal logisch.
     
Thema: Vermietung über Makler
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermietung über makler

    ,
  2. vermietung über markler

    ,
  3. vermietung durch makler

Die Seite wird geladen...

Vermietung über Makler - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...