Vermietungspool Hotelanlage

Diskutiere Vermietungspool Hotelanlage im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo ich habe Interesse an mehreren Hotelzimmern in einer großen Hotelanlage mit über 500 Zimmer. Die in einem Vermietungspool genutzt werden....

  1. #1 Kurvenjäger, 21.07.2012
    Kurvenjäger

    Kurvenjäger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich habe Interesse an mehreren Hotelzimmern in einer großen Hotelanlage mit über 500 Zimmer. Die in einem Vermietungspool genutzt werden. D.h. die Eigentümer partizipieren vom Gesamtergebnis der Anlage.
    Wer hat schonmal Erfahrung mit so einer Art von Vermietung gemacht?
    Vorteile? Nachteile? Was muß beachtet werden?
    MFG
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich kann hierzu nur folgendes mitteilen:
    Von einer Wohnungseigentümergemeinschaft sind diese Einrichtungen jedoch rechtlich zu trennen. Auffallend ist, dass solche Vermietungspools nicht regelmäßig bei allen Wohnungseigentumsanlagen, die als Kapitalanlageobjekte vermarktet werden, auftreten. Abhängig ist dies offensichtlich von der jeweiligen Marktlage. Die Notwendigkeit der Schaffung eines Mietpools orientiert sich jedoch nicht nur an der Marktlage auf dem Wohnungseigentumsmarkt als Kapitalanlage, sondern erkennbar auch an der Situation auf dem Vermietungsmarkt. Je größer das Risiko der Vermietung bedingt durch eine allgemeine Rezession, durch zunehmende Arbeitslosigkeit oder auch durch ein Überangebot an Wohnraum desto stärker verschlechtert sich die Möglichkeit des Verkaufs von Wohnungseigentum als Kapitalanlage.

    Alle genannten Faktoren beeinflussen die Entscheidung, einen Vermietungspool zu gründen.
    Erwähnung findet der Mietpool ansonsten nur im Rahmen von Schadensersatzansprüchen (BGH, Urteil v. 20.3.1998, V ZR 70-97, NZM 1998 S. 449; BGH, Urteil v. 31.10.2003, V ZR 423/02, NZM 2004 S. 29; BGH, Urteil v. 20.7.2007, V ZR 227/06, ZMR 2007 S. 776), im Zusammenhang mit der Rückabwicklung von verbundenen Kreditverträgen (EuGH, Große Kammer, Urteil v. 25.10.2005, C-350/03, NJW 2005 S. 3551; EuGH, 2. Kammer, Urteil v. 25.10.2005, C-229/04, NJW 2005 S. 3555) und der Entscheidungskompetenz der Wohnungseigentümerversammlung zu seiner Begründung (OLG Düsseldorf, Beschluss v. 10.1.2001, 3 Wx 419/00, NZM 2001 S. 238) sowie im Zusammenhang mit Fragen der Rechtsschutzversicherung (BGH, Urteil v. 29.9.2004, IV ZR 170/03, NZM 2005 S. 78).

    Tja viele Urteile, aber die kannst du ja selbst nun nachlesen wegen der jeweiligen Problematik.

    Wurde mal wegen der Frage einer Kundin zusammengetragen... aber auch hier hat sie anschließend nicht investiert, da in der Anlage schon per Zwangsversteigerung Objekte angeboten wurden.
    Ich ganz persönlich würde ein solches Objekt nicht erwerben. Aber wie gesagt, jeder hat einen anderen Ansatz.
     
  4. #3 Kurvenjäger, 21.07.2012
    Kurvenjäger

    Kurvenjäger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.
    Auch diese Zimmer werde durch ZV veräußert. Ich persönlich kenne das Hotel, war schon ein paarmal dort zu Gast. Ist ein sehr großes Objekt und Überregional bekannt.
    Was ich natürlich nicht kenne sind die Bilanzen, bzw. das Gesamtergebnis der Anlage.
    Und das scheint mir der größte Knackpunkt zu sein. Ist vielleicht besser doch die Finger davon zu lassen.
     
Thema: Vermietungspool Hotelanlage