Vermietungsprozess A-Z für Anfänger

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Logos, 27.07.2016.

  1. #1 Logos, 27.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.2016
    Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    13
    Hi zusammen,
    Nach längerer theoretischer Einarbeitung ins Vermieterleben werden demnächste zwei Neuvermietungen auf mich zukommen.
    Im folgenden Thread habe ich mir einige Tips geholt was die Selektierung der Interessenten angeht:
    http://www.vermieter-forum.com/threads/frage-an-eigentuemer-wie-selektiert-ihr-mieter.9763/

    Ich habe mir jetzt mal vorab durch die Infos hier im Forum einen Plan zurechtgelegt damit ich etwas vorbereitet bin.

    Es ist mit einer sehr hohen Anfrage, aufgrund der Lage, zu rechnen.

    Hier mein Plan:

    * Onlineanzeige mit Bildern schalten (ohne Telefonangabe, Kontaktmöglichkeit nur per email)
    * In der Onlineanzeige wird bereits freundlich nach Vorabinfos vom Mieter wie Alter, Beruf, Grund zur Wohnungssuche gefragt, die der Interessent gleich mitteilen sollte.
    * Filterung nach persönlicher Kriterien
    * Top Interessenten auswählen
    * Kontakt mit Top Interessenten aufnehmen.
    * Termine zur Vor-Ort Besichtigung (Wenn möglich Einzeltermin bzw. max. 2-3 Interessenten)
    * Interessent muss Schufa, Gehaltsnachweis, Ausweiskopie bei Besichtigung etc. mitbringen.
    * Selbstauskunft soll in Ruhe ausgefüllt werden und zugesendet werden. (oder doch Vor Ort ausfüllen lassen ?)
    * Kein Mietvertrag sofort.
    * Falls die Selbstauskunft etc. positiv ist, wird ggf. nochmal eine Online Bonitätsauskunft gestellt.
    * Mieter soll aktuelle Bankauskunft und Vermieterbescheinigung schicken (Fordert ihr das zwingend immer an ?)
    * Mietvertrag wird dann vor Ort unterschrieben, Übergabe der Gesamten Kaution bereits jetzt.
    * Falls Mietvertrag nicht vor Ort unterschrieben werden kann, dann fertigen Mietvertrag (ohne Vermieterunterschrift) mit 1 Woche Rücksende-Frist versenden.
    * Bei Mietbeginn: Übergabe mit Fotoprotokoll, Schlüsselübergabe (Kaution wurde dann ja schon bezahlt)

    * Anfragen ohne vollständigen Angaben ignorieren (Keine Absage versenden)
    * Anfragen die durchs persönliche Raster gefallen sind, ebenfalls keine Absage senden.
    * Absagen werden nicht versendet weil ich irgendwie das AGG im Hinterkopf habe.
    Dann lieber nix schreiben oder ? Oder passt da ein freundliches wir haben und für jemand anderes entschieden.

    Dieser Thread soll ggf. als Diskussionsgrundlage für alle anderen Anfängern unter uns dienen, die mit dem ganzen Vermietungsprozess noch nicht so routiniert sind und von den alten Hasen im Geschäft einiges Abschauen können.

    Vermutlich hab ich bestimmt was vergessen oder kann den Ablauf noch besser machen.
    Habt ihr Tips für mich was ich in meinem Ablauf noch einbringen kann ?

    Danke euch.
    Logos
     
    Nanne gefällt das.
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 28.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Logos,

    im groben kann man hier sagen, wann & was du als Vermieter alles von einem Mietinteressenten einfordern kannst (sei es vor, während oder nach einem Besichtigungstermin), das hängt ganz stark von der Nachfrage vor Ort ab. Man muss hierbei m.E. eben auch bedenken, das bei zu "vielen" Forderungen ggf. eben auch gute Mietinteressenten abspringen bzw. was man im genauen vom einzelnen Mietinteressenten fordert, das hängt m.E. eben auch vom Eintelfall ab.

    Dir ist aber schon klar, das das BGB dazu was anderes sagt :? Und so willst du ein Mietverhältnis beginnen? Zumal bei wirklichen Mietnomaden die Kaution i.d.R. nur ein ganz kleiner Tropfen auf den heißen Stein darstellt! Also die vermeintliche Sicherheit stellt sich hier ggf. ganz schnell als Flop raus ... :91:

    Da muss man sich als Vermieter dann aber auch nicht wundern, woher Mietinteressenten das haben, wenn sie zB ausgemachte Besichtigungstermine nicht absagen und man umsonst warten darf. Sorry, aber wegen einer 0815 Standartabsage wird dir kein Mietinteressent an Bein pinkeln können!

    Grundsätzlich sollte man immer freundlich reagieren - du musst ja auch keinen Roman schreiben bzw. bevor du hier das lügen anfängst, dann lass lieber die Begründung "wir haben uns für jemand anderes entschieden" weg. Es reicht doch völlig aus, wenn du dem Mietinessenten mitteilst, das er leider nicht in Frage kommt - Punkt.

    Was leider nicht bedeutet, das nur weil jemand schon seit x Jahren/Jahrzehnten Vermieter spielt, das dieser sich deswegen auskennt bzw. alles richtig macht. Du kannst auch über Jahrzehnte ein ganz schlechter Vermieter sein .... :91:



     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ob man das lieber per Telefon oder per E-Mail haben will, ist Geschmackssache.


    Lieber vorab gut selektieren und dann nur noch Einzeltermine machen. Es bietet sich an, mehrere Termine in Folge zu vereinbaren. Das kostet dich zwar einen Nachmittag/Abend, spart aber Fahrtkosten und Nerven, besonders wenn Interessenten wieder einmal unangekündigt nicht erscheinen - du wartest dann eben bis zum nächsten Termin und bist nicht einmal für nichts durch die Gegend gefahren.


    Von rechtlichen Aspekten ganz abgesehen, kann ich von Schufa-Selbstauskünften nur abraten. Du hast keine Kotrolle darüber, ob das dir vorgelegte Dokument echt ist. Lass dir lieber nach einer positiv verlaufenen Besichtigung die Erlaubnis geben, eine entsprechende Auskunft einzuholen. Das ist das Geld locker wert.


    Die Informationen will ich vorab haben. Abhängig von den Auskünften gibt es dann gar keinen Besichtigungstermin.


    Das sowieso nicht. Nicht nur du selbst willst eine Nacht darüber schlafen, sondern auch der Interessent soll das tun.


    Wie gesagt: Das bringt nichts. Wenn du die Auskunft danach noch selbst einholst, heißt das ja nichts anderes, als dass du der übergebenen Selbstauskunft nicht traust. Dann kann man auch gleich darauf verzichten. Das Ziel ist nicht, einen spektakulären Berg an Papier anzuhäufen. Es geht darum, möglichst aussagekräftige Informationen zu bekommen.


    Wenn ich eine Bankauskunft bekomme, brauche ich keine sonstigen Bescheinigungen mehr. Die Bankauskunft ist schon ein ziemlicher Rundumschlag.

    Zur Vermieterbescheinigung kann man geteilter Meinung sein. Würdest du einem Mieter, den du dringend loswerden willst, nicht auch eine gute Vermieterbescheinigung ausstellen?


    Ich lasse den Mieter ganz sicher nicht zur Unterschrift noch einmal anrücken. Dass die Kautionsforderung in dieser Form unzulässig ist, sollte dir klar sein. Was du mit diesem Wissen anstellst, ist natürlich deine Sache.


    Ja. Wer nicht lesen und wenigstens auf höherem Grundschulniveau schreiben kann, auf den ver(sch)wende ich keine Zeit.


    Da es sonst doch immer wieder zu Nachfragen kommt, verschicke ich auch Absagen, allerdings ohne Begründung.


    Ja, das gibt am wenigsten Stress. Es gibt zwar auch diskriminierungsfreie Gründe, aber warum soll man sich die Mühe machen?


    Was mir in deiner Aufzählung noch fehlt, sind ein paar Worte zum Ablauf der Besichtigung. Ein wichtiges Ziel ist es, dem Interessenten einen möglichst genauen Eindruck davon zu vermittlen, wie "das hier abläuft". Wenn alle von Anfang an mit den passenden Erwartungen an die Sache heran gehen, gibt es später weniger Ärger. Also: Sorgfältige Erklärung des Hauses (z.B. Gemeinschatsflächen, Kellerräume, Stellplätze, ...), der Kehrwoche, des WInterdiensts (jeweils soweit relevant), der zu erwartenden Betriebskosten, vor allem der Heizung, der direkt vom Versorger zu beziehenden Leistungen (typisch Strom, ggf. weitere), ...

    Was du auf jeden Fall vermeiden willst, ist ein quasi Verkaufsgespräch. Bei guter Nachfrage ist das Ziel nicht, den Interessenten davon zu überzeugen, dass er hier die geilste Wohnung der ganzen Stadt anmietet. Du willst jemanden, der sich mit dem Objekt ganz nüchtern betrachtet wohl fühlt. Das verspricht ein gutes Mietverhältnis.

    Du willst auch einen weiten Bogen um Leute machen, die keinerlei Interesse an gar nichts haben, die sofort den Vertrag unterschreiben wollen, sich für Gottes größtes Geschenk an die Menschheit halten oder bei denen du aus anderen Gründen schon nach 10 Sekunden Unterhaltung starken Brechreiz oder Aggression verspürst. Das gibt auf Dauer nur Ärger. Das gleiche gilt für Nörgler (egal ob an der Wohnung oder an anderen Dingen, über die man so redet), Jammerlappen (besonders über den letzten Vermieter - das ist deine zukünftige Rolle!) oder andere Leute, die die 20-30 Minuten, die so ein Termin dauert, nicht mit einer positiven Grundeinstellung durchbringen.
     
    dots, Syker und Daoane gefällt das.
  5. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    13
    Danke für eure Anmerkungen.

    Zum Thema Email-Absage:
    Hab meine Meinung geändert, jeder der eine vollständige Anfrage gestellt hat, bekommt eine kleine freundliche Info. Ist ja auch etwas unfreundlich, sich gar nicht zu melden.

    Lässt ihr euch die Selbstauskunft dann einfach per email zukommen und
    im Original dann vor Ort aushändigen oder ?

    Ist bei uns vermutlich nicht anders machbar, da berufstätig. Das ganze Vermieten muss nebenbei laufen.

    Grüße Logos
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ja.


    Eine von vielen technischen Lösungen: Du hast für diesen Zweck eine eigenes Prepaid-Handy, das nur an ist, wenn es dir passt. Dazu in die Anzeige ein Zusatz "ab 18 Uhr" und wer nicht lesen kann, hat eben Pech gehabt.

    Es gibt für dieses Problem also durchaus Lösungen, falls dir Telefon lieber ist. Ich mache das überwiegend aber auch per E-Mail.
     
  7. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    13
    @Andres
    Wie ich dich verstanden habe, lässt du dir vorab die Selbstauskünfte per email schicken.
    Verlangst du dann alles offenzulegen und auch Gehaltsnachweise und Ausweiskopien oder muss der Interessent ggf. nur eine abgespeckte Selbstauskunft ausfüllen, um an die Besichtigung zu kommen ?
    Ich habe jetzt einige male gelesen, dass es vorab schon viele Mieter abschreckt überhaupt die Wohnung zu besichtigen wenn sie vorab alles offen legen müssen.

    Schufa werde ich dann bei möglichem Vertragsabschluss selbst einholen.

    Wie schon geschrieben, Nachfrage wird hoch sein.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Das wünsche ich Dir, also nimm' Dir Zeit - und Viel Glück!!
     
  9. #8 leoni81, 15.10.2016
    leoni81

    leoni81 Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    6
    Bei sehr hoher Nachfrage könntest du die Miete vll. auch etwas höher ansetzten. Weniger Arbeit und mehr Miete,:klappt natürlich nicht überall! :D
     
  10. #9 immodream, 15.10.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo leoni81,
    das hab ich in den letzten Jahren immer beherzigt .
    Wenig Nachfrage, aber irgendwann kam Einer, der bereits 15 schlechte billigere Wohnungen besichtigt hat und jetzt bereit war , 30-50 € mehr im Monat für eine gute Wohnung auszugeben.
    Da ich bei den letzten Wohnungen mit Anfragen überschwemmt wurde, werde ich demnächst die Miete bei Neuvermietung wieder erhöhen und dann hab ich wieder etwas weniger Anfragen aber mehr Miete .
    Grüße
    Immodream
     
Thema:

Vermietungsprozess A-Z für Anfänger

Die Seite wird geladen...

Vermietungsprozess A-Z für Anfänger - Ähnliche Themen

  1. A. GmbH & Co. KG in D.

    A. GmbH & Co. KG in D.: ich habe mit diesem Hausverwalter nur Ärger gehabt. Jeder sollte sowohl als Mieter aber auch als Vermieter genau Prüfen ob die Zahlen stimmen....
  2. Weiterbildung als Anfänger

    Weiterbildung als Anfänger: Guten Tag, ich bin Anfänger was die Immobilien betrifft (habe bereits 2-3 Bücher gelesen, mehr allerdings noch nicht) und möchte mich gerne...
  3. Voraussetzung für eigene Immobilien - Wo/Wie anfangen?

    Voraussetzung für eigene Immobilien - Wo/Wie anfangen?: Moin liebe Forumiten, ich habe nun entschieden, ob kurzffristig oder langristig sei dahingestellt, in das Immobiliengeschäft einzusteigen....
  4. Reaktionen auf Köln u. a. Städten

    Reaktionen auf Köln u. a. Städten: Mit Interesse habe ich als Burkaträgerin die Stellungnahme von H. Maas heute verfolgt. Es handelte sich hier/dort also um Akte organisierter...
  5. Anfänger Kleinstadt, Immobilie Vermieten

    Anfänger Kleinstadt, Immobilie Vermieten: Hallo liebe Gemeinde (Sagen das nicht auch die Gläubigen? ... damit hab ich nix zu tun...) ich halte nicht viel von Smaltalk, daher komme ich...