Vermiteten an Hartz 4 Familie, wohnen im selben Haus, komplexer Fall.

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von Maximus85, 04.09.2014.

  1. #1 Maximus85, 04.09.2014
    Maximus85

    Maximus85 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.09.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich ziehe im September mit meiner Freundin in ein Haus um, welches ich gekauft habe. In der Familie meiner Freundin ereignete sich eine Tragödie. Der Vater ist gestorben. Geblieben ist die Mutter mit zwei Kindern 18 und 10. Zusätzlich wurde bei der Frau Krebs festgestellt. Sie steht kurz vor der Chemotherapie. Ich denke darüber nach, dass die Familie meiner Freundin bei uns einzieht. Es wäre genug platz da. Es handelt sich um ein Reihenhaus mit genügend Zimmern, auf 3 Stockwerken. Die Stockwerke lassen sich nicht per Schlüssel absperren, sofern das relevant ist. Der Vater hat gearbeitet, die Familie hat ALG 2 Zuschuss erhalten. Jetzt ist sie komplett auf hartz 4 angewiesen. Die Familie kommt aus einer anderen Stadt, 110km von uns entfernt. Wisst ihr ob die Familie ihre aktuelle Wohnung aufgeben kann und zu uns umziehen kann. Würde weiterhin hartz 4 für die Miete aufkommen? Wir würden 3 Zimmer für die Mutter meiner Freundin und ihre beiden Kinder vorbereiten.

    Danke für eure Mithilfe.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 04.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    erstmal: wollt ihr das wirklich ? Diese Frage solltet ihr euch ernsthaft in aller Ruhe mal stellen, ganz unabhängig von Tragödien, finanziellen Gesichtspunkten oder dem Platzangebot, ect. Bei manchen Familien mag das super funktionieren mit dem Zusammenleben, bei anderen artet das gerne auch mal etwas aus und kann dann eine sehr große Belastung werden.

    Wenn ihr damit kein Problem habt, warum nicht ?

    Beim JobCenter spielt das aber durchaus eine Rolle, ob es sich um eine eigenständige Wohnung handelt oder ob ihr eine Wohngemeinschaft bildet bzw. in eurem Fall eine Hausgemeinschaft. Möglich sind alle Varianten, nur eine eigenständige Wohnung gibt i.d.R. weniger Probleme mit dem Amt (gerade weil du als Eigentümer nicht mit dem Mieter verwandt bist). Die Hausgemeinschaft (dir ihr ja bilden würdet bzw. die Tochter, weil deine Freundin verwandt mit denen ist und es sich ja um keine eigenständige Wohnung handelt) kann aber euch ggf. finanziell was kosten bzw. senkt ggf. die Bedürfigkeit, also ggf. weniger Alg2. Zwar ist das nicht so schlimm wie in einer Bedarfsgemeinschaft, wo man fast das letzte Hemd hergeben muss, aber ....

    Natürlich kann sie das, schließlich leben wir in einem freien Land, nur ist im Alg2 Bezug einiges zu beachten um keine finanziellen Nachteile dadurch zu haben. Wenn der Umzug nicht wichtig bzw. nötig ist (aus sicht des Amtes), dann gibt es u.a. keine Hilfen für den Umzug, auch teurere Mieten werden nicht übernommen, ect.

    Alg2 (bzw. umgangssprachlich Hartz4) ist eine Leistung die sich i.d.R. zusammengesetzt aus dem Regelsatz und die KdU. Eine Leistung kann aber für niemanden aufkommen ;)

    Richtig wäre also: Würde weiterhin das JobCenter für die Miete aufkommen? Und wie schon geschrieben, das ist nicht so einfach zu beantworten ohne weitere Info`s.
     
  4. #3 kranseier71, 05.09.2014
    kranseier71

    kranseier71 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,

    zur Frage ob ein Amt weiter Miete zahlen würde in der von dir beschriebenen Konstellation kann ich nicht viel sagen. Bauchgefuehl sagt eher nein weil da ueber deine Lebenabschnittsgefaehrtin eine Verwandtschaftsbeziehung besteht und der von dir beschriebene Wohnraum keine eigenständige Wohnung zu sein scheint. Daher halte ich die Wahrscheinlichkeit für hoch, das ihr alle zusammen als Bedarfsgemeinschaft gerechnet würdet.
    Aber selbstverstaendlich darf die Mutter und die Kinder bei euch einziehen.
    Es wuerde Sinn machen das die Mutter das einmal mit ihrem Sachbearbeiter abklaert - fragen kostet nichts und schadet auch nicht in so einem Fall.

    Ich würde das aber nicht tun (zusammenziehen) sondern versuchen der Mutter vor Ort soviel Hilfe (Haushalt, Pflege etc.) zu organisieren. Diakonie, Kirche und auch Sozialamt können da gute Ansprechpartner sein die u.U ganz andere Lösungen vorschlagen können als die von euch angedachte.

    Alles Gute,
    Karl
     
  5. #4 Pharao, 05.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    "alle zusammen" können keine Bedarfsgemeinschaft bilden, da u.a. der Fragesteller nicht mit der Mutter verwandt ist. Eine Bedarfsgemeinschaft würde ich aber hauptsächlich deswegen eher ausschliessen, da ich auch mal davon mal ausgehe, wenn die Kinder der Mutter schon 10 und 18 Jahre alt sind, das dann die Tochter bzw. Freundin des Fagestellers sicherlich eine abgeschlossene Ausbildung hat oder schon über 25 Jahre ist und dann bilden sie auch keine Bedarfsgemeinschaft mit der Mutter mehr. Aber auch wenn die Tochter noch keine abgeschlossene Ausbildung hätte und noch unter 25 Jahre wäre, gäbe es noch Ausnahmen, warum ggf. dann auch keine Bedarfsgemeinschaft besteht. Nur jetzt alle Ausnahme aufzuzählen, das bringt uns auch nicht weiter.

    Unhanhänig aber mal von den "Gemeinschaften" die es gibt, ob jemand bzw. vieviel jemanden was zusteht, da spielen u.a. auch das Vermögen, das Einkommen, ect eine Rolle. Sodass man ohne genauere Fakten auch hierzu garnix sagen kann.
     
  6. #5 Papabär, 05.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Walle walle manche Strecke ...

    Ich wäre mir garnicht mal so sicher, ob ein fehlendes Verwandschaftsverhältnis eine BG ausschließt. Immerhin können Lebenspartner auch eine Bedarfs- bzw. Einstehensgemeinschaft bilden - und die sind ja schließlich auch nicht verwandt.

    Ich würde mir auch mal ´ne Platte machen, was passiert, wenn Ihr der lieben Verwandschaft überdrüssig seid.



    ... Die ich rief, die Geister
    werd ich nun nicht los.
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    1.426
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Oberstudienrat Dr. H.: "Ich halte hier 2 Bücher in der Hand. (1x Goethes Faust Reclamheft, 1x die Bibel, 2,5kg Ausgabe) In beiden Büchern werden sie ein Zitat finden, dass zu ihrer jeweiligen Situation oder Aussage passt, eines dieser Bücher müssen Sie bei mir im Unterricht lesen. Sie wählen welches."

    Fazit: Goethe geht immer, ist aber oft mehr als nur zweideutig. Shakespeare geht auch.

    PS: Ja, das war aus dem Zauberlehrling, nicht dem Faust, passt aber trotzdem wie Faust aufs Auge.
     
  8. #7 Papabär, 05.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Schiller geht nimmer.

    Erhardt ist zuweilen aber auch recht ergiebig ...
     
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.366
    Zustimmungen:
    736
     
  10. #9 Papabär, 08.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ja - nu´ is aber langsam mal wieder gut mit der literarischen Kleinkunst.

    Sonst schaut hier noch ein Wil... äh Wubbu Busch vorbei mit "Ach was muss man oft von bösen Usern hören oder lesen." :finger009:
     
  11. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    321
    Die Frage ist doch, ob die Mutter es will. Sie verliert dadurch ihren Alleinerziehendenstatus. Das ist wesentlich weniger Geld. Ich glaube nicht, dass ihr ihr das fehlende Feld monatlich zahlen möchtet. :)
     
Thema: Vermiteten an Hartz 4 Familie, wohnen im selben Haus, komplexer Fall.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hartz 4 freund lebt im selben haus

    ,
  2. vermieter im selben haus

Die Seite wird geladen...

Vermiteten an Hartz 4 Familie, wohnen im selben Haus, komplexer Fall. - Ähnliche Themen

  1. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  2. 2 Häuser 1 Grundstück

    2 Häuser 1 Grundstück: Einen schönen Guten Abend, bin gerade neu angemeldet und habe ein paar Fragen an euch. Folgender Sachverhalt liegt vor: Wir sind ein junges...
  3. An Hartz 4 vermieten?

    An Hartz 4 vermieten?: Hallo zusammen, Am Sonntag findet eine Besichtigung meiner Wohnung statt, darunter auch ein H4 Empänger. Am Telefon meinte er, das Amt übernimmt...
  4. Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?

    Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?: Viele Vermieter haben Probleme mit Mietern, die nicht zahlen und die sie nicht loswerden. Warum kommt denn keiner auf die Idee, es den Mietern...
  5. Haus bauen um es zu verkaufen - welches Gewerbe

    Haus bauen um es zu verkaufen - welches Gewerbe: Hallo Leute, kurz zur Erklärung: Ich habe ein Grundstück geerbt, ich bin Handwerker und möchte es mit einem Einfamilienhaus bebauen und danach...