Versicherung gegen Schäden durch Mieter ?

Dieses Thema im Forum "Versicherungsschäden" wurde erstellt von Theo, 10.09.2014.

  1. Theo

    Theo Benutzer

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wollte mal fragen ob jemand weiß, ob man sich als Vermieter vor Kosten durch Schäden vom Mieter durch eine Versicherung schützen kann.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 10.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Man kann sich gegen so ziemlich alles versichern - sogar gegen schlechtes Wetter. Ist lediglich eine Frage der Prämienhöhe.
     
  4. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Um was genau geht es Dir denn ?
     
  5. Theo

    Theo Benutzer

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Wenn z.b ein Mieter auszieht ,und z.b ein Fenster kaputt ist, oder eine Tür eingeschlagen wurde, ich meine auch Schäden die durch Vanadalismus entstanden sind.
     
  6. #5 Papabär, 10.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Vandalismus KANN im Rahmen der Wohngebäudeversicherung versichert werden. Schau nach ... vlt. hast Du eine solche Versicherung ja schon.

    Im Übrigen würde Dir eine neu abzuschließende Versicherung die bereits erneuerte WET ohnehin nicht bezahlen.
     
  7. Theo

    Theo Benutzer

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0


    Ok Danke werde mal bei der Hausverwaltung nachfragen.

    Schon klar das die Versicherung jetzt nicht mehr hilft, aber es wäre ein beruhigendes Gefühl fürs nächste mal.
     
  8. #7 Papabär, 10.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Auch ohne Kristallkugel: Wenn Du Dich dann gegen alle Eventualitäten versichert hast, wirst Du feststellen, dass Du entweder die Miete auf ein vielfaches des ortsüblichen Niveaus erhöhen müsstest - oder monatlich drauf zahlst.

    Wer jedes Risiko scheut, sollte nicht nur nicht vermieten - er sollte überhaupt keine Geschäfte mehr machen, nicht Auto fahren, nicht über die Straße ...

    ... und über den Verzehr von Nahrungsmitteln brauchen wir wohl garnicht erst sprechen.
     
  9. #8 Glaskügelchen, 10.09.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Gast

    Vandalismus meint aber bei Wohngebäudeversicherungen eher sowas wie ungewollte Aussenbemalungen etc. und nicht Schäden, die durch Mieter in den Wohnungen angerichtet werden.

    Versicherungen gegen Messiemieter oder gegen Mieter, die Wohnungen absichtlich verwüsten sind teuer.
     
  10. #9 Papabär, 10.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Weil?

    Der entscheidende Satzteil lautet "... fest mit dem Gebäude verbunden".


    Preisfrage: Was ist Vandalismus?

    Wenn ein Sprayer sein tag an Deine Hauswand sprüht, macht er dass dann aus Versehen?
    Wo ist der Unterschied zu dem Typen, der mit´m Hammer oder ´nem Schraubendreher die Tür eindrischt? ... und wo sind die Grenzen?
     
  11. #10 Glaskügelchen, 10.09.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Gast

    Es ging doch nicht drum welche Gebäudeteile eine Gebäudeversicherung abdeckt. Die Frage ist "gegen welche Schäden" sie diese Gebäudeteile abdeckt und da ist mutwillige Zerstörung durch Mieter oder durch Messietum eines Mieters idR nicht eingeschlossen.
     
  12. #11 Papabär, 11.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Um "Messietum" ging´s hier m.E. nicht (ein Messie ist nicht zwangläufig auch ein Randalierer).

    In den wohl meisten Wohngebäudeversicherungen ist Vandalismus, also die Gefahr der mutwilligen Zerstörung des Eigentums durch Dritte, in der Tat nicht enthalten (wie ich in diesem Forum hier gelernt habe).

    Es gibt jedoch durchaus Pakete, bei denen eben diese Gefahr enthalten ist, bzw. hinzugenommen werden kann (in unseren Versicherungen sind Vandalismus und Glasbruch standartmäßig enthalten ... ist aber auch so ´ne Art Großkundenpaket - also sicher nicht beispielhaft für alle Gebäudeversicherungen).

    Meine anfängliche Aussage war daher ja auch. KANN sein (muss also nicht) ... wer nicht fragt bleibt dumm. Ich glaube Theo hat´s verstanden.
     
  13. #12 BHShuber, 11.09.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    München
    Mietausfall und Mietschadenversicherung

    Hallo,

    es gibt spezielle Anbieter für Mietschadenversicherungen und Mietausfallversicherungen, Kostenpunkt je Wohneinheit ca. 78,00€ im Jahr.

    Allerdings sind naturgemäß auch Obliegenheiten damit verbunden zu seinem Geld zu kommen, wie z. B. es muss in jedem Fall der Schadenersatz bei dem Mieter gerichtlich geltend gemacht werden, erst dann wann das Gericht feststellt, beim Mieter ist nichts zu holen, tritt der Versicherer für den Schaden ein.

    Gruß

    BHShuber
     
  14. #13 atsiz77, 11.09.2014
    atsiz77

    atsiz77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    1
    @BHShuber,
    und wer übernimmt die Gerichts - Anwltskosten auch die Versicherung?
     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.381
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Darüber ergeht eine Kostenentscheidung des Gerichts, in Zivilsachen in der Regel die unterlegene Partei, wenn den Ansprüchen nur teilweise statt gegeben wird, ist auch eine Kostenteilung möglich.
    In wieweit die unterlegene Partei nicht nur zur Zahlung verpflichtet werden kann sondern auch Leistungsfähig ist, ist wieder eine andere Frage, die man möglichst vorher abklären sollte. Stichwort Prozesskostenrisiko.
    Ansonsten ist auf die jeweilige individuelle Versicherungspolice abzustellen ob da gesonderte Vereinbarungen dazu enthalten sind, dazu befrage man seinen Versicherungsansprechpartner.
     
Thema: Versicherung gegen Schäden durch Mieter ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. versicherung schäden durch mieter

Die Seite wird geladen...

Versicherung gegen Schäden durch Mieter ? - Ähnliche Themen

  1. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  2. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  3. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  4. Keine Versicherung, was jetzt?

    Keine Versicherung, was jetzt?: Hallo der Mieter hat für sein Gewerbe nicht richtig aufgepasst (seine Meinung). Hat den Schlüssel für Gewerbe an viele Personen verteilt. Dann...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...