Versicherungscheck: Hotelkosten

Dieses Thema im Forum "Versicherungen" wurde erstellt von Pfeifdireins, 17.07.2012.

  1. #1 Pfeifdireins, 17.07.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    wir machen gerade einen Versicherungscheck und vergleichen Angebote:
    Aufgefallen ist, dass Anbieter A neben Mietausfall auch Hotelkosten deckt, falls eine Wohnung unbewohnbar wird, Anbieter B sagt dagegen, die Hotelkostendeckung bräuchte man nicht, weil der Mieter ja keine Miete mehr zahlt und der Mietausfall ja gedeckt sei.
    D.h. Anbieter B sagt, ich bräuchte für Hotelkosten im Schadensfall nicht zu haften.
    Weiss da jemand von euch, wie das ausschaut, hat Anbieter B recht ?
    Gruss,
    P.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Und die Hotelkosten des obdachlosen Mieters zahlt dann die Caritas???
     
  4. #3 Pfeifdireins, 17.07.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Nein, der Mieter hat ja jetzt die nichtgezahlte Miete "übrig", so seine Argumentation.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Preisverhältnis 1:1...:erschreckt016:
     
  6. #5 Pfeifdireins, 17.07.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Ja, mir ist das auch ziemlich komisch vorgekommen, danke Berny !
     
  7. #6 Pfeifdireins, 21.07.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Hmmm, habe jetzt noch einen Verwandten gefragt, frisch fertig studierter (aber grün hinter den Ohren) RA, der meint, es sei "Höhere Gewalt", wenn die Wohnung plötzlich unbewohnbar wird und daher nicht in der Haftung des Vermieters.
    Habe noch einen dritten Versicherungsanbieter, der hat aber auch Hotelkosten drin, bin entsprechend verwirrt.
    Kann da noch jemand was dazu sagen ?
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich treibe mich regelmäßig in verschiedenen Hotels herum. Aber unter 40e/Tag ist kein halbwegs vernünftiges Einzelzimmer zu bekommen. Ab 60€ das Doppelzimmer am Tag. Das wären also "nur" 1.800€ im Monat. Keine Ahnung wie teuer bei Euch die Miete ist.
     
  9. #8 Pfeifdireins, 21.07.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Heizer,
    auch für Dich zum Verständnis: ich möchte wissen, ob Forderungen über Hotelkosten gegen den Vermieter gerechtfertigt wären, wenn eine Wohnung plötzlich unbewohnbar wird, oder ob das höhere Gewalt wäre, nicht wieviel Du für Dein Hotelzimmer zahlst.
    Es ehrt mich aber, eine Zuschrift vom Moderator himself zu bekommen, dankeschön.
     
  10. #9 Christian, 21.07.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Woher sollen wir wissen, ob irgendetwas, von dem wir nicht mal wissen, was es ist, höhere Gewalt ist?

    Wenn du einen Wutausbruch bekommst und alles kurz und klein schlägst, was dir in die Quere kommt, ist das garantiert keine höhere Gewalt.
     
  11. #10 BarneyGumble2, 21.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Wie kann man denn allen Ernstes behaupten, es sei immer höhere Gewalt, wenn eine Wohnung nicht mehr bewohnbar ist?! Wenn Du in der Wohnung darüber eine Wasserleitung ganz leicht beim bohren touchierst, sich das Wasser in der Decke und darunter liegenden Wänden verteilt, deshalb irgendwann alles vor Schimmel blüht und nicht mehr guten Gewissens bewohnbar ist, weil man es nicht gemerkt hat, ist das sicher keine höhere Gewalt!

    Ich hoffe doch, Dein frischer Anwalt hat selbst ne gute Versicherung, die u.a. Regressforderungen wegen Falschberatung abdeckt?!
     
  12. #11 Syker, 22.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2012
    Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Pfeifdireins,

    Ich halte es auch für sehr fraglich immer von höherer Gewalt auszugehen.


    Also wenn nicht höhere Gewalt in Frage kommt,
    dann muss jemand anderes für die Hotelkosten haften,
    vermutlich wird sich der Mieter als erstes an den VM halten.

    Ob dieser überhaupt verpflichtet ist dafür zu haften,
    hängt vom jeweiligen Ereigniss ab,
    und wird im zweifel ein Richter entscheiden müssen.


    Das wären bei mir ca. 3-4 Monatsmieten pro Monat.
    und je nach Schaden ist die Wohnung
    auch nicht nach 1-2 Monaten wieder bewohnbar.

    Mal rein interessehalbe gefragt:

    VG Syker
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Ähem, Barney, wenn in der darüber liegenden Wohnung ein Wasserrohr platzt, dann IST da höhere Gewalt...:smile008:
     
  14. #13 BarneyGumble2, 22.07.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Wenn jemand unfähig ist zu bohren ohne eine Wasserleitung zu beschädigen? Seit wann ist das höhere Gewalt?
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Sicher doch: Höhere Gewalt kann nur von einer höher gelegenen Wohnung kommen, Barney...:smile030:
     
  16. #15 Pfeifdireins, 23.07.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Ok, es hängt also von der Ursache ab. Der Fall, dass der Mieter oder der Vermieter selber die Wohnung versehentlich oder unversehentlich ruiniert, so dass sie unbewohnbar wird, lassen wir mal aussen vor, denn:
    Fall 1 (Mieter ist schuld) ist eh klar.
    Fall 2 ("Vermieter bohrt Wasserleitung an und merkt es nicht") ist abgedeckt von der Privathaftpflicht - oder etwa nicht ?
    Fall 3:
    Mutwillige Beschädigung Dritter könnte man jetzt noch finden, aber lassen wir das.

    Mir geht es hier um die Gebäudeversicherung, zum Beispiel:
    -Brandschaden
    -Wasserschaden
    -Überschwemmung

    Aber ich werde das Angebot des betreffenden Anbieters wahrscheinlich nicht annehmen, er hat noch eine komische Lücke beim Rechtschutz:
    Konflikte mietvertraglichen Inhalts aus Verträgen, die vor Versicherungsbeginn abgeschlossen wurden, sind nicht gedeckt.
    Habe jetzt einen unabhängigen Versicherungsmakler entdeckt, super !
    Gruss,
    P.
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Der ist sicherlich unabhängig, jedoch vermittelt er wohl "gerne" vorzugsweise Verträge mit Gesellschaften, die gute Provisionen zahlen. Warum auch nicht... - leben und leben lassen.:liebe001:
     
  18. #17 Pfeifdireins, 23.07.2012
    Pfeifdireins

    Pfeifdireins Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Berny,
    Leben und leben lassen, naja, aber lieber auf Kosten anderer.
    Das Angebot vom Unabhängigen ist momentan vor allem INHALTLICH überragend, und preislich ganz knapp aufm ersten Platz. Man merkt einfach, dass er es kann !
    Leitungen Zu-und Abwasser auch ausserhalb des Grundstücks nur als Beispiel (Hotelkosten natürlich auch :008sonst: )
    Und: Ich habe einen Ansprechpartner für alles.
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Gimmi Stift, ich unterschreiben.:wink5:
     
Thema: Versicherungscheck: Hotelkosten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietwohnung unbewohnbar hotelkosten

    ,
  2. wohnung unbewohnbar hotelkosten

    ,
  3. wasserschaden in mietwohnung Hotelkosten

    ,
  4. wohnung unbewohnbar hotel,
  5. zahlt die versicherung hotelkosten,
  6. wann zahlt versicherung hotel wohnung nicht bewohnbar,
  7. wohnung nach wasserschaden unbewohnbar,
  8. wasserschaden mietwohnung mietausfall,
  9. unbewohnbarkeit der wohnung wasserschaden,
  10. wasserschaden wohnung darunter unbewohnbar hotel,
  11. übernehmen der kosten bei wasserschaden im hotel,
  12. wohnung unbewohnbar hotel versicherung,
  13. versicherung zahlt mieter für übernachtung bei unbewohnbarkeit,
  14. gebäudeversicherung vermieter hotelkosten,
  15. zahlt versicherung einer mieterin bei wasserschaden hotelzimmer,
  16. wasserschaden wer übernimmt die hotelkosten kosten,
  17. wasserschaden zahlt die versicherung ein hotel,
  18. mietwohnung wasserschaden hotelkosten,
  19. wer zahlt hotel nach wasserschaden,
  20. ab wann zahlt die versicherung bei wasserschaden ein hotel,
  21. wasserschaden zahlt versicherung hotelkosten,
  22. wer bezshlt das hotel wenn die wohnung unbewohnbar ist u ich ins hotr,
  23. Miete wer zahlt Hotelkosten bei wasserschaden,
  24. wasserschaden mietwohnung hotelkosten,
  25. mietwohnung unbewohnbar haftung