Verstopfte Toilette - Wer zahlt?

Diskutiere Verstopfte Toilette - Wer zahlt? im Kleinreparaturen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Abend an Alle. Ich bin Eigentümerin einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, welches von einer externen Verwaltung verwaltet wird. Heute...

  1. Uschki

    Uschki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Guten Abend an Alle.
    Ich bin Eigentümerin einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, welches von einer externen Verwaltung verwaltet wird. Heute gegen 21 Uhr ruft mein Mieter mich an; Das Klo sei verstopft. Handwerker sei wohl auch schon da, hat aber bisher nichts getan, da die Bezahlung bar sein muss und mein Mieter im Moment kein Geld zur Verfügung habe.
    Frage vom Mieter ist, wer für die Kosten aufkommt. Da ich keine Möglichkeit hatte, zur Wohnung zu fahren und das Geld auszulegen/Rechnung zu begleichen, war ich etwas ratlos, da der Handwerker wohl auch keine Bezahlung auf Rechnung akzeptiert. Mein Mieter meinte daraufhin, dass er den Handwerker dann wegschicken wird und selbst nochmal versuchen wird, das Problem zu beheben und sich morgen nochmal bei mir meldet.
    In den anderen Wohnungen des Hauses gibt's keine Probleme.
    Ich bin etwas ratlos, wer denn nun den Handwerker zahlen muss, wenn der morgen nochmal kommt.
    Ich habe selbst 4 Jahre in der Wohnung gelebt, ohne Probleme. Die Mieter sind nicht mal seit einem Jahr drin und schon gibt's eine verstopfte Toilette..
    Vorallem haben die erst den Handwerker gerufen und dann mich benachrichtigt. Müsste nicht eigentlich ich einen Handwerker anrufen?!

    Ich hoffe auf konstruktive Kommentare, vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Anna
     
  2. Anzeige

  3. Uschki

    Uschki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Ich hatte gelesen, ich muss für die Reinigung aufkommen, wenn ich nicht beweisen kann, dass der Schaden durch den Mieter entstanden ist.
    Aber wie kann ich das denn beweisen?
     
  4. #3 immobiliensammler, 06.05.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.601
    Zustimmungen:
    3.500
    Ort:
    bei Nürnberg
    Unabhängig von der Verschuldensfrage: Wenn der Handwerker auf Barzahlung besteht würde ich von einer unseriösen Firma ausgehen, die dann wohl auch Mondpreise aufruft (siehe diverse TV-Beiträge zu dem Thema).

    Zur Frage der Kostentragung:
    Was steht in Eurer Teilungserklärung bezüglich der Grenze Sonder-/Gemeinschaftseigentum und der Kostentragung dazu (da Du von einer Wohnung in einem MFH schreibst gehe ich mal von einer ETW aus)? Wo ist die Verstopfung? Wodurch wurde die verursacht?

    Bei der Firma, die für mich öfter arbeitet steht auf dem Arbeitszettel auch der Grund der Verursachung (anzukreuzen z.B. Toilettenpapier, Damenbinden, Katzenstreu, Fettablagerungen, Einwuchs von Wurzeln) - wenn man das weiß kann man sich auch über die Kostentragung (Mieter oder Vermieter) Gedanken machen.
     
    Dr.EM gefällt das.
  5. #4 ehrenwertes Haus, 06.05.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.323
    Zustimmungen:
    3.267
    Tief durchatmen und beruhigen. Verstopfte Abflüsse sind kein Drama (wenn entsprechend reagiert wird), das kommt halt gelegentlich vor.
    Kein Grund den Mieter pauschal als Ursache zu definieren.

    Bist du auch Vermieter der Wohnung oder läuft die Mietverwaltung auch über diese externe Verwaltung?
    In den meisten Fällen muss zuerst der Vermieter benachrichtigt werden, wenn es Probleme in einer Wohnung gibt.
    Im Notfall darf ein Mieter auch direkt Handwerker beauftragen um schlimmere Schäden zu vermeiden.

    Kostentragung ist immer zunächst beim Auftraggeber.
    Im Nachgang kann man prüfen, ob die Kosten wirklich vom Mieter, Vermieter oder der WEG getragen werden müssen.
    Wer am Ende die Kosten übernehmen muss hängt von der Ursache und genauen Stelle der Verstopfung ab.

    Handwerker, die auf Barzahlung bestehen und/oder Vorabkasse in Notfällen sind nur selten seriöse Unternehmen. Dahinter steckt fast immer Abzocke.
    Seriöse Firmen arbeiten auf Rechnung und bestehen nicht pauschal auf Sofortkasse.

    Seriöse Firmen notieren wo genau die Verstopfung ist (innerhalb der Wohnung, im Fallrohr, ...) und die Ursache. Damit kann man konkretes Mieterverschulden ja/nein ziemlich sicher zuordnen.

    So dramatisch scheint die Situation bei deiner Mieterin aber nicht zu sein, wenn sie selbst den Handwerker ohne Rohrreinigung wieder weg schickt.
    Vielleicht reichen diesmal bewährte Hausmittel den Abfluß (vorläufig) wieder frei zu bekommen.


    Sry @immobiliensammler
    mir kam was dazwischen, hab weiter getippselt und wir uns dann überschnitten.
     
    immobiliensammler gefällt das.
  6. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.673
    Zustimmungen:
    355
    Ich würde mit der Hausverwaltung Kontakt aufnehmen und nach einer Rohrreinigungsfirma fragen, denn oftmals haben die Handwerker an der Hand, die das Haus und seine Tücken kennen. Wenn Dein Mieter zuerst den Handwerker ruft und dann sich bei Dir meldet, ist das sein Problem, außer Du warst nicht erreichbar und es war Gefahr in Verzug, was ich bei einem verstopften Klo mal nicht unbedingt annehme.
     
  7. Uschki

    Uschki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Nach einer unruhigen Nacht habe ich morgens nochmal mit dem Mieter telefoniert: Sein Kind hatte ein Spielzeug ins Klo geworfen. Zitat: "Sowas haben wir uns schon gedacht, ein xy-Spielzeug hat gefehlt."
    Aber Hauptsache erstmal fragen, ob denn der Vermieter zahlen muss :84:
    Er hat die Toilette abends noch selbst abmontiert mit einem befreundeten Sanitärfachmann-Azubi und das Spielzeug beseitigt.

    So kann es auch ausgehen :danke
     
    BHShuber, GSR600 und dots gefällt das.
Thema:

Verstopfte Toilette - Wer zahlt?

Die Seite wird geladen...

Verstopfte Toilette - Wer zahlt? - Ähnliche Themen

  1. Abwasserrohr durch Zeitung verstopft

    Abwasserrohr durch Zeitung verstopft: Hallo liebes Forum, unser Mieter hat einen Gewerberaum von uns gemietet. Dort hat er scheinbar auch eine Übernachtungsmöglichkeit geschaffen....
  2. Verstopfte Toilette

    Verstopfte Toilette: Wie schnell muss ich als Vermieter reagieren, wenn mir der Mieter mitteilt, dass die Toilette verstopft ist. Anruf kam Freitag Abend gegen 16...
  3. Verstopftes Abfußrohr

    Verstopftes Abfußrohr: Moin, Meine Garage, unter Balkon, 10qm, hat ein Waschbecken. Der Abfluß geht in das Fallrohr, welches mittig vom Balkon kommt. Vor 4 Wochen mußte...
  4. Abflussrohr oft verstopft durch Wassersparen der Mieter!

    Abflussrohr oft verstopft durch Wassersparen der Mieter!: In einem Mehrfamilienhaus ist öfters das Ablussrohr im Keller verstopft, da die Mieter die Toilette nicht richtig abziehen und auch sonst sehr...
  5. erst Verstopft, dann gebrochen

    erst Verstopft, dann gebrochen: Hallo, meine Mieterin kam die Tage und meinte Ihr Abfluss in der Küche sei verstopft, und ich solle zusehen, dass das ganze wieder läuft. Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden