Verteilung / Abrechnung Heizkosten ... aber wie?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von carsten, 16.08.2011.

  1. #1 carsten, 16.08.2011
    carsten

    carsten Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.08.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich vermiete zum Erstenmal eine Wohnung und habe folgende Frage:

    Meine Heizung ist eine Verbundanlage, d.h. die Heizung erzeugt Wärme und Warmwasser.

    Nach §9 der Heizkostenverordnung kann ich den Brennstoffverbrauch für das Warmwasser ermitteln, da ich über eine Warmwasser-Uhr am Warmwasserspeicher und in der Mietswohnung den entsprechenden Verbrauch ablesen kann.

    Nun komme ich mit der Verteilung der Kosten nicht klar.

    Leider kann ich an den Heizkörpern keine Erfassung durch Verdampfer oder elektronische Geräte vornehmen, bzw. ich "will" nicht. Das Mehrfamilienhaus hat insgesamt 25 Heizkörper, davon sind in der vermieteten Wohnung 6 Heizkörper. Die Investition für eine verbrauchsorientierte Abrechnung wäre unverhältnismäßig.

    Gem. der Heizkostenverordnung soll ich die Kosten 70% nach Verbrauchseinheiten und 30% nach Wohnfläche verteilen.

    .... und das versteh ich nicht.

    Ich kenne ja nun den Heizölverbrauch fürs Warmwasser.
    Die hierfür enstandenen Kosten fürs Heizöl kann ich entsprechende des jeweiligen Warmwasserverbrauchs verteilen.
    Bleiben jetzt noch die Heizölkosten für die Wärme / Heizung. Wie soll ich die jetzt aufteilen? qm, personen, ...?
    Und wo setze ich jetzt die 70:30 an?

    Vielleicht kann mir ja jemand hier im Forum helfen !
    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Soontir, 16.08.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Also erstmal die Frage, wieviel Parteien wohnen in diesem Objekt??

    Sollte es sich um ein Objekt mit mehr als 2 Wohungen handeln und du nicht einer dieser beiden Wohnungen bewohnen, musst du eine Verbrauchserfassung vornehmen (§ 4 Heizkostenverodnung, wie du sicher auch schon gelesen hast, da du ja auch den § 9 kennst).

    Die Aufteilung 70:30 bedeutet, dass du selbst bei der Verbrauchserfassung nicht die kompletten Heizkosten nach Verbrauch umlegen darfst, sondern nur zu 70%, die restlichen 30 werden dann nach Fläche umgelegt.
     
  4. #3 carsten, 16.08.2011
    carsten

    carsten Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.08.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Soontir,

    in dem Haus wohnen 3 Parteien:
    (1) meine Schwiegereltern (.. zahlen keine Miete!) (2) ich (3) der Mieter

    wg. 70:30 : kannst Du mir da mal ein Beispiel machen?
    was meinst Du mit komplette Heizkosten ? Heizkosten für Wärme & Warmwasser?
    wie gesagt. Den Brennstoffaufwand für das Warmwasser kann ich ja separat ermitteln.
    Bleibt "nur" noch der der Brennstoffaufwand für die Wärme .....

    Freue mich auf Deine Rückmeldung :smile:
     
  5. #4 Martens, 16.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.2011
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    (Wie schon geschrieben wurde, ist zu klären, ob die zwingenden Voraussetzungen für eine Verbrauchserfassung gegeben sind oder nicht.)

    Durch Zeitablauf überholt.
    Bei drei Einheiten ist verbrauchsabhängig abzurechnen.

    Wenn der Vermieter nicht verbrauchsabhängig abrechnet, obwohl er dies nach dem Gesetz müßte, steht dem Mieter eine pauschale Minderung der Heizkosten um 15% zu.

    Christian Martens
     
  6. #5 carsten, 16.08.2011
    carsten

    carsten Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.08.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ?? versteh ich nicht :-)

    ... 3 Einheiten ja, aber eine Einheit wird von mir bewohnt und die andere von meinen Schwiegereltern!

    Ich bin der Vermieter ! :55:

    Ich möchte es doch richtig und gerecht machen .... aber 25 Messgeräte anzuschaffen, wg. 6 Heizkörper auf 70 qm ?!?!
     
  7. #6 Papabär, 16.08.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Lass mich raten: Martens hat den Beitrag geändert, nachdem er in Deinen #3 gelesen hatte das es sich um 3 Einheiten handelt.


    Es handelt sich hierbei um eine gesetzlich vorgeschriebene Regelung! Erzähl´ Dein "ja, aber ..." mal Deiner Heizkostenverordnung ... mal schauen ob sich der Text dann ändert.


    Hey, super - jetzt weißt Du schon mal, WER zur verbrauchsabhängigen Abrechnung verpflichtet ist ... das ist doch schon mal die halbe Miete.


    Man kann die Dinger auch mieten ...
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ist jetzt die Frage ob es billiger ist dem Mieter die 15% zu erlassen oder Gerätemiete für 16 HKVs zu zahlen, wovon der Mieter seine selbst bezahlen muss.

    Bleiben also noch 10 für Dich und Deine Schwiegereltern übrig.

    Selbst bei 5€ im Jahr wären das gerademal 50€.

    15% von sagen wir 1000€ ist da bestimmt etwas teurer, oder?

    Ablesung und Abrechnung kannst Du ja selbst machen.

    Du kannst Dir auch welche bei ebay kaufen. Die WHE30 zum Beispiel bekommst Du schon für ca. 15€. Bei 30€ ist sogar die fachgerechte Montage mit dabei.

    Macht also ca 3€/Jahr auf 10 Jahre gerechnet. Nach unseren Erfahrungen machen die aber mindestens 12-13 Jahre mit.
     
  9. #8 Papabär, 16.08.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ähm, ... ich widerspreche ja nur ungerne, aber ... wie kommst Du auf die Zahlen?

    Lt. TE sind 25 Heizkörper im Haus ... davon 6 beim Mieter - bleiben 19 beim Vermieter bzw. seinen Schwiegereltern.

    Gut, bei 3,- €/Jahr macht das einen Mehraufwand von 57,- € ... das dürfte wohl immer noch günstiger sein als 15% der Heizkosten des Mieters.
     
  10. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Keine Ahnung wie ich auf die 16 kam. Ist aber auch Wurscht.
     
  11. #10 Berny, 17.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2011
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.744
    Zustimmungen:
    338
    Ich habe den Eindruck, dass der TE noch garnichts begriffen hat:
    Er hat eine "Wasseruhr".
    Den Heizölverbrauch der Brauchwassererwärmung will er kennen, obwohl er von Wärmemengenzählern nichts erwähnt hat.
    Er begreift wohl nicht, dass die Wohnung der Eltern nichts mit seiner zu tun hat. Kurz, Carsten, Dein Haus hat DREI Wohnungen.
    Drei Wohnungen mit insgesamt 25 Heizkörpern auf insgesamt wv. m²?
     
  12. #11 Unregistriert, 17.08.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    "Drei Wohnungen mit insgesamt 25 Heizkörpern auf insgesamt wv. m²? "

    spielt das denn 'ne rolle?
    der TE wird sich zwingend ab die heizkostenverordnung halten müssen, ob es ihm nun gefällt oder nicht.
    oder ebe die 15% drangeben müssen.
    dass das keine dauerlösung sein kann ist klar.

    de fakto kommste dauerhaft nicht drumrum, ergo muss der TE sich was überlegen.
    einzge alternative aus dem dilemma - die aber vermutlich teurer käme als alles andere - wäre es, die wohnung der schwiegerelten mit der wohnung des eigentümers zusammenzulegen und das auch so eintragen zu lassen.
    ICH würd das nicht wollen, für kein geld der welt - und dabei sind meine schwiegerleute echt super.

    loschdi
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.744
    Zustimmungen:
    338
    Moin Loschdi,
    ich kann mir nicht vorstellen, dass hier finanzielle Probleme im Vordergrund stehen, eher Unwissenheit - wie er auch einräumt - jedoch können wir hier sicherlich keinen Lehrgang abhalten.
    In dem von mir vergewaltigten MFH mit 18 HK wurden jetzt funkende HKVs eingebaut.
    Jahresmiete incl. der jährlichen Heizkostenabrechnung 206€.
     
  14. #13 Soontir, 17.08.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Also um hier nochmal alle über mir stehenden zusammen zu fassen. Du hast ein 3-Familienhaus, egal wer da drin wohnt. Also ist hier zwingend die HzKV (Heizkostenverordnung) einzuhalten.

    Die Verteilung 70:30 bedeutet dass die Kosten zu 70% nach Verbrauch umgelegt werden und die restlichen 30% nach Wohnfläche.
     
Thema: Verteilung / Abrechnung Heizkosten ... aber wie?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkosten mehrfamilienhaus verteilung

    ,
  2. aufteilung heizkosten mehrfamilienhaus

    ,
  3. heizkosten mehrfamilienhaus

    ,
  4. heizkostenverteilung mehrfamilienhaus,
  5. heizkosten aufteilung mehrfamilienhaus,
  6. Heizkosten gerecht verteilen,
  7. heizkostenverordnung 2011 gesetzestext,
  8. mehrfamilienhaus heizkostenverteilung,
  9. heizkosten verdampfer,
  10. heizkostenaufteilung mehrfamilienhaus,
  11. ebay whe30z,
  12. heizkostenabrechnung hackschnitzelheizung,
  13. heizkostenverordnung 2011,
  14. heizkostenabrechnung mehrfamilienhaus,
  15. whe30z ablesen,
  16. wie berechne ich meine heizkosten,
  17. heizkostenabrechnung 3 Familienhaus,
  18. ebay whe30z ablesen,
  19. §9 heizkostenverordnung 2011,
  20. Abrechnung Heizungskosten,
  21. § 9 heizkostenverordnung 2011,
  22. heizkosten im mehrfamilienhaus,
  23. hackschnitzelheizung abrechnung,
  24. Heizungskosten Mehrfamilienhaus,
  25. heizölverbrauch bei warmwasserspeicher
Die Seite wird geladen...

Verteilung / Abrechnung Heizkosten ... aber wie? - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  2. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  3. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  4. NK-Abrechnung - wie und was...

    NK-Abrechnung - wie und was...: Hallo zusammen, ich muss erstmals eine NK-Abrg. erstellen und habe Fragen hierzu. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus, in dem meine Mutter...
  5. Verteilung Erneuerung Heizungsanlage

    Verteilung Erneuerung Heizungsanlage: Hallo zusammen, ist es "übliche/gängige/erlaubte" Praxis, dass die Verteilung der Kosten für Heizung (und Warwasser) in der Nebenkostenabrechnung...