Verteilung der Grundsteuer nach Personen - ist das erlaubt?

Dieses Thema im Forum "Grundsteuer" wurde erstellt von 11juli, 16.09.2007.

  1. 11juli

    11juli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    unsere Vermieterin berechnet uns in der Nebenkostenabrechnung die Grundsteuer und der Müll nach Personen. Das finden wir beides nicht gerechtfertigt. Unser Haus hat 4 Parteien, wovon meistens eine Wohnung leer stand, in den anderen 2 Parteien wohnt jeweils eine Person und wir sind zu dritt (Unsere Tochter ist 1,5 Jahre).
    Für die Mülltonnen wird in unserer Gemeinde eine Grundgebühr verlangt, d.h. egal wie viel drin ist. Deswegen sehen wir eigentlich nicht ein, warum die Gebühr nicht nach Wohneinheiten abgerechnet wird sondern nach Personen. Da sind wir nämlich eindeutig im Nachteil. Außerdem legt unsere Vermieterin dadurch die Gebühren der freien Wohnung auf die anderen Mieter um, dabei ist sie selbst Schuld, wenn sie die Wohnung immer so lang leer stehen lässt. Sie ist immer zu faul neue Mieter zu suchen.
    Bisher haben wir zu diesem Thema leider nur gefunden, dass die Aufteilung der Müllgebühren Ermessenssache der Vermieterin ist und sie hat keine Lust das zu ändern. Falls jemand da was Gegenteiliges weiß, wären wir für jeden Hinweis sehr dankbar.

    Was wir allerdings noch frecher finden, ist dass die Vermieterin die Grundsteuer nach Personen aufteilt. Für unser Rechtsverständnis wäre es eigentlich richtig, die Grundsteuer nach Quadratmetern zu berechnen. Durch die ungleichen Personenzahlen pro Wohneinheit haben wir dadurch einen erheblichen finanziellen Nachteil. Außerdem zahlen alle Mieter auch den Anteil für die leerstehende Wohnung mit. Das kann doch nicht korrekt sein.
    Die Vermieterin beruft sich auf ihr Gewohnheitsrecht. Sie würde das schon seit 40 Jahren so abrechnen und es hätte sich noch nie jemand beschwert. Wir wohnen seit 2 Jahren hier. Für uns ist es also die 2. Nebenkostenabrechnung. Die erste haben wir damals leider nicht geprüft, aber jetzt war die Nachzahlung über 1300 Euro, da haben wir dann doch mal nachgerechnet.

    Wäre schön, wenn uns jemand helfen könnte.

    Viele Grüße
    Julia
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 onkelfossi, 16.09.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Es gibt keine zwingende gesetzliche Regelung, die vorschreibt wie welche Positionen der Betriebskosten umzulegen sind. Der Schlüssel ist also Sache des Vermieters. Allerdings muss der Schlüssel im Mietvertrag genannt werden. Da müsstest du mal nachschauen.

    Die Betriebskosten, die auf die leerstehende Wohnung entfallen, sind vom Vermieter zu tragen. Ist dies nicht der Fall ist die Betriebskostenabrechnung ungültig.

    VG, fossi :wink
     
  4. 11juli

    11juli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    In unserem Mietvertrag steht leider gar nichts dazu, das hatte ich schon geguckt.

    Was die leerstehende Wohnung betrifft, gibt es da irgend einen offiziellen Text oder Paragraphen, den ich der Vermieterin unter die Nase halten kann?
    Das Problem ist natürlich, wenn alles nach Personen abgerechnet wird, wie viele Personen man für die leere Wohnung berechnen soll. Vorher hat eine Person darin gewohnt und jetzt zwei. Es ist eine 2-Zimmer-Wohnung.

    VG Julia
     
  5. #4 onkelfossi, 17.09.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Wenn kein Schlüssel vereinbart wurde, gilt gerade bei verbrauchsunabhängigen Kosten, also der Grundsteuer, die Abrechnung nach m². Damit bezahlt die Vermieterin automatisch ihren Anteil an der leeren Wohnung. Halt ihr das hier unter die Nase:

    § 556a Abrechnungsmaßstab für Betriebskosten
    (1) 1Haben die Vertragsparteien nichts anderes vereinbart, sind die Betriebskosten vorbehaltlich anderweitiger Vorschriften nach dem Anteil der Wohnfläche umzulegen. 2Betriebskosten, die von einem erfassten Verbrauch oder einer erfassten Verursachung durch die Mieter abhängen, sind nach einem Maßstab umzulegen, der dem unterschiedlichen Verbrauch oder der unterschiedlichen Verursachung Rechnung trägt.

    VG, fossi :wink
     
  6. 11juli

    11juli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Super, das ist perfekt. Danke! :banana

    Sie beruft sich allerdings darauf, dass wir die erste Nebenkostenabrechnung für 2005 auch schon gezahlt hätten. Da hatten wir erst seit 4 Monaten in der Wohnung gewohnt und die Rechnung nicht genau geprüft. Ist das dann schon Gewohnheitsrecht, auf das sie sich berufen kann?

    Viele Grüße Julia
     
  7. #6 onkelfossi, 21.09.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Nein, natürlich nicht.
     
  8. 11juli

    11juli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es dafür auch einen Paragraphen?
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Nein, das gewohnheitsrecht ist nur in anderen Bereichen anzuwenden.
    .. ist halt so ...

    Paragraphen bezüglich gewohnheitsrecht: bitte einen Anwalt konsultieren.
     
  10. 11juli

    11juli Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Na gut, trotzdem vielen, vielen Dank. Du hast uns sehr geholfen!
     
Thema: Verteilung der Grundsteuer nach Personen - ist das erlaubt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebenkostenabrechnung Grundsteuer

    ,
  2. grundsteuer nach personen

    ,
  3. nebenkostenabrechnung grundsteuer aufteilung

    ,
  4. nebenkostenabrechnung grundsteuer verteilungsschlüssel,
  5. mietnebenkosten grundsteuer erlaubt,
  6. grundsteuer nebenkosten verteilung,
  7. mietnebenkosten grundsteuer aufteilung,
  8. grundsteuer verteilungsschlüssel,
  9. nebenkosten grundsteuer nach personen,
  10. mietnebenkosten grundsteuer,
  11. verteilung grundsteuer,
  12. grundsteuer in der nebenkostenabrechnung erlaubt,
  13. verteilungsschlüssel mietnebenkosten,
  14. grundsteuer in nebenkostenabrechnung zulässig,
  15. Grundsteuer verteilung,
  16. nebenkostenverteilung,
  17. nebenkostenabrechnung müllabfuhr nach personen,
  18. nebenkostenabrechnung verteilung der grundsteuer,
  19. nebenkostenabrechnung grundsteuer nach personen,
  20. Verteilungsschlüssel Grundsteuer,
  21. nebenkosten grundsteuer,
  22. nebenkostenabrechnung müllgebühren nach personen,
  23. grundsteuer in nebenkostenabrechnung erlaubt,
  24. grundsteuer nebenkosten,
  25. verteilung grundsteuer nebenkosten
Die Seite wird geladen...

Verteilung der Grundsteuer nach Personen - ist das erlaubt? - Ähnliche Themen

  1. Grundsteuer als Werbungskosten ohne Einnahme aus Umlage

    Grundsteuer als Werbungskosten ohne Einnahme aus Umlage: Sachverhalt: Mit dem Mieter besteht ein alter Mietvertrag. In dem Mietvertrag werden lediglich an Umlagen die "NK pauschal für Heizung und Wasser"...
  2. WBS für eine Person - 60qm Wohnung

    WBS für eine Person - 60qm Wohnung: Hallo Ich habe mich hier angemeldet, weil ich eine Frage bezüglich einer WBS-Wohnung habe und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Die Situation:...
  3. Verteilung Erneuerung Heizungsanlage

    Verteilung Erneuerung Heizungsanlage: Hallo zusammen, ist es "übliche/gängige/erlaubte" Praxis, dass die Verteilung der Kosten für Heizung (und Warwasser) in der Nebenkostenabrechnung...
  4. Unstimmigkeiten bei Angabe der Personen

    Unstimmigkeiten bei Angabe der Personen: Folgende Situation: - ein Mehrfamilienhaus mit 7 Parteien - unsere Wohnung ist an eine Mieterin vermietet - in den anderen Wohungen wohnen die...