Vertretung auf Eigentümerversammlung durch Hausverwalter

Diskutiere Vertretung auf Eigentümerversammlung durch Hausverwalter im WEG-Verwaltung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Ist es rechtens, dass sich Wohnungseigentümer durch den Hausverwalter per Vollmacht vertreten lassen können? Kommt der Hausverwalter nicht in...

  1. #1 Goldpiranha, 06.11.2012
    Goldpiranha

    Goldpiranha Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ist es rechtens, dass sich Wohnungseigentümer durch den Hausverwalter per Vollmacht vertreten lassen können?

    Kommt der Hausverwalter nicht in einen Interessenkonflikt, wenn einige ihn fristgemäß abwählen wollen? Er wird in dem Fall ja seine Pfründe sichern wollen und nicht gegen sich stimmen.

    In den vergangenen Jahren ist es immer wieder vorgekommen, dass er so gestimmt hat, wie es ihm am liebsten oblag.

    Außerdem noch eine Frage: Kann man sich von jedem per Vollmacht, den ich bestimmen möchte, der aber kein Eigentümer dieser WEG ist, vertreten lassen, z. B. einem Vertreter meines Eigentümervereins oder einem woanders lebenden Familienmitglied von mir?

    Vielen Dank für die Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 06.11.2012
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Sofern in der Teilungserklärung keine Einschränkung der Vertretung in der Eigentümerversammlung festgeschrieben ist, kann sich der Eigentümer durch jeden vertreten lassen. Beschränkungen in der Teilungserklärung sind zu beachten, manchmal ist der Verwalter ausgeschlossen.
    Der Bevollmächtigte nimmt die Rechte des Vollmachtgebers wahr, wie der Eigentümer es selbst tun würde.

    Warum sollte ein WEG-Verwalter gegen sich stimmen, nur weil einige mit seiner Arbeit nicht einverstanden sind?
    Wenn ich als WEG-Verwalter die Vollmacht von Eigentümer X bekomme, ist das doch grade der Auftrag, mich weiter für ihn einzusetzen, oder? Sonst hätte die Vollmacht ja jemand anderes bekommen können, der für einen anderen WEG-Verwalter stimmt.

    Christian Martens
     
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    211
    Genau, und deshalb muss man sich vor der Versammlung darum kümmern so viel als mögliche Vollmachten zu bekommen damit man HV auch sicher abwählen kann. Zusätzlich sollte man mit so vielen Eigentümern wie möglich vorher reden um deren Meinung rechtzeitig zu beeinflussen.
     
  5. #4 Martens, 06.11.2012
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Viel wichtiger, als einen Verwalter "endlich" abwählen zu können - das ist nämlich ganz einfach - ist es doch, sich der Spielregeln innerhalb einer WEG bewußt zu werden, die eigenen Wünsche sowie die Bedürfnisse der Gemeinschaft und auch die Aufgaben und Möglichkeiten eines WEG-Verwalters realistisch einzuschätzen und sich dann um eine vernünftige Zusammenarbeit zu bemühen.

    Man kann es als WEG-Verwalter nicht immer jedem Recht machen und der Versuch wird auf Dauer dazu führen, daß man jedes Profil verliert und bei der Mehrheit unten durch ist.

    Christian Martens
     
  6. #5 Jobo45, 06.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2012
    Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    211
    Es gibt ja auch Eigentümmer die meinen dass Ihre Meinung von allen anderen Eigentümern mit getragen wird, vor allem wenn sie ein Problem mit dem Verwalter haben. Nun glauben sie in der Versammlung den Verwalter ab wählen zu können und stellen oftmals fest, dass sie die einzigen sind die das wollen und dann wird es peinlich, deshalb mein Rat im Vorfeld die Stimmung ab zu klären.
    Natürlich sollte man immer zuerst versuchen mit dem Verwalter gut zusammen zu arbeiten, dann haben in der Regel alle was davon.
     
  7. #6 Nichtverwalter, 14.11.2012
    Nichtverwalter

    Nichtverwalter Gast

    Antwort

    1.)Dieses ist ein Vermieterforum, kein Verwalterforum; Verwalter sollten sich daher hier nicht äußern, also auch nicht Meinungen dominieren wollen.
    2.)Es ist verständlich, dass Verwalter möglichst viel Stimmen auf sich vereinigen wollen, also die Gemeinschaft mit ihren Vollmachten majorisieren zu wollen, allein um ihre eigene Verwaltereigenschaft alle 5 Jahre zu verlängern und um die Zustimmung zu Verträgen zu erhalten, die ihnen selber persönliche Vorteile bringen.
    3.)Einige der vielen Tricks zur Majorisierung von Gemeinschaften: a)Kundtun, dass bei Nichterscheinen grundsätzlich Vollmachten gegeben werden müssen, und dass Zweitversammlungen für die Eigentümer mit hohen Verwalterlöhnen verbunden sind. b)Mit der Versammlungseinladung Vollmachtsformblatt verschicken, das die Vollmacht an den Verwalter durch einfaches Ankreuzen und Unterschreiben ermöglicht. Nicht erwähnen, dass auch Vollmachten an andere Eigentümer gegeben werden können. c)Koalitionen mit Einzelnen schmieden (wie durch Übernahme von Reparaturkosten am Sondereigentum auf Gemeinschaftsrechnung, und Verstecken solcher Übernahmen in der Abrechnung)
    4.)Es ist Ziel so mancher Verwalter, durch (eigentlich unzulässige) Vorteilsnahmen mehr Einnahmen zu erzielen als durch den Verwalterlohn.
     
  8. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    349
    Ort:
    28857 Syke
    Und wie ist das mit Meinungen von Mietern?
    Sollen Mieter hier auch nicht mehr nach Rat suchen,
    oder ihre Meinung äussern?




    PS:
    Ausnahmsweise mal ohne Begrüßung und Unterschrift weil der Nichtverwalter dies auch nicht für nötig hält!
     
  9. #8 Tobias F, 14.11.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    129
    Selten in einem einzigen "Beitrag" so viel ........ gelesen.

    Aha, Du bestimmst jetzt also wer sich hier äußern darf!


    Du verwechselst hier etwas. Die Gemeinschaft bestimmt und beschließt, nicht der Verwalter. Dun wenn einzelne Eigentümer dem Verwalter eine Vollmacht ausstellen so ist dies eben deren Meinungsäußerung, und deren Recht.


    Natürlich wird in der Einladung auf eine eventuell nötige und kostenpflichtige Wiederholung hingewiesen. Daran ist überhaupt nichts schlimmes, denn es wird ja niemand gezwungen eine Vollmacht zu erteilen.


    Dies ist SERVICE, und nichts anderes.


    Zum einen ist der Verwalter nicht das Kindermädchen der WEG, und zum andere frage ich mich woher Du weißt das eben Verwalter so etwas nicht tun?


    Aha, kannst Du diese Behauptung belegen? Ansonsten wäre ich mit solchen Anschuldigungen ganz vorsichtig.


    Und wieder eine Behauptung die schon fast als üble Nachrede gesehen werden kann.


    Wenn man sich aber Deinen ganzen .... so durchliest, dann .................. ;-)
     
  10. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    211
    nur zum Klarstellen und verdeutlichen an den Nichtverwalter

    In der Überschrift heißt diese Forum "Immobilien-Forum"
    Auf der Hauptseite heißt es weiter:
    "Immobilien, Mieter und Vermieter Forum
    Immobilienangebote & Immobiliensuche, Vermieter, Mieter - Forum: Vermieter-Forum.com"

    Also da scheint heute Mittag eine "Hausverwaltungshasser" im Forum unter verschiedenen Gast Namen unterwegs zu sein.
    Allerdings steht im WEG Recht § 20 "Die Bestellung eines Verwalters kann nicht ausgeschlossen werden".

    Wenn es ohne Hausverwaltung in einer WEG machbar ist, so ist das doch auch in Ordnung, aber auch diese WEG hat dann einen Verwalter!
     
Thema: Vertretung auf Eigentümerversammlung durch Hausverwalter
Die Seite wird geladen...

Vertretung auf Eigentümerversammlung durch Hausverwalter - Ähnliche Themen

  1. Hausverwaltung und Wohnungsverwaltung - 2 verschiedene Firmen. Funktioniert sowas?

    Hausverwaltung und Wohnungsverwaltung - 2 verschiedene Firmen. Funktioniert sowas?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich war diese Woche beim Rechtsanwalt und habe so lapidar gefragt, wie man seine Verwaltung los wird. Er sagte mir...
  2. Weisungsgebundene Vollmacht an Hausverwalter?

    Weisungsgebundene Vollmacht an Hausverwalter?: Hallo zusammen, in Kürze findet bezüglich der WEG, in der ich selbst wohne, die jährliche Versammlung statt. Ich bin an diesem Termin anderweitig...
  3. WEG-Hausverwaltung verweigert Eigentümer vollständige Einsicht in Unterlagen - Wie vorgehen?

    WEG-Hausverwaltung verweigert Eigentümer vollständige Einsicht in Unterlagen - Wie vorgehen?: Hallo, angenommen ein Hausverwalter einer WEG verweigert einem Eigentümer einen vollständigen Einblick in die Buchhaltung, bzw. in die...
  4. Hausverwalter hat Rücklagen unterschlagen - Frist für Anzeige

    Hausverwalter hat Rücklagen unterschlagen - Frist für Anzeige: Hallo, nachdem im Dez. letzten Jahres unsere Hausverwalterin plötzlich erkrankte, baten wir deren Angehörige um die entsprechenden Kontoauszüge...
  5. Hausverwaltung Easy von Warehouse

    Hausverwaltung Easy von Warehouse: Hallo gibt es jemanden der mit dem Programm arbeitet? Vielleicht kann man sich hier ja austauschen.