Verwalter rechnet Handwerkerpfusch ab

Diskutiere Verwalter rechnet Handwerkerpfusch ab im Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan Forum im Bereich Wohnungseigentum; Folgender Fall: Wasserschaden an der Decke unten bei anderem Eigentümer, darüber meine Wohnungen. Verwalter bestellt (den Stamm-)Handwerker (A),...

  1. #1 Revaluation, 20.09.2015
    Revaluation

    Revaluation Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.09.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Folgender Fall:
    Wasserschaden an der Decke unten bei anderem Eigentümer, darüber meine Wohnungen.
    Verwalter bestellt (den Stamm-)Handwerker (A), der keinen Plan hat und dem ich nicht traue.
    Ich bekomme Wind und schicke den Handwerker (B) meines Vertrauens hinterher.
    Handwerker A sucht eine Weile und findet nichts. Handwerker B kommt hinzu. Handwerker A wundert und beschwert sich über B schriftlich, dass dieser ihm beim Verlassen sagt, er solle doch in der einen (gerade nicht bewohnten) Wohnung den Wasserhahn vorsorglich zudrehen, weil die Ursache ja noch nicht gefunden sei.
    B findet 30 min nach Weggang von A den Fehler: undichter Wasserhahn f. Waschmaschine, Wasser ist dabei langsam im Schacht nach unten gelaufen.
    B findet in Wohnung untendrunter 3 Stellen, wo A den Gipskarton in wildem Schnitt geöffnet hat und danach z.B. eine Kommode davor gestellt hat. Verwalter meinte lapidar dazu, ich werde mit A schon schimpfen. Ich darauf, das ist Beschädigung meines Eigentums, ich werde diesen Pfusch dazu nicht bezahlen und ich will diesen A... nicht mehr sehen.
    Eigentum ist repariert, inzwischen ist ein neuer Verwalter gewählt, in der Abrechnung 2014 des alten Verwalters kommt aber diese Rechnung von A über etwa 320 € vor.
    U.a. deswegen wurde Abrechnung 2014 nicht genehmigt, der alte Verwalter antwortet nun: die Rechnung wurde doch nicht der Gemeinschaft belastet sondern nur mir.
    Was ist das denn, es lief doch über das WEG-Konto?
    Ich bin ja heilfroh, dass wir jetzt die alte Verwaltung und Handwerker A nicht mehr haben.
    Würdet ihr das schlucken und weiter gehen oder weiter dagegen vorgehen (bedeutet: wenn man etwas erreichen will, dann zu 100% vor Gericht gehen)?

    Wenn ihr etwas dagegen tun würdet, was bitte?
    Den Handwerker kann ich ja wohl nicht belangen, eher den Verwalter als Auftraggeber und Abnehmer der Leistung, oder?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.545
    Zustimmungen:
    368
    Da die Wasseruhr undicht war ist das wohl ein Wasserschaden, der über die Wohngebäudeversicherung abgerechnet werden könnte. Das zahlt dann die Versicherung. Wenn das der Verwalter nicht gemäht hat, so müsste man schauen ob er dafür in Haftung genommen werden kann. Aber wegen 300€ finde ich den Aufwand zu Hoch.
     
  4. #3 Revaluation, 21.09.2015
    Revaluation

    Revaluation Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.09.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Schaden war ein undichter Wasserhahn! Ist das auch noch ein Wasserschaden, der über die Wohngebäudeversicherung abgerechnet werden kann?
     
  5. #4 Martens, 21.09.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Grundsätzlich sind alle Kosten, die von den Geldern der WEG bezahlt wurden, in der Abrechnung aufzuführen und den Eigentümern gegenüber abzurechnen. Das gilt auch für die Parallelsache mit den Baunebenkosten.

    Sofern hier ein Verteilungsschlüssel verwendet wurde, der keine Grundlage in der Teilungserklärung findet (Kosten wurden nur Dir belastet), hat der betroffene Eigentümer einen Anfechtungsgrund. Die Gelder sind nach dem allgemeinen Verteilungsschlüssel von der WEG zu zahlen.

    Wenn der Verwalter Rechnungen bezahlt hat, denen keine adequate Leistung gegenüberstand (Pfusch), dann hat die WEG einen Erstattungsanspruch an den Handwerker und den Verwalter, den sie aber unabhängig von der Genehmigung der Jahresabrechnung verfolgen muß.

    Ein undichter Wasserhahn ist i.A. ein Versicherungsschaden, es kommt hierbei auf die genauen Versicherungsbedingungen und die konkrete Fehlerbeschreibung an.

    Christian Martens
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.545
    Zustimmungen:
    368
    Ein undichter Wasserhahn ist zwar ein Wasserschaden, jedoch wird die Versicherung den Verursacher suchen. Ihgend jemand muss ihn ja nicht zugedreht haben. Von dieser Person wird sich die Versicherung das Geld wieder holen. Es ist ratsam eine Haftpflichtversicherung zu haben.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.296
    Zustimmungen:
    532
    Auch ein zugedrehter Wasserhahn kann undicht sein.
     
  8. #7 Akkarin, 10.11.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.461
    Zustimmungen:
    679
    Falsch. Nur ein zugedrehter Wasserhahn kann undicht sein ;-)
     
    Berny, dots und Andres gefällt das.
Thema:

Verwalter rechnet Handwerkerpfusch ab

Die Seite wird geladen...

Verwalter rechnet Handwerkerpfusch ab - Ähnliche Themen

  1. In 2016 selbst bewohnt, ab 15.05.17 vermietet - Steuer

    In 2016 selbst bewohnt, ab 15.05.17 vermietet - Steuer: Hallo an alle, ich bin neu hier und auch was Vermietung angeht ein völliger Neuling. Im vergangenen Jahr habe ich mir eine Wohnung gekauft...
  2. Erhaltungskosten aus 2016 / Vermietung ab 2017

    Erhaltungskosten aus 2016 / Vermietung ab 2017: Hallo ich habe 2016 eine Wohnung aus unserem 2 Familienhaus zur Vermietung Renoviert und hergerichtet. Soweit das die Kosten als Werbungskosten...
  3. Verwaltung vergisst Hausgeld einzuziehen

    Verwaltung vergisst Hausgeld einzuziehen: Hallo, Mitte 2015 bin ich durch Erwerb einer ETW in eine ETG eingetreten und die Hausverwaltung hat trotz mehrfacher Nachfrage meinerseits kein...
  4. Balkon als Sondereigentum - Putz an der Unterseite blättert ab

    Balkon als Sondereigentum - Putz an der Unterseite blättert ab: Guten Morgen, ich besitze eine Wohnung in einen Dreiparteienhaus. Über dem Eingang befindet sich ein Balkon. In der Teilungserklärung steht das...
  5. Modernisierung - Frist zur Terminbestätigung abgelaufen - Ab wann zum Anwalt ?

    Modernisierung - Frist zur Terminbestätigung abgelaufen - Ab wann zum Anwalt ?: Hi ! ich würde gern folgende Situation besprechen: Angenommen ein Vermieter will etwas Modernisieren wozu die Handwerker Zugang zur Wohnung...