Verwalterprogramm

Diskutiere Verwalterprogramm im Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan Forum im Bereich Wohnungseigentum; Das Thema wurde evetuell schon einmal angesoprochen ,aber manchmal gibt auch Neuerungen.Ich bin auf der Suche nach einen ganz einfach zu...

  1. marina

    marina Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2017
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Das Thema wurde evetuell schon einmal angesoprochen ,aber manchmal gibt auch Neuerungen.Ich bin auf der Suche nach einen ganz einfach zu bedienendem hausverwaltungsprogramm.Braucht nicht viel Schnick Schnack.Sollte natürlich die Nebenkostenabrechnung,Mieterverwaltung 25 Parteien können.Ich weiss ,dass manche das auch mit Excel Tabellen bewältigen,aber ich sitze dann wahrscheinlich wochenlang am Computer und es stimmt nachher doch nicht.Bin bereit bis zu 300 bis 500 Euro zu investieren.Wer kann mir einen Tipp für die private Verwaltung geben?
    Vielen Dank
    Marina
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Verwalterprogramm. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 26.05.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.186
    Zustimmungen:
    1.783
    Ort:
    Berlin
    Es heißt ja "widerspreche nie einer Frau - warte 5 Minuten, dann macht sie es selber". Manchmal reichen aber schon zwei Sätze:
    :021sonst:


    Ich habe mir vor einigen Jahren mal das Verwalterprogramm von WiSo geholt. Das gab´s auf´m Grabbeltisch für 5,- € und sollte nach Aussagen unseres damaligen Dozenten "recht brauchbar" sein. Nuja, ... mal abgesehen davon, dass man sich da wohl jedes Jahr um eine neue Version bemühen muss, hat der Nutzer doch recht wenig Einfluss auf z.B. die Verteilung der Mietenbuchung (kann natürlich aktuell geändert sein, k.A.). Schon aufgrund dieser "anwenderfreundlichen" Vereinfachung, war ein Teil der später erstellten Testabrechnungen fehlerhaft.

    Wenn es schnell gehen soll und Dir Fehler egal sind, reicht Excel allemal aus ... falls das mit den Fehlern aber nicht ganz so unwichtig ist, wird man bei so ziemlich jedem Programm noch zusätzlich etwas Gehirnschmalz investieren müssen (Excel ist da keine Ausnahme). Und das kann dann schon mal etwas dauern.
    Stellt man einen Fehler in einer Berechnung oder Zuordnung etc. fest, kann man die in Excel relativ einfach korrigieren - in Fertigprodukten meist nicht.
     
    Rucesse und dots gefällt das.
Thema:

Verwalterprogramm

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden