Verwaltervollmacht

Dieses Thema im Forum "Verwaltung" wurde erstellt von Bernhard, 08.08.2015.

  1. #1 Bernhard, 08.08.2015
    Bernhard

    Bernhard Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    was muss eine Vollmacht beinhalten, damit ich für den Eigentümer tätig werden kann,ohne jedes mal eine Original Vollmacht des Eigentümers einholen zu müssen? Umfang der Vollmacht: Vermietung, Kündigungen, Abmahnungen, Mieterhöhung usw. sowie Inkasso und falls erforderlich Vertretung vor Gericht, bzw. beauftragen von Anwälten zu diesen Zweck. Was ich nicht darf: Kredite aufnehmen oder seinen Besitz veräussern ;)

    Hintergrund ist, dass ich vom Eigentümer mehrerer Immbobilien bevollmächtigt werden soll, ALLE Rechtsgeschäfte in seinem Namen zu erledigen, ohne ihn um Zustimmung fragen zu müssen bzw. mir für jeden Vorgang eine Vollmacht unterzeichnen zu lassen. Der Besitzer will sich aus dem Berufsleben zurück ziehen und eine 2 jährige Weltreise antreten, wärend der ich oft keinen Kontakt zu ihm haben werde, aber trotzdem alle erforderlichen Arbeiten in seinem Namen ausführen soll.

    Was ich bisher habe, sind Vollmachten für alle seine Konten, Vollmachten für alle Häuser, Mietwohnungen und Grundstücke (als Verwalter), sowie eine Bescheinigung, dass ich für Fehler die zu einem Finanziellen Schaden führen nur bei Vorsatz haftbar bin.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wie lange ist es noch bis zur Abreise?
    Wenn es nicht gleich diesen Monat losgeht findet man vielleicht auch jemanden der das Wissen hat, um die Anforderungen auch erfüllen zu können. Nach deinen Fragen und Aufgabenaufzählungen sehe ich nicht dass du das mit deinem jetzigen Wissen schaffst.
    Wie wäre es mit einer professionellen Haus/Immobilienverwaltung und du guckst denen auf die Finger?
    Die haben auch eine Vorlage für eine entsprechende Vollmacht, die man auf die genaue Situation modifizieren kann.
     
  4. #3 lostcontrol, 09.08.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.624
    Zustimmungen:
    840
    Wer macht denn SOWAS außer den eigenen Eltern???
    (Und selbst da braucht's schon verdammt gute Gründe!)
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Fast nichts. Die Formvorschriften sind extrem niedrig, es muss noch nicht einmal eine Urkunde geben. Die Schriftform dient - wie fast alles, was in diesem Beitrag noch folgt - nur der praktischen Umsetzung.

    Der schlichte Satz "Ich, A, bevollmächtige B mich rechtsgeschäftlich zu vertreten." genügt. A und B sollten hinreichend genau bezeichnet sein - das ist auch schon alles.

    Aus Sicht des Vollmachtgebers ist im geschäftlichen Umgang von derartigen Vollmacht dringendst abzuraten. Als Generalvollmacht für den Fall der Pflegebedürftigkeit im Familienkreis mag das akzeptabel sein. In allen anderen Fällen sollte die Vollmacht beschränkt werden, insbesondere auf die erforderlichen Sachgebiete. Sofern die Vollmacht bestimmte Vorgänge nicht erfassen soll, sollte auch das ausdrücklich festgehalten werden.

    Wenn man sicher gehen will, kann man die Vollmacht notariell beglaubigen oder sogar beurkunden lassen. Beides erhöht (wie man so schön sagt) die Sicherheit im Rechtsverkehr, soll heißen: Das Dokument ist glaubwürdiger. Die Beurkundung ist außerdem zwingend erforderlich, wenn Immobilien den Eigentümer wechseln sollen, aber das ist hier ja nicht erwünscht.


    Außerhalb des engsten Familienkreises ist das Anwälten vorbehalten.

    Auch diese Konstruktion hat ihre Tücken. Wenn es wirklich absolut sicher sein soll, sollten die fraglichen Anwälte lieber gleich bevollmächtigt werden.


    Das ist auch ratsam. Auch wenn die weitgehend formlose Vollmacht bindend ist, stellen sich manche Banken und Versicherungen da ziemlich an. Das geht teilweise so weit, dass man seine Vollmachtsansprüche gerichtlich durchsetzen muss. Das gewinnt man zwar ca. immer, aber bis dahin tut sich in der Angelegenheit erst einmal nichts. Daher sollte man bei bestehenden Geschäftsbeziehungen möglichst eine Vollmacht auf den Formularen der "Gegenseite" erteilt haben. Das spart im Ernstfall Zeit.


    Die Unschärfe dieser Formulierung bringt mich zu einem ähnlichen Ergebnis wie Duncan: Ich glaube nicht, dass du dieser Aufgabe gewachsen bist.
     
  6. #5 Bernhard, 09.08.2015
    Bernhard

    Bernhard Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Abreise soll Oktober/November sein.

    Eine Haus/Immobilienverwaltung soll auch wieder beauftragt werden, aber da die letzte s.g. "professionelle Haus/Immobilienverwaltung" 2014 viel Geld durch "Blödheit" verbrannt hat, wird die nächste ohne meine Zustimmung nicht viel entscheiden dürfen. Deshalb sollen alle Vollmachten für mich und nicht wie bisher für die Hausverwaltung erteilt werden.

    Die jetzige Hausverwaltung ist zum Jahresende gekündigt, aber Aufgrund von laufenden Schadenersatzklagen machen die eigentlich schon jetzt nur noch was unbedingt nötig ist.
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    und dann mit der ARC in die Karibik?
    also beste Voraussetzungen das Chaos hinter sich zu lassen, frei nach dem Motto: nach mir die Sintflut.
    Hier wäre erst mal Grund rein zubringen. Ein wesentlicher Nachteil an Immobilien, die kann man nicht ohne verlässliche und qualifizierte Verwaltung zurücklassen. Die Verlässlichkeit traue ich dir zu, bei der fachlichen Qualifikation habe ich meine starken Bedenken. Bei anhängigen Klagen das Feld zu verlassen halte ich auch für ungünstig. Ein persönliches Auftreten auch z.b. im Prozess wird doch anders wahrgenommen, auch von Richtern, als "den interessiert es nicht, der ist auf Weltreise"...

    Hausverwaltungen brauchen für viele ihrer typischen Tätigkeiten eine Vollmacht, zum Zwecke der Beweisbarkeit bevorzugt auf totem Baum, da wird man eh nicht umhinkommen. Und das du dass alles selbst machst, das hatten wir schon mal.
     
  8. #7 lostcontrol, 09.08.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.624
    Zustimmungen:
    840
    Ist denn die neue Hausverwaltung schon gefunden?

    Darf ich mal ganz unverfroren fragen was für die denn dieses "unbedingt nötige" ist?
    Und für was die bisherige Hausverwaltung so alles beauftragt ist? Die haben ja Verträge...
     
  9. #8 Bernhard, 09.08.2015
    Bernhard

    Bernhard Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Der Eigentümer besitzt mehrere Häuser die ihm jeweils komplett gehören. Die jetzige Situation ist entstanden, weil er sich nicht ausreichend um die Dinge die passiert sind gekümmert hat. Bislang hat er immer gesagt "wenn am Jahresende Gewinn erwirtschaftet wurde ist alles OK". In 2014 ist dann jedoch ein 6-stelliges MINUS entstanden, was dazu geführt hat, dass ich nun die Aufgabe bekommen soll, seine Finanzen und Immobilien zu überwachen um so etwas in der Zukunft zu verhindern.

    Die bisherige Hausverwaltung hatte die Aufgabe ALLE Arbeiten durchzuführen die bei der Vermietung/Verwaltung der Immobilien anfallen. Also Vermietung von Wohneinheiten, Parkflächen und Gewerbeeinheiten, Mietinkasso, Buchung der Mieten incl. USt Voranmeldung, Auswahl der jeweiligen Hausmeister für die einzelnen Gebäude, Vergabe von Aufträgen bei Reparaturen und Instandsetzungen usw. also ALLES was anfällt damit der Eigentümer sich um NICHTS selbst kümmern muss. Außer der Steuerklärung am Jahresende sollte ALLES andere von der Hausverwaltung erledigt werden.

    Anfangs hat das wohl auch geklappt, aber inzwischen arbeiten dort Leute die nicht mal die gesetzliche Kündigungsfrist für Wohnraum aus dem Kopf nennen können - neulich wurde einem Mieter gesagt, er müsste mit 6 Monaten Frist kündigen, weil er bereits mehr als 5 Jahre in seiner Wohnung wohnt. Das diese Frist nur für den VERmieter gilt, hat der "Hausvergewaltiger" bestritten, obwohl dies so im Mietvertrag (und BGB) steht.

    Hier einige andere Beispiele warum inzwischen eine Schadenersatzklage gegen diese Hausverwaltung läuft:

    In den letzten 6 Jahren wurden keine Mieterhöhungen durchgeführt, obwohl dies Vertragsbestandteil war.

    Wenn ein Mietinteressent eine Wohnung besichtigen wollte, musste er sich bei der Hausverwaltung die Schlüssel abholen und ALLEIN los gehen. Dabei ist es sogar vorgekommen, dass Mieter eine kleine Wohnung besichtigt haben, dann aber einen Mietvertrag für eine große Wohnung zum Preis der kleinen bekommen haben, weil hinterher niemand genau wusste was der Mieter sich eigentlich angesehen hatte.

    In einem Haus was 15 KM weit weg ist, standen 2 Wohnungen 15 und 18 Monate leer weil es dem Verwalter zu weit weg war um dort mal hin zu fahren und sich darum zu kümmern. Um die Vermietung hat sich am Schluss dann einer der anderen Mieter gekümmert.
     
Thema:

Verwaltervollmacht

Die Seite wird geladen...

Verwaltervollmacht - Ähnliche Themen

  1. Vermieter gestorben, Verwaltervollmacht erloschen (?)

    Vermieter gestorben, Verwaltervollmacht erloschen (?): Hallo, wir wohnen als Mieter in einem Mehrfamilienwohnhaus. Der Vermieter hat alle Aktivitäten an eine Hausverwaltung abgegeben, an die wir auch...