Verwaltung klüngelt und handelt nicht im Sinne der Allgemeinheit

Diskutiere Verwaltung klüngelt und handelt nicht im Sinne der Allgemeinheit im WEG-Verwaltung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Ich bin Eigentümer mehrerer Immobilien mit unterschiedlichen Verwaltungen. In 100% aller Fälle nehmen die Eigentümer alles hin, was ihnen die...

  1. #1 Nicholas Bonk, 10.06.2020
    Nicholas Bonk

    Nicholas Bonk Benutzer

    Dabei seit:
    03.07.2017
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    3
    Ich bin Eigentümer mehrerer Immobilien mit unterschiedlichen Verwaltungen.
    In 100% aller Fälle nehmen die Eigentümer alles hin, was ihnen die Verwaltung vorwirft, Entlastung der Verwaltung, Erhöhung der Verwaltergebühren. Besonders teure Handwerker werden bestellt, fragliche Ausgaben getätigt.
    Und immer wieder das Totschlagargument: Suchen Sie sich doch ne neue Verwaltung, wenns Ihnen nicht gefällt.
    Ich möchte keinen neuen Verwalter, ich möchte, daß der jetzige seine Arbeit richtig macht. Nicht dem Bekannten den Auftrag zu überteuerten Preisen geben, sondern dem Günstigen, der trotzdem gute Arbeit leistet. Und, verdammt nochmal, genau prüfen, ob eine Zahlung vom Eigentümer oder der Gesamtheit zu zahlen ist und nicht immer alles aufs Sondereigentum umwälzen, was Sache von einzelnen Eigentümern ist. Die Rücklage schwindet, die Prämie steigt in ungeahnte Höhen und immer wieder ist ja das "alte Haus" schuld.
    Ist alles Aufgabe der Verwaltung, doch das ist denen egal.
    Und die Eigentümer kriechen ihnen in den Arsch, weil die Verwalter immer wieder damit drohen, daß ja niemand so ein kleines Haus verwalten würde.
    Welche anderen Methoden gibt es, Verwalter dazu zu bringen, wirtschaftlich im Sinne der Gemeinschaft und nicht des Klüngels zu arbeiten, als eine neue Verwaltung zu suchen?
     
  2. Anzeige

  3. #2 Immofan, 10.06.2020
    Immofan

    Immofan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2017
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    254
    Es gibt Themen bei denen klar geregelt ist wie das zu laufen hat zb die Kostenverteilung.
     
  4. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    149
    Meinst du wirklich das es an den Verwaltungen liegt?
    Alle anderen Eigentümer scheinen wohl mit der Arbeit der Verwaltungen zufrieden zu sein.

    Nur mal so...
     
    dots gefällt das.
  5. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    484
    Wenn Dich das so stört, solltest Du alle Eigetumsgemeinschaften verlassen. Also die Wohnungen verkaufen und eigene MFH kaufen. Dort hast Du alle Möglichkeiten in der Hand.
     
    dots und Dschei2 gefällt das.
  6. #5 Dschei2, 10.06.2020
    Dschei2

    Dschei2 Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2020
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    21
    Ja, genau das habe ich auch gedacht. Wir haben nur Häuser, da muss und kann ich alles selber entscheiden.
    Von Bekannten höre ich aber viel über Eigentumswohnungen und zum großen Teil wollen die Besitzer sich gar nicht mit den ganzen Problemen auseinandersetzen, daher nehmen sie alles hin, was die Verwaltung vorgibt. Und ja, wenn sie unzufrieden sind, sagt die Verwaltung, sucht euch halt jemand anderen. Das ist nämlich gar nicht so einfach, gerade bei kleineren WEGs ...
     
  7. #6 Newbie15, 10.06.2020
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    280
    Gegen Beschlüsse, die gegen die Teilungserklärung/Gemeinschaftsordnung verstoßen, kannst du vorgehen.

    Bzgl der Angebote der Handwerker wird es schon schwieriger. Wir nehmen auch nicht den billigsten, sondern jemanden, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis passt, wir also auch mit der Leistung zufrieden sind. Leider ist das mit der Klüngelei nicht üblich. Dagegen hilft nur ein anderer Verwalter-Vertrag, bei dem für jeglichen Auftrag egal welcher Summe ein Beschluss gefasst werden muss. Mit den entstehenden Nachteilen muss man dann eben leben.

    Ich weiß nicht, was du kleine WEG nennst und welchen Preis ihr für die Verwaltung bezahlt. Allerdings ist es schon so, dass es schwierig ist, jemanden für eine kleine WEG zu finden, zumindest wenn es auch noch günstig sein soll. Hier bist du mit 250€ netto für die WEG im Monat dabei , egal ob es 3, 5 oder 10 Eigentümer sind. Dafür wird dann auch bei einer sehr kleinen WEG gute Arbeit abgeliefert, ohne weitere Einnahmen durch die Hintertür. Tatsächlich haben dann doch nur sehr wenige sehr kleine WEGs Interesse.
     
  8. #7 immobiliensammler, 10.06.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.506
    Zustimmungen:
    3.458
    Ort:
    bei Nürnberg
    dots, ehrenwertes Haus, Goldhamster und 2 anderen gefällt das.
  9. #8 Goldhamster, 10.06.2020
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.590
    Zustimmungen:
    782
    Hallo @Nicholas Bonk

    Welche anderen Methoden siehst du, Verwalter dazu zu bringen, wirtschaftlich im Sinne der Gemeinschaft und nicht des Klüngels zu arbeiten?
     
  10. #9 Fremdling, 10.06.2020
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    569
    Vielleicht die schlichte aber wirksame "Methode", dann doch eine neue Verwaltung für die WEG zu begeistern, sie mit einem ordentlichen Vertrag zu beglücken und per Beschluss zu bestellen? Wenn Du am Ende auch nur dann Vorwürfe zu Verfehlungen formulierst, wenn diese objektiv berechtigt sind und von einer Mehrheit getragen werden, könnte das doch der Beginn einer großen Freundschaft werden. Ein glückliches Händchen für Deinen Versuch!
    Das was Du vom jetzigen Verwalter möchtest, ginge eventuell über eine Art "Zwangshaft" für diesen, doch ist das m.E. jenseits eines feuchten Traumes kein gangbarer Weg, der Dich ans Ziel bringt.;)
     
  11. #10 ehrenwertes Haus, 10.06.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.225
    Zustimmungen:
    3.186
    Ich meine Karl Mai hat da einige kreative Gedankenansätze auf toten Baum verewigt in "Die Karawane".
    Oder war das doch ein anderer Schmöker :49:
     
    immobiliensammler gefällt das.
Thema:

Verwaltung klüngelt und handelt nicht im Sinne der Allgemeinheit

Die Seite wird geladen...

Verwaltung klüngelt und handelt nicht im Sinne der Allgemeinheit - Ähnliche Themen

  1. Verwaltung erweitert eigenmächtig Auftrag

    Verwaltung erweitert eigenmächtig Auftrag: Es wurde in der Eigentümergemeinschaft beschlossen dass 10 Fenster getauscht werden zum Festpreis X von einer Fach Firma. Die Verwaltung hat dann...
  2. Wohnung gekündigt aber Verwaltung meldet sich nicht

    Wohnung gekündigt aber Verwaltung meldet sich nicht: Hallo ich habe fristgerecht meine Wohnung (formell richtig und per Einschreiben mit Rückschein) gekündigt. Der von der Wohnungsverwaltung...
  3. Auftragsvergabe und Ausgaben der Verwaltung prüfen

    Auftragsvergabe und Ausgaben der Verwaltung prüfen: Kann jeder Eigentümer einer WEG die Rechnungen und Schriftwechsel zwischen Verwalter und beauftragten Firmen prüfen oder darf das nur der Beirat...
  4. Welche Verwaltungs-Plattform?

    Welche Verwaltungs-Plattform?: Hallo, wir sind eine etwas geplagte WEG und sind solch großer Not, dass wir uns überlegen selbst zu verwalten. Vielleicht wird es in Zukunft...
  5. Wie WEG-Verwaltung los werden?

    Wie WEG-Verwaltung los werden?: Hallo Zusammen, ich stelle mich mal kurz vor: Ich bin Mitte 40, habe einige Wohnungen, die ich nebenbei als Kapitalanlage vermiete und bin...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden