volle Miete vom Amt für 6 Monate??

Diskutiere volle Miete vom Amt für 6 Monate?? im Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo!! mein Mieter, jetzt Arbeitslos gemeldet, war bis Oktober noch selbständig und hofft im April wieder ein neues Gewerbe aufzumachen....

  1. #1 mcstolle, 30.11.2014
    mcstolle

    mcstolle Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!!

    mein Mieter, jetzt Arbeitslos gemeldet, war bis Oktober noch selbständig und hofft im April wieder ein neues Gewerbe aufzumachen.

    Sagt mir, er bekommt vom Arbeitsamt für 6 Monate die volle Miete von 2000€ überwiesen.

    Ich konnte im Netz nichts finden und kann nicht glauben das das Amt 2000€ Miete bezahlt.

    Ich sehe nur das Wohngeld bis 700€ gezahlt wird .

    Hat jemand von Euch Erfahrung damit?

    Danke!!!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo mcstolle,

    Es kommt natürlich etwas auf die persönlichen Umstände des M an, aber für eine einzelne Person wird die KdU wohl keine 2000€ erreichen...

    Andererseits kannst du vorläufig eh nichts anderes machen als abwarten.
    Das alleinige "arbeitslos werden" ist kein Kündigungsgrund.

    VG Syker
     
  4. #3 Bungalow, 30.11.2014
    Bungalow

    Bungalow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das Amt eine solche Miete zahlt. Hängt natürlich auch von der Größe der Bedarfsgemeinschaft ab (sprich Anzahl der Kinder). Wenn es um eine größere Stadt geht, könntest du mal den Namen der Stadt sowie "Kosten der Unterkunft (KdU) googeln.

    In meiner Stadt 1.040,- Euro plus Heizkosten für 5 Personen.
     
  5. #4 Bungalow, 30.11.2014
    Bungalow

    Bungalow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Jetzt dämmert mir langsam, was dein Mieter meint. Die aktuelle Miete kann bis zu sechs Monate vom Amt akzeptiert werden. Angesichts der Miethöhe wird er aber sicher ordentlich Druck bekommen, sich so bald wie möglich "günstiger zu setzen". Falls er im Hartz4-Bezug bleiben sollte, wird er dir also nicht längerfristig erhalten bleiben.
     
  6. #5 BHShuber, 01.12.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    1.797
    Ort:
    München
    Hallo,

    richtig, allerdings nach den max. 6 Monaten bekommt er für die Bedarfsgemeinschaft geltende Regelsätze für Kosten der Unterkunft, die kann dann um einiges weniger sein, also Vorsicht walten lassen.

    Die Übernahme der Kosten wird nochmals geprüft vom JC, grundsätzlich muss man das auch beantragen, ob er das tatsächlich gemacht hat, lässt sich nachprüfen.

    Dann kann man nur hoffen, dass nicht schon eine Kontopfändung bei dem Mieter vorliegt und wenn er das Geld bekommt, dann auch ordnungsgemäß dem Vermieter weiterleitet.

    Er soll eine Bestätigung vom Amt bringen, dass die Miete u. Umst. bezahlt wird.

    Gruß

    BHShuber
     
  7. #6 PHinske, 01.12.2014
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    94
    Wach werden muss man als Vermieter erst dann, wenn die Mietzahlung mal ausbleibt.

    Und wenn der Mieter sich das Geld für die Miete anderweitig beschafft oder leihen kann, ist das doch alles kein Vermieterproblem.

    MfG PHinske
     
  8. #7 Pharao, 01.12.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.12.2014
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi Bungalow,

    ich vermute zwar auch, das der Mieter das vielleicht, evtl., möglicherweise damit gemeint haben könnte (Zitat: "Die aktuelle Miete kann bis zu sechs Monate vom Amt akzeptiert werden"), aber ohne weitere Info´s wird das auch nur eine reine Vermutung bleiben, denn letztlich Wissen wir ja noch nicht mal sicher, ob es hier überhaupt um Alg2 geht (was natürlich aber sehr wahrscheinlich ist).

    Aber angenommen du hast Recht mit deiner Vermutung, dann erschließt sich mir dein Rückschluss daraus nicht. Ich glaube nicht, das die Wohnung pro Monat 2000€ kostet, sodass wenn man das schon wie oben annimmt, dann auch die 2000€ durch 6 teilen sollte. Und ca 334€ ist jetzt auch nicht so viel für eine Wohnung, sodass man nicht vorab einfach Pauschal sagen kann, das wird auf jeden Fall unangemessen sein für ein 1 Personenhaushalt. Mal abgesehen davon, die Kosten senken geht u.a. auch ggf. durch Untervermietung bzw. je nach Höhe kann man das ggf. auch selber aus der Regelleistung zahlen, ect.


    @ mcstolle,

    Wohngeld ist nur ein Zuschuss, wenn`s knapp nicht reicht. Wie du überhaupt sehen kannst was beim Wohngeld rauskommt, ist mir auch unklar, da du doch überhaupt keine Daten (insbesondere das Gesamteinkommen des Mieters) dazu hast.

    Im übrigen heißt der korrekte Satz im SGBII dazu (also für Alg2): "(...) Soweit die Aufwendungen für die Unterkunft und Heizung den der Besonderheit des Einzelfalles angemessenen Umfang übersteigen, sind sie als Bedarf so lange anzuerkennen, wie es der oder dem alleinstehenden Leistungsberechtigten oder der Bedarfsgemeinschaft nicht möglich oder nicht zuzumuten ist, durch einen Wohnungswechsel, durch Vermieten oder auf andere Weise die Aufwendungen zu senken, in der Regel jedoch längstens für sechs Monate. (...)"
     
  9. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Papabär, 01.12.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.322
    Zustimmungen:
    1.011
    Ort:
    Berlin
    Kann man ... oder man guckt direkt auf die Seite von Harald :50:
     
  11. #9 Bungalow, 04.12.2014
    Bungalow

    Bungalow Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.08.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Schöne Übersicht, aber für meine Stadt nicht mehr aktuell.
     
Thema:

volle Miete vom Amt für 6 Monate??

Die Seite wird geladen...

volle Miete vom Amt für 6 Monate?? - Ähnliche Themen

  1. fristlose Kündigung wegen nichtbezahlter Miete - Fristen

    fristlose Kündigung wegen nichtbezahlter Miete - Fristen: Hallo, mein Mieter hat die Miete (zahlbar bis zum 3. im Voraus) für Nov. ´17 und Jan.´18 nicht bezahlt. Da ich gelesen habe das die die fristlose...
  2. Mieterhöhung bei mündlichem Mietvertrag nach 6 Monaten

    Mieterhöhung bei mündlichem Mietvertrag nach 6 Monaten: Hallo, ich bin zum 01.10.2017 in eine WG gezogen und habe vor 2 Wochen (~3 Monate nach dem Einzug) eine Mieterhöhung ab dem 01.04.2018 (6 Monate...
  3. Miete soll nachverhandelt werden: Achtung Drücker!

    Miete soll nachverhandelt werden: Achtung Drücker!: Servus in die Runde, ich melde mich, da ich fragen wollte, wer sonst noch solche Erfahrungen wie ich gemacht hat. Meine Großmutter ist...
  4. Mieter fordert gesamte Kaution zurück

    Mieter fordert gesamte Kaution zurück: Folgender Sachverhalt: Mieter hat nur von April 2017 bis November 2017 die Wohnung gemietet. Bei der Kündigung gab es schon Probleme, da er...
  5. Kaufvertrag über ein Mehfamilienhaus: Sonderregelung zum Wohnrecht der aktuellen Mieter

    Kaufvertrag über ein Mehfamilienhaus: Sonderregelung zum Wohnrecht der aktuellen Mieter: Hallo zusammen, wir sind dabei ein Mehrfamilienhaus zu kaufen. Die Finanzierung steht schon und der Kaufvertrag ist ebenfalls vom Makler an uns...