Vom Mieter verursachter Schaden: Parkett

Diskutiere Vom Mieter verursachter Schaden: Parkett im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Mein Mieter hat einen Wasserfleck auf dem Parkett verursacht. Der Parkett ist 17 Jahre alt und wurde bei der Renovierung (vor der Vermietung der...
Markus_82

Markus_82

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.07.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Mein Mieter hat einen Wasserfleck auf dem Parkett verursacht.

Der Parkett ist 17 Jahre alt und wurde bei der Renovierung (vor der Vermietung der Wohnung an den jetzigen Mieter) neu verlegt.
Der Parkett wurde seitdem noch nicht abgeschliffen.

2 Fragen:
- Muss ich nun als Vermieter komplett für die Reparatur des vom Mieter verursachten Wasserfleck aufkommen? Ich habe gelesen, dass die wirtschaftliche Lebensdauer zwar vom Parket 40 Jahre ist (das wäre noch nicht erreicht) aber wohl abschleifen und versiegeln alle 15 Jahre (durch den Vermieter bezahlt) nötig sein soll und mit "alt vs. neu" der Mieter trotz verursachtem Wasserschadens nicht zahlen muss. Stimmt dies?
- Soweit mir mein Vermieter erzählt lässt sich so ein "Wasserfleck" mittels abschleifen beseitigen - ich kenne mich hier aber nicht aus - stimmt das? Oder muss eher der ganze Parkett ausgetauscht werden?

Vielen Dank für eure Zeit.
 

Gewohnheitstier

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.11.2015
Beiträge
199
Zustimmungen
53
Ein WasserFLECK und du denkst auch nur darüber nach das Parkett zu tauschen?
 

FMBerlin

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
29.08.2013
Beiträge
225
Zustimmungen
121
Wenn der Schaden nur oberflächlich, also wirklich nur ein Fleck ist, sollte Abschleifen und neu versiegeln genügen. Wenn der Schaden über längere Zeit entstanden ist und das Holz tiefer angegriffen, muß zumindest die Schadstelle erneuert werden. Also zuerst abschleifen lassen, falls der Fleck damit nicht weg ist, reparieren lassen und erst zum Schluß neu versiegeln. Sollte das Parkett nur gewachst oder geölt sein, kann die Reparatur (Abschleifen, nachbehandeln) evtl. auch auf die Schadstelle begrenzt werden.
 
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.615
Zustimmungen
5.662
Soweit mir mein Vermieter erzählt lässt sich so ein "Wasserfleck" mittels abschleifen beseitigen - ich kenne mich hier aber nicht aus - stimmt das?
Manchmal ja, manchmal nein. Es gibt billiges Fertigparkett, das eine derartig dünne Auflage hat, dass man es bestenfalls einmalig vorsichtigst abschleifen kann. Da ist so ein Wasserfleck ein Totalschaden - andererseits hat das nach 17 Jahren auch ganz einfach seine Lebensdauer erreicht. Bei seriösem Parkett ist das kein Thema und sofern hier nicht über einen längeren Zeitraum immer wieder Wasser eingedrungen ist, sollte der Fleck nach einem ganz normalen Schliff Geschichte sein. Nach 17 Jahren Nutzungsdauer halte ich persönlich das sogar noch für gewöhnliche Abnutzung.

Wie (un)aufwändig es bei dir wird, zeigt nur der Versuch.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.488
Zustimmungen
3.773
Soweit mir mein Vermieter erzählt lässt sich so ein "Wasserfleck" mittels abschleifen beseitigen - ich kenne mich hier aber nicht aus - stimmt das? Oder muss eher der ganze Parkett ausgetauscht werden?
Die wichtigsten Fragen, um welche Art und Qualität von Parkett und wie das versiegelt wurde, läßt du offen.
Danach richten sich Aufwand und Möglichkeiten der Reparatur.

Wasserflecken lassen sich ohne großflächige Arbeiten beseitigen, solange das Holz nur verfärbt und nicht angegriffen ist.
Versiegeln ist dann ein Thema für sich, ohne vollständige Info zu Art, Qualität und Versiegelungsmethode nicht wirklich zu beantworten.

In deinem Fall wäre zur Versiegelung z.B. wichtig zu wissen, ob ein UV-aushärtender Lack verwendet wurde, Lackversiegelung angenommen. Das war vor ca 15-20 Jahren als versiegeltes (besseres) Fertigparkett sehr gefragt.
 
Markus_82

Markus_82

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.07.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
In welcher Situation bist du denn nun, Mieter oder Vermieter?
Entschuldigung. Da war ein Typo drin.
Ich bin der Vermieter. Mein Mieter erzählte mir, dass er denkt, dass der Fleck mit schleifen weg geht.

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich habe leider keine weiteren Infos zum Parkett, aber ich sehe schon, das scheint eine Wisschenschaft für sich zu sein.
 
Markus_82

Markus_82

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.07.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Vielen Dank nochmal für eure Zeit.
Bzgl. der "Bezahlung" dieses Schadens (neben euren Fachkundigen Aussagen zum Parkett - vielen Dank dafür) kommen ich nochmal auf den anderen Teil meiner Ausgangsfrage zurück:

- Muss ich nun als Vermieter komplett für die Reparatur des vom Mieter verursachten Wasserfleck aufkommen? Ich habe gelesen, dass die wirtschaftliche Lebensdauer zwar vom Parket 40 Jahre ist (das wäre noch nicht erreicht) aber wohl abschleifen und versiegeln alle 15 Jahre (durch den Vermieter bezahlt) nötig sein soll und mit "alt vs. neu" der Mieter trotz verursachtem Wasserschadens nicht zahlen muss. Stimmt dies?

Da der Parket seid 17 Jahren drin ist und noch nie abgeschliffen wurde, bin ich also "so oder so" für das Abschleifen und Neuversiegeln zuständig und muss das zahlen?
Damit ich weiß ob ich hier in einen Diskurs "wer zahlt" mit dem Mieter einsteigen kann / soll oder nicht.
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.488
Zustimmungen
3.773
Da der Parket seid 17 Jahren drin ist und noch nie abgeschliffen wurde, bin ich also "so oder so" für das Abschleifen und Neuversiegeln zuständig und muss das zahlen?
Kläre doch erst mal welche Arbeiten wirklich erforderlich sind, nicht nur nach Hörensagen.

Ich schleife Parkett nicht alle 15 Jahre ab, sondern ausschließlich bei Bedarf und das ist weitaus seltener als neu versiegeln.

Parkett wirklich abschleifen ist nur erfoderdlich wenn Unebenheiten beseitigen werden sollen oder die Versiegelungsart geändert wird von Lack auf Öl oder Wachs. Für eine neue Versiegelung reicht i.d.R. ein Reinigungsschliff, bei dem eine ältere Lackversiegelung nicht komplett entfernt wird.


Lass dir doch einfach mal Vorschläge vom Parkettlegern (nicht Bodenlegern) unterbreiten, wie man in deinem Fall eine zufriedenstellende Lösung finden kann und welche unterschiedlichen Optionen es dafür gibt.

Allgemein:
  • spare nicht an einer wirklich guten Versiegelung
  • nach Neuversiegelung den Boden bei Lack mind. 4 Wochen, bei Öl/Wachversiegelung besser 6-8 Wochen nicht belasten, egal was laut Herstellerempfehlung der Versiegelungen behauptet wird. Der Boden Dankt es mit deutlich längerer Lebensdauer der Versiegelung. Neu Versiegeln lassen vom Parkettleger kostet mehr als 1-2 Monate Leerstand.

Mit gar keiner Ahnung von Parkett, korrekter Pflege, Aufarbeitung, Versiegelung, Schadensbilder nach Ursache... würde ich mich nicht auf Diskussionen einlassen was noch normale Abnutzung ist und welche Spuren darüber hinaus gehen. Der "Wasserfleck" muss nicht durch falsches Mieterverhalten entstanden sein, eine Verfärbung kann auch andere Ursachen haben, z.B. schlechte/falsche Versiegelung (Lackversiegelungen können auch durch falsche Untergrundaufbereitung und Verlegetechnik Schaden nehmen).
 

Ino75

Neuer Benutzer
Dabei seit
11.06.2021
Beiträge
5
Zustimmungen
6
Um nochmal auf die Frage einzugehen, ob Du die Kosten für die anfallenden Arbeiten am Parkett selbst tragen musst, tendiere ich zu ja (aus eigener Erfahrung).

Wie Du schon richtig erkannt hast, gibt es für alles einen Zeitwert und zu leistender Schadenersatz berechnet sich danach. Zu Parkett gibt es da sehr unterschiedliche Angaben:
- Versiegelung ca. alle 10-15 Jahre (im Mittel 12,5 Jahre)
- Abschleifen ca. alle 15-18 Jahre

Wenn Dein Parkett also vor 17 Jahren verlegt und seitdem nichts gemacht wurde, würde ich den Zeitwert der Versiegelung tatsächlich mit 0% einschätzen. Und auch der Zeitwert des Abschleifens ist zumindest so gut wie abgelaufen. Aber das müsste im Streitfall ein Richter klären, der durchaus zu anderen Ergebnissen kommen kann (aber jetzt wahrscheinlich auch nicht komplett abweichend).

Also selbst wenn der Schaden nachweisbar durch Deinen Mieter verursacht wurde, wirst Du im Endeffekt bestenfalls einen ganz geringen Teil der Rechnung ersetzt bekommen. Ob es sich für so einen Minimalbetrag lohnt, sich deswegen auf einen Rechtsstreit einzulassen, musst Du selbst entscheiden.

Anders könnte die Sache aussehen, wenn das Parkett tatsächlich so stark beschädigt ist, dass es mit Abschleifen und neu Versiegeln nicht getan ist, sondern ein (Teil-)Austausch erforderlich ist. Dafür würde dann der Zeitwert des Parketts zugrunde gelegt werden, der ja noch bei gut 50% ist.

Und zu guter Letzt noch ein menschlicher Tipp von mir: Du hattest jetzt 17 Jahre einen Mieter und alles was bei Auszug ist, ist ein Wasserfleck auf einem nicht mehr neuen Parkett, welches Du vor Neuvermietung eh hättest abschleifen und versiegeln müssen? Freu Dich, dass es bei Dir so optimal gelaufen ist und lass es gut sein. Parkett ist ein sehr langlebiger Bodenbelag, aber auch der hält nicht für immer und bedarf zwischendurch der Wartung. Wenn nach 17 Jahren Mietdauer die Kosten für Abschleifen & Versiegeln durch die Miete nicht wieder drin sind, dann stimmt Deine Kalkulation eh nicht.
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
1.847
Zustimmungen
1.016
Ort
Westerwald
Wenn es nur ein optischer Mangel ist, kannst du dich sicher mit dem M über einen kleinen Betrag (eher zweistellig) für die Instandsetzung einigen.
Vor der Neuvermietung bietet sich die bequeme Gelegenheit den Boden komplett Aufzuarbeiten.
 
Thema:

Vom Mieter verursachter Schaden: Parkett

Vom Mieter verursachter Schaden: Parkett - Ähnliche Themen

Mieter "motivieren" freiwillig auszuziehen: Folgender natürlich rein hypotetischer Fall Mieterin wurde bereits Fristlos gekündigt nachdem sie mit 2 Mieten in Verzug gekommen ist...
Ansprüche mancher Mieter ...: Hallo zusammen, hatte gerade ein interessantes Telefonat mit einer Mieterin, die sich mal aussprechen musste. Es ging auch nicht um ihre Belange...
Neuer Mieter, schleppende Zahlungen, hohe Ansprüche: Hallo liebe Leute! Ich vermiete seit vielen Jahren und bin selbst Mieter. Wahrscheinlich fast ein Alleinstellungsmerkmal :zwinkernd003: Den in...
Mieter hat Schaden am Auto durch Hubmechanismus: Hallo liebe Forengemeinde! Ich bin neu hier und habe gleich mal einen unerfreulichen und komplizierte Fall. ;-) Folgendes: Ich habe eine Garage...
Mieterin braucht Rat/ Hilfe Parkettschaden.: Hallo Liebe Vermieter! Zuerst einmal hoffe ich, dass ich in diesem Forum überhaupt was schreiben darf, denn ich bin die MIETERIN. Vorab: Es geht...
Oben