Vom Vermieter um Annulierung des Vertrags gebeten?! 1 Tag vor Einzug.

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von bene1981, 30.11.2011.

  1. #1 bene1981, 30.11.2011
    bene1981

    bene1981 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    meine Freundin hat gerade ein sehr akutes Problem:

    Vor 1 Monat hat Sie eine 2 Zimmer Wohnung (65qm) mit Einbauküche und Dachterasse im Dachgeschoss eines ruhigen Wohnhauses gemietet; also den Vertrag unterzeichnet. Am kommenden Freitag (übermorgen) will sie einziehen.
    Sie hat sich bereits um neue Möbel und sonstige Einrichtung gekümmert, ein Umzugsunternehmen für Freitag beauftragt und konnte sogar vergangenes Wochenende bereits die Räume streichen.

    Heute morgen hat Sie nun einen Anruf von der Hausverwaltung (mit der Sie die ganzen Formalitäten geklärt hat) bekommen: Sie könne nicht einziehen, weil der Eigentümer der Wohnung damit "irgendwas" vorhabe. Angeblich hätte die Wohnung wohl einen Wasserschaden und der müsse repariert werden. Ganz 100% genau wisse man das aber auch nicht, weil man sich erst wohl heute Mittag mit diesem Eigentümer zusammensetzt und über die Sache spricht.

    Meine Freundin war natürlich empört und sagte, dass das so nicht gehe. Sie habe den Vertrag unterschrieben, ihre alte Wohnung gekündigt, Einrichtung gekauft, gestrichen und das Umzugsunternehmen bestellt. Daraufhin hat die Hausverwaltung ihr eine Alternativwohnung in einer anderen Straße angeboten. Wie man sich vorstellen kann ist diese Alternative nicht die gleiche Wohnung. Sie ist kleiner, kein Dachgeschoss und eben nicht mehr in der selben Straße. Meine Freundin hat also erstmal abgelehnt.

    Wie gesagt will sich die Hausverwaltung jetzt mit dem Eigentümer kurzschließen und genau herausfinden was eigentlich Sache ist.
    Ich glaube eher, die beiden wollen sich treffen um darüber zu sinnieren, welche Möglichkeiten sie haben, meine Freundin doch noch aus der Wohnung zu bringen weil das mit dem angeblichen Wasserschaden Schwachsinn ist. Da war zwar wohl mal was, das wurde aber halbwegs fachmännisch gerichtet und es gab seitdem auch keine Probleme mehr. Und abgesehen davon kann man sowas ja auch im vermieteten Zustand richten.

    Ich wollte jetzt kurz wissen, auf was wir uns gefasst machen können, wenn die Hausverwaltung heute Nachmittag anruft, nachdem sie mit dem Eigentümer gesprochen hat??? Bzw. wie ist denn die Rechttslage? Kann der Eigentümer mit so einem Grund die Miete verhindern oder den Vertrag rückgängig machen???

    Sorry für den langen Text aber hier liegen gerade die Nerven blank.

    Beste Grüße, Bene
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mieter1962, 30.11.2011
    Mieter1962

    Mieter1962 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Wenn der Vermieter die Wohnung nicht übergibt, kann deine Freundin für die Zeit, in der sie nicht in die Wohnung kann, die Miete zu 100% kürzen. Ebenso ist sie berechtigt außerordentlich, also fristlos, zu kündigen, wenn sie dann doch eine andere Wohnung findet.
    Das Umzugsunternehmen kann ihren Hausrat erstmal einlagern und kommt dann eben nochmal, wenn der Einzug stattfindet. Deine Freudin zieht solange ins Hotel. Diese Kosten trägt der Vermieter weil deine Freundin dafür Schadenersatz geltend macht. Aber vielleicht übergibt er die Wohnung auch pünklich, wenn man ihm dies nochmal vor Augen hält.
     
  4. #3 bene1981, 30.11.2011
    bene1981

    bene1981 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ah, ok, vielen Dank schonmal für die Info.
    Aber hat sie denn dann auch irgendwann Recht in die Wohnung einzuziehen? Und wie lange kann man dieses Spiel mit dem Hotel und der Kostenübernahme laufen lassen? Weil, is ja eigentlich nicht Sinn der Sache.
    Sie will ja eigentlich in diese Wohnung einziehen, schnellstmöglich...
     
  5. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ist denn ein Schlüssel vorhanden? Wenn sie zum renovieren schon drin war, dann klingt das fast so. In dem Fall könnte sie am Freitag einfach rein.
    Ist kein Schlüssel da, kann man versuchen bei Gericht eine einstweilige Verfügung zu bekommen, so dass man in die Wohnung kommt. Oder man ruft einfach den Schlüsseldienst.
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Meine beiden Vorredner haben recht. Die neue Wohnung steht ihr bereits seit zehn Minuten zu.
     
  7. #6 Unregistriert, 01.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Also, die Hausverwaltung (Vermieter) hat heute Nachmittag nochmal angerufen und klipp und klar gesagt, man werde ihr eine Kündigung schicken da die Wohnung grundsaniert werden müsse. Das ist aber totaler Quatsch, da die Vormieterin 5 Jahre lang in der Wohnung gewohnt hat und es da auch keine riesen Probleme gab, die eine Grundsanierung zur Folge hätten. Anyway, Sanierung hin oder her, das ist kein Kündigungsgrund. Und abgesehen davon besteht auch sonst kein akuter Grund für eine Kündigung.
    Sie haben ihr dann nochmal die kleinere Wohnung mit zwei Monaten Mietfreiheit angeboten und diese noch mit der lächerlichen Begründung beschönt, dass meine Freundin in dieses Haus total gut reinpassen würde, weil da ja ganz viele junge Leute wohnen. Nochmal zur Wiederholung: die Alternative hat weder eine vergleichbara Ausstatung noch eine vergleichbare Größe.
    Wir werden am Freitag pünktlich zum ausgemachten Zeitpunkt zur Wohnungsübergabe und zum anschließenden Umzug vor Ort sein. Den Schlüssel hat sie ja bereits von der Vormieterin erhalten. Sollte es dann trotzdem noch Probleme geben, haben wir auch einen Rechtsvertreter dabei.
    Zudem haben wir dem Vermieter deutlich gemacht, dass wir evtl. auch mit einer Alternativ-Wohnung zufrieden wären, unter der Voraussetzung, dass diese meiner Freundin gefällt und bei gleichem Preis über eine mindestens gleichwertige Ausstattung und Größe verfügt und der Vermieter die entstehenden Kosten für Instandsetzung und Einrichtung begleicht.
    In allen anderen Fällen: Anwalt.

    Danke aber nochmal für die Tipps. Es wird in jedem Fall spannend :-)
     
  8. #7 bene1981, 01.12.2011
    bene1981

    bene1981 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Also, die Hausverwaltung (Vermieter) hat heute Nachmittag nochmal angerufen und klipp und klar gesagt, man werde ihr eine Kündigung schicken da die Wohnung grundsaniert werden müsse. Das ist aber totaler Quatsch, da die Vormieterin 5 Jahre lang in der Wohnung gewohnt hat und es da auch keine riesen Probleme gab, die eine Grundsanierung zur Folge hätten. Anyway, Sanierung hin oder her, das ist kein Kündigungsgrund. Und abgesehen davon besteht auch sonst kein akuter Grund für eine Kündigung.
    Sie haben ihr dann nochmal die kleinere Wohnung mit zwei Monaten Mietfreiheit angeboten und diese noch mit der lächerlichen Begründung beschönt, dass meine Freundin in dieses Haus total gut reinpassen würde, weil da ja ganz viele junge Leute wohnen. Nochmal zur Wiederholung: die Alternative hat weder eine vergleichbara Ausstatung noch eine vergleichbare Größe.
    Wir werden am Freitag pünktlich zum ausgemachten Zeitpunkt zur Wohnungsübergabe und zum anschließenden Umzug vor Ort sein. Den Schlüssel hat sie ja bereits von der Vormieterin erhalten. Sollte es dann trotzdem noch Probleme geben, haben wir auch einen Rechtsvertreter dabei.
    Zudem haben wir dem Vermieter deutlich gemacht, dass wir evtl. auch mit einer Alternativ-Wohnung zufrieden wären, unter der Voraussetzung, dass diese meiner Freundin gefällt und bei gleichem Preis über eine mindestens gleichwertige Ausstattung und Größe verfügt und der Vermieter die entstehenden Kosten für Instandsetzung und Einrichtung begleicht.
    In allen anderen Fällen: Anwalt.

    Danke aber nochmal für die Tipps. Es wird in jedem Fall spannend :-)
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    bene1981:

    "die Hausverwaltung (Vermieter) hat heute Nachmittag nochmal angerufen und klipp und klar gesagt, man werde ihr eine Kündigung schicken da die Wohnung grundsaniert werden müsse."
    Diese wäre auf jeden Fall unwirksam, egal, wie unglaubwürdig die Begründung ausfällt. Die Mieterein braucht darauf noch nicht mal zu reagieren.

    "In allen anderen Fällen: Anwalt.
    Danke aber nochmal für die Tipps. Es wird in jedem Fall spannend"
    Richtig, und Du darfst uns gerne auf dem Laufenden halten (URL notieren).
     
  10. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Was auch immer Ergebnis im Einzelfall sein könnte...

    Nach § 573 BGB benötigt der Vermieter ein berechtigtes Interesse für die Kündigung. Als berechtigtes Interesse sind im Abs. 2 die 3 bekannten Gründe aufgezählt. Diese Aufzählung ist allerdings nur beispielhaft. Es kann darüber hinaus durchaus weitere Gründe für eine wirksame Kündigung geben. Die Wertung "auf jeden Fall unwirksam" ist daher ohne Kenntnis der Umstände des Einzelfalls zumindest voreilig. Falls tatsächlich Sanierungsbedarf bestehen sollte, könnte die Kündigung des neu abgeschlossenen Mietvertrags durchaus wirksam sein. Es wird eben auf die Umstände des Einzelfalls ankommen.

    Selbstverständlich hätte der Vermieter, der die Mietsache zu Mietbeginn nicht übergibt, Schadenersatz zu leisten. Dieser Schadenersatz wäre bei einer wirksamen Kündigung allerdings auf die Kündigungsfrist begrenzt. Der Mieter hätte eine Schadensminderungspflicht und könnte durchaus gehalten sein, das Angebot des Vermieters für eine Ersatzwohnung anzunehmen. Wird das Angebot ausgeschlagen, könnten die Schadenersatzansprüche ganz oder teilweise verloren gehen.

    Alles in allem ist der Einzelfall keineswegs so klar, dass man hier im Forum Handlungsanweisungen geben könnte. Anwaltliche Beratung dürfte wirklich sinnvoll sein...
     
  11. #10 bene1981, 01.12.2011
    bene1981

    bene1981 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ahh, wieder was passiert.

    Die neuste Information vom Vermieter: also, sie kann am Freitag nicht in die Wohnung, da der Eigentümer den Schlüssel hat und ihn nicht rausrücken will. Der Vermieter zeigt sich diesbezüglich mittlerweile einsichtig und hat ihr nun erstmal mündlich angeboten, einen Makler für die Suche einer neuen adäquaten Wohnung einzuschalten und die zuerst angebotene Alternativ-Wohnung als Zwischenlösung zu nutzen, bis er eine geeignete Wohnung gefunden hat. Alle entstehenden Kosten übernimmt natürlich er.

    Aber das sind nur die Infos die gerade so per Telefon durchkamen, Genaueres sieht man dann tatsächlich erst morgen wenn wir uns mit dem Vermieter treffen.

    Abgesehen davon, nochmal Danke für die Ratschläge hier aus dem Thread.
     
  12. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Wie jetzt?
    Der Vermieter ist nicht Eigentümer?
    Also ist der Vermieter ein Verwalter der im Auftrag des Eigentümers handelt.
    Oder wie?

    Dann ist es eventuell durch ein Kommunikationsproblem zu dieser Situation gekommen.


    Wobei das Angebot

    vom Vermieter sich ja eigendlich positiv anhört.
    Aber ich würde euch raten alles schriftlich festzuhalten.
    Sonst könnte irgendwann jemand auf die Idee kommen,
    dass deine Freundin in der "Übergangswohnung" einen mündlichen Mietvertrag hat.

    VG Syker
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Zitat RMHV:
    "Es kann darüber hinaus durchaus weitere Gründe für eine wirksame Kündigung geben. Die Wertung "auf jeden Fall unwirksam" ist daher ohne Kenntnis der Umstände des Einzelfalls zumindest voreilig. Falls tatsächlich Sanierungsbedarf bestehen sollte, könnte die Kündigung des neu abgeschlossenen Mietvertrags durchaus wirksam sein."
    Ist grundsätzlich richtig, ABER: Kein Vermieter kann mir ruhigen Gewissens erzählen, dass eine neu vermietete Wohnung erst noch renoviert werden muss, was ihm ja soo plötzlich einfiel.... - Nee nee, da steckt mehr dahinter...

    Sie sollte auch ausführliche Gesprächsnotizen machen, mit Datum+Uhrzeit, evtl. Zeugen.
     
  14. #13 Papabär, 01.12.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Es dürfte m.E. genügen, wenn die Hausverwaltung glaubhaft machen kann, daß der sonst zuständige Objektbetreuer - der von irgendwelchen Schäden wusste - zum Zeitpunkt des Mietvertragsabschlusses im Urlaub war und der MV von einem anderen Sachbearbeiter erstellt wurde.

    Da es hier ja wohl tatsächlich mal einen Wasserschaden gegeben haben soll, halte ich das Sanierungsargument nicht einmal soo abwegig. Mich wundert allerdings, daß man extra einen Makler einschalten will und die Wohnung nach erfolgter Sanierung nicht einfach an die Mieterin (die eben so lange in der Ausweichwohnung "geparkt" wird) übergibt.
     
  15. #14 bene1981, 02.12.2011
    bene1981

    bene1981 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Update:

    Waren heute beim Vermieter. Er hat uns die Alternativ-Wohnung gezeigt und wie erwartet war das ein Loch. Unmöglich!
    Egal, sind jetzt so verblieben, dass er alle Kosten trägt die bisher entstanden sind, die jetzt in der Übergangsphase entstehen und zudem trägt er die Maklerkosten um eine neue geeignete Wohnung zu finden. Von einem Rechtsstreit haben wir abgesehen, da wir, wenn auch im Recht, bestimmt keine Lust auf monatelange Klagerunden haben.

    Nicht schön das Ganze, zumal der Markt nichts wirklich was vergleichbares für den Preis hergibt :-(
     
Thema: Vom Vermieter um Annulierung des Vertrags gebeten?! 1 Tag vor Einzug.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter übergibt wohnung nicht

    ,
  2. wasserschaden vor einzug

    ,
  3. annulierung mietvertrag durch vermieter

    ,
  4. vermieter kündigt vor einzug,
  5. vermieter kündigt wohnung vor einzug,
  6. kündigungsgründe vom vermieter vor einzug des mieters,
  7. renovierung durch vermieter vor einzug,
  8. einzug neue wohnung vor mietbeginn,
  9. vermieter kündigt mietvertrag vor einzug,
  10. kann vermieter mietvertrag vor einzug annullieren,
  11. vermieter kündigt wohnung bei einzug,
  12. kündigen mietvertrag annulieren 14 tagen,
  13. vermieter will vor einzug kündigt wegen renovierung,
  14. vermieter übergibt wohnung nicht zu mietbeginn,
  15. vermieter vor einzug probleme,
  16. annulierung Mietvertrag,
  17. vermieter übergibt mietsache nicht mietgerecht,
  18. annulierung mietvertrag durch vermieter maklergebühr,
  19. vermieter übergibt wohnung nicht kündigung,
  20. mietvertrag kündigen vor einzug durch vermieter,
  21. wasserschaden bei einzug rücktritt,
  22. kündigung annulieren vermieter,
  23. wasserschaden vor einzug und mietbeginn,
  24. mietvertrag kündigen nach wohnungsuebergabe vor einzug,
  25. freundin einzug vermieter abgelehnt
Die Seite wird geladen...

Vom Vermieter um Annulierung des Vertrags gebeten?! 1 Tag vor Einzug. - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...