Vor Einzug Plissees an Fenstern genehmigt, nun Entschädigung?

Dieses Thema im Forum "Schönheitsreparaturen" wurde erstellt von Alli, 11.09.2016.

  1. Alli

    Alli Gast

    Ich bin vor 3 Jahren in eine neu erstellte Wohnung gezogen und habe den Vermieter vor Einzug gefragt, ob ich von einer Firma Plissees an den Fenstern anbringen darf. Dies wurde mir zugesagt. Nun bin ich ausgezogen und bei der geplanten Wohnungsübergabe kamen die Schwierigkeiten. Ich wurde auf die kleinen Bohrlöcher, die von derselben Fachfirma wieder zugemacht wurden, angesprochen. Ich hätte die Fenster nicht anbohren dürfen. Ich sagte daraufhin, ich habe doch im Vorfeld gefragt und schließlich extra einer Fachfirma den Auftrag erteilt, damit es ordentlich gemacht wird. Nach Rücksprache mit dieser Firma sagte man mir gestern, daß alles Plissees von ihnen so angebracht würden, das wäre üblich. Muß ich nun für die Schäden (kleine weiße Punkte, die man ein wenig sieht) aufkommen, obwohl ich im Vorfeld um Erlaubnis gefragt habe?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Alli,

    Kunststofffenster bzw. -rahmen anzubohren halte ich für nicht die übliche Vorgehensweise. Um solche Rollos anzubringen gibt es m.E. auch Klebe- oder Klemmmöglichkeiten, die sich beide i.d.R. rückstandslos ohne Beschädigung wieder entfernen lassen.

    Wie man dieses Schaden letztlich jetzt behebt oder abrechnet, der durch das Anbohren entstanden ist, das kann ich dir leider nicht sagen. Klar kann man diese Löcher irgendwie wieder zu machen, aber einen evtl. Farbunterschied, ect wirst du hier nicht wegbekommen und das ist bei fast neuen Fenstern schon sehr ärgerlich.

    Ansonsten stehst du, wie so oft, vor dem Problem mündliche Zusagen im Zweifelsfall Beweisen zu können oder liegt dir hier was schriftlich vor :?


     
  4. #3 Nero, 11.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2016
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich sehe es so, dass Du zwar die Erlaubnis zur Anbringung erhalten hast, aber nicht zu bohren, also die Kunststofffenster zu beschädigen.

    Da wurde wohl aneinander vorbeigeredet/die Maßnahme nicht richtig kommuniziert. .
    Im Übrigen kännte man selbstverständlich davon ausgehen, dass über einer solchen Bagatelle nicht gebohrt werden muss. Wenn ich so ein Verb als Mieter höre, würde ich hellhörig werden.

    Ich würde als VM allerdings auch die Kirche im Dorf lassen, wenn es sich - wie du sagst - um minimale Schäden handelt, die man mit geringem Aufwand selbst beheben kann.

    Habe mal neue Kunststoffffenster anbringen lassen und 10 Min. später hat die Mieterin ihre Bistrogardinen mit Nagel und Hammer angebracht.
    War danach im Baumarkt unterwegs und habe mittels Kunststoffmasse die Schäden (Bohrlöcher) beseitigt.
    Sauer bin ich bis heute trotzdem.

    Will sagen, wenn du einen verständnisvollen Vermieter hast, ist alles halb zu schlimm. In deinem Fall sowieso.
    Wenn nicht, haftest Du, was die Fachfirma in deinem Auftrag angerichtet hat.
     
    Berny und Syker gefällt das.
  5. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Kunststoff-Fenster sollte man tunlichst nicht anbohren, weniger wegen des Farbunterschieds, vielmehr sei eine Füllung innerhalb der Fensterrahmen, die dadurch verloren geht. So wurde es mir erklärt. Für die Richtigkeit der Aussage keine Gewähr.
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    sorry, aber davon hab ich leider keine Ahnung. Sollte die Dämmung allerdings aus einer Art Vakuum bestehen (und das könnte ich mir durchaus vorstellen), dann kann ich deiner Aussage durchaus folgen. Ansonsten würde ich mich jetzt etwas schwer tun, warum eine Dämmung aus einem ggf. festen Material x durch ein kleines Löchlein kaputt gehen soll.


     
  7. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Festes Material war die Füllung/Dämmung mit Sicherheit nicht, eher wie Du sagst Vakuum bzw. Gas/Luftgemisch etc. Welche Füllung sich in den Kunststoff-Fenstern befindet habe ich mir tatsächlich nicht gemerkt, weil in meinen Kuststofffenstern nicht gebohrt wird, dies wird im MV festgehalten. Angebohrte Fenster könne man nicht raparieren, die müßten erneuert werden, so der Tenor.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    Richtich, Gas-/Luftgemisch befindet sich regelmässig zwischen den Scheiben.
     
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Angebohrte Fenster....? Natürlich Fensterrahmen.

    Wie mir vom Fachmann gesagt wurde befindet sich auch im Kunststoffrahmen ein Stoff/Gemisch, welches sich
    durch Anbohren verflüchtigt.
     
  10. #9 Benni.G, 14.09.2016
    Benni.G

    Benni.G Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    5
    Hätte die Firma, die die Plissees an den Fenstern angebracht hat vielleicht auch fragen müssen, wie der Kunde diese denn befestigt haben will?
    Auch wenn der Mieter die Anbringungserlaubnis schriftlich hätte, hätte er vermutlich nicht festgehalten, wie diese angebracht werden darf.
    In dem Fall ist es eben dumm gelaufen.
     
  11. #10 MacSassi, 14.09.2016
    MacSassi

    MacSassi Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    39
    Wenn das so wäre, dann könnte man die Blendrahmen gar nicht montieren, denn dazu muss üblicherweise durch den Rahmen durchgebohrt werden um mit der Mauer etc. verschrauben zu können.
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Das ist Deine Meinung. Mir wurde es -wie beschrieben- anders erklärt. Nachprüfen kann ich weder das eine noch das andere. Bei uns wird kein Kunststoff- Fensterrahmen angebohrt und damit sind wir auf der sicheren Seite.
     
  13. #12 Benni.G, 14.09.2016
    Benni.G

    Benni.G Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    5
    Ich denke es handelt sich auch nur um den Rahmen des Fensterflügels. Der wird für gewöhnlich nicht fest mit dem Haus verbunden.
     
    Syker gefällt das.
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Genau! Man muß nur miteinander reden bzw. schreiben, dann kommt man schon dahinter. Es ging ja auch grundsätzlich um Plissee's, die i.d.R. an den Fensterflügeln befestigt werden.
     
  15. #14 Sweeney, 14.09.2016
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    105
    Es wäre durchaus ratsam sich als Mieter die Ausführungen der Fachfirma schriftlich geben zu lassen. Insbesondere die Notwendigkeit des Anbohrens, sowie der sicherere Ausschluss von permanentem Schaden trotz Bohrung wären von der Fachfirma zu begründen.

    Der Mieter hat in diesem Fall vorsorglich eine Fachfirma beauftragt, um den An- und Abbau fachgerecht durchführen zu lassen. Der Vermieter beanstandet bislang lediglich kosmetische Veränderungen. Die u.a. von @Nanne ausgeführte potentielle Beeinträchtigung der Funktionalität durch Verflüchtigung im Rahmen enthaltener Gase kann ich bislang nicht erkennen. Ohne Kenntnis der Gegebenheiten wird dies hier auch nicht abschließend beurteilt werden können.

    Liegen lediglich kosmetische Schäden vor, die nicht die Funktionalität der Fenster beeinträchtigen, so düfrten die Erfolgschancen des Vermieters eher mager ausfallen. Der Vermieter müsste dem Mieter eine Pflichtverletzung nachweisen, um einen Schadensersatzanspruch für sich geltend zu machen. Meines Erachtens dürfte es schwierig werden, in dem Anbringen von Plissees eine nicht ordnungsgemäße Nutzung der Mietsache zu erkennen. Die Ausführung der Arbeiten durch eine Fachfirma dürfte eine solche Begründung des Vermieterszusätzlich erschweren. Es ist regelmäßig davon auszugehen, dass Fachfirmen ihr Handwerk verstehen und die Arbeiten fachgerecht durchführen.

    Anders sähe es aus, wenn die Fensterrahmen durch das Anbohren die isolierenden Eigenschaften beeinträchtigt wurden. In diesem Fall könnte ein Schadensersatzanspruch des Vermieters entstehen. Ebenfalls wäre zu klären, ob der Mieter seinerseits in diesem Fall einen Schadensersatz gegen die Fachfirma geltend machen kann.
     
    MacSassi, Benni.G und Berny gefällt das.
  16. #15 MacSassi, 14.09.2016
    MacSassi

    MacSassi Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    39
    Nö, das ist Fakt - zu besichtigen z.B. bei den Fenstern in unserem Haus, da konnte ich vor der Montage auch die Innereien sehen. Die (Blendrahmen)-Profile sind unten häufig offen.
    Es stimmt aber, dass ich vorschnell war, da es ja ganz offensichtlich um den Flügelrahmen ging. Hier gilt aber genau das gleiche, da hier konstruktionsbedingt auch eine ganze Reihe an Löchern im Profil ist (Befestigung der Getriebestangen für die Fensterbetätigung, die verschiedenen Lager, z.B. Scherenlager, die Griffolive -> oder soll das etwa durch Telepatie funktionieren.

    Außerdem ist es auch aus physikalischen Überlegungen heraus schon fragwürdig, da Kunststoff weit stärker diffusionsdurchlässig ist als Glas -> bei der Scheibenfüllung macht das also Sinn, u.a. auch da hier ja kein Viel-Kammerprinzip Konvektion unterbinden könnte. Noch Fragen?
    Bei uns auf der Baustelle waren auch einige "Fachmänner" deren Argumentation dann bei näherem Hinsehen in Luft zerfallen ist.
     
    Berny gefällt das.
  17. #16 Sweeney, 14.09.2016
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    105
    Wir werden per Ferndiagnose durch's Internet kaum eine bessere Einschätzung der Situation gewinnen als die Fachfirma, die die Arbeiten vor Ort durchgeführte. Es mag durchaus zutreffend sein, dass einige Kunststofffenster nicht angebohrt werden sollten, jedoch sind an dieser Stelle bloße Mutmaßungen ohne konkrete Grundlage wenig zielführend.
     
    MacSassi gefällt das.
  18. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    336
    Ort:
    Stuttgart
    Also ich kann nur von meiner Lehrzeit als Fensterbauer berichten, dass bei den Kunststoffenstern ja auch die Beschläge angeschraubt werden, aus diesem Grund kann ich mir nicht vorstellen, dass hier ein spezielles Gasgemisch drin ist.
     
    MacSassi gefällt das.
  19. Julius

    Julius Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Ein Kunststofffenster hat keine isolierende Füllung.
    Das einzige, das im Rahmen oder Flügel enthalten ist, sind Stahlverstärkungen.
    Die isolierenden Gasfüllungen gibt es lediglich in den Glasscheiben, je nachdem ob es ein Wärmeschutzglas ist, oder etwas anderes.
    Durch Bohrlöcher kann also höchstens Feuchtigkeit eindringen.
     
    MacSassi gefällt das.
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Was einem eben vom angeblichen "Fachmann" so erklärt wird, als Laie glaubt man das (vielleich). Nachdem ich nichts nachprüfen kann, auch das nicht widerlegen kann.
    Habe eben die Fenster-Firma um Erklärung gebeten worauf diese Aussage beruht, dass ein KFR nicht angebohrt werden soll. Es interssiert mich persönlich auch.
     
  21. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    ... und jeder weiss natürlich, wer oder was gemeint ist...:049sonst:
     
Thema:

Vor Einzug Plissees an Fenstern genehmigt, nun Entschädigung?

Die Seite wird geladen...

Vor Einzug Plissees an Fenstern genehmigt, nun Entschädigung? - Ähnliche Themen

  1. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  2. Extrem kondensierende Fenster normal?

    Extrem kondensierende Fenster normal?: Hallo, wir haben hier morgens extrem kondensierende Fenster nach dem Aufwachen, oft befinden sich regelrechte Pfützen auf der Fensterbank. Jeden...
  3. Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster

    Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster: Nachdem ein Mieter nach dem 2. Gutachter in Folge immer noch nicht einsieht, dass sein Heiz und Lüftungsverhalten zu dem von ihm angezeigten...
  4. Plissee zum Muttertag kaufen? Gute Idee oder.

    Plissee zum Muttertag kaufen? Gute Idee oder.: Hallo ihr lieben. Ihr wisst schon dass vor kurzem Muttertag war und ich habe meiner Mutter nichts geschenkt, wir haben uns schon längerer Zeit...