Vorladung vom Staatsanwalt!

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Pension, 14.05.2016.

  1. #1 Pension, 14.05.2016
    Pension

    Pension Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Vermieterkollegen,


    jetzt ist es tatsächlich passiert: Wir haben gestern die direkte Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung von der Staatsanwaltschaft erhalten. Der Schrieb wurde im gelben Umschlag von einem Gerichtsvollzieher übergeben! Unser letzter Thread "Kalte Räumung - Finger weg!" ist dementsprechend auch schon wieder hinfällig. Das Kind liegt im Brunnen :-(.


    Gruß


    Stefan.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 14.05.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Lag es doch schon. Gaaanz tief.

    Jetzt könnt Ihr nur noch klein bei geben und versuchen zu retten was zu retten ist.
     
  4. Olbi

    Olbi Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    9
    Zu diesem Termin aber unbedingt mit einem Fachanwalt für Strafrecht hingehen.
     
  5. #4 Pension, 14.05.2016
    Pension

    Pension Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja und der von uns neu mandatierte Strafrechtsanwalt sagte auch, dass der Termin genau eine Minute dauern wird. Personalausweis zeigen und dann tschüss.
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Das ist ja wieder so ein toller Tip. Glaubst Du das wirklich?

    Zu jeder Anzeige gehört eine Verteidigung!
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    ... die nicht selten darin besteht, sich nicht zur Sache zu äußern. Einerseits ist es ohne vollständige Kenntnis der Aktenlage gar nicht möglich eine Beurteilung vorzunehmen, welche Einlassungen denn nun wirklich entlastend wären. Andererseits sind viele Fragen (z.B. rund um den Vorsatz) ohne (dämliche) Einlassung des Beschuldigten oft genug gar nicht zu klären. Gerade die Tatsache, dass es hier überhaupt zu einer Vorladung durch die Staatsanwaltschaft gekommen ist, spricht nicht gerade dafür, dass die Behörden schon alle Informationen haben, die sie gerne hätten. Warum soll man daran etwas ändern?

    Ich würde mich zwar nicht darauf verlassen, dass der Termin nur 1 Minute dauert, aber grundsätzlich ist es richtig, dass man nach der Feststellung der Personalien und den vier magischen Worten "Dazu sage ich nichts" die Veranstaltung wieder verlassen darf. Wer sich wirklich im Griff hat, kann dann auch noch eine Zeit lang den Fragen zuhören, die er nicht beantworten wird, weil das manchmal interessante Rückschlüsse zulässt.
     
    dots, Syker und immobiliensammler gefällt das.
  8. #7 M. Eifert, 15.05.2016
    M. Eifert

    M. Eifert Gast

    @Pitty: Wenn man so wie du von Jura wirklich NULL Ahnung hat, würde ich einfach mal die Fr.....ähhhh.....Finger still halten. Wer Beschuldigter ist, SCHWEIGT! Das ist ein absoluter Grundsatz ALLER seriösen Strafverteidiger gegenüber ihren Mandanten und es wird keinen entscheidenden Moment geben, in dem sie ihn den Mandanten nicht wiederholt erzählen. Das gilt BESONDERS für Vernehmungen bei der Polizei (zu denen man nie erscheinen muss) und NOCH MEHR für jene beim Staatsanwalt (zu denen man zu erscheinen und seinen gültigen Bundespersonalausweis vorzulegen hat). Wer so wie du, Pitty, keine Ahnung von der Materie hat, soll sich die Videos "Sie haben das Recht zu schweigen" von Udo Vetter bei Youtube ansehen.
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Irgendwelche Gründe, warum du diesen letzten Beitrag nicht auch unter deinem Account "Pension" schreiben konntest?
     
    Duncan und anitari gefällt das.
  10. #9 Der Hamster, 15.05.2016
    Der Hamster

    Der Hamster Gast

    Hallo Pension und hallo Gast mit den (nach eigener Aussage) juristischen Kenntnissen,

    sind Sie denn jetzt ein und die selbe Person?


    Aufgeregt mit den kleinen Ärmchen im Stgb nachschlagend..


    DER HAMSTER

    (ich vermute, dass Sie sich hier nicht mehr zu Worte melden werden. Somit ist der Beweis der Ein-Personen-Theorie erbracht)
     
  11. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Was für ein Schlauberger. Ich habe geschrieben wenn er sich verteidigen möchte dauert es nicht nur eine Minute. Du sprichst hier von schweigen. Das sind in meinen Augen zwei verschiedene Paar Schuhe.

    Warum soll man nicht versuchen sich zu verteidigen? Schlimmer kann es doch nicht mehr werden.
     
  12. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    NEIN, ist es nicht. Ganz im Gegenteil!
    Wer sich verteidigt, klagt sich an - sagt ein Sprichwort. Die meisten Versuche sich zu entschuldigen oder zu erklären haben eine ganz gegenteilige Wirkung. Wo zunächst die Motivation unklar sein mag, wird so z.B. ganz schnell ein Vorsatz beweisbar. Je nach Delikt ist damit erst die Möglichkeit zur Bestrafung eröffnet. Es kann also durchaus schlimmer werden.
    Noch dazu, du bist in der Situation aufgeregt und du machst mit höchster Wahrscheinlichkeit Fehler, die dich in der Situation teuer zu stehen kommen können. Was dir nicht schaden kann, ist nichts zu sagen, was über deine Personalien und grundlegende Höflichkeitsfloskeln hinaus geht. Wenn es sinnvoll ist, sich als Beschuldigter zu äußern, macht man dies über den Strafverteidiger. Das ist in nahezu jeder Phase des Verfahrens möglich. Vor der Akteneinsicht, also Kenntnis des genauen Tatvorwurfes, sagt man gepflegt erst mal gar nichts, sondern hört nur aufmerksam zu.

    Jeder erfahrene Strafverteidiger wird dir bestätigen können, dass sich weit mehr Leute um Kopf und Kragen geredet ("verteidigt") haben, als das eine Einlassung überhaupt sinnvoll war. Das fängt schon im Straßenverkehr an. Mache es deinem Verteidiger leichter, rede über den Vorgang nur mit ihm und maximal noch absolut vertrauenswürdigen Personen mit Schweigerecht (ggf. noch Verpflichtung), von dem sie auch wissen und das auch nutzen werden(!).

    Mache es wirklich, guck dir die Videos von Udo Vetter an. Der ist kein Halbgott, aber beileibe nicht der schlechteste Strafverteidiger. Sehr viele Strafverfahren entscheiden sich im Vorfeld und da kann man als Beschuldigter halt viel falsch machen, z.B. reden.
     
    Syker gefällt das.
  13. #12 M. Eifert, 15.05.2016
    M. Eifert

    M. Eifert Gast

    Nein und doch habe ich Unterstellungen dieser Art alleine schon deshalb erwartet, weil "Andres" (wer auch immer hinter diesem anonymen Hetzprofil steckt) mir beim letzten Thread nichts Substanziellen entgegnen konnte. Da greift der werte Admin halt zur nächsten Lüge. Ich kann ihm / ihr nur raten, den Schwachsinn sein zu lassen. Interessant auch, dass es als Admin sein Postfach abgeschaltet hat. Welcher Admin macht sowas?
     
  14. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Bezüglich "Hetzprofil" dürfte es sich um eine Verwechslung von "ich" und "er" handeln.
    Umgangsformen?
    Und wie sieht's selber bezüglich Postfach aus? Haben Herr Professor Angst vor Nachrichten - oder weshalb sonst traut man sich nicht, sich hier zu registrieren?
     
    dots, Pitty, Syker und einer weiteren Person gefällt das.
  15. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Auch gut: Was man nicht sagt kann schon nicht falsch sein.
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.736
    Zustimmungen:
    335
    Schade, dass hier jeder "Gast" solche gequirlte Kacke :011sonst:loswerden kann.
     
    BHShuber, dots, Syker und 3 anderen gefällt das.
  17. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Wer sagt hier das er lügt? Kannst Du das beweisen das er gelogen hat? Ich finde, jetzt unterstellst Du hier etwas.
    Als Gast so etwas zu schreiben ist schon maßlos. Sei erst einmal in diesem Forum, Bereichere es mit Deinen Aussagen und wenn Du das 2 Jahre getan hast, kannst auch meckern.
     
    dots gefällt das.
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    weil sich zu den Beiträgen vom User Pension und dem Gast M.Eifert identische IP-Adressen finden lassen?

    Sachliche und fachliche Kritik gerne, Unterstellungen, Beleidigungen und haltlose Behauptungen sind hier nicht gerne gesehen.
     
    sara, GJH27, dots und 3 anderen gefällt das.
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    So etwas seht Ihr? Weiter so.:28:
     
  20. #19 Akkarin, 16.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Das muessen sie sehen, sonst koennte ja jeder schreiben was er will, und es waere nicht nachvollziehbar.
     
  21. #20 Anonymer Gast, 16.05.2016
    Anonymer Gast

    Anonymer Gast Gast

    Allerdings kann der Schein auch trügen, vor allem wenn er falsch ist.

    Na wer bin ich?

    Gruß Akkarin
     
Thema:

Vorladung vom Staatsanwalt!