Vorurteile

Diskutiere Vorurteile im Immobilien - Angebote Forum im Bereich Immobilien Forum; Kurz gesagt, dein Problem sind nicht die herzlosen Vermieter, dein Problem ist die aktuelle Rechtslage. Endlich einer, der Klartext spricht bzw....

  1. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    1.283
    Endlich einer, der Klartext spricht bzw. schreibt.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Vorurteile. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    1.283
    Scheint hier der Tag der "Gerechtigkeit" zu sein. (Auch mal für die sog.Dummen einzustehen...) :tröst
     
  4. #23 Papabär, 22.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.214
    Zustimmungen:
    1.794
    Ort:
    Berlin
    Es hieß noch nie anders.
    Ansonsten hätte Peter Hartz anno 2002 vermutlich auch den Vorsitz der "Kommision für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt" abgelehnt.


    Hm ... gibt es dann auch "falscher"? :?



    Da gebe ich Dir weitgehend recht, ABER ...

    ... wenn ich für eine Wohnung 60-120 Bewerbungen habe (und das ist noch wenig, für rollstuhlgerechte Wohnungen), dann fallen die mit mangelnden Rechtschreibkenntnissen schon vor der Terminvereinbarung durch´s Raster. Und zwar noch bevor ich mir das Haushaltsnettoeinkommen anschaue. Da interessieren mich auch die Gründe nicht so sehr. Ja, es ist ein Vorurteil - und ich gestatte mir auch, dies reichlich zu nutzen - aber ich will gleichwohl sicherstellen, dass der potentielle Mieter den Inhalt des Mietvertrages auch versteht. Bei Menschen mit erheblichen Rechtschreibschwächen bin ich mir da regelmäßig nicht so sicher.

    Und ich vermute, dass @dots genau darauf hinaus will. Es geht nicht darum, hier im Forum die Deutschlehrerin raushängen zu lassen (naja, zumindest nicht immer), sondern vielmehr um den Ersteindruck, den der/die TE bei potentiellen Vermietern hinterlässt.
     
    dots und immobiliensammler gefällt das.
  5. #24 ehrenwertes Haus, 22.11.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    2.404
    Bin ich auch konform mit deinem ABER...

    Eine Nachfrage hier im Forum und/oder Bitte um Tipps ist keine Bewerbung für eine Wohnung.
    Insofern gibt es hier keine KO-Kriterien für Fragestellungen, solange sie verständlich sind.

    Manche Sprachfehler (und Hörfehler) machen ein Gespräch auch schwer bis unmöglich.
    Nur sieht man das einer schriftlichen Bewerbung nicht an.
    Finde ich überhaupt kein Negativmerkmal bei einer Mieterauswahl.
    Ein "Ist-mir-egal-Eindruck" ist auch bei mir ein KO-Kriterium.
     
  6. #25 Papabär, 22.11.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.214
    Zustimmungen:
    1.794
    Ort:
    Berlin
    Echt? Da war eine Frage im Eröffnungsthread? Ich lese da nur Mimimi.


    Ein Sprach- oder Gehörhandicap sehe ich per se auch nicht als Problem an.

    Ich vermiete u.a. gerade eine Top-Sanierte Wohnung in Berlin-Neukölln. Da melden sich täglich rund 30 Mietinteressenten, die ich nicht verstehen kann. Soll ich jetzt wirklich bei jedem prüfen, ob er lediglich eine Behinderung (ja ich weiß - das heißt jetzt Handicap) hat?
    Hey, ich habe 6 Interessenten, die ein mehr oder weniger verständliches Deutsch sprechen. Vermieten kann ich die Wohnung ja eh´ nur 1 x - waum also sollte ich Arbeitszeit für den Rest investieren, wenn ich doch eigentlich schon erwarten kann, dass sich eine derartige Kommunikationsbarriere später durch das gesamte Mietverhältnis ziehen würde?
     
    Triple-J, Wohnungskatz, immobiliensammler und einer weiteren Person gefällt das.
  7. #26 ehrenwertes Haus, 22.11.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    2.404
    Hat das Jemand von dir gefordert?

    Irgendwelche Hürden hat wohl jeder Mietbewerber zu nehmen, um überhaupt in die engere Wahl zu kommen.

    Die Vorstellung und auch die Ansprüche des TE (aus beiden seiner Themen) erfüllt wohl bei jedem Vermieter, der halbwegs klar denken kann nur die KO-Kriterien.
     
    dots und immobiliensammler gefällt das.
  8. #27 Zotteltier, 11.01.2019
    Zotteltier

    Zotteltier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    11
    Ich muss da mal ganz ehrlich sein:

    Du bist vermutlich um die 60, wenn du 40 Jahre gearbeitet hast, aber noch nicht in Rente bist. Dann ist dein Sohn vermutlich um die 30. Das Jobcenter zahlt für 2 Personen nur eine 2 Zimmer Wohnung bis 60qm.

    Bei den allermeisten Familien würde das nach kurzer Zeit Mord und Totschlag geben, wenn ein Elternteil und ein erwachsenes Kind auf so engem Raum zusammen leben und sich nicht aus dem Weg gehen können. So eine kleine Wohnung würde ich höchstens an ein berufstätiges Paar vermieten, aber nicht an 2 Verwandte die den ganzen Tag zuhause hocken und sich nicht aus dem Weg gehen können.

    Und mal ganz allgemein: Kleine 2-Zimmer Wohnungen sind Mangelware. Selbst gut verdienende gesunden Menschen haben Probleme sowas zu finden.
     
  9. #28 Papabär, 11.01.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.214
    Zustimmungen:
    1.794
    Ort:
    Berlin
    Falsch!
    1. Die KdU-Richtlinien sind von Landkreis zu Landkreis verschieden. Eine derartige Pauschalaussage kann also schon kaum stimmen.
    2. Das Bundessozialgericht wird nicht müde, die JC an die sogenannte "Produkttheorie" (Google ist Dein Freund) zu erinnern. Auch das BVervG soll da schon mitgeholfen haben. Danach kann eine 2-Personen-BG durchaus auch eine deutlich größere Wohnung anmieten, solange das Produkt aus Fläche und Mietpreis innerhalb der jeweils zulässigen Grenzen liegt.
    3. Bei Leistungsempfängern mit Handycap gibt es regelmäßig Zuschläge auf die KdU. Auch durch die JC. Allerdings werden diese Sonderleistungen oft nicht aktiv propagiert und was nicht beantragt wird, kann natürlich auch nicht genehmigt werden.

    Betroffenen bzw. unsicheren Leistungsempfängern kann ich nur empfehlen, sich an eine der meist kostenlosen Beratungsstellen zu wenden. Auch diese findet man über die Suchmaschine seines geringsten Misstrauens und die Mitarbeiter dort sind meist sehr gut informiert (zumindest darüber, was im jeweiligen LK so möglich ist).
     
  10. #29 ariana64, 11.01.2019
    ariana64

    ariana64 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2018
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    50
    Ich bin mir sicher, die helfen auch gern bei der Wohnungssuche, z.B. indem sie die Bewerbungsschreiben Korrektur lesen.
     
    Pitty und dots gefällt das.
  11. #30 SingleBells, 11.01.2019
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    64
    Ich frage mich gerade, ob es da im Hintergrund keinen Sozilen Dienst oder Ähnliches gibt, der der Fragestellering zur Seite steht oder beauftragt werden könnte.
    Mit derlei Einschränkungen im Alltag bei Mutter und Kind, wird es doch sicher Betreuer geben, deren Leistungen unter das SGB XII fallen bzw. vom Bundesland / Kommune/ Gemeinde finanziert werden?!
     
Thema:

Vorurteile

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden