Wärmemengenzähler einbauen?

Diskutiere Wärmemengenzähler einbauen? im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, ich lese jetzt bereits eine Weile in diesem Forum mit und habe jetzt eine Frage, die bisher leider unbeantwortet geblieben ist. Ich...

  1. #1 Neu-Vermieter, 01.02.2013
    Neu-Vermieter

    Neu-Vermieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich lese jetzt bereits eine Weile in diesem Forum mit und habe jetzt eine Frage, die bisher leider unbeantwortet geblieben ist.

    Ich habe kürzlich mehrere MFH erworben und bin ab nächsten Monat offiziell Vermieter. Der Vorbesitzer hat für jedes Haus eine neue Gaszentralheizungen eingebaut, die Wasserkosten werden jedoch mangels Wasserzählern auf die Personenzahl verteilt. Die neue Heizung verfügt bisher nicht über einen WMZ. Ich habe jetzt gelesen, dass ich einen WMZ bis Ende diesen Jahres einbauen lassen muss, damit der Energieverbrauch fürs Warmwasser ausgewiesen werden kann. Da aber keine Wasserzähler vorhanden sind - und diese laut meinem Installateur nur bei einer kompletten Erneuerung der Wasserleitungen eingebaut werden können - macht das in meinen Augen keinen Sinn. Ich will die Bäder und Wasserleitungen zwar in den nächsten Jahren erneuern, das dauert aber eine Weile, da ich das ja auch finanzieren muss.

    Daher nun meine Frage, ob der Einbau von WMZ Sinn macht oder ob ich damit warten kann, bis die Wasserzähler eingebaut sind.

    LG Neu-Vermieter
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Wärmemengenzähler einbauen?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.460
    Zustimmungen:
    567
    Ich glaube, du meinst nicht WMZ, sondern Warmwasseruhren.:verrueckt009:
     
  4. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    2
    Nach Heizkostenverodnung bist Du verpflichtet Warmwasserzähler und den WMZ für die WW-Bereitung einbauen zu lassen. Ist dies nicht der Fall hat der Mieter ein 15%iges Kürzungsrecht der Heizkosten.

    Wie hoch der Aufwand dafür ist ist fast unerheblich, da es praktisch immer im zumutbaren Rahmen machbar ist. Dazu gibt es aber noch keine Rechtssprechnung.

    Im Klartext. An der falschen Stelle gespart kann Dich in einigen Jahren sehr teuer zu stehen kommen, wenn ein Mieter rückwirkend die Kürzung der Heizkosten verlangt oder überhaupt gegen die Abrechnung in Einspruch geht. Da hast Du vor Gericht ganz schlechte Karten. Da kommen neben der Rückzahlung schnell einige Tausender Gerichts- und Anwaltskosten zusammen.

    Willst Du das wirklich riskieren wegen 200-300€ WMZ Einbaukosten?
     
  5. #4 Tobias F, 02.02.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.108
    Zustimmungen:
    526
    Und ich glaube Du solltest Dich erst ein mal informieren bevor Du schreibst.

    Hier geht es um WMZ mit denen der Energieanteil für die Warmwassererzeugung gemessen wird.

    "Nach dem 31. Dezember 2013 muss bei verbundenen Heizungsanlagen (Heizanlagen, die gleichzeitig Heizwärme und Warmwasser herstellen) der Energieanteil mit Hilfe eines Wärmezählers erfasst werden. Ab diesem Zeitpunkt ist der Einbau von Wärmezählern Pflicht. Eine Pflichbefreiung gilt nur in Sonderfällen (wenn der Einbau aus baulichen oder technischen Gründen unverhältnismäßig hohe Kosten verursacht). "
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    Dem schliesse ich mich an.
    Frage an den Neu-Vermieter: Haben die neuen Heizanlagen auch jeweils Warmwasserbereitungen?
     
  7. #6 Neu-Vermieter, 02.02.2013
    Neu-Vermieter

    Neu-Vermieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Genau darauf bezieht sich meine Frage. Ohne Wasserzähler macht ein WMZ doch eigentlich keinen Sinn, oder sehe ich das falsch?

    Ja, über die Heizungsanlage wird auch das Warmwasser zur Verfügung gestellt. Die Anlagen verfügen über jeweils einen 300 Liter Speicher zur Heizungs- und Warmwasserbereitung.
     
  8. #7 Berny, 02.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2013
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    Das siehst Du - ähem - falsch, besser: nicht zu Ende gedacht. Pro verbundene (so heisst sie) Heizungsanlage benötigst Du ab dem 1.1.14 zwei WMZ: Die werden in den Heizungs- und in den WW_Bereitungskreis eingeschleift, und somit kannst Du genau ermitteln, wv. % der Gesamtheizkosten für Heizung und wv. % für WW_Bereitung verbraten werden. Bei meiner Immobilie waren das im vergangenen Zeitraum bspw. 71,31% f. Heizung und 28,69% f. WW_Bereitung.
    Soweit verstanden?
     
  9. #8 Neu-Vermieter, 02.02.2013
    Neu-Vermieter

    Neu-Vermieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Klar, soweit habe ich das Verstanden. Danke für die Erklärung. Aber was mache ich mit den gewonnenen Daten? Muss ich die anfallenden Gaskosten dann entsprechend als Heiz- und WW-Kosten auf die Mieter umlegen?

    Beispiel: 3000 € Gaskosten, 70 % für Heizung, 30 % für Warmwasser. Verteile ich dann die 2100 € (70% der Gaskosten) gemäß den HKV gemäß Verbrauch und 900 € (30 % der Gaskosten) gemäß Personentage als WW-Kosten auf die Mieter?
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    Sorry, schon der Ansatz ist "falsch": Die Gesamtheizkosten setzen sich zusammen aus den Kosten für: Brennstoff, Betriebsstrom, Schorni, Betriebsraumreinigung, Gerätewartung, Gerätereinigung, evtl. Firma der HK_Berechnung, evtl. sogar Makler um günstigeren Anbieter für Brennstoff zu finden.
     
  11. #10 Neu-Vermieter, 02.02.2013
    Neu-Vermieter

    Neu-Vermieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ist mir schon klar, zur Vereinfachung habe ich pauschal die Gaskosten als normalerweise größten Kostenblock genommen. Ändert aber nichts an der Fragestellung.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    Bitte noch einmal Deine Frage.
     
  13. #12 Neu-Vermieter, 03.02.2013
    Neu-Vermieter

    Neu-Vermieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Was mache ich mit den gewonnen Daten? Dabei meine ich die Gesamtkosten der Heizungs- und Warmwasserbereitung. Und bevor jetzt wieder ein Einwand kommt - natürlich nur die umlegbaren Kosten :50:
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    Falls Du einen Heizkostenverteilungsprovider hast, bekommt dieser die Daten zur Verteilung auf die einzelnen Mieter.
    Bitte schaue Dir mal die Heizkostenverordnung an.
     
  15. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    2
    Und wo steht das? In der Heizkostenverordnung ist nur von einem Zähler für die WW-Bereitung die Rede. Für die Heizanlage selber ist keiner vorgeschrieben jedoch aus technischer Sicht sinnvoll.
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    895
    Wie sonst willste rechtssicher ohne höhere Mathematik aufteilen?
     
  17. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    2
    Das musst Du die Erfinder der Heizkostenverordnung fragen.
     
  18. tom599

    tom599 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Berny, ich muss da noch mal nachfragen, du scheinst dich ja gut auszukennen. Pro Heizungsanlage reichen also zwei WMZ im Heizungsraum ? Einer in der Ladeleitung des Speicher und einer in der Heizungsleitung. Offiziell vorgeschrieben ab 1.1.14 ist aber nur der WMZ in der Speicherleitung ? Ist das so richtig ? Die Ista versucht mir hier Zähler für jede Wohneinheit anzudrehen...:113:
     
  19. #18 Tobias F, 13.02.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.108
    Zustimmungen:
    526
    Meine Güte, ist das soooo schwer zu verstehen?
    Der Wäremengenmesser für die Ermittlung der zur Warmwasserbereitung benötigten Energie, der ab 01.01.14 vorgeschrieben ist, hat lediglich die Aufgabe die Verteilung der gesamten Heizenergie auf Warmwasser und Heizung festzuhalten.
    Davon wird jedoch nicht messbar wieviel Heizungswärme und/oder Warmwasser jede Wohnung verbraucht hat.
    Diese VERBRAUCHSWERTE müssen natürlich separat erfasst werden.
     
  20. tom599

    tom599 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Verbrauchswerte pro Wohnung werden bei uns noch mit den Verdunstungsröhrchen erfasst, zu einem Austausch dieser Messgeräte gegen Wärmemengenzähler bin ich ab 2014 nicht verpflichtet ?
     
  21. #20 Tobias F, 13.02.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.108
    Zustimmungen:
    526
    Keine Ahnung wie lange diese Röhrchen noch zugelassen sind. Aber das hat alles nichts mit der Pflicht der Erfassung der Enegie für die Warmwassererzeugung zu tun.
     
Thema: Wärmemengenzähler einbauen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wärmemengenzähler einbau

    ,
  2. einbau wärmemengenzähler

    ,
  3. wärmezähler warmwasser

    ,
  4. wärmemengenzähler einbauanleitung ,
  5. ista wärmemengenzähler,
  6. wärmemengenzähler ista,
  7. wärmemengenzähler einbauen,
  8. wärmemengenzähler warmwasser,
  9. wärmemengenzähler für warmwasser,
  10. ista wärmemengenzähler einbauanleitung,
  11. wärmemengenzähler einbau kosten,
  12. wärmemengenzähler,
  13. heizungszähler einbauen,
  14. wärmezähler für warmwasser,
  15. wärmemengenzähler heizung,
  16. wärmezähler heizung einbauen,
  17. warmwasser wärmemengenzähler,
  18. wärmemengenzähler kosten einbau,
  19. Kosten Einbau Wärmemengenzähler,
  20. wärmemengenzähler nachträglich einbauen,
  21. ista wärmemengenzähler preis,
  22. wärmezähler kosten,
  23. warmwasser wärmezähler,
  24. einbau wärmemengenzähler heizung,
  25. einbau wärmezähler
Die Seite wird geladen...

Wärmemengenzähler einbauen? - Ähnliche Themen

  1. Einbau Kaltwasserzähler in WEG

    Einbau Kaltwasserzähler in WEG: Hallo, Ich besitze die größte Wohnung in einem Haus mit 8 Parteien und wohne selbst und allein dort. Die Kaltwasserkosten werden über qm bzw....
  2. Rauchwarnmelder - Umlage Einbau Wartung Miete Reparaturt Austausch

    Rauchwarnmelder - Umlage Einbau Wartung Miete Reparaturt Austausch: Im hiesigen Bundesland gilt eine Rauchwarnmelderpflicht, deshalb versuche ich meinen angesammelten Kenntnisstand zusammenzufassen und zu...
  3. Wasserabrechnung mit Wasser- und Wärmemengenzähler

    Wasserabrechnung mit Wasser- und Wärmemengenzähler: Hallo zusammen, in der Immobilie mit 5 vermieteten Einheiten sind für jede Einheit Warm- und Kaltwasserzähler sowie Wärmemengenzähler in der...
  4. Einbau von Fensterzwangslüftung

    Einbau von Fensterzwangslüftung: Hallo zusammen, ich möchte in 3 Zimmer einer Mietpartei Fensterlüfter einbauen, weil die Mieter nur ganz selten Lüften und in diesen Räumen schon...
  5. Verbrauchsabhänige NK dank Wärmemengenzähler???

    Verbrauchsabhänige NK dank Wärmemengenzähler???: Hallo zusammen und vielen Dank für die freundliche Aufnahme, wir sind seit 2018 stolze Besitzer eines Einfamilienhauses mit einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden