wärmeservice-wie hoch sind ihre kosten?

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von Ilona, 02.07.2008.

  1. Ilona

    Ilona Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    wer hat auch sehr hohe nachzahlungen für die heizung/warmwasser zu leisten?
    ich fragte nach, beim wärmeservice.die antwort der betreiber war fast schon klar- ich heize viel zu viel- deshalb die 453,81€ nachzahlung. wenn ich aber da noch "günstig" nachzahle ( merkt der betreiber an), wie gestaltet sich das heizverhalten der mieter, die ca. 900,00 € bis 1000,00 € und mehr nachzahlen. diese mieter heizen wohl dann bei offenem fenster oder die ganze nacht etc.? ausnahmen bestätigen die regel, nicht aber die breite masse! das kann man doch nicht als gegeben abtun. wenn man auch in die falle getappt ist, sich nicht wirkliche aufklärung auftat, dann muss es trotzdem rechtlich vertretbar bleiben, die tranzparenz muss greifbar sein. ich muss meine daten doch auch preisgeben, muss doch auch meine glaubwürdigkeit offenlegen um mieter einer wohnung zu werden!

    vorauszahlunssteigerung für meine heizungs-/ww-kosten:
    70,40 €, 107,00 € und nun bin ich bei 127,00 € angelangt- nach oben offen- und diese steigerung innerhalb von 27 monaten!

    der wärmecontractingvertrag wäre einen blick wert!
    es geht also in die nächste runde, leider!




    vielleicht kann auch ein "mieterfreundlicher" vermieter zu meinen fragen auskunft erteilen...ich wäre sehr verbunden.

    einen schönen tag wünsche ich, ilona
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Eddy Edwards, 02.07.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Da sagst du was! Wer soll deine Ausführungen verstehen?

    Eine Abrechnung hat generell übersichtlich zu erfolgen. Dabei sind alle Angaben erforderlich. Einschließlich Gesamtkosten und der anteiligen Kosten für den Mieter. Kosten für Leerwohnung dürfen nicht auf andere Wohnungen umgelegt werden. Ich gehe mal davon aus, dass jede Wohnung einen eigenen Wasserzähler hat? Damit wäre das doch eigentlich geklärt.

    Sämtliche Belege dürfen beim Vermieter eingesehen werden!

    Ach ja, wer oder was ist "baubeton/Reifen"?
     
  4. Ilona

    Ilona Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    der firmenname wurde geändert- entweder vom ad oder von der genannten firma selbst (im auftrag)-wäre ja nicht das erste mal. in anderen foren sind sie auch unterwegs.
    ich bin nur an der aufklärung meiner hohen kosten interessiert und wenn ich mit anderen mietern und auch vermietern die möglichkeit bekomme, durch diese foren, dann muss aber auch der direkte vergleich zur aufklärung gewährleistet werden. anhand von erfahrungen können sich auch sachverhalte erklären lassen.

    "eddy e.",dein status? vielleicht klären sich die dinge persönlicher besser(e-mail).

    vielen dank
     
  5. #4 Eddy Edwards, 03.07.2008
    Eddy Edwards

    Eddy Edwards Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    3
    Mein Status? Siehe links!

    Ich weiß nicht ob es üblich ist, vorangegangene Artikel komplett umzuschreiben? Und manchmal ist es notwendig von aussen auf einige Beiträge Einfluss zu nehmen. Ich habe hier schon Sachen gelesen! Wie das in diesem Beitrag gelaufen ist, kann ich nicht sagen. Habe ich keinen Einfluss drauf.

    Ein Mieter hat selbstverständlich das Recht sich die Gesamtabrechnung genau anzuschauen. Die Gesamtkosten müssen sich aus den Belegen ergeben. Die Verteilerschlüssel sollten klar sein (lt. Mietvertrag). Es können nur die Kosten umgelegt werden, die tatsächlich angefallen sind. Es kann immer sein, dass es schwarze Schafe gibt, die an der Betriebskostenabrechnung der Mieter dran drehen. Aber dafür soll man sie ja prüfen.

    Zu Bedenken möchte ich noch geben, dass in den letzten Jahren die Energiekosten stark gestiegen sind. Das dürfte glaube niemanden entgangen sein. Dies allein mit einer Nachzahlung zu begründen dürfte allerdings auch nicht ganz korrekt sein. Auch eine Aussage, dass andere doppelt soviel nachzahlen müssen ist völlig bedeutungslos. Es zählt ganz allein die Gesamtkosten und die auf Grund des eigenen Verbrauchs daran anteiligen Kosten. Einblick verschaffen!
     
  6. Ilona

    Ilona Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    nein, es ist sicher nicht üblich. ich wollte es noch etwas konkreter darstellen, zumal mir der firmenname untersagt wurde.
    die nachzahlungssumme anderer mieter ist leider tatsache (sie wohnen im gleichen abrechnungskreis).
    wärmecontracting, da wird "anders" abgerechnet. angegebene formeln nachrechnen ist ja nicht schwierig, die kalkulationen etc.-die sieht man auf der rechnung nicht. für die betriebskostenabrechnung 2008 muss ich angeblich das doppelte zahlen, laut mieterbund, wenn man meine einzusehende abrechnung analysiert.
    die abnahme des warmwassers, für die reinigungskräfte, kann ich auf meiner rechnung auch nicht rauslesen- es wird aus leerstehenden wohnungen unseres abrechnungskreises entnommen und sogar für andere abrechnungskreise verwendet.
    ich hatte mit der abrechnung meines vorheringen vermieters keine probleme- war allerdings auch kein contractingvertrag. die spezies sterben bestimmt bald aus.
    energieeinsparung, die natur erhalten und einiges mehr, bin ich mehr als bereit! wenn ich aber dafür nicht tranzparente kosten tragen soll/ muss, wird meine innere überzeugung bestraft. während ich nur draufzahle, wie andere auch, gibt es für die eigentlichen umweltsünder nur lob und konditionen zu verteilen. wir müssen alle unsere einstellung überarbeiten, da sind wir teilweise jetzt gezwungen worden. der unterschied ist allerdings, ich habe immer weniger geld zur verfügung und ärgere mich schon über die gleichgültigkeit der meisten "geschädigten" und die ignoranz der pharisäer.

    tranzparenz- mal sehen.
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Nur mal so als Erklärung:
    Den Firmenname habe ich in Eigenschaft als Admin geändert. In Foren dürfen keine firmennamen genannt werden, weil daraus schnell eine diffamierung werden kann. Die Kosten für eine Abmahnung möchte ich nicht tragen. Die sind nämlich um einiges höher als eine normale "überteuerte" Betriebskostenabrechnung.

    Damit klar wird, WER das geändert hat, hatte ich ein :admin dazu gesetzt. Wenn das natürlich gelöscht wird, bleibt einiges im Dunkeln.
     
  8. Cookie

    Cookie Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Statt ins Wärmecontracting solltest Du zunächst mal in die Kostenentwicklung der Heizölpreise sehen... :lesen, z.B. in diesem Link. In den letzten 27 Monaten sind die Heizölpreise von ca. 55 auf über 90 Cent/Liter gestiegen (= 80%!!!), die an die Ölpreise gekoppelten Gaspreise teils noch höher.

    Da liegst Du mit 81% Steigerung bei Deiner Vorauszahlung genau im Rahmen.

    Gruß von COOKIE
     
  9. Ilona

    Ilona Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    naja, im rahmen- bei preisstabilität in meiner stadt...

    Preisanstieg bei Strom und Erdgas
    Stadtwerke Chemnitz heben Preise ab 1. September 2008 an

    Nach 28 Monaten Preisstabilität kommen die Stadtwerke Chemnitz AG nicht mehr umhin, ihre Preise für Strom und Erdgas per 1. September 2008 anzuheben.


    koppelung oelpreis/gaspreis- eine gern verwendete und nicht richtige darstellung des tatsächlichen sachverhaltes...oft auch eigentümerlogik (bitte nicht persönlich nehmen).

    vielen dank, für die antworten. ich werde andere informationen einholen und unklarheiten nicht nur an ersichliche oel und gaspreise koppeln.

    ilona
     
  10. #9 lostcontrol, 06.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    eigentümerlogik? wie bitte???
    sorry, aber vielleicht schaust du dir einfach mal die entsprechenden belege an, bevor du hier eigentümer diffamierst.
    die preise SIND gestiegen.
    damit müssen die vermieter leben (die in den meisten fällen das geld ja vorschiessen müssen), und natürlich müssen damit auch die mieter leben (deren betriebskostenvorauszahlungen natürlich entsprechend angepasst werden sollten - was leider nicht im voraus erlaubt ist).
    das ist definitiv keine eigenmächtigkeit der vermieter!

    dass öl- und gaspreis gekoppelt sind ist ärgerlich, aber es ist leider derzeit (noch?) eine tatsache. wird derzeit auch in den medien entsprechend diskutiert, vielleicht liest du dich da mal entsprechend ein.

    übrigens:
    "transparent" schreibt man mit S.
     
  11. Ilona

    Ilona Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    was ist denn das für ein statement?
    wenn ich den nachweis von den stadtwerken nicht hätte, wäre eine angabe unter falschen gesichtspunkten nachzuweisen;-) ich habe in meinem beitrag lediglich einen auszug hinterlegt.
    warum regen sie sich eigentlich so auf? wie es schwarze schafe unter vermietern gibt, gibt es auch verdammt schlechte mieter. ich ziehe mir den schuh nicht an, wenn man mieter "diffamiert". ein gutes wohnklima ist nur möglich, wenn die kosten offengelegt werden. man nennt es auch "transparenz". im moment bin ich eben an einen weniger guten vermieter geraten, mit "eigentümerlogik".

    wenn ich versehentlich "transparenz" verkehrt schrieb, sollte das für sie kein grund sein, "sind" in großer ausführung einzufügen- wenn sie schon alles klein schreiben;-)
    die kleinigkeiten menschlicher schwächen sind somit ausgetauscht-weiterführende korrespondenz lehne ich ab.

    alles gute
     
  12. #11 lostcontrol, 07.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    die belege liegen vor. ergo herrscht transparenz.
    wo ist dann das problem?
    die preise sind halt gestiegen. damit müssen ALLE leben.
    und das ist definitiv nicht die schuld der eigentümer/vermieter dass die preise gestiegen sind.
     
Thema: wärmeservice-wie hoch sind ihre kosten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wärmeservice kosten

    ,
  2. wie hoch sind die gebühren meiner gemeinde

    ,
  3. Stadtwerke Chemnitz eins gas preisblätter 2008

    ,
  4. Stadtwerke Chemnitz Gas preis kwh € 2008
Die Seite wird geladen...

wärmeservice-wie hoch sind ihre kosten? - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?

    Zustimmung der Hauseigentümergemeinschaft notwendig? Wer übernimmt welche Kosten?: Guten Morgen Ihr Lieben, aufgrund unserer defekten Heizungsanlage steht die Umrüstung auf eine Gasetagenheizung an. Aktuell werden die Abgase...
  2. Wohnung gekauft - nun Kosten senken

    Wohnung gekauft - nun Kosten senken: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung (50qm; 26,3%) gekauft und will in diese selbst einziehen. Im gleichen Haus ist eine Wohnung (50qm; 26,3%)...
  3. Kosten Rasenmähroboter auf Mieter umlegbar?

    Kosten Rasenmähroboter auf Mieter umlegbar?: Hallo, Mehrfamilienhaus mit 4 Parteien und gemeinschaftliche Wiese/Rasen. Da ich keinen Gärtner anstellen will, möchte ich für den Rasen einen...
  4. Kosten für Auto-Aufzug

    Kosten für Auto-Aufzug: Hallo zusammen, in meiner Nebenkostenabrechnung werden Auto-Aufzugskosten aufgeführt. Dieser Aufzug wird von mir aber nie genutzt, da mein...
  5. Kosten des Notars rechtmässig?

    Kosten des Notars rechtmässig?: Hallo! Ich habe vor kurzem einen Kaufvertrag für einen TG-Stellplatz (Kaufpreis 6.400,-€)bei einem Notar abgeschlossen. Überall in den Rechnern im...