Wann fristlos kündigen (Zahlungsverzug)?

Diskutiere Wann fristlos kündigen (Zahlungsverzug)? im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Mit dem Mieter wurde schriftlich (unter Sonstiges im MV, sowie Abänderung "3. Werktag in spätestens zum 6. eines Monats") ein anderer...

  1. #1 Vermieterin1972, 02.01.2018
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Mit dem Mieter wurde schriftlich (unter Sonstiges im MV, sowie Abänderung "3. Werktag in spätestens zum 6. eines Monats") ein anderer Zahlungstermin vereinbart. Die Miete für Dezember hat er bis heute nicht bezahlt. Wann können wir ihm fristlos kündigen ("können" können wir immer, aber wann ist es rechtlich möglich)? Der 6. Januar ist ein Samstag. Ist die Kündigung am Montag, den 8. Januar fristgerecht?
    Bisher wurde er nicht schriftlich wegen den unregelmäßigen Zahlungen (bis 10. eines Monats) abgemahnt; nur telefonisch und per WhatsApp. Das Mietverhältnis war bis Mitte letzten Jahres soweit ok, allerdings durch kleinere Fehlverhalten des Mieters beeinträchtigt.
    Gibt es noch etwas zu beachten, wie z.B. gleichzeitig ordentlich kündigen? Die Kündigung wird unter Zeugen in den Briefkasten eingeworfen.
     
  2. Anzeige

  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    897
    Ab 09.01. ok. Ich würde gleichzeitig hilfsweise kündigen. Elektronische Kommunikation vermeiden.
     
    immobiliensammler gefällt das.
  4. #3 Papabär, 02.01.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.429
    Zustimmungen:
    1.980
    Ort:
    Berlin
    Nach neuester Rechtsprechung genügt es, wenn der Mieter an diesem Termin die Zahlung auslöst. Da die ÜW aufgrund des Wochenendes also erst am 08.01. durch die Bank bearbeitet werden kann ... also ich schätze, wenn am 11.01. die Miete Januar eingeht, ist die fristlose Kündigung soweit hinfällig. Deswegen muss man mit der Zustellung aber nicht so lange warten.
     
    immobiliensammler gefällt das.
  5. #4 Vermieterin1972, 03.01.2018
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön für eure hilfreichen Antworten. Wir werden Anfang nächster Woche die Kündigung einwerfen. Manche haben echt kein Unrechtsbewusstsein. Laut Nachbarn ist er bereits vor Weihnachten verreist und bis jetzt nicht wieder zurück. Der "reiche" Vermieter kann ja auf sein Geld warten.
     
  6. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    296
    Emotionen bringen einen in der Sache nicht weiter. Wut ist kein guter Ratgeber.

    Nur zum Verständnis: Die Dezembermiete ist zu Anfang Dezember fällig, aber noch nicht bezahlt?

    Bestehen noch weitere offene Zahlungen?
    Falls nein, geht Eure Kündigung grandios in die Hose.

    Der Rückstand muss "erheblich" sein, nach herrschender Meinung sind das zwei Monatsmieten, die Kündigung kann ebenfalls durch Zahlung geheilt werden.
     
  7. #6 Vermieterin1972, 03.01.2018
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Die Dezember-Miete ist noch nicht bezahlt worden. Nebenkosten hat er nach mehrmaliger Aufforderung gezahlt. Somit steht aktuell nur die Dezember-Miete aus und in Kürze dann die Januar-Miete.

    Künftig werde ich einen anderen Zahlungstermin nicht mehr schriftlich im Mietvertrag fixieren. Hatten es nur gemacht, da er seinen Lohn erst am Monatsanfang bekommt und so nicht bis zum 3. Werktag zahlen konnte.

    Das mit der Heilung ist mir bekannt. Geht zum Glück in einem bestimmten Zeitraum nur einmal.
     
  8. #7 Papabär, 03.01.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.429
    Zustimmungen:
    1.980
    Ort:
    Berlin
    Bei zwei aufeinander folgenden Monaten sind das - nach herrschender Meinung - eine Monatsmiete + 1 Cent.
     
    GSR600, immobiliensammler, Berny und einer weiteren Person gefällt das.
  9. #8 Vermieterin1972, 13.01.2018
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kurzer Zwischenstand: Fristlose und hilfsweise ordentliche Kündigung am 8.01. unter Zeugen eingeworfen. Am 9.01. Dezember-Miete auf dem Konto. Mieter hat sich gemeldet. Er wird die Januar-Miete bis Ende des Montags überweisen. Hat fast geheult, er wäre doch jetzt arbeitslos und die Arbeitsagentur würde seine Unterlagen nicht bearbeiten ... Die ordentliche Kündigung hat er akzeptiert (in einem persönlichen Gespräch). Mal gespannt, wann der Brief vom Anwalt kommt, dass er dies doch nicht tut.
     
  10. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    725
    Ort:
    NRW
    ja, dann wird das mit der Wohnungssuche wohl auch ein Problem für ihn.

    Das ist natürlich auch für dich ein Problem, denn mit einen neuen Mieter zu dem Termin im Kündigungsschreiben könnte sich, wenn der Vormieter nicht auszieht weil er keine Whg. hat, gibt es ein weiteres Problem...
    Bei Arbeitslosigkeit, und entsprechende Voraussetzungen wird bei Hartz 4 die Miete u. Nebenkosten doch vom Amt übernommen.
    Das kann natürlich auch etwas dauern bis der Antrag bearbeitet ist ???
    Seit wann ist er denn schon arbeitslos?
     
  11. #10 Vermieterin1972, 23.02.2018
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Seit Januar haben wir nichts mehr vom Mieter gehört. Februar hat er nicht gezahlt. Wir haben allerdings nicht erneut fristlos gekündigt. Grund war u.a., dass wir den Zustand der Wohnung kennen und da einiges gemacht werden muss, was er in der Kürze der Zeit nicht tun kann (Kaution wird sehr wahrscheinlich auch nicht ausreichen). Dafür erging ein Mahnbescheid, was überraschenderweise relativ einfach ist. In ein paar Tagen beantrage ich den Vollstreckungsbescheid. Und Anfang März wird wohl der nächste Mahnbescheid rausgehen. Ich kann so Leute einfach nicht verstehen (muss ich auch nicht). Hat eine Abfindung des Arbeitgebers erhalten und hat sich drei Monate um nichts gekümmert und jammert jetzt, dass das Arbeitsamt so lange bräuchte (liegt natürlich nicht an ihm). Aber da werde ich euch wohl nichts Neues erzählen.
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.178
    Zustimmungen:
    4.423
    Müsst ihr selbst entscheiden. Der Mieter hält jedenfalls sein Wort nicht, was bei mir die Bereitschaft zum Entgegenkommen immer deutlich senkt.

    Die Kündigung von Januar ist übrigens nicht geheilt. Dazu hätte er neben der Dezember- auch die Januarmiete zahlen müssen.


    Das ist - mit Verlaub - Unsinn. Dann zahlt der Mieter eben Nutzungsentschädigung, bis es so weit ist. Kommt es am Ende doch zur Räumung, bedeutet jeder Tag, den du jetzt abwartest, auch einen zusätzlichen Tag Dauer des Verfahrens.


    Wenn er eine Abfindung bekommen hat, wurde er eher nicht gekündigt bzw. es wurde zusätzlich noch ein Aufhebungsvertrag geschlossen. Auch dass er sich "um nichts gekümmert" hat (d.h. keine Meldung als arbeitslos?), ist nicht gut. Hast du schon in Erwägung gezogen, dass er womöglich in einer Sperrzeit ist und so lange gar kein Arbeitslosengeld bekommen wird? Das ist keine automatische Folge der Aufhebung, aber eine Möglichkeit.

    Da du diese Umstände nicht aufklären kannst (der Mieter sagt vielleicht nicht die Wahrheit und das Jobcenter wird dir keine Auskünfte erteilen) und du auch nicht weißt, ob der Mieter die letzten Reste seines Vermögens nicht vor Weihnachten verjuxt hat, würde ich mich nicht darauf verlassen, dass das Geld schon irgendwann kommen wird.
     
  13. #12 Vermieterin1972, 23.02.2018
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die hilfreichen Kommentare. Mieter hält sich so gut wie nie in der Wohnung auf. Ablesefirma konnte mehrfach trotz Ankündigung nicht in die Wohnung. Uns ist unverständlich, warum er im Januar darum gebeten hat, in der Wohnung bleiben zu können, wenn er nie dort ist ... Er wird seine Gründe haben. Dann werden wir wohl die fristlose Kündigung fertigmachen; wird wohl kein Weg daran vorbeiführen.
     
  14. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    296
    Und das werde ich nie verstehen.
    Warum kann man nicht warten bis der Mieter wirklich ausgezogen ist und dann alle Forderungen gesammelt via Mahnbescheid und VB vollstrecken?
    Willst Du jetzt jeden Monat einen MB und VB beantragen? Auch Du hast eine Schadenminderungspflicht.

    Ordentlich gekündigt habt ihr ja schon. Was, wenn Du jetzt auf Räumung klagen musst? Bis er dann geräumt ist hast Du 15 Titel. Und 15 mal die Kosten vorgestreckt. Plus Gerichtskosten und Kosten für den GV. Der wird ohne Vorschuss gar nicht erst tätig.
    Mit dem Räumungstitel hättest Du schon einen Sicherungsanordnung über Deine Forderungen gemäß § 546a BGB, wenn Du die Räumungsklage mit der Zahlungsklage verknüpfst.

    Du solltest Dich dringend bei einem Fachanwalt beraten lassen. Das wird günstiger für Dich als Deine planlosen Maßnahmen.

    Das einzige was Du gerade produzierst sind zusätzliche Kosten, die am Ende auch noch an Dir hängen bleiben.


    Ich auch nicht.
     
  15. #14 Vermieterin1972, 23.02.2018
    Vermieterin1972

    Vermieterin1972 Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Auch dir Danke für deinen Input. Sieht wohl danach aus, dass wir um eine Beratung nicht herumkommen.
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.310
    Zum Trost! Ein Mieter, darauf angesprochen warum er seit 3 Monaten keine Miete bezahle, meinte, er müsse jetzt erst mal in Urlaub gehen, wofür er das Geld selbst brauche, und zudem sei mein Haus ja bereits abgezahlt und ich als VM die Miete nicht mehr benötige. Eine gesunde, logische Einstellung, oder? Mietrückstände samt Anwaltskosten blieben an mir hängen. Man gönnt sich ja sonst nichts.:144:
     
  17. #16 immodream, 23.02.2018
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.151
    Zustimmungen:
    1.421
    Hallo Vermieterin1972,
    ich hab in einem Ordner auch über dreißig Jahren Vollstreckungsbescheide gesammelt.
    Habe leider bei keinem dieser Spezialmieter je einen Euro gesehen.
    Grüße
    Immodream

    Hallo Nanne,
    solche Mieter hatte ich vor Jahren auch einmal.
    Immer in den Sommerferien wurde eine Miete nicht gezahlt.
    Die sind dann zum Zelten mit ihren Kindern an die Nordsee gefahren und haben die fehlende Miete bis Weihnachten wieder abgestottert.
    Und dann kam für diese Mieter wieder der harte Januar.Diese Miete wurde bis zum Sommerurlaub ausgeglichen.
    Grüße
    Immodream
     
  18. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.310
    Da fällt mir Dein berühmter Spruch wieder ein. 80%..
    Wenn dem nicht so wäre könnte man doch das Geld für den Urlaub vor dem Urlaub zusammenkratzen und sich nicht dieser Blösse aussetzen, die Miete nicht zu bezahlen.
     
  19. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.252
    Zustimmungen:
    2.211
    Ort:
    Münsterland
    Welche Blösse? :ätsch
     
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.310
    Ist halt eine Redewendung. Der M gibt sich die Blöße und lässt seine "Nacktheit" in Bezug auf seine Zahlungsunfähigkeit dem VM wissen. :059sonst:
     
  21. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    897
    Das erinnert mich an die Handwerksbetriebe, die ihre Mitarbeiter im Herbst dem Arbeitsamt übereignen und sie im Frühjahr wieder einstellen...:129:
     
Thema: Wann fristlos kündigen (Zahlungsverzug)?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wann kann ich dem mieter wegen zahlungsverzug kündigen?

    ,
  2. wann kann ich fristlos kundigen

Die Seite wird geladen...

Wann fristlos kündigen (Zahlungsverzug)? - Ähnliche Themen

  1. Krankenkasse wann führen Vermietungserträge zur Erhöhung der Beiträge?

    Krankenkasse wann führen Vermietungserträge zur Erhöhung der Beiträge?: Hallo zusammen, folgende Situation: Ehemann Vollzeit angestellt Ehefrau Teilzeit angestellt Beide gesetzlich versichert.Sohn mit in der...
  2. Kündigung auf 2 Jahre

    Kündigung auf 2 Jahre: Hallo. In 2 Jahren soll Immobilie Mehrfamilienhaus Industriegebiet verkauft werden. Ein möglicher Kaufinteressent signalisiert u.U. Gebäude...
  3. Hausmeister kündigen

    Hausmeister kündigen: Die WEG hat dummerweise einen Hausmeister eingestellt für 600 Euro monatlich. Leistung: 1 x im Monat die Strasse kehren und Papier und Unrat...
  4. Kündigung eines gemeinsamen Mietvertrages ( zwei Mieter )

    Kündigung eines gemeinsamen Mietvertrages ( zwei Mieter ): Hallo, meinen Mietern möchte ich kündigen wegen regelmässig verspäteten Zahlungen der Miete , auch mehere Mieten sind bzw unbezahlt . Im Vertrag...
  5. Mieter Kündigen

    Mieter Kündigen: Hallo zusammen, meine Mutter würde gerne Ihr geerbtes aus, das aktuelle vermietet ist, verkaufen. Das ist aber nicht so einfach. Die Mieterin...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden