Wann ist ein Fenster kaputt? Instandhaltung vs. Modernisierung.

Diskutiere Wann ist ein Fenster kaputt? Instandhaltung vs. Modernisierung. im Modernisierung und Sanierung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Mir geht es um die Frage, wann ein Fensteraustausch komplett als Modernisierungserhöhung umgelegt werden kann. Das müsste doch eigentlich selbst...

  1. #1 Glaskügelchen 2, 31.08.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Mir geht es um die Frage, wann ein Fensteraustausch komplett als Modernisierungserhöhung umgelegt werden kann. Das müsste doch eigentlich selbst dann der Fall sein, wenn man Uraltholzfenster mit Doppel-/Einfachverglasung gegen moderne Fenster austauscht. Zumindest solange die Uraltfenster ihre Funktion noch erfüllen, d.h. Scheiben, die nicht blind sind, kein Reinregnen, öffnen/schliessen möglich, Kippstellung machbar etc,
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 03.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.940
    Zustimmungen:
    532
    Hi Glaskügelchen,

    also ich mache das immer anders und umgehe somit m.E. etwas den offiziellen Weg. Wenn tatsächlich ein Mieter während der Mietzeit neue Fenster ("besser" müssen die noch nicht mal sein) bekommt (was eher eh die Ausnahme ist, denn normalerweise mache ich sowas immer erst, wenn die Wohnung leer steht), dann mache ich eine Individualvereinbarung mit dem Mieter und dort kannst du fast alles vereinbaren u.a. auch, das der Mieter für evtl. Malerarbeiten wegen dem Austausch selber zuständig ist ;) Nachteil an der Lösung ist allerdings, das hier beide Vertragsparteien freiwillig da zustimmen müssen, also das der Mieter u.a. auch die neuen Fenster haben will bzw. die Mieterhöhung akzeptiert.

    Ansonsten sehe ich das auch so wie du, wenn du den offiziellen Weg gehst a´la §555b BGB, das wenn die "alten" Fenster noch in Ordnung sind, dann würde ich ein Austausch mit einem wesendlich besseren Fenster jetzt auch als komplette Modernisierung ansehen bzw. umlegen. Vorteil hiervon, es ist egal ob ob der Mieter damit einverstanden ist oder nicht. Nachteil allerdings, so Sachen wie evtl. Malerarbeiten kannst du nicht auf die Modernisierung bzw. auf die Mieter umlegen. Sowas wirst m.E. du also dann zahlen müssen a`la Instandhaltung. Zudem wirst du hier dich noch an den §555c BGB (Ankündigung von Modernisierungsmaßnahmen) halten müssen, ect.
     
  4. #3 immodream, 03.09.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.297
    Zustimmungen:
    533
    Hallo Glaskügelchen 2,
    ich hab vor Jahren in einem Mehrfamilienhaus alte, gammelige, braun gestrichene , mit einfach Verglasung versehenen Fenster gegen weiße Kunststofffenster mit Doppelverglasung austauschen wollen.
    Unter Vorlage des Kostenvoranschlages hab ich allen Mietern das angekündigt, volle 11 % der Kosten für die Modernisierung und Mieterhöhung berechnet und um schriftliche Zustimmung der Mieter zur Modernisierung gebeten .
    7 Parteien haben gerne zugestimmt und keine Einwände bezüglich Abzug von Reparaturkosten erhoben.
    1 Partei hat die Zustimmung verweigert. Deren Fenster hab ich im Keller eingelagert und nach dem Auszug der Mietpartei erst eingebaut.
    Das hat lustig ausgesehen und für Gesprächsstoff in der Nachbarschaft gesorgt.
    7 Mal helle weiße Fenster und eine Wohnung mit den alten braunen Fenstern.
    Manchmal macht man sich einfach zu viel Gedanken welche Probleme die Mieter bei der Anrechnung von Modernisierungskosten machen könnten.
    Grüße
    Immodream
     
  5. #4 Glaskügelchen 2, 03.09.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Mir ging es eigentlich nur darum, ob man rechtlich alte gegen neue und bessere Fenster austauschen kann, und dies zu 100% als Modernisierungsmaßnahme umlegen kann, wenn die alten Fenster nur alt, aber nicht kaputt sind.
    Wohnung für Wohnung wollte ich das nicht machen. Sieht einfach sch..... aus. Mindestens pro Hausseite.
     
  6. #5 Akkarin, 03.09.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    619
    In allen Beispielen, die ich zum Thema Abzug des Erhaltungsaufwands kenne, geht es immer um ein defektes Einfachfenster, das ersetzt wird durch ein Isolierglasfenster. In diesen Fällen muss abgezogen werden, weil das Fenster defekt war.
    Im Umkehrschluss würde ich ein heiles Fenster als reine Modernisierung ansehen. Es gab ja nichts zu erhalten, da nichts in einem vertragswidrigen Zustand war.
     
  7. #6 immodream, 04.09.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.297
    Zustimmungen:
    533
    Hallo Glaskügelchen 2,
    die Frage ist doch einfach, welchen Vorteil hat der Mieter vom Fenstertausch. In meinem Fall waren die Fenster innen und außen braun und hatten mehrfach geteilte Fensterflächen , das hat die Wohnung erheblich verdunkelt.
    Die neuen weißen Fenster haben eine große Glasfläche, natürlich Doppelverglasung und der weiße Rahmen führte zur Aufhellung des Wohnraums.
    Außerdem können die Mieter die neuen Fenster wesentlich einfacher öffnen.
    Das war meinen 7 Mietern damals eine Erhöhung von 47 DM wert.
    Warum willst du deine Fenster wechseln? Welche Vorteile hat der Mieter ? Frag doch deine Mieter schriftlich , ob sie den Austausch der Fenster begrüßen und natürlich auch mit finanzieren wollen?
    Grüße
    Immodream
     
  8. #7 Glaskügelchen 2, 04.09.2015
    Glaskügelchen 2

    Glaskügelchen 2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    62
    Weil die Fenster eigentlich dringend einen neuen Anstrich von aussen benötigen. Das kostet auch Geld, und da denkt man dann schon mal drüber nach gleich die Fenster auszutauschen. Zumal die vorhandenen Fenster wirklich schon alt sind.
    Andererseits hab ich bei vielen alten Dingen das Gefühl, dass es noch Qualität hatte, bzw. bessere Qualität, als man sie heute bekommt.

    In erster Linie wird das vermutlich eine gewisse Heizkostenersparnis sein. Moderne Fenster machen da schon was aus. Ein bisschen aufpassen muss man natürlich, dass die Fenster nicht zu gut dämmen, denn die Fassade ist nicht gedämmt, soll auch nicht gedämmt werden, und das muss ja irgendwie zusammen passen.
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.940
    Zustimmungen:
    532
    Hi,

    streichen ist aber immer noch wesendlich billiger als austauschen .... :91:

    Naja, jetzt vergleichst du wahrscheinlich zwei unterschiedliche Materialien, denn ich gehe mal davon aus das die neuen Fenster aus Kunststoff sind. Alte Holzfenster die regelmäßig gepflegt werden (neue Holzfenster evtl. auch) können locker über 100 Jahre alt werden. Diese Lebenserwartung bezweifele ich allerdings bei Kunststoffenstern, dafür entfällt aber zB das regelmäßige anstreichen.

    Naja, bei neuen, "guten" Fenstern muss/kann man halt weniger machen, um (weitere) Energie zu sparen. Zb bringt es bei neuen Fenstern i.d.R. sehr wenig, wenn man im Winter nachts die Rolläden schließt. Bei Uralt-Fenstern, die zB noch Einfachverglasung haben, da bringt das sehr viel.

    Ansonsten auch noch mal der §555b BGB Abs1 wo es heißt: "Modernisierungsmaßnahmen sind bauliche Veränderungen, (...) durch die in Bezug auf die Mietsache Endenergie nachhaltig eingespart wird (energetische Modernisierung), ....". Wenn ich das jetzt mit deinem Satz vergleiche, dann klingt der doch etwas anders Zitat "wird das vermutlich eine gewisse Heizkostenersparnis sein". Also wenn du den offiziellen Weg hier gehst, dann lass das "wird das vermutlich" weg ;)
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    639
    Um 1915 konnte man 2 Arten von Autos kaufen:
    Günstige, einfache Autos, die kostengünstig hergestellt wurden - und -
    Gute, qualitativ hochwertige, aber teure Autos.

    Erstere waren nach 10 Jahren durchgerostet und wurden verschrottet, letztere haben 100 Jahre überlebt und prägen heute das Bild, dass früher alles eine hohe Qualität und lange Haltbarkeit hatte.
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.601
    Zustimmungen:
    1.561
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wenn handwerklich und materialmäßig gute Holzfenster gut gepflegt werden, können die sehr lang halten, auch über 100 Jahre. Wenn diese Fenster so gepflegt werden wie mittelpreisige Kunststofffenster haben sie eine Lebenserwartung von ca. einem Drittel bis der Hälfte der benannten Kunststofffenster, am gleichen Standort.
    Die Faktoren die die Kalkulation zu Gunsten der Kunststofffenster verschieben ist schlicht das Mietrecht und das durchschnittliche Mieterverhalten, dass der Kalkulation zu Grunde liegt.
     
  12. #11 immodream, 05.09.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.297
    Zustimmungen:
    533
    Hallo Glaskügelchen 2,
    wir haben vor über 10 Jahren ein Haus gekauft, in dem vor ca. 20 Jahren ein ortsansässiger Schreinerbetrieb Holzfenster mit Doppelverglasung eingebaut hat.
    Wenn der Vorbesitzer des Hauses diese Holzfenster alle 10 Jahre hätte einmal streichen lassen, würden die Heute noch wie neu aussehen.
    Da es ca. 50 Fenster sind, kann man dieses Versäumnis nicht Mal eben nachholen. Ich bemühe mich, vor jeder Neuvermietung , die Fenster der einzelnen Wohnungen neu zu streichen.
    Ich werde trotz aller Arbeit versuchen, die Substanz der Holzfenster so lange wie möglich zu erhalten.
    Man kann ja aus optischen Gründen nicht die braunen Holzfenster einzelner Wohnungen gegen weisse Kunststoffenster tauschen.
    Grüße
    Immodream
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.601
    Zustimmungen:
    1.561
    Ort:
    Mark Brandenburg
    aber den Unterschied von weißen Holzfenstern zu weißen Kunststofffenstern sehen viele schon gar nicht mehr. Beim Unterschied braune Holzfenster zu braune Kunststofffenster sieht es ähnlich aus. Da kann man also ggf. etwas nachhelfen. Ich hab übrigens in einem Objekt blaue Fensterelemente....
     
Thema:

Wann ist ein Fenster kaputt? Instandhaltung vs. Modernisierung.

Die Seite wird geladen...

Wann ist ein Fenster kaputt? Instandhaltung vs. Modernisierung. - Ähnliche Themen

  1. Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden

    Waschraum: Mieter trocknet Wäsche, Fenster offen bei Minusgraden: Hallo, im Waschraum hat ein Mieter die Fläche genuzt, um dort seine Wäsche zu trocknen. Wenn es nun im Winter unterhalb dem Gefrierpunkt ist,...
  2. Wann muß ich die Gewerberäume übergeben?

    Wann muß ich die Gewerberäume übergeben?: Hallo, habe meine Gewerberäume zum 31.12.16 fristgemäß gekündigt. Wann muß ich diese übergeben. Der Vertrag endet ja erst 0.00Uhr am 31.12.16...
  3. Bis wann Schäden nach Auszug geltend machen ???

    Bis wann Schäden nach Auszug geltend machen ???: Kann mir jemand sagen bis wann ich Beschädigungen, die bei Wohnungsarücknahme festgestellt wurden beim Exmieter geltend mache und wie ich das...
  4. Modernisierung - Frist zur Terminbestätigung abgelaufen - Ab wann zum Anwalt ?

    Modernisierung - Frist zur Terminbestätigung abgelaufen - Ab wann zum Anwalt ?: Hi ! ich würde gern folgende Situation besprechen: Angenommen ein Vermieter will etwas Modernisieren wozu die Handwerker Zugang zur Wohnung...
  5. Extrem kondensierende Fenster normal?

    Extrem kondensierende Fenster normal?: Hallo, wir haben hier morgens extrem kondensierende Fenster nach dem Aufwachen, oft befinden sich regelrechte Pfützen auf der Fensterbank. Jeden...