Wann muss FI-Schalter nachgerüstet werden?

Diskutiere Wann muss FI-Schalter nachgerüstet werden? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Wenn mein Mieter sowas machen würde, ohne vorher mit mir zu sprechen, würde ich ungemütlich werden. Die Steckdose ist Eigentum des Vermieters...

  1. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    naja, im Fall von "Nürnberg" glaube ich jetzt mal nicht, das der neue Eigentümer alle Streckdosen notiert hat und ansonsten bekommt das ein Vermieter/Eigentümer frühstens bei Auszug mit oder kontrollierst du bei deinen Mietern regelmässig die Steckdosen ?

    Zumal es m.E. durchaus erlaubt wäre (als Mieter), wenn eine Gefahr davon droht (und der Vermieter nicht tätig wird) bzw ein Elektriker sich weigern sollte diese zu reparieren (was nicht unwahrscheinlich ist, wenn es sich um so alte Technik handelt).
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Christian, 23.04.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    1
    ... warum sollte der Vermieter tätig werden (= Geld in die Hand nehmen), wenn ein Mieter die Steckdose aus der Wand geruppt hat?

    .. und in 3 Jahren ist das dann weniger schlimm? Wegen der Inflation oder wie?
     
  4. #23 Pharao, 23.04.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.04.2012
    Pharao

    Pharao Gast

    Wenn eine Gefahr droht, hat m.E. der Vermieter schon eine Pflicht. Wer für den Schaden dann haften muss, steht ja ggf auf einen anderen Blatt. Und das Hauptproblem ist m.E. garnicht so abwägig, das ein Elektriker hier sich weigern könnte an so einer uralt-Leitung rumzubasteln.

    Das nicht, aber das sind dann eben übliche Mängel bei Auszug die ggf der Mieter tragen muss.
     
  5. #24 Christian, 23.04.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    1
    Ich wette mit dir, daß jeder Elektriker eine Steckdose mit Saft drauf, die lustig an 2 Kabeln vor sich hin baumelt, zumindest so sichern kann und wird, daß davon keine Gefahr mehr ausgeht.
     
  6. #25 Nürnberg, 23.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    @Christian
    eigentlich sollte ich deine Beiträge ignorieren, weil es langweilt, was du dir da aus den Fingern saugst, aber bitte.

    Der jetzige Vermieter hat mir am 24.09.2011 bei einer Wohnungsbegehung mitgeteilt, das der gesamte Putz abgeschlagen und neu aufgezogen werden muss und dabei die gesamte Elektroinstallation erneuert wird. Deshalb wurde die Steckdose die aus dem bröckelnden Putz gefallen ist, damals auch nicht gleich gemacht. Damals stand noch ein Schrank vor der Steckdose, die ich noch nie benutzt habe (eben wegen dem Schrank davor) und man konnte nur von der Seite sehen das sie lose im Putz hängt.

    Dauer der Instandsetzung 4-6 Wochen, da auch Decken und Böden gemacht werden müssen. Die Wohnung wäre natürlich für diese Zeit unbewohnbar gewesen.

    Er wollte aber die volle Miete auch für diesen Zeitraum, plus das ich meine Ausweichmöglichkeit selber bezahle plus das ich meine Möbel selber auf und abbaue und selber abtransportiere. Er hätte mir sogar kostenlos eine Garage gegeben.
    Dann sollte ich noch unterschreiben, das egal welche Schäden noch auftauchen das ich nie wieder minder plus 30 Euro mehr Miete plus eine Erklärung das ich beim Auszug die gesamte Wohnung renoviere.

    Tja ich habe dann zu seinem Erstaunen NEIN zu diesem tollen Angebot gesagt und deshalb kam der Termin im November nicht zustande. Zumal der Vermieter sich weigerte mir eine Auflistung der Schäden die er beheben wird zu geben und auch die von ihm geforderten Zusatzvereinbarungen nicht vorab zeigen wollte.



    Danke BarneyGumble2 für die sachliche Antwort. Meines Wissens habe ich nur einen Stromkreis der komplett aus 3-adrigen Leitungen besteht, alle anderen sind Mischkreise.




    Habe ich gerade gemacht, also auf diese Prüftaste gedrückt, nur Gang und Bad hängen am FI. Sehr seltsam nicht einmal die ganz neu gelegte Steckdose von 2009 ist daran geschlossen, das ist die von der ich den Stromschlag bekommen habe und das war nicht einfach ein Stromschlag sondern der Strom ist geflossen solang ich den Stecker in der Hand hatte, ich habe zwar gleich losgelassen, aber es war wie gesagt kein Stromschlag. Dadurch bin ich ja auch erst darauf gekommen über den FI-Schalter nachzudenken, da mir ein Bekannter gesagt hat, das das nicht hätte passieren dürfen.Und wenn einem dann eine Stunde der Arm weh tut und danach noch leicht dann ist das nicht gerade lustig.


    Naja ich hab jetzt mal den Anwalt vom Vermieter angeschrieben und aufgefordert die defekte Steckdose zu reparieren und die komplette Installation zu überprüfen. Mal sehen ob ich überhaupt Antwort bekomme.




    Ein Elektriker wird es schon machen, ich hatte in der Küche offene unter stromstehende Kabel die nur mit eine Folie verdeckt waren und mit Lackfarbe wie die restliche Wand gestrichen war, da wurde dann auch eine Steckdose angebracht, als ich es entdeckt habe und dem früheren Vermieter mit eine Anzeige wegen versuchter Körperverletzung gedroht habe. So schnell hatte ich noch nie einen Handwerker da
     
  7. #26 BarneyGumble2, 23.04.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ganz normal, wenn in einem Altbau, wenn überhaupt, nur das Bad mit FI abgesichert ist, der Flur gehört einfach oft zum gleichen Stromkreis.

    Wenn Du in jedem anderen Gebäude in eine normal abgesicherte Steckdose fasst bzw. den stromführenden Leiter berührst, wird da auch meist nicht sofort die Sicherung fliegen... Deshalb wird m. E. ja ein FI Schalter in Wohngebäude verbaut.

    Mit solchen Anliegen wäre ich bei Deinem Vermieter vorsichtig...
    Was machst Du denn, wenn der vom Vermieter bestellte Elektriker auf dessen Anweisung die Installation sofort irreparabel still legt und sich die Neuinstallation dann durch "Zufälle" und Nebenarbeiten mehrere Monate hin zieht?
    Wochenlang im Dreck und Staub (vom Schlitze stemmen) ohne Strom wohnen? Oder mit einem Generator neben dem Bett?
     
  8. #27 Papabär, 23.04.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.866
    Zustimmungen:
    1.543
    Ort:
    Berlin
    Was wäre wenn? ... Darf die dat denn einfach so?


    Und mal zum Thema Streitsucht:
    Nein, ich kapier´ auch nicht, warum Nürnberg noch in dieser Bruchbude haust ... SOO teuer könnte eine Ausweichwohnung garnicht sein, daß ich mich lieber von herunterstürzenden Deckenbalken erschlagen lassen wollte (von irgendwelchen Drohungen des Vermieters mal ganz abgesehen). ABER ... es ist ihr gutes Recht sich zu wehren, ein Recht daß auch eine Form von Freiheit darstellt. Und Freiheit nutzt sich bekanntlich ab, wenn man sie nicht nutzt.
    Ich verstehe daher nicht, warum einige der Beiträge hier provokativ ins Unsachliche abschweifen.


    Nürnberg, woher hast Du die Preisangabe von 500,- €? Ich meine, Deine Wohnung hat 3 Zimmer, da zahle ich für einen E-Check 130,- € (netto). Lass mal den "Großvermieterbonus" weg, dann bist Du bei roundabout 240,- € (brutto). Allerdings wird der Elektriker keine Gefahrenquelle zurücklassen und Teile der Installation ggf. gleich lahm legen (Ja, der darf dat!!).

    Natürlich muss der Vermieter über einen Mangel informiert werden. Da solltest Du übrigens nicht per Mail, sondern schriftlich mit Zustellungsnachweis machen. Gerät der Vermieter mit der Beseitigung des Mangels dann in Verzug, Könntest Du den Rückbehalt u. U. auch für ein Selbstvornahme nutzen. Lass Dich aber zuvor von Deinem Anwalt hierzu beraten (§536a (2) BGB).

    Außerdem - und das hatte ich schon irgendwo hier geschrieben - würde ich die Wohnungsaufsichtsbehörde (wie hießen die doch gleich?) von dem Mangel zumindest in Kenntnis setzen.
     
  9. #28 rotz_loeffel, 23.04.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo ObiWan,

    Ein bisschen anders: Ein FI-Schalter misst bzw. vergleicht den Strom in Aussenleiter und Nullleiter, also quasi auf dem Hinweg zum Verbraucher und auf dem Rückweg vom Verbraucher. Auf beiden Leitungen muss die Stromstärke gleich hoch sein. Mit Richtung oder Vorzeichen bedacht ergibt die Summe des Stromes in diesen beiden Leitern Null.

    Tritt ein Fehler ein, so läuft ein Teil des Stromes z.B. über das geerdete Gehäuse eines Verbrauchers oder im schlimmen Fall über den Menschen ab. Somit ergibt die Summe des Stromes nicht mehr Null und der FI löst aus.

    In einem TN-C-Netz (wobei ich hier nicht behaupte, dass es sich bei Nürnberg wirklich um ein TN-C-Netz handelt, so etwas kann nur der Fachmann vor Ort feststellen) ist der Schutzleiter (heutzutage grün-gelb) mit dem Neutralleiter verbunden. Angenommen, ein Gerät ist beschädigt und es besteht in diesem Gerät Kontakt zwischem dem Aussenleiter und dem Gehäuse, so fliesst der Fehlerstrom über den kombinierten Neutral-Schutzleiter und der FI stellt fest, dass die Summe der Ströme Null ist und löst nicht aus. Er hat in diesem Fall keine Wirkung!

    rotz loeffel
     
  10. #29 rotz_loeffel, 23.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Barney-Gumble2,

    Der FI soll den Fehlerstrom, welcher im Schadensfall durch den menschlichen Körper fliessen kann, auf 30 mA begrenzen, das sollte ein Wert sein, der noch überlebbar ist. Der Fehlerstrom durch den menschlichen Körper hängt unter anderem z.B. davon ab, wie trocken die Haut ist und auf welchem Untergrund der Mensch steht. Daher wurde der FI vor allem für das Badezimmer (nackte Füsse auf nassem Boden) zwingend (zumindest bei Neuinstallation oder grossen Änderung der bestehenden Installation). Die Vorschriften, wo und wann ein FI eingebaut werden muss, kann dem entsprechenden Regelwerk entnommen werden.

    rotz loeffel
     
  11. #30 rotz_loeffel, 23.04.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Nürnberg,

    NIEMAND, auch kein Fachmann, keine Fachfrau (verzichte zukünftig auf das Schreiben beider Geschlechter, soll aber keines ausschliessen), kann Dir auf die Ferne mitteilen, welche Arbeiten an der Elektrik in dem Haus, in dem Du wohnst, nötig sind. NIEMAND im Forum auf die Ferne! Das kann nur der Fachmann vor Ort.

    Du kannst nun noch viel Zeit mit ellenlangen Beiträgen vertrödeln oder Du bekommst Deinen Vermieter dazu, dass er einen Fachmann kommen lässt oder Du lässt ihn selber kommen. Man kann hinterher noch darüber streiten, wer die Arbeiten zahlen muss. Denn auch das kann Dir hier kaum einer beantworten, ohne den Umfang der Arbeiten und den Mietvertrag zu kennen. Man kann aber auch hinterher noch darüber streiten, wer für einen Brandschaden oder einen Todesfall gerade stehen muss!

    Falls Dir Deine Sicherheit lieb ist, so schliesse ich mich Papabär an, auch wenn ich Deine finanzielle Situation nicht kenne: 500 Euro dürften für einen ersten, groben Überblick zu hoch gegriffen sein. Ein guter Fachmann kann relativ schnell einen groben Überblick darüber gewinnen, welche Arbeiten nötig sind. Klar, auch weniger als 500 Euro sind schon für manche viel Geld, aber man sollte sich überlegen, ob es einem das wert ist!

    Oder aber, Du suchst Dir, auch wenn es aus verschiedenen Gründen schwer ist, eine andere Wohnung.

    Aber verlange von uns nicht den Blick in die Glaskugel was die Elektrik des Hauses angeht, in dem Du wohnst.

    rotz loeffel
     
  12. Pharao

    Pharao Gast

    @ rotz_loeffel,

    der User Nürnberg will doch nur Bestätigungen für deine Sichtweise. Alles andere wird nicht zugelassen .....

    Bedenkt man das der User auch Krankheitsmässig hier vorbelastet ist und nach eigenen Aussagen diese Situation auch nicht ganz förderlich für ihn ist, da ist eigentlich klar, was der vernünftige Menschenverstand einem sagt (aber eben nicht für jemanden, der sich auf "stur" stellt und lieber alle Risiken in kauf nimmt, hauptsache er meint das er sich im Recht befindet).
     
  13. #32 rotz_loeffel, 23.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Pharao,

    "DEINE" Sichtweise ... Du meinst MEINE Sichtweise? Oder klemmt die Tastatur schon wieder? :huepfend002:

    Ansonsten denke ich, ist es das Beste, sich hier auszuklinken (abgesehen mal von einer technischen Erklärung, sofern sie überhaupt jemand verstand, weil ich nicht weiss, wie gut ich erklären kann). Mit Elektrizität dürfen nur Leute vom Fach "spielen". Alle andere sollen da die Finger von lassen und eben jemandem vom Fach kommen lassen!

    rotz loeffel
     
  14. #33 Nürnberg, 23.04.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe noch mal nachgedacht wie das 2009 war, ich dachte nämlich ich hätte zwei FI-Schalter, aber damals war der FI defekt als und deshalb wurde er ausgetauscht.

    Ich werde morgen den Elektriker fragen warum er die neue Steckdose nicht an einen FI angeschlossen hat.

    Was deine Vorahnung angeht, was passieren könnte, daran habe ich auch gedacht. Der Geschäftspartner meines Vermieters ist der Elektromeister und dem habe ich bereits Wohnungsverbot erteil als er in meiner Küche die Mauer abgeschlagen hat und als ich kurz raus bin, meinen Waschmaschinenschlauch ein Stück herausgezogen hat, damit ein Tropfen kommt den er fotografiert hat um zu beweisen, das der Schimmel in der Küche (40cm entfernt von der Stelle wo mein Waschmaschinenschlauch angeschlossen ist) von solchen Tropfen kommen. Wir haben ihm dann eingeredet das ich Minikameras in der Küche habe und alles gefilmt wurde.
    Dem Anwalt habe ich mitgeteilt das dieser Herr nur unter Aufsicht eines zweiten Elektromeisters meiner Wahl, in meiner Wohnung etwas machen darf bzw sie überhaupt nur dann betreten darf und natürlich wird dann ein Schild an meiner Tür sein, das meine Wohnung Video überwacht ist und sich jeder der die Wohnung betritt damit einverstanden ist das er aufgenommen wird und die Daten gespeichert werden. Mal sehen ob der Vermieter seinen Elektriker dann überhaupt noch ins Rennen schickt ;-)



    vielen Dank Papabär, genau das ist der Punkt es ist meine Sache. Das was hier zum Teil wieder mal unterstellt wird, erinnert mich an den Schlammschlacht-Thread als ich das Bild von meinem PVC reingestellt habe, darunter noch PVC geschrieben habe und sofort Beschuldigungen kamen, das man doch eindeutig sehen würde das ich den Laminat zu feucht gewischt habe. :84:

    Der Meister der Innung möchte 500 Euro für ein Gutachten.
    Der normale Elektromeister möchte für einen E-Check 200 Euro mindestens.
    Aber das sie die Installation legen dürfen oder sogar müssen wusste ich nicht, das ist eigentlich nicht in meinem Sinn. In meiner Wohnung kann man keine Schlitze schlagen dann fällt der gesamte Putz von der Wand was mache ich denn da am Besten? ich möchte wissen ob Gefahr besteht aber auch noch Strom haben.

    Danke für den Link ich werde mich am Mittwoch entsprechend beraten lassen. In Bayern wurde das Wohnaufsichtsgesetzt abgeschafft. Die Behörde kann nichts mehr machen. Sie können es vermerken, aber das war es auch schon.

    Ah, jetzt begreife ich das, danke schön, ich habe mich die ganze Zeit gefragt warum im Bad ein FI hinkommt, wo doch da genug Wasser zum Löschen ist bei einem Brand. Naja ich habe echt keine Ahnung vom Strom


    Ich weis, ich muss echt mal nachdenken was ich jetzt mache. Aber ich weis jetzt schon einiges mehr und dafür danke ich allen die Beiträge zum Thema gebracht haben. Es ist schwer für jemanden der echt keinen Plan von der Materie hat, da durchzublicken.
     
  15. #34 Nürnberg, 23.04.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin eine Frau

    Ich will keine Bestätigung für eine Sichtweise

    Ich möchte einfache Antworten und Anregungen für mögliche Lösungen und die habe ich bereits bekommen
     
  16. #35 rotz_loeffel, 23.04.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Nürnberg,

    Es geht hier nicht nur um den Brandschutz, sondern auch oder gerade um die Vermeidung körperlicher Schäden oder gar Todesfällen bei der Nutzung von Elektrizität. Wobei es durchaus sein kann, dass inzwischen der FI auch in anderen Bereichen vorgeschrieben ist. Genaueres ist im VDE-Regelwerk nachzulesen bzw. beim Fachmann zu erfragen!

    rotz loeffel
     
  17. Pharao

    Pharao Gast

    Ups, mal wieder ein doofer Rechtschreibfehler, sollte natürlich "für seine Sichtweise" bzw "für Ihre" heißen ....

    @ Nürnberg,

    ob du nun männlein oder weiblich bist, spielt doch eigentlich keine Rolle, trotzdem sorry für evtl falsche Bezeichnung.

    Darf man mal fragen, wie teuer deine Wohnung ist und wieviele m2 diese hat ? Und um vieviel % minderst du z.Z. die Miete ?
     
  18. #37 Papabär, 23.04.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.866
    Zustimmungen:
    1.543
    Ort:
    Berlin
    Letzterer genügt doch ... und 200,- € zzgl. Märchensteuer macht 238,- € ... also fast 240,- €. Dann muss im Auftrag eben nur ein Festpreis genannt sein - abgesehen davon kriegst Du das - bei ausreichender Konkurrenz - bestimmt auch noch´n Tick preiswerter.



    Öähm ... die Jungs machen das beruflich, bei entsprechender Beauftragung dürfen die natürlich auch eine Installation legen ... hier ging´s aber um das Stilllegen einer Solchen zum Zwecke der Gefahrenabwehr.


    Wetten doch? :huepfend008:
     
  19. #38 Nürnberg, 23.04.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    @Pharao

    ich wollte es ja nur mal klarstellen, hab schon gemerkt das du mich für einen Mann gehalten hast.
    Merke auch das du es nicht böse meinst und mich nicht wie andere, einfach angreifst.

    Die Wohnung kostet inklusive NK: 581 Euro allerdings mit Balkon, den es jetzt nicht mehr gibt, da er wegen Einsturzgefahr abgerissen wurde.

    Ich minder 50% u.a weil von den 3 Zimmern (2große und 1 kleines) nur noch 1 großes und 1 kleines nutzbar ist.

    Größe der Wohnung entweder 56 oder 54qm das ist nicht ganz klar, weil in der Nebenkostenabrechnung meiner Nachbarin (Wohnung direkt über meiner, gleiche Größe wie meine) 54 qm steht in meiner 56qm, aber unsere Fragen diesbezüglich werden leider nicht beantwortet.

    Vorbehalt habe ich jetzt im April das erste Mal, bei diesem Eigentümer einbehalten, allerdings habe ich den Vorbehalt im Januar angekündigt und noch mal drei Monate gewartet ob er nicht vielleicht doch mal etwas macht.
     
  20. #39 Nürnberg, 23.04.2012
    Nürnberg

    Nürnberg Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ja, schon, wenn Gefahr besteht dann sollte auch etwas gemacht werden.
    ich werde den Elektriker holen, der für den alten Eigentümer gearbeitet hat, ich wollte damals schon das er mein Schlafzimmer überprüft und die Eigentümer haben es ihm untersagt. Wegen mir kann er da abklemmen was er will, brauche da kein Licht verwende eh nur kerzen, seit der Sache mit der Lichterkette. Denke das dann noch das Zimmer das ich nicht nutzen kann ein relevantes Problem ist bezüglich Strom weil da anscheinend auch noch offene Leitungen unter der Tapete sind. Würde ich ja abtapezieren, aber als wir dieses Zimmer bei meiner Nachbarin abtapeziert haben, hat uns der Elektriker nachher gesagt das wir glück hatten das wir uns keine Stromschlag und schlimmeres eingefangen haben, da dort auch offene Leitungen unter der Tapete waren.
     
  21. #40 Pharao, 23.04.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.04.2012
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi Nürnberg

    ich hab mir mal den Spaß gemacht in Nürnberg eine Wohnung (3 Zimmer) mit 50-60m2 zu suchen , inklusiv Balkon & Provisionsfrei die max 400€ Kalt kostet. Da gibt es einige interessante Angebote die sogar günstiger wären (also Kaltmiete + NK), als deine jetzige Bruchbude, nur mit dem kleinen Unterschied, das diese neu renoviert worden sind, ect .......

    Warum tust du dir dann das alles an. Sorry, ich versteh´s einfach nicht. Ich bin ganz ehrlich, wäre mir egal ob ich mich im Recht befinden würde, der jetzte Zustand bei dir, wäre für MICH keine Wohnqualität und auf ständiges rumstreiten mit meinen Vermieter & Nachbarn hätte ich auch keinen Bock.
     
Thema: Wann muss FI-Schalter nachgerüstet werden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fi schalter pflicht

    ,
  2. fi schalter nachrüsten pflicht

    ,
  3. fi schalter vorschrift

    ,
  4. fi schalter pflicht bei altbauten,
  5. fi schutzschalter vorschrift,
  6. fi schutzschalter pflicht,
  7. fi schalter vorschriften,
  8. fi schalter pflicht in deutschland,
  9. fi schutzschalter vorschriften,
  10. muss vermieter fi nachrüsten,
  11. fi nachrüstpflicht,
  12. fi pflicht,
  13. fi schalter nachrüsten kosten,
  14. fi schalter nachrüsten,
  15. fi schalter vorschrift altbau,
  16. nachrüstpflicht fi schalter,
  17. fi schalter nachrüsten altbau,
  18. fehlerstromschutzschalter pflicht,
  19. fehlerstromschutzschalter vorschrift,
  20. fi schutzschalter nachrüsten,
  21. rcd nachrüstpflicht,
  22. FI-Schalter Pflicht Bei Altbauten,
  23. fi schalter altbau,
  24. fi schutzschalter nachrüstpflicht,
  25. nachrüstpflicht fi-schutzschalter
Die Seite wird geladen...

Wann muss FI-Schalter nachgerüstet werden? - Ähnliche Themen

  1. Auszug bei Kündigungsausschluss - wann endet Vertrag rechtssicher?

    Auszug bei Kündigungsausschluss - wann endet Vertrag rechtssicher?: Hallo an alle Forumsteilnehmer, Folgender Beispielfall wurde diskutiert: Mieter M habe mit Vermieter V in 2017 einen Mietvertrag geschlossen...
  2. Neuer Wirtschaftsplan - gültig ab wann?

    Neuer Wirtschaftsplan - gültig ab wann?: Ich mache mir gerade Gedanken, wie verschieden doch die Wirtschaftsplangültigkeit von verschiedenen Hausverwaltungen gehandhabt wird: Folgender...
  3. Winterdienst - wer muss wann?

    Winterdienst - wer muss wann?: In der Hausordnung ist das eigentlich ganz normal geregelt mit wöchentlichen Wechsel der Hausparteien und bei allen anderen Reinigungsaufgaben...
  4. Untermietvertrag - wann gilt Zimmer als "möbliert"?

    Untermietvertrag - wann gilt Zimmer als "möbliert"?: Hallo alle, ich habe seit einem Jahr ein Zimmer in der Wohnung meiner Vermieterin gemietet. Das Zimmer selbst war unmöbliert, aber die Nutzung vom...
  5. Modernisierung Dusche statt Wanne

    Modernisierung Dusche statt Wanne: Guten Tag, unser Wohnblock wird modernisiert (nach dem Motto "wir verbessern ihre Wohnqualität) u.a. auch das Badezimmer. Unser Vermieter stellte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden