Warum wird das Schlafzimmer nicht warm?

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von James, 01.02.2012.

  1. James

    James Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Foren-Gemeinde,
    diese Frage stelle ich mal aus meiner Mieter-Sicht:
    Wir wohnen in einer ca. 90 m²-Altbau-Wohnung. Bis vor 7 Jahren war in den Räumen eine Praxis untergebracht, danach wurde sie (wieder) zu einer Wohnung umgestaltet. Das Haus wurde wohl um 1900 erbaut.

    Wir heizen mit einer eigenen Gastherme. Die Vorlauf-Temperatur muß man manuell einstellen (kein Außenfühler). Im Wohnungs-Flur hängt ein Fühler inkl. Uhr für Tag-/ Nach-Schaltung.
    Tagsüber haben wir 25°, nachts ca. 18° eingestellt.

    Alle Zimmer haben Heizkörper mit Ventilen (0 bis 5).
    Bad und Küche (jeweils ein Heizkörper) werden auf "3" ordentlich war.
    In Wohnzimmer und Arbeitszimmer hängen je zwei Heizkörper, zum Arbeiten/ Sitzen ist Position 4 erforderlich.

    Jetzt das Problem: Im Schlafzimmer wird's nicht richtig warm. Ein Heizkörper, tagsüber auf 2,5 - 3, nachts auf 3,5-4 - z.Z. haben wir Temperaturen um die 17° (bei 18° feiern wir schon...).

    Das Schlafzimmer hat zwei Außenwände, ok. Eine Wand hat auch mal (vor unserer Zeit) Schimmel gehabt, daraufhin wurde noch ein Heizungsrohr unten angebracht, das ständig Wärme führt, um Luftzirkulation an der Wand sicherzustellen.
    Nur: Warum verdammt wird dieser Raum nicht warm? Unser Vermieter weiß, daß die Außenwand schlecht gedämmt ist, kann aber angeblich nix. machen wegen eines Nachbarschaftsstreits (lt. Gerichtsurteil darf er das Nachbargrundstück für Sanierung nicht betreten!).

    Aber was ist die kurzfristige Lösung, wenn man nicht mal eben aus-/ umziehen möchte? Habt ihr Tips? Das Fenster ist morgens bei den derzeitigen Minusgraden komplett beschlagen, teilweise tropft es schon vom Rahmen... Die relative Luftfeuchte im Schlafzimmer liegt übrigens um die 50 %. Und bevor die Frage kommt: Wir lüften regelmäßig und "richtig" (Stoßlüften).

    Viele Grüße
    James
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 01.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    500
    :wink5: James,

    das Problem hier dürfe daran liegen, das dort wo der "Fühler" angebracht ist, das NUR dort die Temparatur gemessen wird (also bei euch auf dem Flur). Ist dort die eingestellte Temparatur erreicht, dann schaltet die Heizung ab, ganz unabhängig ob in den anderen Räumen es evtl noch nötig wäre weiter zu heizen.

    Was ihr jetzt dagegen machen könnt ? Die Heizung und/oder die Heizkörperventile anders einstellen !

    Auch wenn die Aussenwände nicht extra gedämmt sind, dürfte das Problem NICHT daran liegen, da in Altbauten die Aussenwände relativ dick sind.

    Nachtrag:
    Was ich auch schon festgestellt habe, das die Temperaturanzeige an diesen Steuergeräten nicht gerade sehr genau sind ! zB: 20 C eingestellt bedeutet nicht umbedingt dann auch, das die Heizung genau bei 20 C sich abschaltet. Da sind Abweichungen von 1-5 C vom eingestellten Wert zum Realwert durchaus möglich.

    Sollte es daran nicht liegen, dann könnte es auch sein, das der Heizköper für diese Zimmergröße zu klein dimensioniert ist. Also die Außenwand würde ich ausschliessen, wenn dann eher noch die Fenster als mögliche Ursache.
     
  4. #3 Papabär, 01.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hallo James,

    seit wann wohnt Ihr in der Wohnung?

    Habt Ihr allen Ernstes eine Vorlauftemperatur von lediglich 25°C eingestellt?

    Wann wurden die Heizkörper das letzte Mal entlüftet?

    Sind die HK wirklich nur mit Ventilen ausgestattet, oder meintest Du Thermostate?

    Welche Temperatur habt ihr im Schlafzimmer, wenn der Regler auf 5 steht?
     
  5. #4 James, 01.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2012
    James

    James Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Hallo und danke für die Antworten.
    Und ich muß einige Dinge nachtragen/ korrigieren:
    1.) An den Heizkörpern sind natürlich Thermostate, keine Ventile.
    2.) Nicht die Vorlauftemperatur ist 25°, sondern die für tagsüber eingestellte gewünschte Temperatur am Fühler.
    3.) Die Heizkörper sind entlüftet (kommt sofort Wasser beim Öffnen der Schraube, ich mache das regelmäßig!)
    4.) ALLE Heizkörper (inkl. dem im Schlafzimmer) werden warm/ heiß (ich kann meine Hand da z.B. bei Thermostat auf "4" nicht lange ranhalten.)
    5.) Wir wohnen seit 12/ 2009 in der Wohnung, das Problem mit dem Schlafzimmer ist nicht neu. Im Winter 2010 habe ich hinter den Heizkörper Dämmung (Baumarkt, mit speziellem Leim aufzukleben) angebracht. Außerdem die Gastherme höher eingestellt - führte zu deutlichem Mehrverbrauch, ohne daß es im Schlafzimmer mollig warm wurde. Diesen Winter war's eben bis vor einer Woche recht mild...

    Natürlich kann auch das Fenster eine Kältebrücke sein. Aber das ist genauso alt/ neu wie alle anderen Fenster (ich schätze mal, die stammen aus den 1990er Jahren).

    Die Temperatur im Schlafzimmer war gestern (Dienstag) Abend 17,0°. Weils mir zu blöd war, habe ich einen elektrischen Heizlüfter für ca. 10 min. direkt vorm Schlafengehen laufen lassen. Ergebnis: 17,9°. Temperatur heute beim Aufstehen: 17,4°.

    Wir haben vor dem Fenster eine Jalousie und ein Rollo (beides innen). Das Rollo würde - ganz heruntergelassen, die Heizung ab-/ verdecken. Deshalb lassen wir es nicht ganz herunter, sondern es schwebt ca. 5 cm. über dem oberen Gitter des Heizkörpers. Aber eben erst, wenn wir ins Bett gehen, bis dahin ist das Rollo oben, d.h. die Luft kann am Heizkörper zirkulieren.

    Soll es wirklich nicht an den "kalten (?) Außenwänden" (die mit dem Fenster geht nach Norden, die andere "Ex-Schimmel-Wand" nach Westen) liegen?

    Viele Grüße
    James
     
  6. #5 Berny, 02.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2012
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.726
    Zustimmungen:
    328
    Hallo James,
    bei den HK-Thermostaten kommt es hin und wieder vor, dass die darunter/dahunter liegenden Ventilbetätigungsstifte blockieren.
    Zur "Reparatur" benötige ich i.d.R. 2-3 Minuten:
    1. Thermostat auf 5 stellen.
    2. Mit einer Rohrzange (falls es nicht von Hand geht) die hinter dem Regler liegende runde Mutter losdrehen, Thermostat abziehen.
    3. einen Tropfen Öl an den Stift.
    4. Mit der Zange den Stifft drehen und 'reindrücken und 'rausziehen, evtl. mehrmals bis er frei gleitet.
    5. Thermostat wieder draufschrauben.
    Solltest Du die alten Heimeier-Thermostaten mit Null-Stellung haben: schmeiss' sie raus und ersetze sie durch die neueren ohne Null-, sondern nur noch mit Frostschutz-*-Stellung (ca. 11€ im Baumarkt).
    Eine andere Möglichkeit wäre die, dass ein im HK-Ablauf vorhandenes Ventil (unter einer Schraubkappe) nicht ganz geöffnet ist. Hat eine Madenschraube.
    Wasserdruck im System ausreichend?
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    500
    Hi,

    also wenn die Heizkörper ordentlich heiß werden, dann ist ein defekt an den Ventilen schon mal ausgeschlossen.
    Also bei Etagenheizungen ist das eigentlich fast ausgeschlossen, das sich Luft in Heizkörper sammelt. Stimmt der Wasserstand in der Therme ? Normal muss man den zwar auch sehr selten auffüllen, aber wenn du so oft Entlüftest ......
    Nicht uninteressant ist die Himmelsrichtung. Norden ist grundsätzlich immer kälter als süden.

    Wenn die Fenster jetzt nicht Uralt sind, dann würde ich die auch mal eher ausschliessen oder ist das noch Einfachverglasung ?
    Und wo ist jetzt das Problem ?????

    Zitat:
    "Tag-/ Nach-Schaltung.
    Tagsüber haben wir 25°, nachts ca. 18° eingestellt.
    "

    Sorry, aber 1 C Abweichung vom eingestellten Wert ist völlig OK !!! :huepfend002:Gerade noch, wenn der Fühler eigentlich im Flur sich befindet.
    Bei einen Altbau eher ausgeschlossen, da Altbauwände relativ dick & massiv sind. Natürlich ist eine Aussenwand immer etwas kälter, aber nicht so extrem das man es nicht schafft dein Zimmer warm zu halten.

    Könnte es evtl noch sein, das vielleicht doch der Heizkörper für die Zimmergröße zu klein ist ???

    Also einen Fehler an der Heizungsanlage schliesse ich langsam auch eher aus.
     
  8. #7 Papabär, 02.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hab´ beim Überfliegen gerade was von ´ner Jalousie gelesen. Handelt es sich dabei evtl. um so eine Panzerjalousie mit innenliegendem Kasten?

    Diese Kästen sind zuweilen nur schwach gedämmt - bei uns war das vor einigen Wintern die Ursache für frische 16°C ... tagsüber (und mit ´nem Säugling). Da müsste sich der Vermieter drum kümmern.
     
  9. James

    James Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Noch einmal vielen Dank für die Antworten!

    Und wieder muß ich einige Dinge ergänzen, bzw. zu einigen Punkten Stellung nehmen:
    Den Wasserdruck im System kontrolliere ich natürlich, bzw. korrigiere ihn auch auf die empfohlenen 2-3 bar (oder welche Einheit das auch immer sein mag, jedenfalls bewegt sich der Druck in dem entsprechenden Bereich).

    Daß ein Fehler an den Thermostaten vorliegt, glaube ich eben nicht. (Die Sache mit dem "Stift" habe ich schon vor mehr als einem Jahr durchexerziert... Der war aber beweglich wie er sein sollte).

    Die Thermostate machen jetzt nicht den allerneusten Eindruck, aber sie haben schon den "Frostschutz"-Stern.

    Den Tip mit dem Ablauf-Ventil will ich gern mal weiterverfolgen. Mal sehen, ob ich das finde...

    Und dann noch zu "Pharao":
    Die Nacht-Absenkung auf 18° beginnt ab 23.30 h. Das heißt ja nicht, daß wir erst dann im Schlafzimmer sind... Auch gestern/ heute habe ich die Temperaturen wieder für euch abgelesen. Gestern ohne Heizlüfter 17,1°, mit Heizlüfter vor dem Einschlafen (den wir dann natürlich wieder ausschalten) 17,9°. Heute Morgen 17,5°.
    Die relative Luftfeuchte lag übrigens unter 40 %.
    Nach dem Lüften heute (draußen -10°) ging's mit der Temperatur natürlich runter. Ich habe Durchzug in der ganzen Wohnung gemacht, dann die Heizkörper wieder aufgedreht. Rund 45 min. später Arbeits-/ Wohnzimmer: ca. 19°, Schlafzimmer 16,5° (und das, obwohl die Türen in der Wohnung offen waren. Die Luft im Schlafzimmer will sich offenbar nicht mal mit wärmerer Luft aus dem Wohnzimmer "vermischen"...

    Tja...
    James
     
  10. #9 BarneyGumble2, 02.02.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Bei welcher Vorlauftemperatur lässt Du die Heizkörper laufen? Z.B. bei 0 Grad und bei -10 Grad Aussentemperatur?
    Evtl. liegt es an der zu niedrig eingestellten Heizkurve. Wenn die Beispielsweise bei 0 Grad Aussentemp. auf 35 Grad Vorlauf eingestellt ist, könnte es selbst im neuen, sehr gut gedämmten Haus knapp werden (mit normalen Heizkörpern, Fußbodenheizung mal aussen vor gelassen).
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    500
    Hi,

    die Zahlenwerte so sind ertsmal nichtsaussagen.

    Interessant ist hier also, wann schaltet die Heizung von Tag auf Nacht um. Und wann messt ihr diese Werte ?

    Desweiteren solltest du auch mal überprüfen, ob die Heizkörpergröße zu dem zu heizendem Raum in Ordnung ist ! Wenn hier ein zu kleiner Heizkörper angebracht ist, dann schafft der das natürlich nicht, das Zimmer warm zu bekommen. Und wenn das Zimmer dann noch auch der Nordseite ist + Außenwände .....

    Beispiel: Für ungedämte Altbauten gilt 150 Watt/m2. Ein Zimmer mit zB 40 m2 ergibt also 150Watt/m2 x 40m2 = 6000 Watt die der Heizkörper schaffen muss/sollte. Ob das durch 2 Heizkörper oder nur durch 1 Heizkörper geschafft werden kann, ist unerheblich.

    Das Ausrechnen des Heizkörper (Höhe, Breite, Tiefe & Bauart) ist leider etwas kompliziert, daher empfehle ich hier auf Werte von Vergleichsheizkörper die man im Internet bei den Herstellern finden kann zurückzugreifen. Hat eurer Heizkörper nur max 4000 Watt Leistung, dann ist dieser zu klein und kann den Raum nicht vernüftig heizen.

    Im ürbigen geht man davon aus: 20 C Raumtemeratur müssen erreichbar sein, bei einer konstanten Aussentemperatur von -10 C.

    Sorry, wenn ich das hier nochmal sage, aber bei einem Altbau kann ich mir nicht vorstellen, das die Außenwände hierdran schuld haben sollten. Ggf messe die Dicke der Wand doch mal.
     
  12. James

    James Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Ich melde mich zurück mit aktuellen Meßdaten!
    Heute Nachmittag (Heizung läuft auf "Tag-Betrieb"):
    Im Arbeitszimmer habe ich beide Heizkörper auf 4, es ist angenehm warm bei gut 20°.
    Beide Heizkörper im Wohnzimmer auf 3 (weil da z.Z. keiner ist): Ca. 19°
    Der Heizkörper im Bad steht - wie immer - auf 3: Knapp 20°
    Heizkörper im Schlafzimmer auf 3: 16,9°

    Schlafzimmer und Bad sind übrigens annähernd gleich groß, das Bad hat allerdings keine Außenwand.

    Ach ja: Auf der einen Außenwand im Schlafzimmer habe ich bei genauem hinsehen mehrere kleine (ca. 1 cm² große) hellbraune Flecken entdeckt - sieht aus, als hätte jemand einen Pinsel mit braun-schwarzer Farbe ausgeschüttelt. Aber die sind echt nur dezent auf der gelb gestrichenen Raufasertapete zu sehen.

    Bevor ihr fragt: Schimmel ist nicht im Schlafzimmer, wir haben im vergangenen November auch mal den Verdacht gehabt - ein Test aus der Apotheke hat uns beruhigt: draußen sind mehr Sporen als drinnen!

    Ich sollte mal dazu sagen, daß wir für die Größe der Wohnung und die Wohngegend eine eher niedrige Miete zahlen (6,10 €/ m², für andere Wohnungen in unserem Viertel kostet der m² auch gern mal bis zu einem Euro mehr).
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.726
    Zustimmungen:
    328
    Hallo James,
    soo schlecht klingt das doch garnicht. Wie sieht es denn aus, wenn Du den Thermostat im SZ mal auf 4 stellst?
    Noch eine Possibility: Vertausche doch mal zwei Thermostaten miteinander.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    500
    :wink5: James,

    ehrlich gesagt finde ich die Werte völlig normal, gerade weil du im Schlafzimmer die Heizung ja auch nicht voll aufgedreht hast. Klar merkt man eine Aussenwand oder wenn das Zimmer Richtung Norden ist, genauso wie man es merkt wenn der Mieter unter dir nicht heizt bzw wenn da ein Leerstand ist, ect.

    Auch wenn`s nur ein kleiner Trost ist, solange die Grundmiete billig ist, solange kannst bedenkenlos mehr für Heizung ausgeben. Denn Energiesparhäuser mögen zwar super sparsam sein was die Heizkosten angeht, dafür zahlst du bei der Grundmiete wesendlich mehr. Letztendlich frisst sich somit die angebliche tolle "Ersparnis" wieder auf.
     
  15. #14 Papabär, 02.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Es gibt auch Isotapeten ... aber mehr als ein halbes Grad werden die m.E. kaum bringen (evtl. hat hier ja jemand mehr Erfahrung damit als ich).

    Wobei die Wandstärke auf die Dämmwirkung der Wand durchaus Einfluss hat - die Frage nach der Wandstärke ist also durchaus angebracht. Allerdings haben nicht alle Altbauten automatisch dicke Außenwände (vgl. Fachwerkhaus)
     
  16. #15 Berny, 02.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2012
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.726
    Zustimmungen:
    328
    Iso-Tapeten, Nachtabsenkung

    Du sagst es, Papa.
    Isotapeten verhindern mehr oder weiger, dass die Wand erwärmt und somit auch weniger Wärme gespeichert wird. Ausserdem wird der Taupunkt weiter in das Zimmer hinein verlagert, welches übel sein kann. Taupunkt: Google und Wiki helfen weiter.
    Apropos: Die Heizungsnachtabsenkung. Das, was dadurch zunächst eingespart wird, wird dann am nächsten Morgen umso mehr verbraucht, um wieder aufzuheizen... - fast.
    In meinem (verwalteten) MFH und der (bewohnten) Mietwohnung habe ich die Nachtabsenkung lediglich auf 2° programmiert.
     
  17. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich tippe einfach mal auf einen fehlenden hydraulischen Abgleich und/oder von Haus aus zu kleinem Heizkörper im Schlafzimmer.

    Wenn es nicht richtig warm wird liegt es meist an der fehlenden Heizleistung des Heizkörpers.

    Insbesonde dann wenn der Heizkörper der letzte im Strang ist und das Heizwasser den weitesten Weg hat.

    Das macht sich meist immer erst bei tiefen Temperaturen bemerkbar wenn man meist alle Heizkörper ordentlich aufdreht dann "verhungert" der letzte im Glied.
     
  18. James

    James Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Ich denke, es liegt an einer Kombi aus schlecht gedämmten Wänden (denn wenn man sie abklopft, stößt man an einigen Stellen auf Hohlräume, so daß ich davon ausgehe, daß nachträglich an der Wand von innen mit Regips-Platten was gemacht wurde) und einem zu kleinen Heizkörper für den Raum.
    Wie schon geschrieben: Der Raum hat z.Z. eine ziemlich konstante Temperatur von 17° (egal ob leer tagsüber oder nachts mit zwei schlafenden Personen, die ja auch eine gewisse Menge Wärme & Feuchtigkeit abgeben)...
    Naja. Den Vermieter interessierts sowieso nicht wirklich und die Leute über uns haben das Problem nicht, die schlafen angeblich auch bei diesem Wetter bei offenem Fenster...
     
  19. #18 Papabär, 04.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    ???
    Ja, das wird´s sein. Wenn sich da illegal Luft in der Wand versammelt hat, dann bildet sich dort natürlich eine Kältebrücke, denn ... wie wir alle wissen ist Luft ein ausgezeichneter Wärmeleiter.
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.726
    Zustimmungen:
    328
    Aaaalso: Wenn ich mit meinem Hohlraum gegen die Wand stosse, gibt's 'ne Beule...
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    500
    Hi,

    ich kann`s nur noch mal wiederholen, das gerade bei Altbauten die Außenwänder dicker sind, denn früher war oft nur eine Heizquelle für eine Wohnung installiert.

    Ich schätze weiterhin, das es eine Kombi aus zu kleinen Heizkörpern + Nordlage die einfach immer etwas kälter ist, weil einfach kaum bis garkeine Sonne hinkommt und das macht sehr viel aus.

    Man würde NIE bei einer Außenwand ein Loch (zB emaliges Fenster) mit Rigipsplatten zumachen ! Sorry, das wäre mehr als stümperhaft. Bei einer Außenwand wird man immer Mauern. Wenn dann hat man auf die Wand aus was für Gründe auch immer später die Rigips-Platten draufgesetz (warum kann ich aber nicht sagen).

    Was ihr noch Testen könntet:

    • Heizt mal ordendlich ein und schaltet dann die Heizung aus. In gewissen Abständen dann immer mal wieder die Temperatur in dem Raum messen. Bei einer schlechten Dämmung müsste dann die Temperatur ziehmlich schnell absacken. Um so besser die Dämmung, um so langsamer geht das. Erwartet aber hier bitte keine Werte von einem Energiesparhaus ! Danach könnt ihr auf jeden Fall schon mal sagen, ob der Wärmeverlust im normalen Bereich liegt oder eben nicht.
    • Überprüft auch mal die Steckdosen, Lichtschalter & das Fenster auf Zugluft.
    • Auch wenn es sich um die gleichen Fenster aus 1990 im ganzen Haus handelt, wenn das die Nordseite ist dann merkt man das. Ggf. ist doch das Fenster hier mitschuld.
    Deswegen friert man auch im Winter, wenn man sich nach dem Zwiebelsystem anzieht ...... Sorry, das kann nur passieren, wenn in der Außenwand ein Loch wäre oder es in dem Hohlraum zieht. Ansonsten wäre das m.E. eher eine zusätzliche Dämmung, also eher positiv zu sehen.
     
Thema: Warum wird das Schlafzimmer nicht warm?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schlafzimmer wird nicht warm

    ,
  2. zimmer wird nicht warm

    ,
  3. raum wird nicht richtig warm

    ,
  4. heizkörper ablaufventil öffnen,
  5. altbau wird nicht warm,
  6. zimmer wird nicht richtig warm,
  7. räume werden nicht warm,
  8. heizkörper ablaufventil,
  9. wohnung wird nicht richtig warm,
  10. letzter heizkörper wird nicht warm,
  11. raum wird nicht warm,
  12. heizkörper zimmergröße,
  13. heizung ablaufventil einstellen,
  14. shlafzimmer war immer super warl aber wärmt jz nich mehr,
  15. energiesparhaus schlafzimmer zu warm,
  16. rechtssprechung stift heizungsventil klemmt kosten,
  17. dachzimmer wird nicht warm,
  18. das zimmer wird nicht warm,
  19. heizung voll aufgedreht wird nicht warm,
  20. heizung ablaufventil richtig einstellen,
  21. wo soll man im wohnzimmer heizung positionieren,
  22. 1 heizkorber von 12 wird nicht warm,
  23. hilfe die heizung wird nicht warm,
  24. raum mit 3 außenwänden wird nicht warm,
  25. Was tun wenn 1 Zimmer nicht warm wird durch Außenwand
Die Seite wird geladen...

Warum wird das Schlafzimmer nicht warm? - Ähnliche Themen

  1. Warum gibt es so wenig Zusammenhalt gegen den Staat?

    Warum gibt es so wenig Zusammenhalt gegen den Staat?: Man nehme Steuerverschwendungen. Es wird gemosert, gemotzt, aber es passiert: nichts. Es geht immer und immer wieder so weiter. Steuern werden...
  2. Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?

    Warum kommt denn keiner auf die Idee, das Wohnen säumigen Mietern auf legalem Wege madig zu machen?: Viele Vermieter haben Probleme mit Mietern, die nicht zahlen und die sie nicht loswerden. Warum kommt denn keiner auf die Idee, es den Mietern...
  3. Anfängerfrage: Warum werden Rücklagen negativ ausgewiesen ?

    Anfängerfrage: Warum werden Rücklagen negativ ausgewiesen ?: Heisst das, die WEG ist verschuldet ? Kann es sein, dass das nur aus Buchhaltungsgründen negativ ist ? In der Rücklagenentwicklung ist...
  4. Grundsteuer, warum so teuer?

    Grundsteuer, warum so teuer?: Hallo Besitze 1 Haus und 2 Wohnungen. bei meinem Haus zahle ich Jede 3 Monaten 67€ bei eine Wohnung 22€ und bei der andere Wohnung 18€. Habe vor...
  5. Meinung zu Schimmel im Schlafzimmer

    Meinung zu Schimmel im Schlafzimmer: Hallo zusammen, die folgenden Bilder hat mir heute ein Mieter zugeschickt, Schimmel im Schlafzimmer. Bei der befallenden Stelle handelt es ich...