Was gehört in die Kaltmiete?

Diskutiere Was gehört in die Kaltmiete? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand bei der Berechnung der Kaltmiet weiterhelfen. Ich möchte ein Objekt vermieten, weiß aber nicht, was...

ice-man

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand bei der Berechnung der Kaltmiet weiterhelfen.

Ich möchte ein Objekt vermieten, weiß aber nicht, was ich in die Kaltmiete reinpacken kann/darf/soll. Wie sieht es z.B. mit den städtischen Abgaben wie Abfallgebühren, Grundsteuer, Abwasser und Straßenreinigung aus? Kann ich diese Kosten in der Kaltmiete umlegen? Oder gehören die woanders rein.

Gibt es für solche Fragen irgendwo im Internet etwas nachzulesen?

Viele Grüße

ice-man
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Die Kaltmiete ist die sog. Grundmiete und ergibt sich aus dem Mietspiegel deines Ortes. Alles andere sind Betriebskosten. Was als Betriebskosten gelten kann, ist in der Betriebskostenverordnung geregelt.
 

ice-man

Hallo capo,

vielen Dank :danke für Deine schnelle Antwort. Trotzdem ist mir da noch etwas nicht ganz klar.

Also die Kaltmiete ergibt sich aus dem Mietspiegel. OK. Aber wie sieht das mit den Betriebskosten aus. Namentlich sind in der Betriebskostenverordnung die Grundsteuer genannt. Wie wird diese umgelegt? Sind diese Kosten in der !Grundmiete! + NK(Heizung, Kabelanschluss, usw) enthalten oder ist das bereits Bestandteil der Kaltmiete?

ice-man
 

Diif

Benutzer
Dabei seit
18.02.2006
Beiträge
38
Zustimmungen
0
Die Betriebskosten haben gar nichts mit der Kaltmiete zu tun!
In die Kaltmiete (Grundmiete) packst Du gar nichts rein.

Das ist einfach "kalt", ohne alles, ohne Wasser, ohne Strom, ohne Heizung, ohne Versicherung, ohne Müll, ohne Steuern, ohne Straßenreinigung, ohne Kabelanschluss...

Betriebskosten sind übrigens das, was man im Volksmund Nebenkosten nennt.

Grundsteuer anteilig nach qm Wohnfläche umlegen.
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Grundmiete + Betriebskosten (umgangssprachlich auch Nebenkosten genannt) = monatl Miete.
Es gibt keine Warm-Miete und demnach auch keine Kalt-Miete.
Es gibt die Nettomiete, die beinhaltet KEINE Betriebskosten.
Die Bruttomiete beinhaltet alles (nur keine Mehrwertsteuer ;) )

Die Miete ist also nur das Entgeld für Dach über dem Kopf bzw Grundstück.
Die Miete ist das Entgeld, das Gebäude zu erhalten.
Die Betriebskosten sind dafür da, dass das Gebäude "betrieben" werden kann. Ein Objekt ohne Wasser-Zu-leitung wäre denkbar. Wohnen wäre möglich. Also sind die Kosten der Wasserleitung (Versorger) Betriebskosten. ein Haus ohne Wasserzuleitung wäre nur billiger in der Miete und auch in den Nebenkosten.

War das verständlich?
 

Beluga

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.08.2006
Beiträge
862
Zustimmungen
0
Viele verstehen unter Warmmiete = mit Heizung.
Es gibt jedoch auch Wohnungen, deren Heizung die Mieter selbst zu betreiben hat (Etagenheizung, Kohleofen, u. dgl.) Deshalb ist die Bezeichnung Warmmiete irritieren.
Wie nennt man dann die Miete: Kaltmiete + Nebenkosten jedoch ohne Wärmeversorgung/Heizung ?

:gehtnicht
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
Teil-Inklusivmiete, d. h. die Grundmiete beinhaltet Betriebskosten die mit dem Mietzins abgegolten sind, z.B. Grundsteuer, Allgemeinstrom, etc.

Andere - vereinbarte Betriebskosten - werden dann abgerechnet, d. h. darauf zahlt der Mieter eine Vorauszahlung, z. b. Heizkosten, Müllabfuhr, etc.
 

Beluga

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.08.2006
Beiträge
862
Zustimmungen
0
Da ist eine weitere Bezeichnung hinzugekommen:
Also:

Grundmiete/ Nettomiete/ Kaltmiete + Nebenkosten =
Teil-Inklusivmiete + Heizkosten =
All-Inklusivmiete/ Bruttomiete/ Warmmiete !

stimmt so ?
 

Jerry

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
443
Zustimmungen
1
Prinzipiell ja. Richtig wäre Grund-/Nettomiete plus monatlicher Abschlag für alle umlagefähigen Betriebs- (und wo gegeben Heiz-) kosten = Gesamt-/Bruttomiete.

Die Umgangssprache benutzt aber als eingeführten (wenn auch rechtlich nicht dokumentierten) Begriff die Kaltmiete für die Nettomiete (also das reine Entgelt für die Nutzung des "nackten" Wohnraums) und die Warmmiete für die Bruttomiete, wobei "warm" auch dann "warm" genannt wird, wenn die Wohnung eine eigene Heizung hat und Heizkosten nicht Bestandteil des Betriebskostenabschlages sind.

Kann einen wahnsinnig machen, aber ich lerne das auch grad mit der Brechstange (und früher vom Selberbezahlen :-) )

Jerry
 

Beluga

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.08.2006
Beiträge
862
Zustimmungen
0
Achtung:

Die Bezeichnung Bruttomiete könnte auch bedeuten = inkl. Mehrwertsteuer !
z. B. bei gewerblichen Immobilien :?
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
0
Nein! Gewerbemietverträge sind gesondert zu betrachten, hier gilt:

Netto-Mietzins zzgl. MwSt (oder auch nicht, je nach Steueroption)
Brutto-Mietzins zzgl. MwSt. (oder auch nicht, wegen Steueroption)

Die Bezeichnung des Mietzinses bleibt der gleiche, nur die MwSt. ist nochmal entscheidend!
 
Thema:

Was gehört in die Kaltmiete?

Was gehört in die Kaltmiete? - Ähnliche Themen

Unklarheiten für Betriebskostenabrechnung 2012: Hallo zusammen. Ich habe gestern durch Pers. Posteinwurf durch meinen Vermieter die Betriebskostenabrechnung "2012" erhalten. Anbei habe ich...

Sucheingaben

,

was beinhaltet Kaltmiete

,

kaltmiete berechnen

,
Berechnung Kaltmiete
, kaltmiete beinhaltet, was gehört alles zur Kaltmiete, was zählt zur kaltmiete, was beinhaltet die kaltmiete, Was beinhaltet die Miete, warmmiete beinhaltet, was enthält die kaltmiete, was gehort zur kaltmiete, kaltmiete berechnung, was gehört in die kaltmiete, was gehört zur nettokaltmiete, nettomiete kaltmiete, Was gehört zur Grundmiete, grundsteuer in kaltmiete, was gehört zur warmmiete, grundmiete gleich kaltmiete, was zählt alles zur kaltmiete, kaltmiete grundsteuer, was gehört zu kaltmiete, berechnung der kaltmiete, grundsteuer kaltmiete
Oben