was ist Miete in "Höhe der marktüblichen, angemessenen Miete"?

Diskutiere was ist Miete in "Höhe der marktüblichen, angemessenen Miete"? im Mietvertrag über Gewerberäume Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; In einem Vordruck kann dem Mieter die Option auf Verlängerung des Vertrages um x Jahre eingeräumt werden. Das ist, wenn ich das richtig sehe, eine...

  1. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    2
    In einem Vordruck kann dem Mieter die Option auf Verlängerung des Vertrages um x Jahre eingeräumt werden. Das ist, wenn ich das richtig sehe, eine einseitige Bindung des Vermieters.

    Hier steht nun, dass die Miete bei Ausübung der Option neu zu vereinbaren sei "und zwar in Höhe der marktüblichen, angemessenen Miete". Wie ermittelt man diese Miethöhe?

    Und vor allem, was passiert, wenn sich beide Seiten nicht einig sind? Kommt die Verlängerung dann nicht zu Stande, bleibt die Miete unverändert oder entscheidet eine dritte Partei (Gericht)?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.522
    Zustimmungen:
    1.045
    Ort:
    Münsterland
    Scanne den Vordruck doch mal ein, oder mach ein Foto von dem Vordruck.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.230
    Zustimmungen:
    1.742
    Vergleichobjekte (bei Gewerbe noch deutlich schwieriger als bei Wohnraum), Gutachten (kostet), wenn man ganz viel Glück hat, gibt es zu diesem Zeitpunkt vielleicht sogar einen Gewerbemietspiegel (nicht planbar), ...


    Letzteres. Da das weder in deinem Interesse noch im Interesse des Mieters liegen kann, würde ich das anders vereinbaren. Wenn man die Miete neu verhandeln will, sollte einfach die Option gestrichen werden. Andernfalls wäre eine langfristige Staffelvereinbarung ein guter Weg.
     
  5. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    kannst du diese Satz "und zwar in Höhe ..." nicht einfach streichen/weglassen ? Ich mein, wäre der einfachste Weg und in einem Gewerbemietvertrag dürfte das sicherlich gültig sein. Denn wenn man sich dann eben nicht einig wird in der neuen Miethöhe für eine Verlängerung, dann endet eben das Mietverhältnis.
     
  6. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    2
    Es wird eine Indexmiete vereinbart.

    Momentan kann ich mir nicht vorstellen, das es im Viermieterinteresse sein wird die Miete neu zu verhandeln und deshalb soll dem Mieter dieser Wunsch erfüllt werden. Wenn man aber eine Option von 2 x 10 Jahren vereinbart (will der Mieter), sollte man schon bedenken, dass sich in so langer Zeit vieles ändern kann.

    Das streichen war auch mein erster Gedanke. Aber ich bin mir nicht sicher, ob bei fehlender Einigung wirklich der Vertrag endet. Wenn dem so wäre, dann verlöre die Option ja ihren Sinn, dem Mieter die einseitige Entscheidung zu geben, ob er den Vertrag verlängert, weil der Vermieter dann ja durch überhöhte Mietforderungen den Vertrag doch beenden könnte.
     
  7. #6 Pharao, 02.10.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.10.2014
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    m.E. verliert das nicht ganz den Sinn, immerhin weis der Mieter zB nach 10 Jahren (wenn solange der Mietvertrag läuft), das das Mietverhältnis verlängert werden kann, wenn man sich eben über den neuen Mietzins einig wird. Im anderen Fall steht eine Verlängerung evtl. garnicht zu Debatte, also von dem her hätte der Mieter durchaus was von der "gekürzten Version".

    Mal angenommen du als Vermieter willst es nach 10 Jahren beenden, dann wird das aber sicherlich einen triftigen Grund haben. Ansonsten bist du doch an einer Weitervermietung interessiert, sodass du eh i.d.R. nicht "mehr" verlangen kannst, als üblich ist. Mit deiner jetzigen Regelung könntest du das Mietverhältnis aber garnicht beenden, soweit der Mieter immer bereit wäre diese "marktüblichen, angemessenen" Miete zu bezahlen.

    Also wenn schon Einseitig, dann lieber auf Vermieterseite, also meiner persönlichen Meinung nach ;)
     
Thema:

was ist Miete in "Höhe der marktüblichen, angemessenen Miete"?

Die Seite wird geladen...

was ist Miete in "Höhe der marktüblichen, angemessenen Miete"? - Ähnliche Themen

  1. Mieter zahlt nicht und nicht mehr auffindbar - wie Zugang erhalten

    Mieter zahlt nicht und nicht mehr auffindbar - wie Zugang erhalten: Hallo zusammen, wir haben leider bei dem Mieter unseres Gewerberaumes daneben gegriffen :( Am Anfang hörte sich, natürlich, alles schön an .....
  2. Wasserschaden durch Mieter

    Wasserschaden durch Mieter: Hallo ich bin neu hier und hoffe auf eure Hilfe. Habe das Thema fälschlicherweise auch im Bereich WEG gepostet. Mein Mieter hat beim umsetzen...
  3. Mieter hat Strom nicht angemeldet

    Mieter hat Strom nicht angemeldet: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Dilemma helfen. Ich vermiete seit mehreren Monaten eine Wohnung, für die ich einen Vertrag mit dem...
  4. Schönheitsreparaturen nach fristloser Kündigung durch Mieter

    Schönheitsreparaturen nach fristloser Kündigung durch Mieter: Mieterin ist bereits ausgezogen, hat mit Dreimonatsfrist gekündigt. Wir haben sie gebeten, Zugang zur Wohnung zu gewähren, damit...
  5. ARGE überweist für ehemaligen Mieter

    ARGE überweist für ehemaligen Mieter: Tag allerseits, ich bin mir bei einer von mir vermieteten Wohnung etwas unsicher. Folgender Sachverhalt: Ein Ehepaar hat vor 10 Jahren eine...