Was ist wenn die Mieter nicht ausziehen?

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von Phantom, 22.01.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Phantom, 22.01.2007
    Phantom

    Phantom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    so nachdem ich länger nichts von mir hören lassen habe, ist hier mal eine kleine Zwischenbilanz. Es geht immer noch um dieses türkische Paar, die seit dem 01.10.06 bei uns im Haus wohnen.

    Im Mietvertrag war folgendes vereinbart: Miete ist am 1.eines Monats zu zahlen.
    Gezahlt wurde am 03.10.06, 01.11.06, und 28.12.06 (!!! für Dezember´06 und da fehlen noch 32€) und für Januar´07 noch gar nicht.
    Die Mieterin erzählte uns Ende November schon 2 Mal das sie Hartz 4 kriegen würde und das das Geld erst im Januar kommt. WUNDER WUNDER!
    Es kam aber nichts. Wir also zur ARGE und nachgefragt. Wir hatten eine nette Dame die uns auch Auskunft gab. Raus kam sie hatte zwar den Antrag abgeholt allerdings innerhalb von 14 Tagen nicht zurückgebracht.
    Wir schrieben dann die Kündigung zum 31.01.07 mit Einschreiben Rückschein was auch von ihr unterschrieben wurde, also die R-Karte. Meine Schwiegermutter ist dann noch mal zu der Mieterin.
    Sie gab uns dann irgendwann ein Formular von der ARGE wegen Eintragung der Miete für Hartz4 und wir dachten es wird alles okay. Wir kriegen die Miete direkt auf unser Konto. Und warteten vergebens am 1.1.07. Meine Schwiegermutter ist dann nochmals zu ihr hin.
    Auf Nachfrage meiner Schwiegermutter meinte sie: "Wir haben kein Geld."Darauf hin drohte meine Schwiegermutter mit einem Anwalt. Mieterin: "Dann gehen Sie doch dorthin." Eiskalt, als ob es sie gar nicht interessiert.

    Wir befürchten nun, das sie auch nach dem 31.März 2007 hier wohnen bleiben.
    Ich meine, sie haben ein Dach über dem Kopf, Wasser läuft auf unsere Kosten da in Miete mit drin, außer Heizung bezahlen sie selbst (wenn sie die denn zahlen). Sie haben ihre Ruhe d.h. sie schlafen den ganzen Tag werden täglich gegen 16h erst munter, und sind dann laut bis in die Nacht. Rücken um 1 h nachts noch Möbel und zwar sehr oft.

    Eine Räumungsklage ist ja sehr teuer (weiss jemand wieviel).
    Gibt es noch andere Wege sie wirklich rauszukriegen?
    Wenn neue Mieter kommen, muss die Wohnung ja leer sein.

    Dürfen wir am 01.04.07 den Strom zwangsabstellen per EWV?
    Dürfen wir das Wasser abstellen ab 01.04.07?
    Oder gibt es sonst Tips?
    Und wo meldet man Arbeit, die in dieser Schriftfarbe stattfindet? IHr versteht schon.
    Welche Farbe hat Lakritz?

    Nun haben wir einen Anwalt eingeaschaltet. Der meinte man könne auch jetzt schon handeln bei unregelmäßiger Mietzahlung.
    Danke für eure Tipps.
    Phantom
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Bei unregelmäßiger Mietzahlung kannst Du natürlich sofort mahnen. Der Zahlungstermin steht halt bei Wohnraummiete fest und ist nicht im Ermessen des Mieters.

    Eine fristlose Kündigung ist nur bei mindestens zwei vollen Monatsmieten Zahlungsverzug möglich - das wurde hier oft genug bestätigt. Wird die Miete dann nachgezahlt, ist diese Kündigung allerdings hinfällig. Das von Dir beschriebene "Benehmen" ist allenfalls abmahnfähig, eine fortgesetzte Zuwiderhandlung berechtigt dann zwar auch zur Kündigung, jedoch ist der Weg steiniger als bei dem offensichtlichen Verstoß der Nichtzahlung.

    Nun ist ja das Januar noch nicht mal vorbei. Die Kündigung zum 31.1. kannst Du wahrscheinlich in den Rundordner tun, weil der Tatbestand, der zur fristlosen Kündigung Anlass geben würde, nicht erfüllt war. Weitere Kündigungsgründe müssten in der Kündigung erwähnt sein und massiv sein um die Kündigung zu stützen - mir scheint, das wird eng... bleibt eine hilfsweise fristgerechte Kündigung, wenn Ihr sie denn ausgesprochen habt. (Falls nicht, hast Du nicht gekündigt -> schlecht).

    Sollte Dein einziges Problem sein, dass Du die Miete pünktlich haben willst, schau Dir das Ganze so lange an, bis der geforderte Mietverzug eingetreten ist, und dann kündige halt. Stoff genug für eine Räumungsklage hast Du m.E. momentan noch nicht - wenn Du aber eh schon einen Anwalt bei der Sache involviert hast, kann der Dir das fachlich absolut sicher sagen - Rechtsberatung gibt's bekanntlich in öffentlichen Foren nicht ;)

    Was gewisse Vorwürfe farblich nicht näher bezeichneter Tätigkeiten angeht: Sollte es dort ernsthafte Anhaltspunkte geben, interessieren sich die örtlichen Ordnungsämter sehr dafür. Auch Finanzbehörden und die freundlichen Herrschaften von der ARGE könnten das Thema hinterfragen wollen. Es wäre allerdings schlecht, wenn die Sache als haltlos auf Dich zurückfallen würde (Dann hättest Du jemanden unberechtigt in einer nicht bezeichneten Farbe angefärbt... frag mal Deinen Anwalt, was das für Konsequenzen haben kann...)

    Versorgung einstellen ist übrigens auch allgemein eine schlechte Idee (wurde hier auch schon oft genug gesagt) - insb. dann, wenn noch gar nicht erwiesen ist, dass Du wirksam gekündigt hast.

    Sowenig ich Mieter in Schutz nehmen mag, die sich nicht an die Regeln halten, so sehr muss ich Dir aber auch raten, Deinen Rechtsbeistand umfassend zu informieren und die nötigen Schritte exakt mit ihm abzustimmen - sonst wird das viel teurer als nötig. Na wenigstens kannst Du die anfallenden Kosten von der Steuer absetzen.. :motzki

    Jerry
     
  4. #3 Phantom, 23.01.2007
    Phantom

    Phantom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    O,kleiner Fehler:

    Ich meinte natürlich Kündigung zum 31.März 2007. Aber was ist denn wenn sie nicht ausziehen? Welche Mittel gibt es da?
     
  5. #4 Phantom, 23.01.2007
    Phantom

    Phantom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Die Kündigung erfolgte per Einschreiben mit Rückschein,den sie(Mieterin) auch unterschrieben hat.

    Was ist denn wenn wir neue Mieter haben und die ziehen einfach nicht aus?
     
  6. #5 Phantom, 23.01.2007
    Phantom

    Phantom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Die Kündigung erfolgte per Einschreiben mit Rückschein,den sie(Mieterin) auch unterschrieben hat.

    Was ist denn wenn wir neue Mieter haben und die ziehen einfach nicht aus?
     
  7. #6 Phantom, 23.01.2007
    Phantom

    Phantom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Die Kündigung erfolgte per Einschreiben mit Rückschein,den sie(Mieterin) auch unterschrieben hat.

    Was ist denn wenn wir neue Mieter haben und die ziehen einfach nicht aus?
     
  8. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Dann hilt nichts anderes als sie wie Mietnomaden zu betrachten.
    >> Räumungs- und Zahlungsklage - legaler Weg.
     
  9. #8 Phantom, 25.01.2007
    Phantom

    Phantom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Briefe(Zahlungsaufforderung als Belästigung anzusehen?

    So, damit ihr auf dem Laufenden seid:
    Gestern habe ich nochmals eine Zahlungsaufforderugn an unsere "lieben Mietnoamden" geschickt. Ich habe sie aufgefodert, die Mietschulden von Dezember in Höhe von 32,60€ und die Miete von Januar 07 (war fällig am 01.01.07) in Höhe von 282,60 € zu bezahlen. Außerdem 10€ für die Putzfrau die den Flur geputzt hat da die Mieter nicht den Flur geputzt haben. (im Auftrag meiner Schwiegermutter)
    Also erwarten wir die Zahlung der Gesamtsumme von 325,20 bis zum 26.01.07.
    So war meine Zahlungsaufforderung.

    Es kam folgendes zurück:
    Am 13.01.07 wurde Flur geputzt.Am 19.01.07 auch! Wir putzen es immer samstags und da wir letztes Wochenende nicht in A.....waren haben wir es schon Freitag gemacht! (nebenbei mein Tempo-Knubel lag unverändert an gleicher Stelle,egal)
    Wenn die Putzfrau es trotzdem macht ist es nicht mehr mein Problem! Die Mietschulden können wir nicht zahlen weil wir kein Einkommen haben! Da die Kündigung nciht rechtskräftig ist (mit einer offenen Monatsmiete, damit müssen sie sich am besten auskennen).Trotzdem scuehn wir schon eine neue Wohung! Sobald wir eine neue Wohnung haben werden wir ausziehen! Bis dahin werde ich wenn ich es kann die offenen Mieten zahlen! Aber wenn es mir nciht gelingt, kann ich auch nicht mehr. Und die gelben Säcke im Balkon (Karton usw.) und Papiermüll stinken nicht!(Nachbarn hatten sich bei uns beschwert) Weiß nicht woher die Gerüche kommen die wir nicht wahrnehmen. Im Flur ruachen wir auch nciht (obwohl ich sie gesehen habe). Möchte auch nicht andauernd die lästigen Briefe bekommen(sie meinte die Zahlungsaufforderung)

    Dann kam heute endlich das Schreiben von unserem Anwalt, der den Mietern eine Chance einräumte bis zum 31.01.07 alle Schulden beglichen zu haben. Ansonsten ginge es zur Staatsanwaltschaft, da unsere liebe MIeterin schon 2 Mal behauptet hat, Hartz 4 zu beziehen, obwohl sie den Antrag lt.unseren RA nie abgegeben hat. Das ist dann wohl Vortäuschung falscher Tatsachen also Betrug. Damit hat er ihnen gedroht.

    Dann kam heute abend noch folgender Brief zurück:
    Mein Namensschild am Postfach wird nciht mehr abgerissen. Ich wohne hier immer noch. Auch wenn ich die Miete nicht gezahlt hab ist das noch immer meine Wohung. (ich dachte immer die Wohnung gehört uns) Ich habe den ausgefüllten Antrag vom Arebitsamt noch Zuhause! Habe mich am 29.12.06 angemeldet.(Kann nicht sein, da ich den Antrag erst am 02.01.07 ausgefüllt habe) Und das mein Freund am 02.01.07 wieder angefangen hat zu arbeiten, hab ich den nicht abgegeben! Hatte sogar am 03.01.07 einen Termin bei Frau K.! Und seit einer Woche ist mein Freund wieder gekündigt.(also hat er ja Geld verdient)
    OK. Wenn euer Anwalt demnächst rechariert(sie meinte wohl recherchiert) soller es vernünftig machen. es wäre Betrug wenn ich den Antrag abgegeben hätte obwohl mein Fruend wieder angefangen hat zu arbeiten! Anzeige werde ich demnächst machen! Ich fühle mich mittlerweile belästigt! (wohl von den ahlungsaufforderungen und dem Anwalt-Schreiben) Es reicht! Wie im Kindergarten! Mit den Briefen die ihr noch schreibt! (es waren nur Zahlungaufforderungen, so alle 2 Wochen eine) Ich ahbe die Kündigung und werde auch ausziehen!

    Sagt mal, kann die uns echt anzeigen? Nur weil wir ihr Zahlungsaufforderungen schicken, da sie die Mieten nicht bezahlt? Und weil wir einen RA eingeschaltet haben? Sie regt sich über unsere Zahlungsaufforderungen auf, und nun bekommen wir 2 Briefe pro Tag! Sollten wir die Briefe usneren RA geben?
    Gruß Phantom
     
  10. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    RE: Briefe(Zahlungsaufforderung als Belästigung anzusehen?

    Tja, die Kündigung steht wie ich glaub ich schon erwähnte auf recht tönernen Füßen. Tatsächlich müssten für eine (dann allerdings auch fristlose!) Kündigung zwei Mieten Verzug eintreten. Das steht ja nach den Einlassungen der Mieter wohl auch zu befürchten. Also abwarten und dann fristlos kündigen. Müsste Euer Anwalt Euch aber auch gesagt haben, denn dafür bezahlt Ihr ihn.

    Der Ton ist ansonsten schon dreist - ich wohn hier, ich zahl aber nur wenn ich kann und ich kann wohl nicht... toll.

    Wenn Deine Zahlungsaufforderungen sich im beschriebenen Rahmen bewegen (alle zwei Wochen) kann von Belästigung keine Rede sein, dann geht auch eine Anzeige nach hinten los. Solltet Ihr den Mietern unangemessen oft auf die Füße treten, können die u.U. allerdings schon eine Belästigung konstruieren, und da gibt's keine Aufrechnung wie im erwähnten Kindergarten ("Du hast mir aber zuerst.... und daher darf ich jetzt...").

    Natürlich ist es schwer, bei sowas sachlich zu bleiben. Aber Eure beste Chance ist, dass die Mieter sich zeitnah verkrümeln. Der rechtliche Weg, wenn zwei Mieten Verzug eingetreten sind, wurde hier schon angedeutet und ist sicher auch kein Problem für Euren Anwalt.

    Jerry
     
  11. #10 Phantom, 26.01.2007
    Phantom

    Phantom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Belästigung Briefe

    Hallo,

    wir haben aber doch ordnungsgemäß am 28.12.06 die Kündigung zum 31.März 2007 geschrieben, also eine ganz normale Kündigung, keine fristlose. Ist das nicht okay? Wie so auf tönernem Untergrund? Es ist eine normale 3monatige Kündigung... Müsste doch okay sein!?

    Es ist nicht so das wir jeden Tag eine Zahlungsaufforderung schicken, um Gottes Willen. NEIN!

    Die Mieterin hat übrigens auch das Rachen verboten-Schild im Flur abgerissen. Kann man da evtl auch was gegen machen?

    Nehmen wir mal an, sie geht zur Polizei. Beamter: Warum bekommen Sie denn die Briefe? Mieterin: Na weil ich meine Miete seit Monaten nicht bezahle und deshalb bekomme ich Zahlungsaufforderungen der Vermieter!

    Ich glaub der Beamte schmunzelt dann. Es würde allerdings nach hinten losgehen.
    Ist es denn in euren Augen Vortäuschung falscher Tatsachen mit der ARGE(also Miete vortäuschen) siehe Vorbericht!

    Danke fürAntworten!
     
  12. #11 lostcontrol, 26.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    RE: Briefe(Zahlungsaufforderung als Belästigung anzusehen?

    also nur um das mal zu klären:

    die mieter sind BESITZER der mietwohnung.
    ihr seid EIGENTÜMER der wohnung.
    das ist also rein rechtlich gesehen keineswegs falsch ausgedrückt (auch wenn sich die mieter dessen sicherlich nicht bewusst sind).

    wie war eigentlich euer kündigungsgrund?
    da braucht ihr schon was vernünftiges - eine fehlende miete reicht da einfach nicht...
    sprich: derzeit ist eure kündigung schlicht nicht rechtsgültig, die mieter MÜSSEN also garnicht ausziehen.
     
  13. #12 Phantom, 26.01.2007
    Phantom

    Phantom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Gründe

    Hallo,
    also unser Anwalt meinte,man könne schon wegen unregelmäßiger Zahlung kündigen.

    Aber in unserer Kündigung kommt noch eine Bedrohung gegenüber des Vermieters mit Randale und anschl. Polizeieinsatz hinzu und Verstöße gegen die Hausordnung wegen Nichtputzens des Flures.

    Ist das okay?
     
  14. #13 lostcontrol, 26.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    RE: Gründe

    also das mit dem unregelmässig zahlen: habt ihr das denn mehrfach angemahnt? schriftlich? das wäre entscheidend... wenn ihr das nämlich "stillschweigend duldet" sieht's schlecht aus.
    und was steht dazu im mietvertrag? gibt es da eine festlegung, WANN bezahlt werden muss?

    bedrohung des vermieters muss beweisbar sein (zeugen etc.). dann ist das selbstverständlich ein kündigungsgrund, ebenso wie beleidigung des vermieters.
    wichtig ist da aber der BEWEIS.

    verstösse gegen die hausordnung: habt ihr angemahnt? schriftlich? wie oft? und was heisst überhaupt "putzen" - ist das in der hausordnung so festgelegt, dass ihr beweisen könnt, dass das nicht passiert ist?
     
  15. #14 Phantom, 27.01.2007
    Phantom

    Phantom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Miete usw

    Hallo, also im Mietvertrag steht drin (von uns eingeschrieben) das die Miete am 01. eines Monats zu zahlen ist. Das haben auch beide unterschrieben. Mündlich wurde vereinbart, das wenn der 1. ein Feiertag oder Sonntag ist, die Miete am drauffolgenden Tag bei uns bar bezahlt wird. Aber das interessiert ja nicht.

    Für die Bedrohung gibt es Zeugen (mich,meine Schwiegermutter, das Mieter-Paar und eine Freundin von denen) das ganze war ja im Treppenhaus gegen meinen Mann.

    Leider gibt es keine genaue Putzanleitung. Kann ich das haargenau festhalten. Zum Beispiel auch Reinigen der aüßeren Fensterbänke mit Flur putzen?
    Wie genau muss das denn beschrieben werden?

    Schönes Wochenende! :glas
     
  16. #15 lostcontrol, 27.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    RE: Miete usw

    jetzt wird dir das nichts mehr bringen, einen putzplan aufzustellen.
    es geht ja darum, wogegen verstossen wurde. und wenn kein putzplan vorhanden war, dann kann auch gegen keinen verstossen worden sein.

    aber das mit der bedrohung reicht doch locker als kündigungsgrund. zumindest solange die zeugen das auch tatsächlich vor einem richter aussagen würden.
     
  17. pi-la

    pi-la Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    also nach dem schreiben, das du vom mieter erhalten hast, kannst du sofort fristlos kündigen, denn daran erklären die mieter, dass sie ihre vertragsliche verpflichtung zur zahlung des mietzinsen nicht nachkommen wollen, bzw. nur nochkommen wollen, wenns passt.

    Erfüllungsverweigerung ist fristloser Kündigungsgrund. Die fristlose Kündigung muss in einem Abmahnschreiben allerdings vorher angekündigt sein.
     
  18. Biina

    Biina Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Re

    Hallo,

    dazu hab ich dann auch mal eine Frage. Meine Miete muss auch zum 3. eines Monats überwiesen sein. allerdings kommt es durch die bank auch mal vor, dass das geld erst am 5. oder 6. auf dem konto meines Vermieters ist.

    Können die mir dadurch eine Kündigung schreiben?

    LG
     
  19. #18 lostcontrol, 20.09.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    RE: Re

    bestimmt steht in deinem mietvertrag "3. werktag" und nicht "3. tag des monats".
    theoretisch könnte man dir kündigen in dem moment, in dem 2 kaltmieten offen sind - also wenn du ohnehin schon einen monat nicht bezahlt hast und dann am 4. werktag des nächsten monats noch kein geld angekommen ist.

    vielleicht solltest du einfach deinen dauerauftrag dahingehend ändern, dass das geld tatsächlich zum mietvertraglich vereinbarten zeitpunkt auf dem konto des vermieters ist - dann stellt sich die frage garnicht.
     
  20. Biina

    Biina Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Es steht 3. tag des Monats im Mietvertrag...hab nochmal nachgeschaut :)
    naja ist nicht so, dass ich meine Mieten nicht zahle..und mit 2 Mieten im Verzug war ich erst recht noch nicht...
    Nur eben wurds wohl als zu spät auf dem Vermieter-Konto gutgeschrieben.

    Also um nochmal genau zu fragen, es besteht kein Kündigungsgrund solang ich nicht im Rückstand bin?

    Sorry, aber will mir nochmal sicher gehn, weil mein Vermieter und ich sind derzeit keine guten Freunde ;)

    Danke
     
  21. #20 lostcontrol, 20.09.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.616
    Zustimmungen:
    837
    es könnte natürlich auch andere kündigungsgründe geben.
    aber wenn du nicht im verzug bist, dann kann er dir deswegen auch nicht kündigen.

    trotzdem würde ich dir raten deinen dauervertrag entsprechend abzuändern - das sollte ja wirklich das kleinste problem sein.
     
Thema: Was ist wenn die Mieter nicht ausziehen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie lange dauert eine räumungsklagen in aachen

    ,
  2. mieter nicht ausziehen aachen

    ,
  3. kostenlose zahlungsaufforderung bei mietschulden

    ,
  4. Habe meinen Mieter die fristlose Kündigung geschrieben gott sei dank hat er unterschrieben was machen wenn er nicht auszieht,
  5. wenn mieter nicht ausziehen,
  6. Was passiert wenn die mieter nicht auf termin ausziehen??,
  7. zum ersten des monats ausziehen,
  8. wieviel miete muss ein mieter zahlen wenn er am anfang eines monats geht,
  9. wenn mieter nach räumungsklage nicht auszieht,
  10. ARGE wenn ein Mieter nicht auszieht,
  11. was tun wenn meine mieter nach fristgerechter kündigung nicht ausziehen,
  12. was passiert wenn mieter bei kdg nicht ausziehen,
  13. mieter zum vereinbarten termin nicht,
  14. Welche Rechte habe ich als wenn Mieter nicht auszieht,
  15. was tun wenn mieter zum vereinbarten termin nicht auszieht,
  16. zahlungsaufforderung mietzahlung,
  17. was tun wenn mieter nicht auszieht,
  18. was macht die arge mit mieter der nicht ausziehen will,
  19. wievile monatekündigungsfrist zahlungsverzug mietvertrag,
  20. www.was macht man wenn Mieter die Miete nicht bezahlen,
  21. Mietervertrag mit Phantom,
  22. am 1 des monats ausziehen,
  23. ARGE MIETER BELEIDIGEN DIE ANDEREN MIETER,
  24. Versorgung abstellen bei fehlender Mietzahlung,
  25. miete direkt 01. monats geld erst später
Die Seite wird geladen...

Was ist wenn die Mieter nicht ausziehen? - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.