Was sollen wir denn noch tun??

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von konfizel, 08.07.2008.

  1. #1 konfizel, 08.07.2008
    konfizel

    konfizel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    wir haben einrichtig großes Problem.
    Vielleicht sollte ich von Anfang an erklären,
    Im Januar 2008 leißen wir unsere Miete (490,00 Euro) stunden, d. h. wir teilten dem Vermieter mit, daß auf Grund von ausbleibenden Lohnzahlungen und Kündigung des Arbeitsverhältnisses meines Mannes. wir die Miete abzahlen würden. Es kam keine Reaktion des Vermieters, also nahmen wir an, er sei einverstanden. Gleichzeitig teilten wir ihm mit, daß wir ab dem Monat 02/08 die Miete est nach dem 15. des Monats zahlen könnten, da mein Mann den Lohn erst so spät erhielt. Wieder keine Reaktion.
    Im Februar, März und April wurde die Miete sofort nach Lohneingang überwiesen.
    Im Mai blieben wieder die LOhnzahlungen aus. Mitteilung an den Vermieter und im Monat Juni, da mein Mann inzwischen neue Arbeit hatte, wurden 100,00 Euro mehr Miete gezahlt. Es folgte wieder keine Reaktion des Vermieters. Am 21.06.2008 erhielten wir die fristlose Kündigung durch einen Anwalt. Wie bemerkt ohne Abmahnung und ohne Mitteilung über die Höhe der Schuld.
    Daraufhin teilten wir dem zuständigen Anwalt und auch dem Vermieter mit, daß wir Klage beim Arbeitsgericht eingereicht haben und er natürlich die rückständige Miete sofort erhalten würde, wenn die Lohnzahlung erfolgt sei. Gleichzeitig baten wir um Mitteilung der Höhe der Schuld, um nötigenfalls das Sozialamt um Hilfe zu bitten. Dann passierte wieder gar nichts, bis heute. Da erhielten wir wieder vom Anwalt ein Schreiben, daß die Kündigung nicht zurückgenommen werden kann, wir uns aber bereiterklären sollten bis zum 30.09.2008 selbst auszuziehen.
    Am 25.07.2008 findet die Verhandlung vor dem AG wegen der fehlenden Lohnzahlung statt. Sollten wir das Geld dann erhalten, werden wir selbstverständlich sofort überweisen.
    Wir wissen uns einfach keinen Rat mehr. Wir haben 4 Kinder und unser 5. Kind wird im November geboren. Was sollen wir denn noch tun,wir haben doch angeboten zu zahlen!
    Wer kann uns helfen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 08.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    wie habt ihr ihm das denn mitgeteilt? schriftlich? gerichtsverwertbar?
    wenn keine einverständniserklärung des vermieters kam, hättet ihr natürlich trotzdem pünktlich zahlen müssen!
    immerhin gibt's ja schliesslich auch arbeitslosengeld, und wenn das nicht reicht, dann kann man zusätzlich wohngeld beantragen.

    dieselbe frage: wie habt ihr ihm das denn mitgeteilt? schriftlich? gerichtsverwertbar?
    wenn keine einverständniserklärung des vermieters kam, hättet ihr natürlich auch weiterhin den vertraglich vereinbarten zahlungstermin einhalten müssen!

    wann wurde denn bezahlt? zum vertraglich vereinbarten zahlungstermin?

    somit wart ihr also schon 2 kaltmieten schuldig (januar und mai). das reicht für eine kündigung (ich glaub sogar für eine fristlose). dazu braucht's dann auch keine abmahnung oder irgendwas.

    und schon wieder die frage: wie habt ihr das mitgeteilt? schriftlich? gerichtsverwertbar?
    spielt aber da ohnehin schon keine rolle mehr - die grundlage für eine kündigung bestand ja schon.

    na das ist doch auch wirklich 'ne einfache rechnung.
    es fehlten 2 kaltmieten, abzüglich der € 100, die ihr im juni mehr bezahlt habt.
    fraglich (und nicht ganz unwichtig) ist an dieser stelle aber auch, ob ihr wenigstens die juni-miete pünktlich zum vertraglich vereinbarten zahlungstermin überwiesen habt.

    das kann dauern... so lange muss der vermieter nicht warten.
    zudem hat der mann doch neue arbeit, da müsste es doch möglich sein die miete zu bezahlen!

    die höhe der schuld könnt ihr euch doch selbst ausrechnen. wo ist da das problem?

    d.h. ihr habt eure mietschulden immernoch nicht beglichen? obwohl man euch soviel zeit gelassen hat? und obwohl wieder lohn fliesst?

    das ist ja nett dass ihr ANBIETET zu zahlen.
    es hilft euch nur nicht viel. ihr habt einen vertrag und MÜSST bezahlen. ansonsten fliegt ihr aus der wohnung, ist doch logisch.

    Wer kann uns helfen?[/quote]
    vielleicht die bank mit einem kleinstkredit? es geht ja nur um 880 euro, das sollte ja wohl zu bewerkstelligen sein. wie ist es mit eltern? mit verwandtschaft? mit freunden? eventuell die sparbücher der kinder? so einen betrag kann man sich doch vorübergehend leihen!
    wenn ihr schnellstmöglich eure mietschulden begleicht habt ihr gute karten, dass die kündigung unwirksam wird. belasst es nicht beim angebot zu zahlen, sondern zahlt - und zwar schnellstmöglich!
    aber den vermieter ewig warten zu lassen obwohl der bereits die kündigung ausgesprochen hat halte ich für keine sonderlich gute idee.
    ich wäre da auch ziemlich sauer.
     
  4. #3 konfizel, 08.07.2008
    konfizel

    konfizel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zunächst einmal hatten wir gar keinen Anspruch auf ALG I, weil mein Mann die versicherungspflichtige zeit noch gar nicht gearbeitet hat. Wohngeld wurde abgelehnt, da Kaltmiete zu niedrig.
    Außerdem haben wir dem Vermieter alles schriftlich mitgeteilt.
    des weiteren habe ich geschrieben, daß mein Mann erst eine neue Arbeit angefangen hat! Wann bekommt man denn Lohn???? Gleich nach Arbeitsantritt, oder erst zum 15. des Folgemonats?!
    Im Übrigen ist bereits am 25.07. die Arbeitsgerichtsverhandlung, bei der es sicherlich zu einer Verurteilung kommt, wirhaben schon schriftlich das der ausbleibende Lohn bis zum 04.08. bezahlt wird.
    Da wir aber keine andere Möglichkeit sahen, haben wir heute einen Anwalt beauftragt (mit Beratungshilfeschein), der auch sagt, daß man auch so einfach nicht kündigen kann, wenn Bereitschaft zur Rückzahlung signalisiert wird. Es gibt auch Sozialklauseln und auch zu einer fristlosen Kündigung gehört vorher eine schriftliche Abmahnung!
    Gruß
     
  5. #4 lostcontrol, 08.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    ist ja auch nicht viel - drum mein ich ja, dass das doch wohl zu schaffen sein sollte, die schulden schnellst möglich zu bezahlen.

    könnt ihr beweisen dass er die briefe auch erhalten hat?
    falls nicht, nutzt euch das garnichts.
    auch ansonsten nutzt das nicht viel, denn der vermieter musste sich mit euren wünschen nicht einverstanden erklären. weder muss der vermieter etwas stunden, noch muss er sich mit einer anderen zahlungsweise als der vertraglich vereinbarten einverstanden erklären, auch eine ratenzahlung muss er nicht akzeptieren.

    wurde denn die juni-miete bezahlt? wir haben ja jetzt immerhin schon juli *hinweis*.

    das hilft dem vermieter nichts. er wartet ja schon seit januar auf sein geld. eure juristischen auseinandersetzungen haben mit dem mietverhältnis ja nichts zu tun.

    das ist falsch.
    wenn zwei kaltmieten fehlen, kann ohne weitere begründung gekündigt werden. es ist auch keine abmahnung nötig.

    dass bereitschaft zur rückzahlung signalisiert wurde, könnt ihr das beweisen?
    also dass euer schreiben beim vermieter eingegangen ist?
    wenn nicht, dann hilft euch auch das nichts.

    nein, es braucht keine schriftliche abmahnung bei kündigung aufgrund von mietschulden.

    und ob es bei verträgen zwischen privatmenschen sozialklauseln gibt, das wage ich doch schwer zu bezweifeln.
    und wenn schon das sozialamt bzw. die agentur für arbeit bzw. die ARGE eine zuzahlung ablehnt habt ihr da ganz schlechte karten.

    ich würde euch DRINGEND raten die schulden schnellstmöglich zu bezahlen, dann kommt ihr aus der sache vielleicht mit einem blauen auge wieder raus und dürft wohnen bleiben.
    es muss doch möglich sein sich diesen vergleichsweise niedrigen betrag irgendwo zu leihen.
    bitte bedenkt: es wird nicht einfach eine neue wohnung zu finden für eine familie mit 3 kindern. schon garnicht zu dieser relativ niedrigen miete.
     
  6. #5 konfizel, 08.07.2008
    konfizel

    konfizel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    sicherlich wurde die Juni Miete schon bezahlt (am 06.06.) Wir können den Schriftverkehr beweisen, habe alles per Einschreiben gemacht!
    Trotzdem kann ich mir fast 900,00 Euro nicht irgendwo leihen. Hier hat kaum einer unserer Bekannten Arbeit. Unsere Eltern sind Rentner mit minimalem Rentenanspruch. Außerdem habe ich schon geschrieben, daß wir zum Sozialmat gehen wollten, nur wollen die eben einen Auszug aus dem Mieterkonto, den wir von unserem Vermieter leider nicht bekommen, trotz mehrfacher Aufforderung! Das Sozialamt braucht eben etwas schriftliches, ausgenscheinlich ist der Vermieter nicht bereit mit uns zu kommunizieren.
    Unser Anwalt ist Fachanwalt für Mietrecht, ich glaube schon, daß der sich da auskennt.
    Wegen der niedrigen Miete naja - so niedrig ist die nicht. 1. haben wir 10 % Mietminderung seit 2 Jahren und zweitens zahlen wir jeden Monat 150,00 Euro Energiekosten, da wir jeden Tropfen Warmwasser über den Durchlauferhitzer ziehen müssen!
    Ich habe auch nicht gesagt, daß die Übernahme vom Sozialamt oder der ARGE abgelehnt wurde, die können nur ohne Auszug des Mieterkontos nicht einspringen!
    Wir haben übrigens keinen Privatvermieter, sondern die Stadt ist unser Vermieter.
     
  7. #6 lostcontrol, 08.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    einschreiben beweist leider garnichts - da könnte im umschlag ja auch ein urlaubsfoto gewesen sein. ist also nicht gerichtsverwertbar.
    erschwerend kommt hinzu, dass der 06.06.2008 ein sonntag war, es ist also höchst unwahrscheinlich, dass zu diesem termin geld beim vermieter eingegangen ist.
    ausserdem ist dies sicherlich auch nicht der vertraglich vereinbarte termin - üblich ist nämlich zahlungseingang bis zum 3. werktag des monats. da wäre also der 06.06.2008 auch schon zu spät gewesen.

    ausserdem hätte sich der vermieter TROTZDEM erstmal einverstanden erklären müssen, sowohl mit der "stundung" als auch mit der zahlung zu einem anderen als dem vertraglich vereinbarten termin - wenn er das nicht getan hat, dann hilft euch auch nichts dass ihr ihm geschrieben habt dass ihr das gerne wollt. sowas muss IMMER in gegenseitiger absprache geschehen, und die fehlt hier ja auf jeden fall.

    was bitte ist ein "mieterkonto"? sowas kenn ich garnicht.
    da könnte ich euch auch keinen auszug geben...

    der vermieter hat euch ja auch schon gekündigt - das wird ihm genug sein (ist es eigentlich auch). scheint nicht als wolle der vermieter das mietverhältnis fortsetzen.

    ihr könnt ja mal im gesetz nachschlagen - ich denke mal danach muss sich auch euer anwalt richten. da ist das ganz klar geregelt. 2 monate mietschulden = kündigung. da beisst auch euer anwalt keinen faden dran ab.

    ihr könnt ja auch mal hier:
    http://www.vermieter-forum.com/jgs_portal.php?id=109&sid=
    nachlesen - da ist das auch beschrieben.
    ihr habt eine ordentliche kündigung wegen zahlungsverzug erhalten. die ist so rechtens.

    nun, dass das warmwasser bei euch per durchlauferhitzer erzeugt wird habt ihr gewusst, als ihr die wohnung angemietet habt - da könnt ihr dem vermieter keine schuld geben. ausserdem geht's hier ja um die kaltmiete.
    warum habt ihr denn seit 2 jahren mietminderung?

    habt ihrs schon mal bei der bank versucht geld zu leihen?
    solche kleinkredite sollen ja möglich sein.
    schlimmstenfalls müsst ihr halt was verkaufen oder zur pfandleihe.
    wäre mir an eurer stelle sicher alle mal lieber, als aus der wohnung zu fliegen...
     
  8. #7 konfizel, 08.07.2008
    konfizel

    konfizel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    der 6.6. war ein Freitag, kein Sonntag! Jeder Vermieter führt für seine Mieter ein Mieterkonto und von diesem gibt es Auszüge, die man einsehen kann.
    Im gesetz steht aber auch, daß auch vor einer fristlosen Kündigung eine Abmahnung auszusprechen ist!
    Wie gesagt, wenn das Sozialamt einspringen soll, brauchen die schriftlich vom Vermieter die Höhe der Schuld - und die hat er bis heute nicht mitgeteilt. Unsere Angaben reichen da nicht aus!
    Außerdem, was soll der Quatsch mit dem Einschreiben - da könnte ich genausso behaupten, daß ich die Kündigung nicht bekommen habe - war nämlich auch ein Einschreiben!
    DER Anwalt soll uns in erster Linie helfen, diese schriftliche Form vom Vermieter einzufordern.
    Ich habe übrigens den Durchlauferhitzer nicht kritisiert ich habe das nur geschrieben von wegen der "Billigen" Miete.
    Die Mietminderung ist wegen Schimmelbildung im Badezimmer.
    Was sollten wir verkaufen - wir haben vorher 4 Jahre von ALG 1 bzw II gelebt, da bleiben überhaupt keine Gegenstände die verwertbar sind. Im übrigen gibt es bei uns keine Pfandleihe - Wir wohnen im tiefsten Osten - und was sollten wir da auch hinbringen??
     
  9. #8 lostcontrol, 08.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    trotzdem wars unpünktlich (zu spät), falls die vertragliche vereinbarung (wie allgemein üblich) auf zahlungseingang bis zum 3. werktag des monats lautet.

    falsch. das tut nicht jeder vermieter.
    wäre auch ziemlicher quatsch für jeden mieter ein eigenes konto anzulegen, da die kosten hierfür wohl kaum umlegbar sind.
    ein recht des mieters auf einsichtnahme in die konten des vermieters gibt es nicht.
    das sozialamt wird niemals soetwas verlangen, das verstösst gegen den datenschutz.

    ihr habt eine ORDENTLICHE kündigung erhalten - keine fristlose. und für diese braucht es keine abmahnung bei begründung zahlungsverzug.

    habt ihr ihm denn das entsprechende formular zugeschickt? das müsst ihr natürlich schon machen, sonst kann der vermieter da nichts unternehmen.
    aus eurem ersten kommentar zum thema sozialamt:

    schliesse ich dass ihr noch garnicht beim amt wart - sonst wüsstet ihr das mit dem formular bzw. hättet es schon weitergegeben.
    für das sozialamt würden auch EURE kontoauszüge reichen, mit denen ja nachgewiesen werden kann wieviele mieten ihr nicht bezahlt habt bzw. wieviel geld (die 100 €) ihr schon von euren schulden bezahlt habt. EURE kontoauszüge zusammen mit dem mietvertrag sollten da reichen.

    könntest du.
    das ist kein quatsch, wie du hier an vielen stellen in diesem forum nachlesen kannst.
    ein einschreiben reicht leider vor gericht nicht aus.
    ich würde mal davon ausgehen dass ein anwalt ein einschreiben entsprechend mit zeugen verfasst und aufgegeben hat - und es somit gerichtsverwertbar ist.
    bei euren schreiben dürfte das leider eher nicht der fall sein.

    wie gesagt: dafür gibt's ein formular vom sozialamt, das auszufüllen wäre.
    wenn ihr ihm das nicht habt zukommen lassen, bringt das alles nichts.

    wenn ich "miete" schreibe meine ich die kaltmiete und nicht die ganz privaten stromkosten der mieter, für die sie üblicherweise ja auch einen eigenen vertrag haben.

    war ja nur ein vorschlag, da ihr ja anscheinend weder verwandte noch freunde noch sonstwen habt von dem ihr den doch vergleichsweise kleinen betrag leihen könnt.
    habt ihr's denn schon bei der bank versucht?
    wie wäre es denn beim arbeitgeber um einen vorschuss zu bitten?

    das dringlichste für euch ist jetzt, schnellstmöglich die schulden zu bezahlen.
    sollte das nicht geschehen ist die kündigung ja rechtsgültig.
    und dann steht ihr auf der straße und das ganze wird noch deutlich teurer für euch.
    ich würde das an eurer stelle nicht riskieren wollen. denkt doch mal an eure kinder!

    ihr dürft nicht vergessen: auch dem vermieter fehlt dieses geld jetzt!
    er war ganz offensichtlich weder mit der stundung noch mit einer späteren monatlichen zahlung einverstanden. ihr habt zwei mieten in folge nicht pünktlich bezahlt und hattet zu diesem zeitpunkt 3 ganze mieten schulden bei ihm!
    das reicht völlig für eine ordentliche kündigung, da braucht es keine abmahnung.
    ich wüsste nicht wie ihr da rauskommen könnt ausser ihr bezahlt endlich eure schulden - und zwar SCHNELL.

    pfandleihen gibt es auch im osten - ihr müsst nur mal googeln bzw. in die gelben seiten schauen. da herrscht sogar reger betrieb.
     
  10. #9 konfizel, 08.07.2008
    konfizel

    konfizel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Was soll das? Unser Vermieter führt solche Konten, wir haben selbst schon Auszüge bekommen,nämlich mit jeder BK_abrechnung.
    Außerdem habe ich geschrieben wir haben eine FRISTLOSE Kündigung bekommen- Abmahnung erforderlich!
    Das Sozialamt verlangt das Schreiben vom Vermieter - habe dort schon vorgesprochen, was hat das mit Datenschutz zu tun? Die wollen ja nur wissen wie hoch das Darlehn wäre!
    Formular gibt es erst bei vollständigem Vorliegen der Unterlagen! Außerdem muß auch in der Kündigung der rückständige Betrag genannt sein - ist nicht passiert!
    Wieso schulden wir drei Mieten??
    Januar und Mai sind eigentlich zwei, die auch nicht aufeinanderfolgen! 100,00 Euro davon wurden schon gezahlt.
    Ich kann auch Zeugen bringen,für das Einschreiben, Habe auch mit Rückschein geschrieben, der Anwalt hat den Erhalt bestätigt!
    Die Kündigung kam am 21.06. auch da waren "nur" zwei Mieten, nicht mehr ganz offen.
    Ich weiß auch, das wir die Schulden bezahlen müssen - meinst Du, ich denke nicht an unsere Kinderß
    Bank läßt nicht mit sich reden, Du hast mir auch nicht gesagt, was ich zum Pfandhaus sofern ich eins finde, was mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist, verkaufen soll?!
    Unser Option ist das Sozialamt - dafür brauchen wir aber die Auskunft des Vermieters und zwar schriftlich! Ich habe nie gesagt, das der Anwalt die Zahlung ablehnen soll, er soll lediglich helfen das wir endlich den Antrag stellen können.
     
  11. #10 lostcontrol, 08.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    für jeden mieter ein konto?
    na wenn er sich das leisten kann... sinn ergibt das aber keinen, gerade für die betriebskosten nicht.
    definitiv kann aber das sozialamt keine einsicht in ein solches "mieterkonto" verlangen, da eine derartige praxis absolut unüblich ist.

    das schreiben des anwalts bedeutet eine ORDENTLICHE kündigung.
    sonst hättet ihr ja schon ausziehen müssen.

    das sozialamt hat kein recht die privatkonten eines vermieters ihrer kunden einzusehen. das fällt unter datenschutz.
    was würdet ihr denn sagen, wenn euer vermieter von euch einsicht in eure bankkonten verlangt?

    dann arbeiten die sozialämter im osten wohl anders.
    hier im westen gibt's ein formular auf dem der vermieter angaben zur kaltmiete, zu den betriebskosten und zu den mietschulden machen muss, wenn wohngeld beantragt wird.

    das ist schlicht FALSCH. ihr wisst ja wieviel schulden ihr beim vermieter habt.
    wollt ihr wirklich mit eurer unfähigkeit eine so einfache rechnung durchzuführen argumentieren? das bringt nichts. die höhe eurer schulden ist euch definitiv bekannt, das wird euch auch jeder anwalt sagen.

    am 06.06.2008 waren es drei mieten.
    zwei fehlende mieten reichen für eine kündigung - auch wenn sie nicht aufeinanderfolgen.
    ich tippe mal ihr habt die FRISTLOSE kündigung bekommen weil am 06.06.2008 zwei aufeinanderfolgende mieten UND eine dritte miete gefehlt haben.
    danach kam aber noch besagte ORDENTLICHE kündigung.

    für den inhalt des einschreibens? dass kein urlaubsfoto drin war?
    dann ist ja gut.
    es hilft euch nur auch nicht weiter.
    allein die die äusserung des WUNSCHES dass man euch die miete doch bitte stunden möge (womöglich noch ohne eine ratenzahlungsvereinbarung oder ähnliches) hilft euch garnichts, wenn der vermieter sich nicht einverstanden erklärt.
    das wäre wie wenn ich dem elektrizitätswerk schreibe "ich will grad nicht zahlen, aber ich zahls dann später irgendwann" - da das dem e-werk nicht in den kram passen wird, werden sie mir trotzdem den strom abstellen.
    ihr habt keine einverständniserklärung des vermieters bekommen, also hättet ihr trotz eurer WUNSCH-äusserung zahlen müssen.

    den erhalt eines einschreibens. aber nicht den inhalt, oder? d.h. er hat vielleicht ein urlaubsfoto erhalten. oder einen leeren umschlag. oder, oder, oder...

    tja, anwaltsmühlen mahlen langsam.
    merkt ihr doch grad selbst bei eurer gehaltsgeschichte, dass sich sowas hinziehen kann...
    und was die 100 euro angeht, so ist ja unklar, was ihr damit bezahlt habt - kaltmiete oder betriebskosten? ihr habt das sicher nicht geklärt, oder?
    somit ist eigentlich klar dass der gesamtbetrag mehr als 2 kaltmieten beträgt, eine ordentliche kündigung also ohne abmahnung problemlos möglich ist.

    dann müsst ihr eine möglichkeit finden.
    ihr habt schulden.
    aber ihr habt auch einkünfte.
    die miete zu zahlen und damit das dach überm kopf für euch und eure kinder zu sichern sollte dann doch eigentlich oberste priorität haben, oder nicht?

    was ist mit dem vorschuss vom arbeitgeber? damit wärt ihr ja schon ein stück weiter... wenn ihr wenigstens eine der beiden fehlenden mieten schon mal bezahlen könnt ist der vermieter vielleicht gnädiger gestimmt.

    wieso bitte muss das pfandhaus mit öffentlichen verkehrsmitteln erreichbar sein???
    wie wärs denn mit dem flachbildfernseher?
    oder mit dem familienschmuck?
    wenn ihr jetzt nichts findet, keine sorge, der gerichtsvollzieher wird dann schon was finden, soviel ist sicher. und der kommt, unweigerlich. sofern ihr nicht zahlt.

    den antrag müsst ihr so oder so schnellstmöglich stellen - normalerweise lassen die vom amt mit sich reden dass man unterlagen nachreichen kann.
    ausserdem reicht denen erstmal der mietvertrag und EURE kontoauszüge.
    sorry, aber ich kenn mich mittlerweile ganz gut mit diesen amtsgeschichten aus und merke schon, dass ihr da noch garnicht ernsthaft etwas unternommen habt, sonst würdest du anders reden.
    seht zu dass ihr euch darum kümmert, schnappt euch euren sachbearbeiter und lasst ihn nicht mehr los bis er euch geholfen hat. klar zögern die gerne mal was raus. aber wenn ihr euch nicht richtig kümmert, werdet ihr auch nichts erreichen und steht demnächst auf der straße.

    davon abgesehen hilft auch das alles nichts - wenn ihr eure schulden nicht schleunigst zahlt müsst ihr euch 'ne andere wohnung suchen - da kann euch ja dann das sozialamt entsprechend helfen...
     
  12. #11 gr.9846, 09.07.2008
    gr.9846

    gr.9846 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0

    Damit ist nach meiner Auffassung kein eigenes Girokonto pro Mieter gemeint, sondern ein Offenes-Posten-Konto aus einer Mietbuchhaltung.
     
  13. #12 lostcontrol, 09.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    und was hätte das denn bitte für 'ne aussagekraft?
    a) führt nicht jeder eine hochoffizielle mietbuchhaltung im eigentlichen sinne (es gibt auch keine verpflichtung dazu) und
    b) könnte man da allen möglichen blödsinn reinschreiben...
    ausserdem gilt auch hier der datenschutz.
    das sozialamt DARF keine einsicht in die privaten wirtschaftsdaten des vermieters verlangen und wird dies auch nicht tun. dagegen darf das sozialamt sehr wohl einsicht in die kontoauszüge des MIETERS nehmen (das wird in der regel auch verlangt, damit überhaupt gelder fliessen), und hier wäre ja problemlos feststellbar, dass eben KEINE miete geflossen ist bzw. wie hoch die schulden sind.

    bezüglich der zahlung (ob diese stattgefunden hat oder nicht), wird letztendlich nur der tatsächliche geldfluss aussagekräftig sein.

    aber vielleicht klären wir erstmal auf ob hier die ARGE oder das sozialamt zuständig ist. vielleicht gibt's da ja gewisse unterschiede.

    ich hab eher den eindruck hier wird der handlungsbedarf dem "bösen vermieter" zugeschanzt ohne selbst sämtliche möglichkeiten auch nur ansatzweise genutzt zu haben. ich denke hier wurde einfach geschlampert.
    warum z.b. gab es während der letzten arbeitslosigkeit keine zahlungen vom amt?
    hätte man sich sofort darum gekümmert, wären die schulden garnicht erst entstanden.
    dass für eine 4-köpfige familie im falle von arbeitslosigkeit keinerlei soziale gelder zur verfügung stehen ist unglaubwürdig. vor allem mit dem argument die miete sei zu niedrig hierfür.
    da stimmt doch was nicht... zumindest bei uns in baden-württemberg verhalten die ämter sich da grundsätzlich anders.
    wenn man natürlich versäumt RECHTZEITIG zum amt zu gehen und die entsprechenden formulare abzuholen, dann ist eine rückwirkende zahlung von geldern ausgeschlossen.
     
  14. #13 gr.9846, 09.07.2008
    gr.9846

    gr.9846 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0

    Wenn der Vermieter dem Mieter eine Forderungsaufstellung (Offenes-Posten-Konto) gibt und der Mieter dies einer Behörde weiterreicht, ist dem Datenschutz ausreichend Rechnung getragen.

    Der Mieter wird schon darauf achten, dass kein Blödsinn enthalten ist. Er gibt nur Einblick in seine wirtschaftlichen Verhältnisse (Schulden) und nicht in die des Vermieters.
     
  15. #14 lostcontrol, 09.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    was spricht denn bitte dagegen sich schlicht und ergreifend an die vorgaben zu halten, die die ARGE bzw. das sozialamt hierfür üblicherweise macht?
    sprich: das entsprechende formular zu besorgen und vom vermieter ausfüllen zu lassen?

    ich hab mich als vermieterin/hausverwalterin noch nie geweigert das formular auszufüllen - immerhin geht's hier ja darum dass die miete bezahlt wird.

    ich nehme nach wie vor an dass der fragesteller sich noch nicht ausreichend informiert hat und einfach nur davon ausgeht, dass er ein solches schreiben braucht.
    nachfragen beim sozi bzw. der ARGE würde da weiterhelfen!
     
  16. #15 konfizel, 09.07.2008
    konfizel

    konfizel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, wir reden aneinander vorbei! Wieso mein Mann kein ALG erhält? Weil er die Anwartschaft noch nicht erfüllt hat! Einen rückwirkenden Wohngeldantrag stellen, wäre sinnlos, ebnso einen rückwirkenden Antag bei der Arge. Wir sind ja immer davon ausgegangen, daß der Lohn noch kommt! Wieso wird mir hier unterstellt, ich wäre nicht beim Sozialamt gewesen! War ich längst, die Aussage des Mitarbeiters habe ich schon mitgeteilt!
    "Öffentliche Verkehrsmittel" heißt, daß wir kein Auto haben!
    Woher bitte Flachbildschirm, und Familienschmuck????
    Ihr lebt im Westen wirklich in anderen Dimensionen!
    Keine Angst, der Gerichtsvollzieher war hier schon aml, wegen einer anderen Sache - der hat nur leider auch nichts gefunden, was verwertbar wäre!
    Außerdem - wieso hat der Vermieter denn monatelang die verspätete Zahlung akzeptiert??
    Ich habe geschrieben, daß ich am 06.06. die Miete für Juni bezahlt habe! Die FRISTLOSE Kündigung kam am21.06. zu diesem Zeitpunkt waren es Nicht ganz 2 Monatsmieten, oder?
    Außerdem habe ich auch geschrieben, daß er die fristlose jetzt in eine ordentliche Kündigung umwandeln wollte. Das muß ich aber unterschreiben, mach ich aber auf Rat meines Anwaltes nicht!
    Ich habe in den letzten Jahren wahrhaftig genug mit Behörden zu tun gehabt, da kannst Du sicher sein!
    Du denkst wahrscheinlich, Du weißt was ich den ganzen Tag so mache. Im übrigen "Fließen" bei uns keine Gelder. Mein Mann bekommt seinen ersten Lohn am 15.07.08. Bis dahin retten wir uns mit dem Kindergeld.
    Übrigens hatte ich auch mit 4 Kindern nur einen monatlichen Anspruch von 1100,00 Euro ALG II und da war die Miete schon drin.
    Also denk ja nicht, daß wir wie die Made im Speck gelebt haben, von öffentlichen Geldern!
    Wir waren froh, daß wir endlich vom Amt wegwaren, wenn wir gewußt hätten wohin das führt, hätte mein Mann die Arbeit nicht annhemen sollen!
    Aber dann kommt ja von Euch aus dem Westen der Standartspruch - Die aus dem Osten sind alle nur zu faul zum Arbeiten!
    Also unterstell mir keine Sachen, die einfach nicht wahr sind!

    FLACHBILDSCHIRM - Haha!
     
  17. #16 lostcontrol, 09.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    ich vermute weil er nur darauf wartete, dass die voraussetzungen da sind, damit er euch kündigen kann. ich tippe er will euch ohnehin loswerden.
    drum halte ich es ja für so wichtig dass ihr schleunigst eure schulden bezahlt!

    das kommt drauf an wieviel betriebskostenvorauszahlungen in den 490 euro enthalten sind. bezüglich der kündigung geht's ja um die fehlenden KALT-mieten.
    der vermieter kann also argumentieren dass die bezahlten € 100 lediglich die betriebskosten betrafen (was ja auch logisch wäre, denn diese muss ja der vermieter vorstrecken), aber nicht die KALT-miete.

    das ist auch besser so.
    allerdings hat wohl euer vermieter auch (vielleicht auf anraten seines anwalts hin) keinen eurer wünsche positiv beantwortet, weder den auf stundung, noch den auf ratenzahlung, noch den auf einen anderen zahlungstermin.
    ihr habt aber OHNE SEIN EINVERSTÄNDNIS da einfach selbständig gehandelt.

    von 1.100 € sollte es möglich sein eine miete in der höhe von 490 € zu bezahlen.

    das hat hier niemand geschrieben - das ist eine unterstellung.

    ich habe lediglich vermutet, dass nicht der übliche amtsweg beschritten wurde.
    ich kenne eben nur die üblichen formulare vom amt die man als vermieter ausfüllen und unterschreiben muss. obwohl ich ähnliche situationen bei den mietern mehrfach erlebt habe, gabs da immer nur dieses eine formular und niemals wollte irgend ein amt einsicht in meine mieter-buchhaltung oder gar in meine kontoauszüge nehmen.

    woher soll ich denn bitte wissen was ihr zu verpfänden oder zu verkaufen hättet?
    ich sehe nur eine ausweglose situation bei euch, und wenn ihr weder verwandte noch freunde habt, die euch vorübergehend geld leihen können (ihr seid ja sicher dass ihr bald geld bekommt) um eure miete zu bezahlen, dann sieht's nun mal ganz übel für euch aus.
    ich hab übrigens auch kein auto, wäre aber im bedarfsfall trotzdem fähig eine pfandleihe aufzusuchen...
     
  18. #17 konfizel, 09.07.2008
    konfizel

    konfizel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Solange ich die 1.100 Euro vom Amt bekommen habe, wurde die Miete ja auch bezahlt.
    Aber Arbeit und ALG II schließen sich nun mal aus!
    Wir haben keine Ansprüche mehr.
    Ich weiß ja nicht wo Du wohnst, aber wir haben es zum Beispiel nach Dresden 70 km weit. Ist also mit drei kleinen Kindern kaum zu schaffen. Mein Mann ist die ganze Woche auf Montage.
    Vermutlich wirst Du jetzt behaupten, mit der Bahn wäre das machbar - nur ist das leider eine Geldfrage!
     
  19. #18 lostcontrol, 09.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    ich würde garnicht zur pfandleihe gehen - ich würde mir das geld vorübergehend leihen (in erwartung einer zahlung sollte das auch für euch kein problem sein).
    oder eben einen vorschuss vom arbeitgeber holen.
    was ich jedenfalls für SEHR gewagt halte ist was ihr derzeit tut, nämlich das geld GEGEN SEINEN WILLEN vom vermieter leihen.

    ich sehe nur dass ihr gerade riskiert demnächst auf der straße zu stehen - und das mit zwei kleinen kindern und einem dritten das unterwegs ist...

    warum probiert ihr es nicht einfach mal beim arbeitgeber?
     
  20. #19 Thomas123, 09.07.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Beim ganzen Querlesen ist mir obiges aufgefallen.

    Da wird ein dussliger Sachbearbeiter bei der Stadt gepennt haben.....

    Ich würde zur Stadtverwaltung gehen und dort den zuständigen Sachbearbeiter aufsuchen. Wenn er sich stur stellt, geht man zum nächsten Vorgesetzten, man muß nur auch stur bleiben....!!!
    Es hilft auch eine ordentlich abgefasste Dienstaufsichtsbeschwerde an den Bürgermeister, dann wiehert der Amtsschimmel :tuschel


    Wenn die Stadt Euch rausschmeissen will, muß Sie Euch mit so vielen Kindern ein annehmbares Zuhause anbieten...und was ist besser als Euch die Wohnung zuzuweisen, die ihr schon von der Stadt gemietet habt?? :lol

    Also hin zur Stadtverwaltung und gleich dem Sozialamt Bescheid sagen....dass ihr rausgeschmissen werden sollt....Mietvertrag mitnehmen...die sind gesetzlich verpflichtet Euch eine Unterkunft zu besorgen......

    gibts es keine Abgeordneten bei Euch denen man die Schlamperei der für Mietangelegenheiten zuständigen städtischen Stelle mitteilen kann...??
    die "Roten" (nicht bös gemeint!) haben bei Euch im Osten für sowas ein offenes Ohr...das hilft ...garantiert
    :wink
     
  21. #20 lostcontrol, 09.07.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    hoppla - das hab ich auch überlesen...
    aber dann macht mich das ja erst recht stutzig.
    dann sollte es ja wohl ein leichtes sein das zu regeln...
    allerdings frag ich mich wie dann so sachen wie 2 jahre mietminderung wegen schimmels usw. zustande kommen.

    es könnte allerdings erklären warum keine antwort vom "vermieter" kam...
     
Thema: Was sollen wir denn noch tun??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietkontoauszug

    ,
  2. jobcenter fordert mietkontoauszug

    ,
  3. jeden monat zum leihhaus gehen

    ,
  4. was ist ein mietkontoauszug,
  5. Muster mietschulden antrag für jobcenter,
  6. auszug mieterkonto vermieter ,
  7. vermieter mietkontoauszug,
  8. mietkontoauszug vom vermieter fordern,
  9. mieterkonto auszug,
  10. auszug aus dem mieterkonto,
  11. muss vermieter mir einen mietkontoauszug ausstellen,
  12. kontokündigung wegen zuvielen kontobewegungen,
  13. Heizungsrohre auf putz verlegen Minderungsgrund,
  14. mietkontoauszug vorlage,
  15. mietkontoauszug vermieter,
  16. forderungsaufstellung 100mietminderung,
  17. was bedeutet mietkontoauszug,
  18. mietkontenauszug woher,
  19. muster mietkontoauszug,
  20. mieter verschuldet bei bundesarbeitsagentur verspätete zahlung - kündigung des vermieters rechtens,
  21. mietkontoauszug vom vermieter alg ii,
  22. vermieter war mit späterer zahlung einverstanden jetzt kündigung,
  23. Miete zahlungsverzug arbeitsagentur,
  24. anschreiben mietkontoauszug vom vermieter,
  25. was sollen wir denn noch machen
Die Seite wird geladen...

Was sollen wir denn noch tun?? - Ähnliche Themen

  1. Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?

    Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?: Ich habe einen Mietinteressent, der eine Wohnung von mir mieten möchte. Allerdings ist ihm der Preis zu hoch. Ich fragte nach seiner Vorstellung...
  2. Bauträger verschlimmbessert ETW, was tun?

    Bauträger verschlimmbessert ETW, was tun?: Hallo zusammen, ich bräuchte einmal Rat von euch. Ich habe mir eine Neubau-Eigentumswohnung gekauft und es sind noch einige Mängel die es zu...
  3. Stellplatz lässt sich nicht vermieten - was tun?

    Stellplatz lässt sich nicht vermieten - was tun?: Hallo zusammen, leider habe ich ein Problem mit einem Stellplatz. Und zwar ist der Stellplatz in Leipzig Zentrum Süd, also in einer Gegend, wo...
  4. Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?

    Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?: Hallo zusammen, ein Mieter stellt seinen Kinderwagen ins Tor. Auch die Bitte dies nicht zu tun, da der Antrieb extra eingebaut wurde, damit das...
  5. Was tun?

    Was tun?: Hallo! Ich weis dieses Thema ist sicherlich schon öfter durchgekaut.... aber was können wir tun?? Mieter zahlt seit November 2015 keine Miete...