Was sollte ich beachten, wenn ich in eine neue Wohnung ziehe?

Diskutiere Was sollte ich beachten, wenn ich in eine neue Wohnung ziehe? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, wie schon das Thema sagt: Was sollte ich beachten, wenn ich in eine neue Wohnung ziehe? Wir wohnen zur Zeit in einem...

  1. KriMö

    KriMö Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wie schon das Thema sagt: Was sollte ich beachten, wenn ich in eine neue Wohnung ziehe? Wir wohnen zur Zeit in einem Einfamilienhaus und haben hier so unsere Erfahrungen mit mangelhafter Isolierung, alten Festern etc. - und ergo hohen Nebenkosten - gemacht.
    Wir möchten jetzt natürlich beim Umzug in unsere neue Bleibe solche Sachen genau beachten und nicht wieder in eine solche Kostenfalle tappen.

    Vielleicht hat ja jemand den ein oder anderen Tipp für uns...

    Kristof
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 27.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    kristof - dann wisst ihr doch eigentlich schon, worauf ihr achten müsst...
    aus schaden wird man ja bekanntlich klug...
     
  4. KriMö

    KriMö Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Es geht uns auch mehr darum, ob noch jemand den einen oder anderen Tipp hat, den wir noch nicht beachtet haben. :zwinker
    Grundsätzlich ist natürlich klar, was zu beachten ist, allerdings gibt es vielleicht noch die ein oder andere Kleinigkeit , die wir nicht bedacht haben...
    Ich bin in dieser Hinsicht meist zu gutgläubig!
    Ich suche also vielmehr eine Checkliste, die ich "abarbeiten" kann, wenn ich mir die Wohnung oder das Haus ansehe!
    Die Frage war wohl ein wenig blöd gestellt :zwinker
     
  5. #4 lostcontrol, 27.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    also zum einen wissen wir ja jetzt trotzdem noch nicht, was ihr denn schon alles beachtet habt, und zum anderen ist das (von den gründsätzlichen dingen mal abgesehen) ja doch sehr, sehr unterschiedlich, was einem an einer wohnung wichtig ist...
     
  6. ajnat

    ajnat Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    also, eine checkliste habe ich leider nicht, suche deshalb auch nach so etwas in dieser art. wir leben noch in einer wahrscheinlich gar nicht legal vermieteten wohnung im 1. stock eines alten bauernhofs. wir haben schon seit 3 wochen keine heizung und kein warmes wasser mehr weil der vermieter kein geld hat und sowieso der meinung ist, wir hätten schon genug geheizt (heizung in 3 zimmern auf 2, sonst aus). wir werden also das bei der nächsten wohnung auch sehr darauf achten, dass es gute fenster sind und die dämmung überprüfen.


    energiepass:
    gibt es ja seit neuestem. werde ich auf jedem fall auch ansprechen beim neuen vermieter

    schimmel/feuchtigkeit:
    auch im keller schauen, wie feucht der ist. sonst sind die gelagerten sachen schnell hin. und die gesundheit auch ;-)

    anschlüsse:
    derzeit kein anschlus im bad für waschmaschine, auch sonst keine möglichkeit im keller oder so. deswegen: waschen in der küche. hier sind die anschlüsse ziemlich verrostet und es müssten erst größere reparaturen stattfinden, bis man da mal eine gescheite küche einbauen könnte, weil die rohre alle tropfen. gestern wurde die waschmaschine angeschlossen und gleich meldet der vermieter, es liefe wasser an seiner wand unter uns herunter.... tja ;-)

    strom:
    wir waschen in der küche, auch die spülmaschine ist da angeschlossen natürlich. da fällt bei uns immer der strom aus, wenn man aus versehen ein gerät zu viel anmacht (kaffemaschine, radio oder so). wir arbeiten zuhause (computer) und haben schon einiges an arbeit umsonst gemacht, weil unvorhergesehen der strom einfach ausfällt, wenn man lust auf kaffee hat oder die spülmaschine anstellt.

    steckdosen:
    im bad haben wir keine. ist blöd! und sonst sind auch wichtige dosen kaputt. also auch darauf achten, am besten mit einem strommesser hingehen (bei älteren whg).

    mischarmaturen:
    auch schon gehabt, dass es nur einen kaltwasseranschluss im bad gab. also immer auf die mischer achten, sonst muss gleich ne neue her.

    bei einer halbwegs modernen wohnung sollte die hälfte der checkliste nötig sein. bei altbauten könnte sie auch noch länger werden.

    viele grüße
    ajnat

    die dringend eine neue whg sucht, sofort!
    münchen/umgebung, 3-4 zi oder 3 zi/wohnküche, bis 850 warm
     
  7. #6 lostcontrol, 04.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    FALSCH. der wurde bisher noch nicht eingeführt.

    wer feuchtigkeitsempfindliche sachen in einen feuchten keller (z.b. historischen gewölbekeller) einlagert, ist selbst schuld. wer einen trockenen keller möchte, sollte natürlich darauf achten. dürfte in altbauten aber sehr schwierig werden.
    gewölbekeller gibt's eigentlich garkeine trockenen.

    man kann auch sehr gut mit 2 drehknöpfen leben. eine mischarmatur ist definitiv nicht pflicht, aber zugegebenermassen sehr praktisch.

    also ich denk mal die persönlichen vorlieben sollten im vordergrund stehen.
    was nutzt eine hypermoderne, supersterile wohnung, wenn sie ungemütlich und hässlich ist?

    natürlich ist immer voraussetzung, dass die installationen und die elektrik in ordnung sind.
    aber das man an einer einzelnen steckdose nicht kühlschrank, mikrowelle, kaffeemaschine und computer gleichzeitig betreiben sollte, müsste doch jedem normaldenkenden menschen klar sein - das funktioniert auch bei einer supermodernen elektrik nicht...

    lass erstmal deine fertige checkliste sehen, damit wir gleich wissen, ob überhaupt jemand sowas anbieten kann wie du es suchst...
     
  8. ajnat

    ajnat Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    willst du mir damit sagen, dass ich nicht normal bin? ich nehme an, dass soll eine beleidigung sein? dass du wenig hilfsbereit ist offensichtlich, aber jetzt langsam reichts hier mal.

    davon abgesehen, wo steht, dass ich die geräte an einer steckdose hängen habe?

    der beitrag war ohnehin nicht an dich gerichtet. du brauchst, wie man sieht, keinen rat, denn du weißt sowieso alles besser, nicht? das forum ich denke ich nicht de richtige ort für profilierungssüchtige alleswisser. ich für meinen teil habe versucht der beitragsrestellerin ein wenig zu helfen.

    was kannst du an positivem beitragen? leute durch eine etwas voreilige wortwahl zu beleidigen gehört jedenfalls nicht dazu!
     
  9. #8 lostcontrol, 05.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    nein, das mit der steckdose war keine beleidigung. und auch nicht an dich gerichtet.
    DEN schuh hast du dir angezogen - ich habe nicht behauptet, dass du sowas machen würdest.
    tatsache ist aber, dass auch moderne elektrik überlastet ist, wenn man viele starkverbraucher gleichzeitig über eine einzelne steckdose laufen lässt.
    das ist also tatsächlich ein falsches verhalten seitens der mieter und NICHT ein mangel der wohnung.

    was ist das für ein rat, auf einen trockenen keller zu achten? du weisst doch garnicht, wie sie den keller nutzen möchte, oder?
    soll ja leute geben die ganz scharf auf historische gewölbekeller sind, eben wegen der feuchtigkeit und der temperaturen, die dort herrschen. ein trockener, warmer keller ist weder zum lagern von wein noch zum lagern von obst und gemüse oder ähnlichem geeignet.

    und FALSCHAUSSAGEN wie die deinige mit dem "energiepass" sind definitiv keine hilfe!!!

    zudem sollte man auch nicht hohe erwartungen schüren - die führen doch nur zu noch höheren mieten und nicht jede/r kann sich die leisten!!!

    für viele menschen tut's auch 'ne normale armatur mit getrennten wasserhebeln - mischbatterien sind nun mal kein standard.
     
  10. #9 lostcontrol, 05.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    also ich würde mir das haus im gesamten mal auf den sanierungszustand anschauen - da erkennt man nämlich schnell, ob der vermieter bereit ist, sich angemessen um sein eigentum zu kümmern oder nicht.

    die heizungen würde ich mir auch sehr genau anschauen (baujahr?).

    und ich würde darauf achten, ob der vermieter das haus gut kennt - er sollte schon wissen, wann was zuletzt saniert wurde und wie z.b. der zustand der rohre und leitungen etc. ist.
     
  11. KriMö

    KriMö Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das werde ich tun.
    Danke für die Beiträge. Ich wollte nicht, dass hier eine Diskussion oder gegenseitige Beschuldigung losgetreten wird...

    Ich habe noch mal eine Frage:
    Wir haben eine Wohnung in Aussicht und das Bad ist bestimmt aus den 60ern. Habe ich als Mieter eine Chance den Vermieter dazuzubringen das Bad zu sanieren?

    Und

    Muss ich Frenster von INNEN streichen oder macht sowas der Vermieter?

    MfG

    KriMö
     
  12. #11 lostcontrol, 05.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    das wird davon abhängen, wie solvent der vermieter gerade ist - wenn er genug rücklagen hat.... so 'ne komplettsanierung eines badezimmers kann locker mal 20.000 bis 25.000 euro kosten (und die muss man erstmal auf der tasche haben).
    UND: dann musst du natürlich mit 'ner mieterhöhung rechnen...

    üblicherweise ist von AUSSEN vermietersache und von INNEN mietersache.
    vernünftige vermieter machen aber lieber das ganze fenster selbst - so können sie sicher sein, dass das auch richtig gemacht ist (holzfenster müssen ca. alle 5 jahre komlett neu gestrichen werden - und zwar nicht nur überstrichen, sondern eben auch angeschliffen werden, zwischenschliffe usw.).

    aber wenn ihr da tatsächlich noch alte holzfenster habt, dann schaut euch die SEHR gut an - wenn die nicht "gepflegt" sind (also eben regelmässig gestrichen wurden) sind die leider eben doch recht schnell undicht.
    und LEIDER hängt diese undichtigkeit dann sehr oft damit zusammen, dass die mieter ihre pflicht des INNEN streichens nicht sauber wahrgenommen haben...
    sind das noch alte "doppelfenster"?
    dann mal aufmachen (also den äusseren und den inneren fensterrahmen voneinander trennen) und gucken wie's dazwischen aussieht).
    wenn's da irgendwo fault (schwarz ist), dann lasst die finger davon, dann sind eigentlich neue fenster fällig, und das ist 'ne ziemlich teure angelegenheit, die jeder vermieter gerne herauszögert (auf sowas muss man etwas länger sparen als für 'n laminat-boden).
    schlecht gepflegte, undichte fenster treiben die heizkosten massiv in die höhe.
    andererseits ist es durchaus möglich, auch uralte holzfenster noch gut zu sanieren, so dass sie wieder dicht sind. hängt halt von der substanz ab.
    ich hab hier z.b. schöne alte sprossenfenster von 1932 wieder superschön saniert und tatsächlich auch dicht bekommen (da braucht's nicht mal tesa-moll).

    die dichtigkeit von solchen fenstern kann man (abgesehen natürlich vom test mit der hand, ob's da kalt ist) ganz gut prüfen, wenn man ein räucherstäbchen hinhält, um zu sehen ob's da durchzieht. am besten dann, wenn man gegenüberliegend ein fenster öffnet (also quasi durchzug erzeugt).
    wenn an den fensterrahmen erkennbar schon mehrfach tesa-moll oder ähnliches verklebt wurde (erkennt man meist recht gut an muffligen alten kleberesten) dann würde ich euch abraten - da haben dann schon andere verzweifelt dran rumgebastelt...

    BEVOR ihr euch für die wohnung entscheidet, guckt sie euch mit jemandem an, der sich mit renovierung / sanierung auskennt.

    p.s.: auch neubau hat nachteile... aber bei altbau sind sie meist offensichtlicher...
     
Thema: Was sollte ich beachten, wenn ich in eine neue Wohnung ziehe?
Die Seite wird geladen...

Was sollte ich beachten, wenn ich in eine neue Wohnung ziehe? - Ähnliche Themen

  1. Überlegungsfrist beginnt neu, wenn Mieterhöhung abgelehnt?

    Überlegungsfrist beginnt neu, wenn Mieterhöhung abgelehnt?: Hallo zusammen, im ersten Schritt wurde die Mieterhöhung wegen "Formalitäten" nicht akzeptiert, Schikane des Anwalts. Ich werde in einem 2....
  2. Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?

    Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?: Hallo Vermieter Forum :) Bin kein Vermieter nur ein Mensch. Ich kenne jetzt niemand der mir helfen könnte und die Einwohnermeldeamt konnten mir...
  3. Wohnung vermieten nur an Nichtraucher

    Wohnung vermieten nur an Nichtraucher: Kann man eine Wohnung nur an Nichtraucher vermieten und dies in der Immobilienanzeige schreiben ,dass nur an Nichtraucher vermietet wird?Wie ist...
  4. Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen

    Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen: Hallo wir möchten unsere Eigentumswohnung, die seit ungefähr 18 Jahren immer wieder vermietet war verkaufen.Wenn der Käufer nun unseren ehemaligen...
  5. Was benötige ich bei einer Wohnung zu Vermieten

    Was benötige ich bei einer Wohnung zu Vermieten: Hallo, was benötige ich bei einer Wohnung (2 Parteien Haus) zu Vermieten? Vor kurzen ist meine Mutter ins Altersheim gekommen, jetzt würde ich...