Was tun bei Betrug?

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von stefan1983bw, 18.04.2011.

  1. #1 stefan1983bw, 18.04.2011
    stefan1983bw

    stefan1983bw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Foren Team,
    ich kann mal wieder nicht schlafen, wir haben gerade eine Nomade in der Wohnung.
    Ich bräcuhte dringend euren Rat zwecks Anzeige Mietbetrug.

    Also:
    Mietvertrag ab 1.2.2010 geschloßen.
    Februar + März ging die Miete komplett ein. Ab April nur noch 50% angebliche Mietminderung.

    Habe mich mit der Vormieterin in Verbindung gesetzt, hier sind Mietschulden und Zwangsräumung.
    Sowie (leider nach Einzug) Abgabe der eidesstattlichen Versicherung.

    Ab Oktober hat die Made sogar die 50% Zahlung eingestellt, keine Miete wird seitdem mehr bezahlt.
    Räumungsklage ist eingereicht.

    Frage:
    Ich will Ihn gerne Anzeigen...
    Hat jemand Erfahrung damit? Strafmaß? Aussicht?
    Vorvermieterin würde Aussagen...


    Am liebsten hätte ich Ihn im Gefängniss...
    Grüße Stefan
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stephan S, 19.04.2011
    Stephan S

    Stephan S Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan

    die Staatsanwaltschaft deines Wohnorts/nächste größere Stadt kann Dir da weiterhelfen. Ruf dort einmal an.

    Die Kontaktdaten findest du im Internet.

    Ich hoffe das hilft Dir ersteinmal weiter.

    Viele Grüße
     
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.753
    Zustimmungen:
    341
    Hallo Stefan,
    ich kann hier keinen Betrug nach § 263 StGB erkennen.
    Hattest Du vor der Räumungsklage gekündigt?
     
  5. #4 stefan1983bw, 19.04.2011
    stefan1983bw

    stefan1983bw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hey Hallo,
    vielen Dank für deine Antwort.

    Ja ich habe fristlos gekündigt. Räumungsklage ist vollzogen.
    Schuldner ist beim Gerichstermin nicht erschienen. Ich werde jetzt den Gerichtsvollzieher bemühen...

    Made hat beim Vorvermieter Mietschulden + wurde Zwangsgeräumt. Auch hier hat er die Miete gekürzt.

    Bei mir hat er die Kaution+ 2 volle Monatsmieten + 4 mal die halbe Miete bezahlt.
    Mein Rechtsanwalt meinte man könne es versuchen Ihn anzuzeigen, aber es gäbe keine Garantie, weil er ja eigentlich Mieten bezahlt hat.
    Ich habe keine Mieterselbstauskunft oder ähnliches. Ich Idiot!

    Frage: Hat jemand schon mal einen ähnlichen Fall gehabt?
    Würdet Ihr Ihn anzeigen?
    Das kann doch nicht sein, dass hier kein Vorsatz nachgewiesen kann oder? (Vorvermieterin würde aussagen).

    Sorry, mir platzt nur gerade der Kragen. Ich mach hier Schluß
    Vielen Dank für eure Antworten :-)
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.753
    Zustimmungen:
    341
    Beruhige Dich, Stefan, das haben wir hier leider (mehr oder weniger)andauernd...
     
  7. #6 stefan1983bw, 19.04.2011
    stefan1983bw

    stefan1983bw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    ja ich beruhige mich. Will es ja nicht an euch auslassen...

    Also Ihr meint dass ich mit Anzeige nicht durchkomme anhand eurer Erfahrungen?

    Das ist wirklich traurig.

    Vielen Dank und nicht falsch verstehen...

    Gr. Stefan
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.753
    Zustimmungen:
    341
    Die Staatsanwaltschaft wird Dir wahrscheinlich mitteilen, dass (für einen Betrug) kein ausreichender Tatverdacht besteht.
     
  9. #8 stefan1983bw, 19.04.2011
    stefan1983bw

    stefan1983bw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Und das obwohl zum Anmietzeitpunkt beim Vormieter ebenfalls eine Zwangsräumung durchgeführt wurde?

    Also das ist wirklich armselig.
    Ich denke ich werde Anzeige erstatten, schaden kann es nicht.

    Und wenn es nur dazu dient mich zu beruhigen...

    Vielen vielen Dank
    Grüße Stefan, der momentan den Glauben verliert.
     
  10. #9 Soontir, 20.04.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Den Glauben habe ich aufgrund vieler Urteile im Mietrecht schon lange verloren.

    Ich an Deiner Stelle, würde auf die Anzeige verzichten. Wie bereits von Berny gesagt wurde, wird die Staatsanwaltschaft hier keinen Vorsatz erkennen und das Verfahren einstellen.

    Und wenn deine Made so ein richtiges A**********h ist, zeigt er Dich vielleicht noch wegen Verleumdung an.

    Kauf dir lieber nen Boxsack, kleb das Bild der Made drauf und lass deinen Aggresionen freien lauf :D
     
  11. #10 stefan1983bw, 20.04.2011
    stefan1983bw

    stefan1983bw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich an Deiner Stelle, würde auf die Anzeige verzichten. Wie bereits von Berny gesagt wurde, wird die Staatsanwaltschaft hier keinen Vorsatz erkennen und das Verfahren einstellen.

    Nein ich werde es trotzdem tun.
    Ich hab in einigen Foren gelesen, dass in Baden-Württemberg solche Verfahren eher verfolgt werden.
    In einem Fall, läuft das Verfahren schon seit über einem halben Jahr.
    Und da das ,,Spiel" beim alten Vermieter ähnlich verlief, sehe ich eigentlich eine ,,moralische" Chance.
    Außerdem werde ich auch den jetzigen Vermieter kontaktieren.

    Ich werde zu gegebener Zeit über den Ausgang informieren.

    Danke!
    Gr Stefan
     
  12. TOM_M

    TOM_M Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe nun bei meinem Fall eine Anzeige gemacht!

    Mein Mieter wurde von mir im Mai 2010 fristlos gekündig (gewerblicher Mieter) und dann war die
    Trauer groß. Die Kündigung wurde aufgrund anhaltender schlechter Zahlungsmoral und mehr als
    zwei austehenden Mietzahlungen in schriftlicher Form, mit einem Zeugen, persönlich zugestellt!

    Am nächsten Tag stand der Mieter auf der Matte und hat gebettelt dass ich Ihn nicht rauswerfe
    und ich ließ mich "breitschlagen" - die Kündigung wurde aber nicht zurück genommen.
    Es wurde nicht besser und wir haben uns dann im Januar 2011 entgültig getrennt!!

    Mahnbescheide haben keinen Erfolg gebracht um noch an Geld zu kommen und somit habe ich den
    Vollstreckungsbescheid ausgelöst - dieser hat dann zu Tage gebracht, dass mein Mieter schon im Januar 2010
    eine EV abgelegt hat und somit ist dies für mich ein Betrug.
    Der Mieter hat mir im Mai 2010 suggeriert, dass er meine Miete doch noch bezahlen kann und dies
    hat er ja schon im Januar mit einer EV ........ - für mich eindeutig!!

    Mal sehen wie das die Staatsanwaltschaft sieht.

    CU
    TOM
     
  13. #12 BSWH, 10.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2011
    BSWH

    BSWH Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    (In)Solvenz eines Mieters

    Ich schaue mittlerweile vor Unterschrift unter den Mietvertrag immer hier erstmal rein:

    https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/

    Die Trefferquote (Mieter mit denen ich Probleme bzgl. Zahlungsmoral habe) liegt bei deutlich über 50%.

    Zum Thema Betrug:
    Ich versuche immer zu klären, ob Wohngeld bezogen wird, falls ja und es wird nicht weitergereicht dann ist zu prüfen ob nicht auch der Tatbestand der Leistungserschleichung erfüllt ist.

    Betrug ist vermutlich schwierig nachzuweisen, da ja anfangs bezahlt wurde und dann dummerweise alles aus dem Ruder gelaufen ist, ich sehe zumindest zu , dass ich einen Vollstreckbaren Titel bekomme - in 60 Jahren kann viel passieren. Hilfreich ist hier die Selbstauskunft, die schützt zwar nicht vorm Reinfall, hilft aber später dabei den Betrugsvorwurf zu erhärten, falls unwahre Angaben und Aussagen gemacht wurden.

    Diese Art Mieter macht das professionell, erst Mietschulden, dann lässt er sich rausklagen, dann versucht er in der neuen Wohnung die ersten Monate mietfrei zu wohnen indem er die Wohnung renoviert, bezahlt dann ein/zwei Monate die Miete, dann knackt die Heizung, tropft der Wasserhahn, es raucht der Mieter der Nachbarwohnung auf dem Balkon und die Miete wird gekürzt. Und zum guten Schluß sieht die Wohnung aus wie eine Müllhalde.

    Aus dem Grund lasse ich mich auch nicht mehr darauf ein, dass der Mieter die Wohnung renoviert und er zum Ausgleich die ersten Wochen/Monate mietfrei wohnen darf. Er darf renovieren, aber nicht mietfrei wohnen, oder die Kaution in Form von Renovierungsarbeiten erbringen - und wenn er zehnmal behauptet, dass er die Dreigezackte Kachel bei den Fliesenlegermeisterschaften, das Goldene Diplom der Laminatbodenverleger oder den Silbernen Tapeziertisch Pokal der Malerinnung gewonnen hat.

    Ein zweiter Hinweis, um diese Kundschaft zu erkennen, ist deren Wunsch kurzfristig einzuziehen, womöglich am nächsten Tag (da steht dann meistens der Gerichtsvollzieher in der Tür).
     
  14. #13 armeFrau, 21.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2011
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Der Mieter ist vor Abschluß des Mietvertrages gesetzlich verpflichtet, UNAUFGEFORDERT dem Vermieter mitzuteilen, dass er die EV abgegeben hat!
    Grabe mal danach im Internet.
    Teilt der Mieter das nicht mit und er ist aufgrund seines Einkommens nicht in der Lage, die ganze Miete zu zahlen, ist es Einmietbetrug.
    Bei meiner Mieterin wars das gleiche Prozedere.
    Sie hat die Kaution und die ersten beiden Mieten gezahlt und dann allerdings 100%! "gemindert".
    Über die Insolvenzseite habe ich gesehen, dass sie bereits die EV abgegeben hatte.
    Ich habe sie wegen Einmietbetrug angezeigt.
    Es ist Vorsatz wenn man eine zu teure Wohnung anmietet mit dem Ziel, die Miete dann dementsprechend zu mindern.
     
  15. #14 stefan1983bw, 03.07.2011
    stefan1983bw

    stefan1983bw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Made angezeigt

    Hallo Leute,
    ich hab nach unserem letzten Gespräch die Made angezeigt.
    Bisweilen läuft das Ermittlungsverfahren noch / dauert an.

    Ich hab mich bei der Sta erkundigt- das Verfahren ist nicht eingestellt :-)
    Das ist doch ein gutes Zeichen.

    Die Sta hat übrigens durch das Telefon gelächelt, als ich sie fragte ob das Verfahren eingestellt wird.
    Ich glaube jetzt komme ich doch noch zu meinem Recht.

    Wieder etwas ermutigende Grüße
    Stefan
     
  16. #15 armeFrau, 14.07.2011
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Gut so!
    Berichte mal bitte weiter darüber.
     
  17. #16 stefan1983bw, 16.02.2012
    stefan1983bw

    stefan1983bw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Wollte mal berichten.

    Tatsächlich hat die Made einen Strafbefehl erhalten und -- wiedersprochen ?!
    Er hat sich sogar einen Verteidiger genommen.

    Die EV wurde wohl nach Vertragsbeginn abgegeben, außerdem behauptet er im ALG Bezug gewesen zu sein und somit Zahlungsfähig. Er behauptet ich hätte davon gewußt. Außerdem hat er ja Zahlungen geleistet ?!

    Der Verteidiger hat angekündigt nach dem ,,Freispruch" Strafanzeige gegen mich wegen Falschaussage / Verleumdung zu stellen.

    Ich glaub ich bin im falschen Film - ich warte jetzt mal die Hauptverhandlung ab - und berichte weiter ;)
     
  18. #17 immodream, 19.02.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo Stefan,
    nachdem ich mich mal wieder über einen Mietnomaden aufgeregt habe, der auch beim Vormieter nicht gezahlt hat, beschloß ich eine Anzeige wegen Betrug zu stellen.
    Ich habe mich mit einer Frau an einem Samstagnachmittag zur Polizeiwache begeben und nach langer Wartezeit endlich eine junge Polizistin gefunden, die sich erbarmte , eine Anzeige aufzunehmen.Da es ihre erste Anzeige auf diesem Gebiet war, mußte sie dauernd über Handy einen Kollegen anrufen, der ihr irgendwelche Codes und Tricks durchgeben mußte.
    Nach zwei Stunden war das Werk gelungen.
    Zufrieden verließen wir die Wache.
    Nach wenigen Wochen kam ein Schreiben der Staatsanwaltschaft" Verfahren mangels öffentlichen Interesses eingestellt".
    Hätte ich mal in den zwei Stunden mit meiner Frau den " Schweinestall " sauber gemacht, wäre meine Zeit sinnvoller eingesetzt gewesen.
    Seitdem mache ich noch größere Bögen um Gerichte und Polizeistationen und behandele solche Mieter genauso wie sie mich behandelt haben.( nähere Einzelheiten möchte ich hier lieber nicht öffentlich machen ).
    Du bist also leider im richtigen Film.
    Grüße
    Peter
     
  19. #18 stefan1983bw, 27.02.2012
    stefan1983bw

    stefan1983bw Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Danke für deine Antwort.
    Wir haben andere Erfahrungen gemacht - die Polizei ist sehr auf uns eingegangen und die Staatsanwaltschaft hat, wenn auch auf Nachhaken durch uns, einen Strafbefehl erlassen.
    Unser Anwalt sagte damals noch: Das mit dem Strafbefehl wundert mich aber - wir hoffen mal, dass er keinen Widerspruch einlegt.

    Hat er aber getan - und so gibt es jetzt eine Hauptverhandlung.
    Allerdings: Freitag flattert eine Strafanzeige ins Haus= falsche Verdächtigung, Verleumdung.
    Hintergrund: Wir hatten auch die neuen Vermieter informiert und das Wort ,,Betrüger" benutzt.

    Unser Anwalt meint, dass die Made wohl zu 95% einen ,,Freispruch" bekommt, da ihm der Vorsatz wohl nicht nachzuweisen ist. Wir werden sehen...

    Die Sache mit der Verleumdung wird aber wohl in jedem Fall durchgehen (Zeige neuer Vermieter, Hausverwaltung), bedeutet im Extremfall, Made=Freispruch, wir=Verurteilt.

    Versteh die Welt grad nicht mehr. Ich berichte weiter...

    Stefan
     
  20. Gast2

    Gast2 Gast

    Mietnormade

    Du kannst am besten, die zuständige Staatsanwsaltschaft selbst anschreiben. Ich würde mir die Mühe machen. Es kostet "nur" Zeit, Papier und Briefmarke. Ein Versuch ist es aber wert. Zur Polizei würde ich nicht gehen, denn die wollen möglichst nichts tun, die schicken einen weg und sagen das ist Privatangelegenheit. Die Staatsachwaltschaft selbst anschreiben, es kostet keine Gerichtsgebühren.
     
  21. #20 EinMieter, 28.02.2012
    EinMieter

    EinMieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Deshalb liebe Leute, bevor man eine Person bei einer offiziellen Stelle des Betruges etc zur Anzeige bringt, muss man 100% in Beweis liegen, sonst geht der Schuss leicht nach hinten los.

    Unbedingt vor Mietvertrag mit den Vorvermietern sprechen, ggf. mit den Vermietern
    noch eine Etage weiter zurück, falls Vormietung nur kurz bestand. Manche hinterlassen
    einen riesen Mietschuldenberg, ziehen für ein paar Monate um (dabei bleiben sie sauber)
    um dadurch einen sauberen Leumund zu erhalten (Keine Mietschulden)

    Wer als Mietinteressent auf Anfrage des Vermieters freiwillig den aktuellen Kontostand
    vorzeigt, hat nichts zu verbergen, doch kann es ein sauberes Zweitkonto zum Vorzeigen sein.

    Bin ich froh meine ex-Whg verkauft zu haben und wieder (nur) ein Mieter ohne o.g.
    Probleme zu sein, das sag ich Euch..

    lg
     
Thema: Was tun bei Betrug?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was tun bei betrug

    ,
  2. mietbetrug forum

    ,
  3. wohngeld betrug

    ,
  4. einmietbetrug strafmaß,
  5. mietbetrug anzeige,
  6. einmietbetrug strafe,
  7. strafe für gasdiebstahl,
  8. Anzeige Mietbetrug,
  9. einmietbetrug urteil,
  10. wohnungsbetrug was tun,
  11. betrug was tun,
  12. wohngeld betrugsanzeige,
  13. was tun bei mietbetrug,
  14. betrugsanzeige gegen mieter,
  15. mietbetrüger forum,
  16. ab wann mietbetrug,
  17. eingehungsbetrug mietvertrag,
  18. wohngeld betrug anzeigen,
  19. mietbetrug strafanzeige,
  20. Einmietbetrug Urteile,
  21. einmietbetrug eidesstattliche versicherung,
  22. hausverwaltung betrug,
  23. Betrug bei Wohngeld,
  24. Betrug Wohngeld,
  25. Einmietbetrug Anzeige
Die Seite wird geladen...

Was tun bei Betrug? - Ähnliche Themen

  1. Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?

    Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?: Ich habe einen Mietinteressent, der eine Wohnung von mir mieten möchte. Allerdings ist ihm der Preis zu hoch. Ich fragte nach seiner Vorstellung...
  2. Bauträger verschlimmbessert ETW, was tun?

    Bauträger verschlimmbessert ETW, was tun?: Hallo zusammen, ich bräuchte einmal Rat von euch. Ich habe mir eine Neubau-Eigentumswohnung gekauft und es sind noch einige Mängel die es zu...
  3. Stellplatz lässt sich nicht vermieten - was tun?

    Stellplatz lässt sich nicht vermieten - was tun?: Hallo zusammen, leider habe ich ein Problem mit einem Stellplatz. Und zwar ist der Stellplatz in Leipzig Zentrum Süd, also in einer Gegend, wo...
  4. Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?

    Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?: Hallo zusammen, ein Mieter stellt seinen Kinderwagen ins Tor. Auch die Bitte dies nicht zu tun, da der Antrieb extra eingebaut wurde, damit das...
  5. Was tun?

    Was tun?: Hallo! Ich weis dieses Thema ist sicherlich schon öfter durchgekaut.... aber was können wir tun?? Mieter zahlt seit November 2015 keine Miete...