Was tun?

Diskutiere Was tun? im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; ..../.....

  1. #1 Marinja, 02.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2013
    Marinja

    Marinja Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    ..../.....
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 02.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.848
    Zustimmungen:
    935
    wenn's im rahmen des erlaubten ist, dann wird man wenig ausrichten können.

    woran erkennt man denn dass das absicht ist?

    darauf sollte man dann vielleicht mal aufmerksam machen - sowas lässt sich ja beheben ("schmieren und salben hilft allenthalben").

    nun ja - auf sowas kann man bei der wohnungswahl ja achten.

    wie gesagt: das kann man nicht verbieten. viele leute duschen bevor sie ins bett gehen.

    tut mir leid, aber da musst du dann doch extrem geräuschempfindlich sein wenn du das so hörst...
    da hilft dann wohl nur ein freistehendes einfamilienhaus ganz weit ab von allem auf dem land - weit jenseits jeglicher straßen und flugschneisen...

    wann man duschen "muss" oder nicht ist jedem selbst überlassen.

    das glaube ich nicht dass das absicht ist. wie gesagt, viele leute duschen abends vor dem schlafengehen.

    nichts ausser umziehen. der "lärm" spielt sich ja nach deiner eigenen aussage im bereich des erlaubten ab. da wirst du entsprechend auch nichts dran ändern können.

    auch die taffste hausverwaltung wird nichts erreichen können, wenn sich die geräusche im bereich des erlaubten abspielen.

    wie du selbst schreibst spielen sich die geräusche ja im bereich des erlaubten ab - es halten sich also ganz offensichtlich alle an die hausordnung.

    siehe oben: was soll die hausverwaltung da auch unternehmen? es spielt sich ja alles im bereich des erlaubten ab.

    p.s.: schon mal mit ohropax probiert? oder sonstigen ohrstöpseln?
     
  4. #3 Marinja, 02.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2013
    Marinja

    Marinja Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    ..../.....
     
  5. #4 lostcontrol, 02.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.848
    Zustimmungen:
    935
    dass einem mal was runterfällt wird sich nicht vermeiden lassen - dagegen wirst du entsprechend auch wenig unternehmen können.
    fensterknallen ist natürlich nicht nett, aber auch das muss nicht mit absicht geschehen, bei mir knallt auch gerne das badezimmerfenster zu wegen zug, da bin ich noch nicht mal in der nähe.

    tut mir leid, aber ich weiss jetzt nicht was die gesundheitlichen probleme mit dem "strahl" des nachbarn zu tun haben. das geräusch des "strahls" wird wohl in jedem falle weit unter der lautstärke liegen die nicht mehr im bereich des erlaubten ist. und man kann dem nachbarn wohl kaum verbieten zu "strahlen".

    wie gesagt: man sollte bei der wahl der wohnung auf sowas achten wenn man da besonders empfindlich ist. ein freistehendes einfamilienhaus wäre da dann wohl die bessere wahl als eine wohnung in einem hellhörigen mehrfamilienhaus.

    es gibt viele menschen die vor dem schlafengehen duschen - ich wüsste nicht was daran so aussergewöhnlich wäre.

    und ich kenne viele bekannte die überhaupt keine derartigen probleme haben bzw. nie auf die idee kämen sich darüber zu beschweren wenn andere nach 22:00 uhr duschen oder allgemein einfach nur die toilette benutzen. soviel toleranz muss sein! sich zu beschweren wenn andere aufs klo gehen, das geht wirklich zu weit.

    z.b. weil man dann schlafen geht? oder weil dann der mond soweit gewandert ist dass er zum fenster reinscheint?

    es ist also absicht nur weil du dich beschwert hast über "lärm" (z.b. wenn jemand pinkeln geht)?
    ob absicht oder nicht - der mann wird einfach mal müssen, und selbstverständlich darf er das auch.

    das ist auch richtig so, denn wo kämen wir da hin wenn man nicht mal mehr in seiner eigenen wohnung aufs klo gehen dürfte?

    wie gesagt: da hilft dann wohl nur ein wohnungs- bzw. ausdrücklich HAUS-wechsel.

    immerhin interessant, dass intolerante menschen nach wie vor die sind, die die rechte anderer einschränken wollen und dabei dann auch noch auf hilfe von genau der gesellschaft hoffen, die sie doch so stört.

    schon mal mit ohropax versucht?
     
Thema: Was tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rolladen quietscht beim runterlassen

    ,
  2. rolladen quietscht nachbarn beschweren sich

Die Seite wird geladen...

Was tun? - Ähnliche Themen

  1. Nachtspeicherofen über falschen Stromzähler was tun?

    Nachtspeicherofen über falschen Stromzähler was tun?: Hallo, in einer meiner Wohnungen SCHEINT es so zu sein, dass ein Nachtspeicherofen im OG über den Stromzähler im EG läuft. Ich habe MIttwoch...
  2. Meine Mieter ignorieren Mieterhöhungsschreiben - was empfehlt ihr mir zu tun?

    Meine Mieter ignorieren Mieterhöhungsschreiben - was empfehlt ihr mir zu tun?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich habe mehrere Eigentumswohnungen, alle werden verwaltet. Nun ist folgendes passiert: Meine Verwaltung hat ein...
  3. Mieter Zahlt NK Nachzahlung nicht was tun.?

    Mieter Zahlt NK Nachzahlung nicht was tun.?: Hallo Wir haben eine Mieterin die Schuldet uns seit 2013 über 2100 Euro an Nebenkosten. 2015 haben wir ihr verklagt leider ist bei ihr nicht zu...
  4. Zwei Bewohner verschmutzen das Treppenhaus extrem. Was tun?

    Zwei Bewohner verschmutzen das Treppenhaus extrem. Was tun?: Hallo zusammen, ich putze ja nebenberuflich im Haus wo ich wohne. 2 Bewohner laufen mehrmals am Tag mit richtig matschigen Schuhen durch das...
  5. Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?

    Was könnte ich einem Mietinteressen anbieten, was müßte er tun im Gegenzug für eine geringere Miete?: Ich habe einen Mietinteressent, der eine Wohnung von mir mieten möchte. Allerdings ist ihm der Preis zu hoch. Ich fragte nach seiner Vorstellung...