Was wünschen sich Vermieter?

Dieses Thema im Forum "Was nicht passt - der Small-Talk" wurde erstellt von pwc, 09.01.2011.

  1. pwc

    pwc Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin jetzt seit ca. zwei Jahren erfolglos auf Wohnungssuche und von permanenten absagen und dreist lügenden Immobilienmaklern ziemlich gefrustet. Vielleicht kann mir hier jemand helfen und sagen, was mit meinen Daten nicht stimmt.
    Zu mir:
    Ich habe einen festen Job, verdiene recht gut.
    Habe bisher noch niemals einen Kredit aufgenommen und keine Schufa Einträge.

    Vielleicht kann mir hier jemand helfen und erklären, auf was Vermieter wirklich achten?

    Vielen Dank

    pwc
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das Auftreten bei der Wohnungsbesichtigung:
    Wenn jemand bei der Besichtigung bereits "Mängel" anspricht, wird das Mietverhältnis unschön.

    Fester Job? Gut. Festangestellt oder freiberuflich?

    gute Schufa? schön! In welchem Bereich suchst du denn? Sind die Grenzen der Warmmiete maximal 35% deines Nettoeinkommens? Dann sollte es passen...

    Kannst du Kaution komplett bezahlen und meckerst auch bei komplettbezahlung der Kaution nicht rum? Dann weiß ich nicht, was du falsch machst...
     
  4. #3 Christian, 09.01.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich als Vermieter achte darauf, daß mein Mieter (ich habe nur eine Wohnung zu vermieten) "normal" ist.
    Was nützt mir ein Mieter, mit dem man über Probleme nciht ganz normal reden kann, weil der Mieter derart abgehoben ist, daß er 2 Wellenlängen über mir liegt?

    M.E. ist der erste Eindruck entscheidend. Wenn du genau so auftrittst, wie hier - und als allererstes betonst, daß du der perfekte Mieter bist und "recht gut" verdienst - könnte das schon der Knackpunkt sein.

    (Das soll absolut kein Vorwurf sein, sondern nur als Gedankenanregung dienen)

    Es könnte auch sein, daß dein Verdienst nicht zu den Wohnungen passt. Es könnte komisch wirken, wenn jemand im Anzug mit Schlips und mit 100.000 Euro Jahreseinkommen eine Bruchbude für 50 Euro/Monat im assigsten Viertel der Stadt mieten möchte.
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ich vermute, dass das Problem bei der umgekehrten Variante ist. Nicht jeder, der Verdienst hat, kann sich auch seine Wohnung leisten.

    btw: Inwiefern haben dich denn die Makler "angelogen"? Das wäre mal interessant zu erfahren.
     
  6. #5 lostcontrol, 10.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    hast du's auch schon mal privat versucht? oder schaltest du grundsätzlich einen dienstleister dazwischen?

    mir geht's immer darum einen mieter zu finden, der die wohnung mag und der zur hausgemeinschaft passt. nach kontrolle der üblichen "qualifikationen" (bonität etc.) sollte er/sie dann auch mir persönlich in den kram passen, denn ich muss ja mit diesem menschen ein paar jahre lang (oder länger) klarkommen.
    bei kleinen wohnungen agiere ich da anders als bei grossen wohnungen, in denen die fluktuation nicht so hoch ist. in welcher grössenordnung suchst du denn, dass du schon 2 jahre dafür brauchst?

    dann kommt bei mir mit hoher wahrscheinlichkeit garkein mietverhältnis zustande.
    ich filtere die interessenten vorher aus, wer aufgund meiner inserate per mail vernünftig antwortet, kriegt mehr infos und bilder zur wohnung, wer immernoch interessiert ist und auch ansonsten passen könnte kriegt einen besichtigungstermin.
    wer dann durch die wohnung stiefelt und nur meckert, hat vergleichsweise schlechte karten, weil es immer auch interessenten gibt, die - und da verlass ich mich jetzt auf mein bauchgefühl - reinkommen und die wohnung mögen.
    ich hab nix davon an leute zu vermieten die die wohnung nicht mögen. und ich bilde mir ein das den leuten anzumerken.

    aber ich hab leicht reden - ich hab noch nie sorgen gehabt mieter zu finden, wir haben nette wohnungen mit ecken und kanten, mit kehrwoche und winterdienst etc., aber für die leute die wir haben wollen und die wir aktuell haben scheint das alles zu passen, und dass das so bleibt, da häng ich mein herz rein.
     
  7. pwc

    pwc Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für die Antworten.
    Ich versuche es eigentlich fast immer privat, allerdings sind ca. 90% der Angebote die ich online sehe über nen Makler. Ich studiere berufsbegleitend (Abends) und habe deswegen nur Zeit mir auf der Arbeit nebenbei die Angebote online anzuschauen.
    Ich suche ca um 50qm ne ganz normale zwei Zimmer Wohnung und würde dafür max 580 warm Zahlen (Köln).
    Also ich gehe natürlich nicht dahin und erzähle wie toll ich doch verdiene, das sehen die Vermieter ja so oder so später bei der Selbstauskunft. Ich hatte mir nur nach der ausgefüllten Selbstauskunft deswegen immer gute Chancen ausgerechnet.
    Mir kommt es immer ein wenig vor wie ein Wettlauf, wer den ersten Besichtigungstermin verpasst hat so oder so keine Chance mehr, wer als erster zusagt ohne zu überlegen hat dagegen quasi schon die Zusage.
    Von meinem Umfeld wird mir vorgeworfen ich hätte zuviele Ansprüche, die einzigen zwei Ansprüche die ich jedoch habe sind 1. Badewanne und 2. keine Asigegend. Da ich arbeiten gehe finde ich das auch völlig gerechtfertigt.
    Wenn ich mir dagegen meine Bekannten anschaue, die in max drei Monaten ihre absolute Traumwohnug mit Wanne, Tageslichtbad, Balkon, riesige Terasse oder sonst welchen Schnickschnack zu nem super Preis finden, denk ich mir einfach nur irgendwas läuft bei mir falsch. Falls eine Wohnung große Mängel hat mit denen ich nicht leben könnte, nehm ich die WHG einfach nicht, statt ewig beim Termin rumzujammern.
    Achso,
    Fester Job: Ja, Festanstellung, unbefristet.
    Da ich schon so lange suche hab ich mir genug Cash angespart um Kaution, Einrichtung und wenns unbedingt sein muss Provision komplett ohne Raten zahlen.

    Also für die ganzen Lügen der Makler könnte ich fast n Buch schreiben, pro Besichtigung wird man mindestens einmal belogen. Sei es eine Wohnung in der Nähe (schon ein paar Meter weg, nicht direkt dran) einer viel befahrenen Zugstrecke wobei auf die Lärmfrage bzw. Isolierungsfrage "hier hört man nichts" geantwortet wird. Zehn Minuten später fährt ein Zug vorbei und man denkt hier stürzt grade ein Flugzeug ab (übertrieben gesagt). Die üblichen Lügen bei der qm Zahl oder den Fenstern (aufeinmal einfach statt Doppelverglasung) etc...
    Ein Haus das in der Nähe eines Hochwassergebiets liegt wird mit "hier kommt niemals Hochwasser hin" beschrieben, aktuell steht dieses Haus mal wieder völlig unter Wasser.
    Besonders Toll war es auch als ein Makler Bilder eines normalen Wohnhauses online gestellt hat, als ich dann zu dem Termin kam war es nicht das abgebildete Haus, sondern die heruntergekommene Baracke gegenüber und dafür hab ich dann Zeit verschwendet und mich von der Arbeit früher abgemeldet.
    Dann natürlich diese allgemeinen höflichkeitslügen "Der Vermieter hat sich die Entscheidung echt nicht leicht gemacht" etc.
    All in all kostet das ne ganze Menge Energie und staut ungemeine Wut gegenüber Maklern an. Vielleicht ist das ja auch einfach zu naiv, ehrlichkeit zu verlangen. Vielleicht bin ich auch all in all bei der Suche zu naiv, da mir die Erfahrung fehlt (erste eigene Wohnung).

    VG
    pwc
     
  8. #7 lostcontrol, 10.01.2011
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    guck halt auch mal auf den kostenlosen portalen wie www.quoka.de. die meisten privaten vermieter scheuen die kosten für z.b. immoscout und andere große portale. makler kommen bei den großen, kommerziellen portalen halt günstiger weg, und da sie ja tatsächlich auch geld damit verdienen jucken sie die kosten auch nicht ganz so sehr.

    also bei uns läuft das anders. ich filtere wie gesagt im vorfeld aus und lade nur meine favouriten zu einer besichtigung ein. die guck ich mir dann aber auch ALLE an bevor ich entscheide, auch wenn mir gleich der erste interessent zusagt.

    das extra zu betonen erübrigt sich eigentlich, denn kaution ist standard und der rest ist dein bier, das interessiert den vermieter NULL ob du dir 'ne neue einrichtung leisten kannst oder nicht.

    ich weiss nicht ob du das alles immer auf die makler schieben kannst.
    wenn ich sehe wieviele makler sich bei mir melden, wenn ich ein inserat online habe, dann denk ich mir meinen teil dazu.
    mir hat dann auch schon mal ein makler 'ne interessentin geschickt, da kannte der makler die wohnung auch nur von den fotos und der beschreibung aus meinem inserat. keine ahnung was der der interessentin zur wohnung erzählt hat, aber viel über die wohnung wissen konnte er definitiv nicht.

    erste eigene wohnung?
    DAS könnte der grund sein warum du abgelehnt wirst...
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Hier hab ich was...

    An deiner Stelle gehe doch mal zu den Wohnungsgesellschaften. Ich verstehe nicht, warum die gemieden werden. Die haben Internetseiten, sind meist sehr bekannt und für Langzeitmieter ideal, weil Profis dahinter stecken. Die werden nicht nervös, wenn mal etwas nicht funktioniert.
     
  10. #9 Sufenta, 10.01.2011
    Sufenta

    Sufenta Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Vermutlich will der TO diese Wohnung sowieso nicht, da sie auf der falschen Rheinseite liegt..., da wo er wahrscheinlich das Assi-Pack vermutet :wand:

    Ansonsten Wohnungsgesellschaften:
    In Kölle ist es schwer, eine kleine Wohnung über eine WG zu finden. Ich hatte damals bei der GAG richtig Glück - war im richtigen Moment am richtigen Ort. Normalerweise liegt die Wartezeit für solche Wohnungen bei mehreren Jahren.

    Aber ich bin innerhalb von Köln schon mehrmals umgezogen und hatte nie Schwierigkeiten, eine Wohnung zu finden. Und meine Grenze lag bei deutlich unter 580 EUR.
     
  11. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Denk ich auch. Mit mindestens einer Abmahnung wegen nicht geleisteten Reinigungsdienstes wird man da als Vermieter rechnen können.

    Wenn ich mir sonst mal die Fakten anschau und beurteilen sollte, warum der TE keine Wohnung bekommt, dann komm ich noch auf die Idee, dass er definitiv keinen potentiellen Langzeitmieter darstellt, den sich die meisten Vermieter wünschen.
    Er ist Single, er verdient nicht schlecht, und wird vermutlich, wenn er das Fernstudium abgeschlossen hat, noch besser verdienen. Spätestens wenn da Frau und evtl. Kind ins Spiel kommen, dann isser weg. Und das kann sehr schnell gehn.
     
  12. pwc

    pwc Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm, aber wenn ich nich explizit gefragt werden, weiss doch keiner das es die erste Wohnung ist.
    Also wird man quasi direkt in die Schublade unzuverlässig gesteckt, wenn man erstmieter ist? x_X
     
  13. #12 Christian, 19.01.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Als Vermieter entscheidet man sich idR für den vermeintlich besten Mieter, wenn man schon die Wahl hat. Macht wahrscheinlich jeder so, du bestimmt auch.

    Oder nimmst du im Aldi die Bananen mit den braunen Flecken, wenn direkt daneben goldgelbe zum gleichen Preis liegen? :-D
    Die Bananen werden auch direkt in Schubladen einsortiert, ohne daß man von den Flecken auf der Schale auf den Inhalt schließen könnte. ;)

    Aber dem kannst du entgegenwirken, in dem du den Vermieter davon überzeugst, daß du nicht so bist, wie er es von dir erwartet. Sei es durch dein Verhalten, deine Art, wie du dich gibst, oder Nachweise, Bescheinigungen oder sonstiges Papier. Man könnte z.B. die Familienplanung sirekt ansprechen, auch wenn der Vermieter nicht danach fragt. Wenn man offen und ehrlich ist, kommt das bestimmt gut an, auch wenns dann doch nicht alles perfekt ist.

    Gruß,
    Christian
     
Thema: Was wünschen sich Vermieter?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was wollen vermieter

    ,
  2. wohnungsbesichtigung zusage

    ,
  3. verhalten bei wohnungsbesichtigung

    ,
  4. wohnungsbesichtigung chancen,
  5. was mögen vermieter,
  6. was wollen vermieter hören,
  7. wohnungssuche erfolglos ,
  8. erfolglose wohnungssuche,
  9. wie verhalten bei wohnungsbesichtigung,
  10. auftreten wohnungsbesichtigung,
  11. was kommt beim vermieter gut an,
  12. was will ein vermieter hören,
  13. RICHTIGES AUFTRETEN BEI WOHNUNGSBESICHTIGUNG,
  14. was wünschen sich vermieter,
  15. wie lange dauert eine wohnungsbesichtigung,
  16. was kommt bei vermietern gut an,
  17. was vermieter wollen,
  18. Was will der Vermieter hören,
  19. immobilienmakler dreist,
  20. was vermieter hören wollen,
  21. wie bei wohnungsbesichtigung verhalten,
  22. richtiges verhalten bei wohnungsbesichtigung,
  23. auftreten bei wohnungsbesichtigung,
  24. was kommt gut beim makler an ,
  25. makler dreist
Die Seite wird geladen...

Was wünschen sich Vermieter? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...